Wohnmobil wie geht es weiter

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 528
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#31 Beitrag von Puffi » 2020-04-23 15:32:22

Nein ich will nicht in die Pyrenäen oder nach Schweden :eek: Meine Ausgangsfrage ganz am Anfang war:

Darf man, je nach Bundesland, in Deutschland mit einem autarken Wohnmobil über das Wochenende wegfahren und z.B. auf einem Parklpatz übernachten!
]

Warum die Frage: Weil bald jedes Bundesland eine andere Gesetzesverordnung hat und weil dabei vieles unklar und undurchsichtig ist. Vielleicht steht der eine oder andere ja irgendwo und kann seine Erfahrung kundtun.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
uraljack
abgefahren
Beiträge: 1623
Registriert: 2010-03-31 21:21:49
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#32 Beitrag von uraljack » 2020-04-23 15:48:54

Hoi Puffi,

nach meinem Wissen ist dies z.B. in Ba-Wü möglich, zumindest habe ich die letzten Wochenenden diverse WoMos gesehen.

:D
Grüße!

Jan

2019 - Deutschland - Finnland - Russland - Mongolei - Russland - Kasachstan - Russland - Lettland - Litauen - Polen - Deutschland

161 Tage und 23.470 km ... Ural - schöner kann man Diesel nicht verbrennen ...

Benutzeravatar
tomzwilling
Kampfschrauber
Beiträge: 559
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#33 Beitrag von tomzwilling » 2020-04-23 15:59:56

uraljack hat geschrieben:
2020-04-23 15:48:54
Hoi Puffi,

nach meinem Wissen ist dies z.B. in Ba-Wü möglich, zumindest habe ich die letzten Wochenenden diverse WoMos gesehen.

:D
Camping und Corona in Baden-Württemberg

Regelungen (Stand: 23.04.20)

Betreten von Campingplätzen: Ja* (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
Touristische Übernachtung: Nein
Dauercamping: Nein

*Da es sich um ein Beherbergungsverbot und kein Betretungsverbot handelt, ist der Zutritt für notwendige Arbeiten – etwa zur Pflege und Reparatur oder zur Gartenarbeit – weiterhin erlaubt. Dabei sind der zeitliche Umfang möglichst zu begrenzen und die generellen Abstands- und Hygienevorschriften einzuhalten

Die meisten Camping- und Stellplätze in Baden-Württemberg sind geschlossen. Allerdings erlaubt das Bundesland einige Ausnahmen bei Reisen zu geschäftlichen Zwecken. (Quelle: https://www.pincamp.de/magazin/ratgeber ... aq#Camping)
"It is better to travel well than to arrive" - Buddha

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3861
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#34 Beitrag von Tomduly » 2020-04-23 16:07:14

@Puffi: das hängt von der jeweiligen Landesverordnung ab.

Für BaWü gilt derzeit:

§ 4 Schließung von Einrichtungen

(1) Der Betrieb folgender Einrichtungen wird bis zum 3. Mai 2020 für den Publikumsverkehr untersagt:

(...)
Beherbergungsbetriebe, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze; eine Beherbergung darf ausnahmsweise zu geschäftlichen, dienstlichen oder, in besonderen Härtefällen, zu privaten Zwecken erfolgen,
(...)


und

Darf ich in den Urlaub fahren?

In Baden-Württemberg gibt es keine Ausgangssperre. Es wird allerdings weiterhin dringend darum gebeten, derzeit von privaten Reisen und Besuchen von Verwandten sowie überregionalen Ausflügen abzusehen. Grundsätzlich ist die gewerbliche Beherbergung zu touristischen Zwecken untersagt.


(Quelle: BaWü Corona-FAQ)

Da wir im Corona-Zeitalter ja wieder in die spätmittelalterliche Kleinstaaterei zurückgefallen sind, gelten alle paar Landkreise (d.h. im nächsten Bundesland) andere, z.T. gegenteilige Vorschriften. Was in A erlaubt ist, ist in B illegal und umgekehrt.

