Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12549
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#61 Beitrag von Pirx » 2016-11-07 18:25:21

u1550 hat geschrieben:Was anderes: wie haltet Ihr die Autobatterien warm?
Nun,

beim Mercedes-Benz Kurzhauber des Threaderöffners sind die Fahrzeugbatterien unter dem Beifahrersitz untergebracht. Hat man einen Durchgang zum gut geheizten Wohnaufbau, sind die automatisch gut temperiert. Also kein Problem.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5276
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#62 Beitrag von TobiasXY » 2016-11-07 18:28:52

Pirx hat geschrieben:
Campfire hat geschrieben:Was anderes: wie haltet Ihr die Autobatterien warm?
Nun,

beim Mercedes-Benz Kurzhauber des Threaderöffners sind die Fahrzeugbatterien unter dem Beifahrersitz untergebracht. Hat man einen Durchgang zum gut geheizten Wohnaufbau, sind die automatisch gut temperiert. Also kein Problem.

Pirx

Beim Standart 710 vielleicht. Meine sind schön im Wohnraum integriert (2x 125Ah Natoblöcke zum Starten + 2x 230Ah für Verbraucher) ;)

Ich find's schön, welch wunderbarer Thread hier entstanden ist und genieße weiterhin schweigend die Tips, obwohl ich nicht weiß ob diese schon diesen Winter umsetzbar sind oder doch erst nächsten...

Weil wenn ich das Kackwetter so betrachte...lockt mich gerade mehr der Süden ;) (+ tausend andere Baustellen)

Und da ich gerade den Koffer innen komplett umbaue, werde ich direkt noch ein paar Tips beachten bzw. integrieren :)

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3169
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#63 Beitrag von laforcetranquille » 2016-11-07 19:40:18

Bei mir hat dies der Aufbauhersteller mal vernpnftig gelöst ( ist nicht bei allen Dingen so der Fall)
Fahrgestellbatterien in der Bankkiste mit durchlaufendem Heizungsrohr zusammen mit dem ganzen anderen Elektroschmonz. Zuerst habe ich geflucht wegen des verlorenen Stauraumes, jetzt bin ich happy das ich alles schön zugänglich trocken und warm habe. Die Aufbaubatterien im hinteren Doppelboden unter dem sich noch mal ein Doppelboden mit Heizspiralen befindet. Immer schön warm ( oder kühl wenns draussen heiss ist) und prima zugänglich auch bei Usselswetter.
Ich hab´s schon schätzen gelernt !

Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
expo1
Schrauber
Beiträge: 331
Registriert: 2014-06-11 18:32:59

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#64 Beitrag von expo1 » 2016-11-07 22:42:48

TobiasXY hat geschrieben:
Pirx hat geschrieben:
Campfire hat geschrieben:Was anderes: wie haltet Ihr die Autobatterien warm?
Nun,

beim Mercedes-Benz Kurzhauber des Threaderöffners sind die Fahrzeugbatterien unter dem Beifahrersitz untergebracht. Hat man einen Durchgang zum gut geheizten Wohnaufbau, sind die automatisch gut temperiert. Also kein Problem.

Pirx



Ich find's schön, welch wunderbarer Thread hier entstanden ist und genieße weiterhin schweigend die Tips, obwohl ich nicht weiß ob diese schon diesen Winter umsetzbar sind oder doch erst nächsten...
Das sollte wirklich mal gesagt werden. Auch als Aussen stehender ohne Lapplanderfahrung macht
dieser thread wirklich Lust auf mehr. Super interessant.

Gruss expo

Campfire
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2016-11-05 7:28:02

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#65 Beitrag von Campfire » 2016-11-08 7:35:50

Moin zusammen,
ich gucke jeden Tag auf einer HP vom finnischen Strassenverkehrsamt wie die Strassenverhältnisse z.Zt. in Lappland und mit jedem Tag steigt die Freude auf den Reisebeginn zu unserer 8. Wintertour in arktische Regionen.
Guckt mal auf der Seite von "Hotstart" die haben einige nette Sachen die gut zu diesem Thema passen.
Gruss Markus

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3169
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re:Li Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#66 Beitrag von laforcetranquille » 2016-11-09 6:59:54

www:liikennetilanne.liikennevirasto.fi
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Campfire
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2016-11-05 7:28:02

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#67 Beitrag von Campfire » 2016-11-10 6:43:03

Hallo zusammen,
ich bin dabei meine Starter Batt. zu verlegen,von unter dem Aufbau in ein beheiztes Staufach rein.
Der Aufwand ist überschaubar und ich denke das es mir die Batt. danken werden.
Gruss Markus

Benutzeravatar
u1550
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2007-10-27 20:54:57

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#68 Beitrag von u1550 » 2016-11-11 21:43:04

Hallo Leute,
ich war ein paar Tage offline..
Ich habe den Zivilen Bat-Kasten aus Plastik. (Zwischen Beifahrer-Einstiegsstufen und Tank, 2x75Ah)
Auf der angesprochenen Tour habe ich 12m Frostschutz-Kabel (für Rohrleitungen etc.)um die zwei Batterien gewickelt.
Im Notfall hätte mein Honda ein paar Stunden laufen müssen. War aber nicht nötig. Im zivilisierten Schweden gäbe es ja auch die Steckdosen an den Parkplätzen..
Eine Lösung für abseits der Zivilisation ist das aber nicht. Evtl werde ich doch noch eine Schleife von der ThermoTop-Leitung durch den Kasten führen.

