Urlaub mit Hindernissen

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Wurlewurm
infiziert
Beiträge: 75
Registriert: 2019-01-06 18:31:46

Re: Urlaub mit Hindernissen

#31 Beitrag von Wurlewurm » 2020-09-17 22:36:43

Hallo Klaus,
auch ich habe jetzt was lernen dürfen, war aber selbstgemacht da ich mir einen 600 ltr Tank untergehängt habe. :cool:
Wollte am letzten Freitag meinen neuen Hänger zur GTÜ und dann nach Braunau fahren. So weit so gut. Nach der Auffahrt Ampfing standen wir schon,gedacht ohne Diesel auf der Autobahn, meinten wir zu mindest. Das waren ca. 5 km. Mein Sohn rief die Chefin an,sie solle doch mal eben 40 ltr. Diesel vorbeibringen. Nach 30 min und Nachtanken gings weiter bis nach Mühldorf, Tankstelle, 100 ltr rein und weiter. Das ging genau bis nach der Einfahrt Töging, ca. 5 km, Haltestation Autobahnbrücke. Nach 15 min gings wieder bis zur GTÜ ohne Probleme.
Die nächste Idee war dann Dieselfilter zu, also zurück zur nächsten Werkstatt, IVECO-Fuhrmann. Dieselfilter gewechselt, Schauglas gereinigt, Aussage vom Meister: geht wieder! Montag LKW geholt und ab nach Braunau, hatte nur Kurzzeitkennzeichen am Anhänger deshalb ein wenig Eile. Der nächste unfreiwillige Halt war am Autobahnende, dieses mal 25 km, dann in Braunau, dann B12, dann A94 und schlußendlich nochmal 400 mtr von zu Hause. 70 KM und dann 6x stehen :frust: Der Benz sprang nach einer gewissen Zeit immer wieder freiwillig ohne Entlüften an.
Am nächsten Tag wieder zu Fuhrmann das es immer noch nicht funktionierte. Da stand er nun die nächsten 3-4 Tage, es eilte nicht mehr.
Hab ihn jetzt gestern abgeholt und läuft wieder einwandfrei :D
Kleine Ursache große Wirkung: Da wir das Ansaugrohr wegen der Tankhöhe verlängern mußten, mit Kupferrohr und Silberlot kein Problem, wurde dieses nicht am Ende mit 45° abgeschnitten. Damit machte das Ansauggitter/Filter die Dieselleitung zu und es kam nicht genügend Sprit an.
Aus diesem Grund kam bei einer gewissen Leistung kein Sprit mehr an und jeder Zylinder einzeln gab seinen Dienst auf.
Jetzt läuft er wieder, :unwuerdig:
LG
Jürgen

Benutzeravatar
Till
abgefahren
Beiträge: 1110
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Urlaub mit Hindernissen

#32 Beitrag von Till » 2020-09-18 1:22:53

Hallo Pirx,

Kraftstoffprobleme habe ich auch schon zur Genüge hinter mir. Für mich sind es die frustrierendsten Schraubererfahrungen, weil es lange dauern kann bis das wirkliche Problem gefunden wurde.

Meine drei Prinzipien nach jahrelanger Nutzung von Pflanzenöl/dreckigem Diesel/alten Fahrzeugen (in allen möglichen Kombinationen):

1) So einfach wie nur möglich und zugänglich bauen;
2) Änderungen wenn irgendwie möglich, nur im Überdruckteil. Der Unterdruckteil ist zu sensibel. Eine Vorförderpumpe kann auch aus einem Großteil des Systems ein Überdrucksystem machen (Achtung: gute Vorförderpumpen sind nicht einfach zu finden);
3) In jedem Tank einen Vorfilter am Steigrohreingang anbringen (und dessen Entnahme/Reinigung einfach bauen);

Es ist Radikalität in der Umsetzung der Prinzipien gefragt, aber wer die entsprechenden Situationen durchlaufen hat, dem fehlt es meist nicht an Antriebsenergie dafür.