Und vor Ort sollte man noch beachten, dass der föderale Verordnungswahnsinn weitergeht: jede Kommune kann weitere, fast beliebige Verordnungen und Verfügungen erlassen und z.B. die Nutzung von Wanderparkplätzen, Wanderrouten, Ausflugszielen in der Natur etc. einschränken oder ganz untersagen. Hier auf der Alb sind so schon ne ganze Reihe von Zielen gesperrt worden. Das erfährt man meist erst vor Ort, aber dann sehr schnell, die Blockwarte lauern meistens schon. Wie bei dem Ehepaar, das kürzlich dusseligerweise versucht hat, einen alten Maxicosi-Kindersitz in einen Altkleider-Container zu stopfen (was nicht ging) - die örtliche Polizei war blitzschnell vor Ort und verpasste den Schwerkriminellen gleich zwei Strafmandate: 1x für "unerlaubte Müllentsorgung" und 1x für "nicht notwendige Fahrt".

Denk ich an Deutschland in der (Corona-)Nacht... Die ganzen unseligen Geister aus überwunden geglaubten Zeiten kriechen wie Zombies aus ihren Gräbern.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
tomzwilling
Kampfschrauber
Beiträge: 559
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#35 Beitrag von tomzwilling » 2020-04-23 16:08:28

Es bleiben aktuell zwei Möglichkeiten:
1. Erstwohnsitz Wohnmobil anmelden und Sondergenehmigung erwirken.
2. Sich an die aktuellen Bestimmungen halten.

Was man jetzt anhand "persönlichen" Erfahrungen anders machen könnte, verstehe ich nicht so ganz. Vielleicht stellst du dich am Wochenende an einen schönen Platz in der Gegend und wartest einfach ab, was passiert. Dann wissen wir mehr. Allzu teuer sollte es nicht werden. Bildung war noch nie umsonst.
Gruß Tom
"It is better to travel well than to arrive" - Buddha

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4450
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#36 Beitrag von meggmann » 2020-04-23 16:14:20

Na mit dem billig ist so ne Sache - Ehepaar in Hessen ein Eis unter 50 m von der Eisdiele entfernt auf einer Bank gegessen - 400€ Strafe (2x200).
Auf dem CP hier nebenan (NRW) kommt augenscheinlich immer mal wieder ein Womo hinzu oder fährt weg - den ein oder anderen Menschen habe ich auch dort gesehen - ob’s erlaubt ist? Keine Ahnung. Da hier aber regelmäßig das Ordnungsamt rumfährt wird’s wohl nicht verboten sein.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 920
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#37 Beitrag von Enzo » 2020-04-23 17:50:38

Moin,
wenn ich dies aus der Ferne lese, kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln über den hoch gelobten Föderalismus. Da Lob ich mir die Ausgangssperre und den Verbot des privaten Autoverkehrs, so beschissen es ist, die Regel ist wenigstens eindeutig :D
Aber gut, die Reiseüberlegungen und Beschränkungen sind eh ein Luxusproblem im Verhältnis zu den vielen tausend Reisenden, die sich fragen " wann endet meine Reise endlich und kann in mein Heimatland zurück ".
Und damit meine ich nicht die Reisenden, die freiwillig auf Rückholaktionen verzichtet hatten, sondern diejenigen, die bisher gar keine Chance hatten zurück zu kehren.
Jens

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 528
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#38 Beitrag von Puffi » 2020-04-23 17:58:16

Danke für die hilfreiche Antworten.... BW paßt und die Alb ist nicht weit.

Es gibt sicher Leute die z.B. keinen direkten Wohnsitz haben aber im Auto leben. Wie ergeht es dieser Personengruppe unmittelbar in der jetzigen Situation....