Gruß
Richard
Wer nicht spinnt, ist nicht normal.

Benutzeravatar
kochi
abgefahren
Beiträge: 1570
Registriert: 2007-02-16 13:56:31
Wohnort: Bergwitz

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#69 Beitrag von kochi » 2016-11-12 13:27:55

Ich habe ja immer ein Zweitaktmoppel für den Ernstfall dabei.
Ich denke mit vernünftiger Einstellung und ner guten Kerze tut das auch bei niederen Temperaturen seinen Dienst.
Somit wäre für Notfallladung gesorgt

Gruß Sven
Der Spass am Reisen rechtfertigt den Schweiss beim Schrauben.

Campfire
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2016-11-05 7:28:02

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#70 Beitrag von Campfire » 2016-11-13 7:04:48

Moin zusammen,
wie eine Reise in die kalten Regionen verläuft und was evtl. alles ausfällt oder kaputt geht hängt ganz massgeblich von den Temperaturen ab und wie lange diese anhalten.
Bei -35 kann viel passieren,Dinge an die man im Vorfeld nie dran gedacht hat.Macht euch auch mal Gedanken darüber wo Eure
Reserveräder hängen sollte das unter dem Fhzg. sein ist das kein guter Platz.
Unser Fhzg. ist schon nach ein paar Tagen von unten kompl. dicht mit Eis und Schnee d.h. ein Reserverad was jetz dort hängt bleibt auch dort.
Oder wie befülle ich den Frischwassertank,habt ihr bei Euren Fhzg. ähnlich wie bei einem Womo einen Tankdeckel an der Aussenseite
vom Aufbau?
Davon habe ich schon 3-4 aufbrechen müssen weil ich sie bei Kälte nicht öffnen konnte.Die Lösung ist ein direkt an den Tank angeschlossener Schlauch mit einer Gardenakupplung mit Absperrhahn. Das alles befindet sich im beheizten Raum so dass ich beim FW tanken nur den Schlauch anschliessen muss und den Tankdeckel nicht benutzen muss.
Den Reifendruck zu kontrollieren und ggf. zu korrigieren ist auch eine Sache die man überdenken sollte.
Fhzg. mit einer Druckluftbremse haben ja zwangsläufig Druckluft dabei,der Reifendruck verändert sich sehr rapide bei starken Temp. Schwankungen.
Kunststoffteile im Aussenbereich verlieren ganz erheblich an Flexibilität,egal ob Verschlüsse an Kleidungen oder Hundegeschirren das geht ganz schnell das etwas wie eine Salzstange bricht,dann sollte man Ersatz dabei haben.
Ersatzteile für die Gas und/oder Diesel Hzg. sollten eine Selbstverständlichkeit sein,bei einem Heizungsausfall in der Pampa bei extremer Kälte ist keine witzige Sache das kann ganz schnell Lebensgefährlich werden.
Ich habe auch immer einen Gasstrahler dabei der auf der Gasflasche montiert ist,der auch Strom unabhängig arbeitet.
Für Arbeiten am oder unter dem Fhzg. hat sich eine selbstaufblasende Isomatte bewährt,wenn man längere Zeit auf dem Boden liegt ist das recht schattig.
So das wars erstmal,wer da hoch will sollte sich auf jeden Fall gut vorbereiten die Kälte kann erbärmlicher sei als die Hitze.
Gruss Markus

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3169
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#71 Beitrag von laforcetranquille » 2016-11-13 8:30:47

Viele gute Tipps !! Danke.

ich habe mir auch nochmal Gedanken über die Spikes gemacht, irgendwie kann ich mich halt damit nicht anfreunden.
Hat schon mal Jemand probiert die Reifen zu "gilstern". ? In meiner frühen Motorradzeit gabs Dinger die nannten sich Gilsterhobel und man konnte den Reifen damit durch feinste Längsschnitte unglaublich seitenstabil machen. Sogar Solo auf Schnee ging damit prima.
So ein Ding mit Cutterklingen in ausreichender Dimension selber zu bauen wäre bestimmt kein grosses Problem.
Da Lkw-Reifen ohnehin eine viel weichere Gummimischung als Pkw-Reifen besitzen und damit schon näher an tatsächliche Winterreifen rankommen wäre das vielleicht der letzte Schliff zum Gripp.
Klar, Spikes sind die ultimative Lösung, aber alles das für ein paar wenige Kilometer ?
Ich verbringe ja nicht den ganzen Winter in Lappland und will auch nicht an die norwegische Küste.

Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
matthiasbut
Überholer
Beiträge: 221
Registriert: 2008-02-24 22:30:38

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#72 Beitrag von matthiasbut » 2016-11-13 10:40:01

Ein Heissluftfön wirkt auch wunder. So öffne ich jeweils mein Frischwasserdeckel.
Nur sollte der Wechselrichter auch 2kW haben.
Im Heckbereich habe ich Aluverkleidung gemacht, jetzt füllt es mir nicht mehr den ganzen Unterboden mit kiloweise Schnee.
Wim, meine neuen Conti Scandinavia LD3, sind schon sehr fein gerillt, ich versuche es dieses Jahr ohne Spikes und kann dir mitte Januar die Ergahrungen berichten.
Gruss
Matthias

Campfire
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2016-11-05 7:28:02

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#73 Beitrag von Campfire » 2016-11-13 13:52:40

Hallo zusammen,
5 von 7 Touren haben wir ohne Spikes gemacht klar ging das aber besser ist nun mal mit Spikes.Unser Fhzg. ist nicht ganz günstig
und das möchte ich nicht aus Bequemlichkeit im Graben sehen.
Auch ich reisse mich nicht um die Arbeit die Spikes rein und raus zu schrauben aber wir fahren pro Tour 4-5Tsd. KM auf Eis und Schnee da lohnt die Arbeit schon.
Die Spikes bringen ja nicht nur Traktion sondern auch Seitenhalt und ein verbessertes Bremsverhalten,auch wenn in Lappland die Berge nicht sonderlich steil sind so ist das Bergab fahren mit Spikes wesentlich sicherer.
Das mit der Heissluftpistole habe ich am Anfang auch so gemacht aber das ist ja nur eine Reaktion auf ein Ereignis,ich habe mir angewöhnt die Probleme an der Wurzel zu bekämpfen.
Gruss Markus

Vario Hans
LKW-Fotografierer
Beiträge: 133
Registriert: 2006-11-23 20:44:38

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#74 Beitrag von Vario Hans » 2016-11-13 19:21:43

Hi,

habe meine alte Homepage aktiviert mit einem detaillierteren Bericht (nach bestem Wissen und Gewissen :D ) über eine Reise im Winter zum Nordkap und noch ein paar Tips für Wintercamping.
Die Preise sind allerdings noch in DM :lol:

http://www.schau-moi-nei.de/4.html

vielleicht bringt es aber doch was und einiges ist heute noch relevant :blush: ?

Hans

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3169
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#75 Beitrag von laforcetranquille » 2016-11-13 19:36:11

Wenn ich das so verfolge gewinne ich den Eindruck Sahara ist out und die Forumsmitglieder treffen sich in Zukunft zum Schneeschippen in Lappland.
Der Fred wird immer länger.

Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
SvenS
abgefahren
Beiträge: 1929
Registriert: 2006-10-04 9:44:42
Wohnort: Selfoss - Ísland
Kontaktdaten:

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#76 Beitrag von SvenS » 2016-11-13 22:11:22

Das glistern von Reifen ist in Island noch üblich, gerade Geländewagenreifen werden so wintertauglich gemacht. Die BFG All-Terrain von meinem Pajero hatte ich so bearbeitet, das Ergebnis waren deutlich bessere Fahreigenschaften bei Schnee.
Wenn´s um Island geht, einfach bei mir fragen.

Benutzeravatar
Commanderbenz
Überholer
Beiträge: 271
Registriert: 2016-06-28 16:11:42

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#77 Beitrag von Commanderbenz » 2016-11-14 0:37:20

