Seite 1 von 1

Langes Parken in Zentralasien

Verfasst: 2019-07-29 2:50:35
von Rastlos18280
Hallo,

Wie bei vielen von uns ist Zeit ein knappes Gut. Allerdings weiterweg verreisen will ich trotzdem ohne nur auf dem Gas zu stehen. Darum die folgende Frage:
In welchem der -stans kann man ein Fahrzeug für mehrere Monate ohne Zollprobleme sicher abstellen?

Gruß,

Rastlos

Re: Langes Parken in Zentralasien

Verfasst: 2019-07-29 3:54:39
von joern
Ohne eigene Erfahrung:
Kirgistan und Kasachstan sind mit Russland in einer ZOLL Union. Demnach sollte das Abstellen bis zu einem Jahr möglich sein. Gefühlt ist Kirgistan am touristenfreundlichsten, da würde ich die wenigsten Probleme erwarten.
IMG_20190729_082643-2304x1296.jpg
Mein Laster steht auch gerade für ein paar Monate in Asien geparkt, aber weiter östlich, in Malaysia.

Re: Langes Parken in Zentralasien

Verfasst: 2019-07-29 7:36:27
von bernd s
Kirgistan und Kasachstan sind mit Russland in einer ZOLL Union. Demnach sollte das Abstellen bis zu einem Jahr möglich sein.
Korrekt und in der Regel bekommst du auch gleich ein TIP für 12 Monate. Trotzdem bei der Einreise darauf achten. Vor allem die Kirgisen scheinen öfter mal nur 3 Monate zu vergeben.

Das Fahrzeug muss vor Ablauf der 12 Monate auf jeden Fall aus der Zollunion raus, die Russen tracken das. Aus Erfahrung kann ich nur empfehlen auf jeden Fall darauf zu achten, dass die Ausreise ordnungsgemäß dokumentiert wird und du die Exit und Entry Dokumente auf der Gegenseite fotografierst und dokumentierst um im Falle des Falles zu beweisen das das Fahrzeug draußen war. Im Moment kannst du aus der Zollunion ausreisen und am gleichen Tag wieder mit einem neuen TIP versorgt einreisen.

Häufig wird Armenien vergessen, die gehören auch zur Eurasischen Zollunion und ermöglichen damit auch das Parken für ein Jahr.

Gruss
Bernd

Re: Langes Parken in Zentralasien

Verfasst: 2019-07-29 13:20:36
von Rastlos18280
Joern, Bernd,
Danke für die Informationen. Gut zu wissen das das so funktionieren kann. Jetzt werde das mal näher planen.
Grüße,
Rastlos