@Tom: :hug:
Spitze Kommentare bringen mich bei diesem Thema nicht weiter! Manchmal ist Verzicht einfach mehr wert. Es ist schon bemerkenswert das in letzter Zeit viele Threads unmittelbar nach dem einstellen kolabieren. Dies ist sehr schade, vor allem für dieses Forum. Deshalb einfach mal... :positiv:

Bleibt gesund, Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

KlausU
Schrauber
Beiträge: 391
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#39 Beitrag von KlausU » 2020-04-23 18:10:55

In Niedersachsen kostet das Eisessen in der 50 m Zone nur 150 €.
Bei mir ums Eck ist eine gut frequentierte " Eisverkaufsstelle ", früher Eisdiele genannt.
Die haben bei 50 m ne dicke weiße Linie aufs Pflaster gesprüht. :wack:
Den Bußgeldkatalog für Niedersachsen gibts hier:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... VT5ev3ThK8

Da stehen auch so nette Dinge drin wie " Kurzfristiger touristischer Aufenthalt in der Zweitwohnung" :mad:

Ist ein Wohnmobil einer Zweitwohnung ähnlich oder gleichzusetzen?
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 528
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#40 Beitrag von Puffi » 2020-04-23 18:24:25

Es geht darum am Wochenende 2 Personen ( 1 Haushalt ) mit dem Wohnmobil in die Natur zu fahren und dabei zu wandern und unter Umständen 1 Nacht im Womo auf einem Parkplatz zu übernachten.

Mit dieser Vorgehensweise machen wir keine größeren Reisen, halten Abstand und fahren in einem Bundesland ( BW ) ohne Ausgangssperre. Wir übernachten selbstverständlich im eigenen Auto und nicht in einem Beherbungsbetrieb.

Nirgendwo findet man in den für Corona geänderten Gesetzen und Verordnungen ob dies möglich ist. Wir haben zuhause eine Ver- und Entsorgung, sind generell autark und wollen so oder so keinen persönlichen Kontakt da wir ein erhöhtes Risiko haben. Eine gewisse, zur Zeit mögliche Freiheit, die wollen wir..... und die steht eben auch im Grundgesetz.

Das Leute noch immer im Ausland festsitzen ist schlimm, sehr schlimm aber deswegen müssen wir uns ja in Deutschland nicht gleich einschließen. Ich möchte nicht spekulieren warum noch so viele festsitzen. Da gibt es sicher in allen Richtungen Geschichten. Gestern Abend kam dazu ein Beitrag im ZDF Auslandsjournal. Da waren gestrandete in der Karibik und Guatemala die z.B. gar nicht nachhause wollen.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16237
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#41 Beitrag von Wilmaaa » 2020-04-23 18:30:51

Ich finde es grundsätzlich gut, dass es im Forum auch jetzt kritische Stimmen gibt, und nicht nur die schönen Träume und Sehnsüchte und deren unbedingte Erfüllung im Fokus steht.
Das mag nicht jedem schmecken, und nicht alle Beiträge sind tatsächlich hilfreich, das stimmt, aber wir bemühen uns schon, nicht alles abzuwürgen, so bequem das manchmal auch wäre.

Ich kann später mal nachschauen, meine mich aber zu erinnern, dass solche dem Vergnügen dienende Wochenendtouren in Hessen nicht erlaubt sind (waren?). Zum Beispiel ist privater Musikunterricht auch weiterhin untersagt, weil er der Freizeitgestaltung dient.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
tomzwilling
Kampfschrauber
Beiträge: 559
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#42 Beitrag von tomzwilling » 2020-04-23 19:08:05

Puffi hat geschrieben:
2020-04-23 17:58:16
@Tom: :hug:
Spitze Kommentare bringen mich bei diesem Thema nicht weiter!
Die Spitzigkeit resultiert aus meinem Unverständnis gegenüber denen, die sich eine persönliche Realität basteln.
Auch ich tue mich schwer mit den momentanen massiven Einschränkungen der Freiheitsrechte, aber noch schwerer ertrage ich Mitmenschen, die die Vorgaben versuchen aufzuweichen oder bewusst dagegen verstoßen. Dies hat womöglich zur Folge, dass noch extremere Maßnahmen erfolgen. Wie man bis jetzt schon gut beobachten konnte, verPuffen Empfehlungen ganz gerne mal, sodass Verpflichtungen folgen.
Puffi hat geschrieben:
2020-04-23 17:58:16
Manchmal ist Verzicht einfach mehr wert.
Dann versuch's mal.
Puffi hat geschrieben:
2020-04-23 18:24:25
Es geht darum am Wochenende 2 Personen ( 1 # ) mit dem Wohnmobil in die Natur zu fahren und dabei zu wandern und unter Umständen 1 Nacht im Womo auf einem Parkplatz zu übernachten.