Wie teilweise schon angesprochen kann man sich mit einfachen Mitteln aus den meisten Situationen selber befreien. Dafür macht es Sinn dabei zu haben:
- Einen Kanister mit Diesel (Diesel zu Not aus dem Tank mit dem Schlauch absaugen)
- Einen langen Schlauch im passenden Durchmesser sowie passenden Schlauchschellen mit metrischen Anzugsschrauben

Wenn alle Stricke reißen (=unbekannter Fehler in der Kraftstoffversorgung) kann der Kanister direkt am Hauptfilter über den Schlauch angeschlossen werden. Dabei ist der Kanister höher zu positionieren als die ESP (z.B. mit einem Spanngurt aufs Dach). Kurz den Diesel am Schlauch ansaugen und direkt auf den Filter stöpseln (und darauf achten dass das ansaugende Schlauchende unten bleibt aber sich nicht festsaugt). Selbst wenn Deine Vorförderpumpe oder Kraftstoffförderpumpe verreckt kannst Du Dir so weiter helfen!

Als Optimierungsvorschlag für Dein Kraftstoffsystem könnte ein einzelner Entnahmetank mit kleinen Befüllpumpen aus anderen Tanks eine Lösung sein.

Stressfreie Fahrt und viel Spaß beim Schrauben! :positiv:

Till

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12809
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Urlaub mit Hindernissen

#33 Beitrag von Pirx » 2020-09-18 9:52:22

Vielleicht nochmal zur Erläuterung:

Die verschiedenen Möglichkeiten, eine Notversorgung des Motors mit Diesel direkt aus einem Kanister aufzubauen sind mir durchaus bekannt.

Man möge mir aber verzeihen, daß ich mitten in Deutschland im strömenden Regen aus Angst vor Umweltschäden und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten (Diesel schillert auf Wasser übrigens sehr hübsch, solltet ihr mal ausprobieren!) nicht gleich alle Leitungsverbindungen aufreiße. Schon alleine das Entlüften und Filterwechseln unter allergrößter Vorsicht ist in der Hinsicht genug Nervenkitzel. Einen Feuerwehreinsatz brauche ich da nicht auch noch ...

Pirx

P.S.: Braucht jemand einen stabilen 10-Liter-Trinkwassereimer? Ich würde ihn günstig abgeben. Es war auch nur einmal Diesel drin.

P.P.S.: Übrigens hört der Regen immer genau dann auf, wenn der Abschlepper am Horizont auftaucht! Scheint ein Naturgesetz zu sein!
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Habakuk T.
Schlammschipper
Beiträge: 499
Registriert: 2007-02-08 21:48:02

Re: Urlaub mit Hindernissen

#34 Beitrag von Habakuk T. » 2020-09-18 10:12:35

Pirx hat geschrieben:
2020-09-18 9:52:22
...P.S.: Braucht jemand einen stabilen 10-Liter-Trinkwassereimer? Ich würde ihn günstig abgeben. Es war auch nur einmal Diesel drin.

P.P.S.: Übrigens hört der Regen immer genau dann auf, wenn der Abschlepper am Horizont auftaucht! Scheint ein Naturgesetz zu sein!
Tut mir leid, was euch passiert ist!

Bisher habe ich ja hauptsächlich Deine techn. Kenntnisse bewundert, jetzt kommt aber Dein Humor noch dazu ;)

Gruß

Peter
Kein Mensch ist illegal !

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4054
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Urlaub mit Hindernissen