Mit dieser Vorgehensweise machen wir keine größeren Reisen, halten Abstand und fahren in einem Bundesland ( BW ) ohne Ausgangssperre. Wir übernachten selbstverständlich im eigenen Auto und nicht in einem Beherbungsbetrieb.
Warum macht ihr nicht einfach eine Radtour von Zuhause aus? Lass uns an deinen Erfahrungen teilhaben.
Gruß Tom
Zuletzt geändert von tomzwilling am 2020-04-23 19:13:16, insgesamt 1-mal geändert.
"It is better to travel well than to arrive" - Buddha

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16237
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#43 Beitrag von Wilmaaa » 2020-04-23 19:11:25

Ich habe in den hessischen Regelungen zwar kein ausdrückliches Campingverbot gefunden, aber... Campingplätze und Wohnmobilstellplätze dürfen hier derzeit nicht öffnen; ebenso dürfen keine Übernachtungen zu touristischen Zwecken angeboten werden und Freizeiteinrichtungen sind weiterhin geschlossen - daraus könnte man schließen, dass ein Wochenendausflug mit dem eigenen Womo möglicherweise bei den Ordnungshütern auf Unverständnis stößt.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4450
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#44 Beitrag von meggmann » 2020-04-23 19:19:50

Mal abgesehen von dürfen oder nicht - ich finde die Gemüter sind insgesamt ziemlich aufgeheizt aufgrund der Einschränkungen und ich befürchte, dass sie sich bei entsprechenden Möglichkeiten entladen könnten.
Von daher halte ich mich derzeit extrem zurück - selbst wenn vielleicht manches erlaubt wäre - ich verzichte freiwillig. Allerdings befinde ich mich auch in einer aus meiner Sicht privilegierten Situation - ich kann das „Stay at Home“ hier ganz gut ertragen...
Und irgendwann werden wir auch wieder reisen dürfen!

Gruß Marcel
Dateianhänge
BC9E1720-206E-4177-BF32-93D3D2CBC0AB.jpeg
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Lasterlos
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3509
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#45 Beitrag von Lasterlos » 2020-04-23 19:19:57

Moin,
freut euch das wir nur eine Kontaktsperre haben und raus dürfen.
In Italien sitzen die Menschen schon seit 6 Wochen in ihren Wohnungen und es geht noch mindestens bis zum 3.Mai.

Markus

KlausU
Schrauber
Beiträge: 391
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#46 Beitrag von KlausU » 2020-04-23 19:22:18

Hier gibts aktuelle Infos zum Thema:
https://www.pincamp.de/magazin/ratgeber ... C3%A4nder)
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6227
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#47 Beitrag von LutzB » 2020-04-23 19:25:11

@Markus
Dank einiger Depps und seltsamer Vögel wird uns das hier in D wohl auch noch blühen.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Linksfahrer
Schrauber
Beiträge: 314
Registriert: 2017-04-08 20:27:46

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#48 Beitrag von Linksfahrer » 2020-04-23 19:27:24

Was ich wirklich schwierig finde sind die doch sehr unterschiedlichen Regelungen, sicher den jeweiligen Erkrankungszahlen geschuldet.
In Niedersachsen und Thüringen darf man in den Harz als Tagesausflug zum Wandern. In Sachsen-Anhalt nicht.
Übernachtungen zu touristischen Zwecken sind aber in allen drei Ländern verboten, ich denke das das auch fürs Womo gilt.
Man muß sich also wirklich regional gut informieren.
Oder aber man bleibt wirklich zuhause. :blume:
Zuletzt geändert von Linksfahrer am 2020-04-23 19:33:49, insgesamt 1-mal geändert.
MB 914 mit OM366 LA und FM2 Shelter

Benutzeravatar
Linksfahrer
Schrauber
Beiträge: 314
Registriert: 2017-04-08 20:27:46

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#49 Beitrag von Linksfahrer » 2020-04-23 19:33:14

Wir wohnen in der Nähe des Harzes, wäre als Ausflugsgebiet ja nett, da ist es je nach Bundesland so:

Sachsen-Anhalt : 'Reisen aus touristischem Anlass in das Gebiet des Landes Sachsen-Anhalt sind untersagt. Dies gilt auch für Reisen, die zu Freizeitzwecken, zu Fortbildungszwecken oder zur Entgegennahme von vermeidbaren oder aufschiebbaren Maßnahmen der medizinischen Versorgung, Vorsorge oder Rehabilitation unternommen werden. Untersagt werden ferner Reisebusreisen. Diese Verfügung gilt bis zum Sonntag, 3. Mai 2020.'
Das heißt, dass in diesem Harzanteil nicht mal Tagesausflüge (oder eine Reha :eek: ) erlaubt sind!

Niedersachsen :' Betreibern von Beherbergungsstätten und vergleichbaren Angeboten, Hotels, Campingplätzen, Wohnmobilstellplätzen sowie privaten und gewerblichen Vermietern von Ferienwohnungen, von Ferienzimmern, von Übernachtungs-und Schlafgelegenheiten und vergleichbaren Angeboten [...] untersagt, Personen zu touristischen Zwecken zu beherbergen. Dies gilt auch für Betreiber von Kureinrichtungen und präventiven Reha-Einrichtungen.
Auch hier keine Reha, aber Tagesausflüge wäre wohl drin.

Thüringen : Übernachtungsangebote im Beherbergungsgewerbe für touristische Zwecke" ist untersagt. Sehr kurz gefasst, hier ist wohl der größte Ermessensspielraum drin.

Was jeder macht und wie weit er den möglichen Spielraum ausreizen will bleibt ihm selbst überlassen, nur darf man sich dann nicht über komische Äußerungen der anderen wundern, vor allem wenn man es in einem Forum breit tritt ( siehe auch den Pyrenäen trööt).

Eigentlich wären wir jetzt auf dem Weg zum Baikalsee , das wird wohl nichts. Mal sehen, wann man guten Gewissens wohin fahren kann, bis November haben wir da noch Zeit. Verschieben der Reise auf nächstes Jahr ist leider keine Option, dieses Jahr oder dann erstmal wieder längere Zeit nicht :angry:.

P. S. Nicht das ihr denkt 'ich' bin eine gespaltene Persönlichkeit, der Betrag davor ist von Herrn L., ich bin Frau L. Und wir sprechen lieber nicht miteinander :spiel:
MB 914 mit OM366 LA und FM2 Shelter

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2361
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#50 Beitrag von joern » 2020-04-23 20:01:22

Hallo Frau L., die Krankentransporte von der 2 nach BL zur Reha laufen aber zZt weiter.

Ich müsste im August noch ein WoMo von Nepal abholen, zollrechtlich ist dann die max Aufenthaltsdauer erreicht. Sieht aber nicht gut aus.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3479
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#51 Beitrag von franz_appa » 2020-04-23 20:39:39

Wilmaaa hat geschrieben:
2020-04-23 18:30:51

Ich kann später mal nachschauen, meine mich aber zu erinnern, dass solche dem Vergnügen dienende Wochenendtouren in Hessen nicht erlaubt sind (waren?). Zum Beispiel ist privater Musikunterricht auch weiterhin untersagt, weil er der Freizeitgestaltung dient.
Das interressiert mich jetzt aber:
Der Begriff Freizeitgestaltung irritiert mich.
Man darf sich doch zu zweit auch draussen treffen (mit 1,5 m Abstand, nicht aus gleichem Haushalt) - zu welchem Zweck auch immer.
(vielleicht auch "Freizeitgestaltung" ? - was ist das eigentlich für ein schwachsinniges Wort...)