#35 Beitrag von Tomduly » 2020-09-18 10:38:28

Pirx hat geschrieben:
2020-09-18 9:52:22
Schon alleine das Entlüften und Filterwechseln unter allergrößter Vorsicht ist in der Hinsicht genug Nervenkitzel.
Stimmt...Mir passiert vor zwei Jahren auf dem Weg zum TÜV...noch mit dem defekten Tankgeber unterwegs (zeigte immer 3/4 voll). Bergab war alles prima, doch nach 10km auf einem langezogenen 15% Anstieg ging dem Motor die Puste aus...Tank leer. Natürlich mitten im morgendlichen Berufsverkehr um 7:30 Uhr, auf ner Bundesstraße. Hatte zwei 20l-Kanister in den Haltern...natürlich leer. Stelle mit Warndreieck und Blinklampe abgesichert, dann meine Frau herbeitelefoniert (die zum Glück nur ein paar km entfernt arbeitet), ihr die Warnweste übergestreift und mit ihrem Auto und den Kanistern zur Tanke. Dann wieder am Mog betankt (geht beim BW-Mog dank des ausziehbaren Rohstücks im Einfüllstutzen ohne Rüssel am Kanister recht flott). Entlüftungsschrauben an den Filtern aufgedreht, gepumpt, bis es in der ESP schnarrt. Dann reingeklettert und gestartet...läuft...puh. Draussen seh ich meine Frau heftig winken und rufen "Du da spritzt es irgendwo ganz doll raus!". Motor wieder aus und Bescherung angeschaut: tja - man sollte die Entlüftungsschrauben vor dem Startversuch halt auch wieder zudrehen...linke Motorraumhälfte war pitschnass Diesel-gekärchert und es fing an fröhlich von der Ölwannenschutzplatte zu rinnen. Hatte zum Glück unter Beifahrersitz so einen Pack "Ölbindetücher" parat, was die Spuren auf dem Asphalt in Grenzen hielt und mit ner Rolle Küchenkrepp hab ich dann den Motorraum und Vorderachse noch trockengewischt. Dann mit 40min Verzug beim TÜV aufgeschlagen. Prüfer klettert in die Grube murmelt hier und da was vor sich hin. Kommt wieder rauf: "Alles gut...und vorne glänzt der ja wie neu!" :unwuerdig:
Normalerweise packe ich bei Betankungs- und Entlüftungsaktionen unterwegs z.B. wegen Vorfilterwechsel ein etwa quadratmetergroßes Stück Teppichrest unters Fahrzeug, das hält die Umweltsauerei in Grenzen.
Grüsse
Tom

Der Initiator
Überholer
Beiträge: 242
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: Urlaub mit Hindernissen

#36 Beitrag von Der Initiator » 2020-09-18 11:17:32

Ach, man gewöhnt sich an alles... Ich bleibe öfter wegen Spritmangel liegen. Nachdem mir in den vergangenen Jahren mehrfach und aus verschiedenen Autos rund 500 l Diesel geklaut :mad: wurden, habe ich immer nur eine Pfütze drin. Ich tanke nach Bedarf, schätze ab, wie weit die Fahrt geht und was ich an Diesel brauche. Manchmal verschätze ich mich. Für solche Fälle steht immer ein voller 20 l Kanister neben meinem Fahrersitz. Im leichten Schneetreiben auf dem Weg zur Weihnachtsfeier bei meiner Schwester war der eingefüllt, ehe meine Liebste begriffen hat, weshalb ich angehalten habe :joke:

Ich muss allerdings dazusagen, dass ich mit dem Auto nicht verreise, höchstens mal in die Grube fahre...
Es ist völlig egal, was hinter meinem Rücken geredet wird. Wichtig ist nur, dass alle die Fresse halten, wenn ich mich umdrehe.

Dsg
Selbstlenker
Beiträge: 160
Registriert: 2017-12-10 14:09:24

Re: Urlaub mit Hindernissen

#37 Beitrag von Dsg » 2020-09-18 11:56:11

Pirx hat geschrieben: ↑2020-09-18 8:52:22
...P.S.: Braucht jemand einen stabilen 10-Liter-Trinkwassereimer? Ich würde ihn günstig abgeben. Es war auch nur einmal Diesel drin.

P.P.S.: Übrigens hört der Regen immer genau dann auf, wenn der Abschlepper am Horizont auftaucht! Scheint ein Naturgesetz zu sein!
Tut mir leid, was euch passiert ist!

Bisher habe ich ja hauptsächlich Deine techn. Kenntnisse bewundert, jetzt kommt aber Dein Humor noch dazu ;)

Gruß

Peter
Wie heißt es doch bei Loriot (im Heinzelmann-Sketch)? „Gut, dass das jetzt passiert ist!“ ... und nicht zwischen Tamanrasset und Arlit oder sonst wo am cul du monde ...

Dsg

Wurlewurm
infiziert
Beiträge: 75
Registriert: 2019-01-06 18:31:46

Re: Urlaub mit Hindernissen

#38 Beitrag von Wurlewurm » 2020-09-18 13:01:25

Bisher habe ich ja hauptsächlich Deine techn. Kenntnisse bewundert, jetzt kommt aber Dein Humor noch dazu ;)
wer Klaus kennt, weiß das er von Beiden eigentlich sehr viel hat. Und das Schönste! Er gibt sehr viel davon ab :positiv:

Antworten