Wieso darf man dann nicht mit 1,5 m Abstand Musikunterricht machen, Wissen weitergeben, Geschichten erzählen, xyz ??
Natürlich draussen an der frischen Luft. Bei dem momentanen Wetter ja kein Problem.

???

Greets
natte
04.04. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Neuwied Bootshaus .... abgesagt !
09.05. 2020 Dead Baron - Sinziger Kulturnacht - Jazzy Funky Trippy Hippie Yippie .... abgesagt !!
20.05. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Hachenburg Pit's Kneipe ... gecancelt !!!
26.09. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspai Burggarten ???

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16237
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#52 Beitrag von Wilmaaa » 2020-04-23 20:46:46

Weil Aktivitäten zur Freizeitgestaltung halt nicht unter die wichtigen Dinge des (Geschäfts-)Lebens fallen, nach Definition des Landes. Ich habe die Regeln nicht gemacht. Ich muss mich aber daran halten, wollen meine Schüler:innen und ich kein Bußgeld riskieren. Das wird bei Erteilung von Musikunterricht (und anderem) nämlich fällig.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 528
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#53 Beitrag von Puffi » 2020-04-23 20:56:26

Wilmaaa hat geschrieben:
2020-04-23 19:11:25
Ich habe in den hessischen Regelungen zwar kein ausdrückliches Campingverbot gefunden, aber... Campingplätze und Wohnmobilstellplätze dürfen hier derzeit nicht öffnen; ebenso dürfen keine Übernachtungen zu touristischen Zwecken angeboten werden und Freizeiteinrichtungen sind weiterhin geschlossen - daraus könnte man schließen, dass ein Wochenendausflug mit dem eigenen Womo möglicherweise bei den Ordnungshütern auf Unverständnis stößt.
"Möglicherweise"
Das ist genau das Thema und niemand kann Dir sagen was Sache ist, eben viel Blabla. Und so bleibt wohl nichts anderes übrig als es auszutesten. Im übrigen steht nirgendwo, daß man zu allem ja und amen sagen muß.

Es ist fast wie bei der Maskenpflicht, 2 Berichte besagen, daß das Vermummungsverbot beim Autofahren vorübergehend ausgesetzt ist solange man noch den Fahrer erkennen kann. 2 andere verweisen darauf, daß keine Maske getragen werden darf. Und was ist nun richtig. Und so ist es momentan fast leider nur noch.... So kann unsere Demokratie nicht funktionieren. Wir müssen unsere Rechte die wir erkämpft haben auch verteidigen und Klarheit haben.

Heute beim Einkauf.... niemand hält sich an Vorgaben. Im Laden kein Abstand, man wird angehustet. Die Nachbarn stehen seit 4 Wochen mit dem Bier zusammen. Oma und Opa kommen zum Schwätzchen. Man macht in Gruppen ohne Abstand Sport. Im übrigen alles nicht "eine Familie". Und da will hier der eine oder andere sagen ich will etwas ausleben, obwohl bei so einer Wochenendtour von uns ganz sicher keine Gefahr ausgeht. Ganz im Gegensatz zu den genannten Beispielen.

Eine Frage und hundert Antworten, davon aber 90 unbrauchbare die dann auf persönlichen Angriff gebürstet sind. Schade das Forum hat die letzten Wochen an Qualität und Ausdrucksweise sehr nachgelassen :wack: .

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16237
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#54 Beitrag von Wilmaaa » 2020-04-23 21:05:45

Puffi hat geschrieben:
2020-04-23 20:56:26
Schade das Forum hat die letzten Wochen an Qualität und Ausdrucksweise sehr nachgelassen :wack: .
Ich wiederhole mich diesbezüglich gerne: erstens ist diese Klage so alt wie das Forum, und zweitens ist jeder Einzelne selbst verantwortlich für das, was Du hier Qualität und Ausdrucksweise nennst. Willst Du qualitativ hochwertige Beiträge, schreib sie. Willst Du guten Ausdruck, verwende ihn entsprechend.

Ich darf mich außerdem selbst zitieren:
Wilmaaa hat geschrieben:
2020-04-14 19:14:47
Grundsätzlich ist jeder für sich selbst verantwortlich. Niemand ist gezwungen, sich eines Tonfalls zu befleißigen, der ihm selbst fremd ist, nur weil vielleicht ein anderer so schreibt.

Als Erwachsene sind wir in der Lage, zu entscheiden, wie wir auf Geschriebenes reagieren wollen. Wollen wir uns provozieren lassen, wollen wir es ignorieren, wollen wir sachlich auf etwas antworten, wollen wir herumblödeln... all das entscheiden wir für uns selbst - nicht jedoch für die anderen. Ich weiß nicht, wie oft ich hier schon geschrieben habe, dass hier niemand einen Erziehungsauftrag hat.
Dass Beschwerden über den Umgangston hier häufig dann aufkommen, wenn jemandem widersprochen wurde, ist ein interessanter Effekt. :blume:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4450
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#55 Beitrag von meggmann » 2020-04-23 21:27:59

Ich kann inzwischen das „keiner hält sich dran“ - „aber was ich vorhabe ist gaaaanz ungefährlich“ nicht mehr hören (lesen)...
Epidemien gab es zu meiner bisherigen Lebenszeit nicht wirklich viele, Pandemien auch nicht. Zumindest nicht in dieser Brisanz.
Und wenn Regeln unklar oder aufgrund Föderalismus zerklüftet sind oder erscheinen - ja passiert, ja und?
Im Zweifel bleib halt daheim und geht spazieren. Wird nicht ewig dauern und rumgehen. Ob jetzt irgend ein Nachbar beim Bier zusammensteht - mag sein, rechtfertig das dann mein „Auslegen“?
Ich persönlich bin froh, dass wir im Vergleich zu Ländern um uns rum relativ wenig Einschränkungen haben und noch einiges dürfen - aber es liegt auch an meiner eigenen Handlungsweise ob das so bleibt.
Wenn du unbedingt fahren möchtest - fahr. Wenn’s Strafe kostet.... tja dann ist das so, gibt ja auch Rechtsmittel - auch wenn viele ja vom Untergang der Demokratie und Rechtstsaatlichkeit fabulieren....
Derweil bleibe ich (wie viele anderen auch) zu Hause und harre der Dinge die da kommen. Übrigens fand ich heute beim Einkaufen eigentlich alle sehr diszipliniert. Mindestens 2/3 hatten Masken an - obwohl erst ab Montag Pflicht, Abstand war auch kein Thema und angehustet hat mich auch niemand.
Ich wünsch dir gute Reise - ganz ohne Ironie - und gute Erholung!

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3479
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#56 Beitrag von franz_appa » 2020-04-23 21:46:17

Wilmaaa hat geschrieben:
2020-04-23 20:46:46
Weil Aktivitäten zur Freizeitgestaltung halt nicht unter die wichtigen Dinge des (Geschäfts-)Lebens fallen, nach Definition des Landes. Ich habe die Regeln nicht gemacht. Ich muss mich aber daran halten, wollen meine Schüler:innen und ich kein Bußgeld riskieren. Das wird bei Erteilung von Musikunterricht (und anderem) nämlich fällig.
???
Hm - das heißt bei euch in Hessen dürft ihr noch nicht mal im Wald ne Wanderung machen??
Bei uns in Rheinland Pfalz sind zwar etliche Parkplätze an den üblichen gut besuchten Wander Traumschleifen usw gesperrt - aber das Betreten der Wanderwege (bis auf wenige Ausnahmen) tatsächlich nicht verboten.

Und was ist ein Spaziergang (Wanderung) ?
Keine Freizeitgestaltung?? Eine wichtiges Ding des Geschäftsleben ja wohl auch nicht - hm...

Ich verstehe den Begriff nicht (oder dessen willkürliche Definition)

Greets
natte
04.04. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Neuwied Bootshaus .... abgesagt !
09.05. 2020 Dead Baron - Sinziger Kulturnacht - Jazzy Funky Trippy Hippie Yippie .... abgesagt !!
20.05. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Hachenburg Pit's Kneipe ... gecancelt !!!
26.09. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspai Burggarten ???

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16237
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#57 Beitrag von Wilmaaa » 2020-04-23 22:37:11

Woraus schließt du, dass man nicht in den Wald gehen darf?
Wer beim Wandern nicht gewerblich tätig ist, darf wandern, solange er dabei nur mit Familienmitgliedern aus dem gleichen Haushalt unterwegs ist.
Aber Gewerbe, die der Freizeitgestaltung dienen, müssen pausieren.
genaueres kannst du gern selbst in den div. Verordnungen nachlesen.

Ich habe den Musikunterricht auch nur als Beispiel genannt, weil ich unmittelbar davon betroffen bin und weil eben nicht alle Freizeitaktivitäten uneingeschränkt gestattet sind.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

visual
süchtig
Beiträge: 700
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#58 Beitrag von visual » 2020-04-23 22:55:53

meggmann hat geschrieben:
2020-04-23 21:27:59
Ich kann inzwischen das „keiner hält sich dran“ - „aber was ich vorhabe ist gaaaanz ungefährlich“ nicht mehr hören (lesen)...
Epidemien gab es zu meiner bisherigen Lebenszeit nicht wirklich viele, Pandemien auch nicht. Zumindest nicht in dieser Brisanz.
Und wenn Regeln unklar oder aufgrund Föderalismus zerklüftet sind oder erscheinen - ja passiert, ja und?
Im Zweifel bleib halt daheim und geht spazieren. Wird nicht ewig dauern und rumgehen. Ob jetzt irgend ein Nachbar beim Bier zusammensteht - mag sein, rechtfertig das dann mein „Auslegen“?
Ich persönlich bin froh, dass wir im Vergleich zu Ländern um uns rum relativ wenig Einschränkungen haben und noch einiges dürfen - aber es liegt auch an meiner eigenen Handlungsweise ob das so bleibt.
Wenn du unbedingt fahren möchtest - fahr. Wenn’s Strafe kostet.... tja dann ist das so, gibt ja auch Rechtsmittel - auch wenn viele ja vom Untergang der Demokratie und Rechtstsaatlichkeit fabulieren....
Derweil bleibe ich (wie viele anderen auch) zu Hause und harre der Dinge die da kommen. Übrigens fand ich heute beim Einkaufen eigentlich alle sehr diszipliniert. Mindestens 2/3 hatten Masken an - obwohl erst ab Montag Pflicht, Abstand war auch kein Thema und angehustet hat mich auch niemand.
Ich wünsch dir gute Reise - ganz ohne Ironie - und gute Erholung!

Gruß Marcel
Danke, sehe ich ganz genauso :angel:

Wanderduene
LKW-Fotografierer
Beiträge: 115
Registriert: 2017-05-26 10:18:18
Wohnort: Pfungstadt

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#59 Beitrag von Wanderduene » 2020-04-24 7:22:18

zu Hessen und Camping steht:

"Alle Einzelhandelsgeschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern. Dies
gilt auch für Einzelhandelsgeschäfte in Einkaufspassagen und Einkaufszentren sowie für
größere Geschäfte, die ihre Verkaufsfläche auf 800 qm oder weniger reduzieren.

Unabhängig von der Flächenbegrenzung ist erlaubt:

− Beherbergungsbetriebe, Ferienwohnungen, Campingplätze, Wohnmobilstellplätze, AirBnB,
soweit geschäftliche oder dienstliche Zwecke verfolgt werden. Camping zu privaten Zwecken
ist nur erlaubt, wenn keine andere eigene Häuslichkeit zur Verfügung steht.
"

Quelle https://wirtschaft.hessen.de/sites/defa ... ktuell.pdf

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16237
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#60 Beitrag von Wilmaaa » 2020-04-24 7:45:08

Und weiter unten in genau diesem Dokument steht zu lesen, dass das Betreiben/Öffnen von Campingplätzen etc. zu touristischen Zwecken weiterhin eben nicht erlaubt ist.

Nicht nur das vermeintlich Positive zitieren ;)
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Antworten