laforcetranquille hat geschrieben:Wenn ich das so verfolge gewinne ich den Eindruck Sahara ist out und die Forumsmitglieder treffen sich in Zukunft zum Schneeschippen in Lappland.
Das scheint auf der einen Seite der Weltpolitik geschuldet zu sein, auf der anderen Seite sicher auch dem eher technikaffinen Publikum hier.
Wenn man sich mal auf der Karte anschaut, welche Länder mit Wüste noch halbwegs sicher zu befahren sind, wird es langsam knapp. Marokko ist ein alter Hut, damit lockt man keinen mehr hinterm Ofen hervor. Ich persönlich würde noch den Iran in die Runde schmeißen, allerdings ist es da wegen der Situation in der Ost-Türkei gerade nicht so angenehm hinzukommen. Und über Georgien und Aserbaijan muss man doch einen ganz schönen Umweg fahren. Waren jetzt auch nicht unbedingt meine "Favourite Countries". Im Mai 2015 sah das noch ganz anders aus. Und wenn man schon keinen Sand schaufeln kann, sucht man sich halt ein anderes Medium aus. Schnee hat ja recht ähnliche Eigenschaften. Dummerweise ist Sibirien etwas zu weit weg. Also Skandinavien. Da kann man den Allrad einsetzen, Schneeketten und Spikes montieren und die Sandschaufel als Schneeschippe verwenden. Bisschen Adventure, aber als Notnagel immer noch recht Zivilisationsnah. Was dem einen sein Uhl, ist dem anderen sein Nachtigall.
Mir als bekennendes Weichei wären sowohl die Schneeschipperei als auch die Sandkastenspiele zu anstregend, deswegen hole ich mir im nächsten Urlaub meine (zum Ego pushen :joke: ) noch letzten 3 fehlenden Länderstempel in Europa ab. Die da wären Moldawien, Ukraine und Weissrussland. Im Mai bei angenehmen Temperaturen und wenn es sich ergibt werde ich mir die Schlagerträllerei in Kiew anhören. Wenn das nicht klappen sollte kann man sich immerhin noch ein paar Allrad Lkw am 9. Mai in Minsk anschauen.
Ich hoffe jetzt fühlt sich keiner der Nordlichter auf den Schlips getreten, mein Beitrag ist weder bierernst gemeint noch möchte ich irgendwen da von seinen Plänen abbringen. Im Gegenteil, finde es sogar sehr interessant wie so ein Laster im Falle des Falles auch bei -30°C noch am Leben gehalten werden kann.
[quote="peter"]
Wenn man die Verkehrsituation (im Iran) vor sich einschätzt und von der allerdümmsten Möglichkeit ausgeht, liegt man eigentlich immer richtig.[/quote]

Benutzeravatar
franz_appa
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3520
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#78 Beitrag von franz_appa » 2016-11-14 8:15:51

Hi
Und da Wasser ja schon bei ca 0 Grad gefriert ist der fred auch interressant weil man in die ein oder andere "Winterfalle" auch durchaus hierzulande mal tappen kann :D

Greets
natte - dem gerade eingefallen ist das er noch Winterdiesel tanken sollte, im Oktober weiß man ja nie so genau was man noch in den Tank bekommt... :dry:
04.04. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Neuwied Bootshaus .... abgesagt !
09.05. 2020 Dead Baron - Sinziger Kulturnacht - Jazzy Funky Trippy Hippie Yippie .... abgesagt !!
20.05. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Hachenburg Pit's Kneipe ... gecancelt !!!
26.09. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspai Burggarten ???

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3169
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#79 Beitrag von laforcetranquille » 2016-11-14 9:20:47

@sven

Ahhh.. gibt´s also noch.. und ich hatte schon hämische Komentare befürchtet.

Kann man die Dinger in entsprechender Grösse ( nicht für Moppets) bei euch beziehen oder hast du dir das Ding selber gebaut ?

Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Campfire
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2016-11-05 7:28:02

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#80 Beitrag von Campfire » 2016-11-14 10:19:18

Hallo zusammen,
ich finde die techn. Herrausforderung auch recht spannend,also die Probleme vom Vorjahr beim nächsten mal nicht mehr zu bekommen.
Und was das fahren angeht sollte man sich da langsam rantasten,man weiss nie wie glatt das Eis bzw. wie tief der Schnee
tatsächlich ist.
Gruss Markus

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21988
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#81 Beitrag von Ulf H » 2016-11-14 10:51:32

... und man sollte nie davon ausgehen, dass sich unter geräumten Flächen auch ein tragfähiger Untergrund befindet ... gerade bei Parkplätzen ist gerne der letzte Meter vor dem Schneewall "blöd" ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
SvenS
abgefahren
Beiträge: 1929
Registriert: 2006-10-04 9:44:42
Wohnort: Selfoss - Ísland
Kontaktdaten:

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#82 Beitrag von SvenS » 2016-11-14 12:38:18

Hallo Wim,
in Island hat eigentlich jeder Reifenhändler eine Maschine um die Reifen zu schlitzen. Das wird nicht in Handarbeit gemacht.
http://www.mbl.is/myndasafn/mynd/196148/
http://www.mbl.is/myndasafn/mynd/196147/
Wenn´s um Island geht, einfach bei mir fragen.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21988
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#83 Beitrag von Ulf H » 2016-11-14 12:47:22

... Glistern oder Spikes ? ... oder beides? ... was bringt was, was kostet was? ... und wer macht es ? ... gibt es Glisterer in Südskandinavien? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Buclarisa
abgefahren
Beiträge: 3426
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#84 Beitrag von Buclarisa » 2016-11-14 13:05:53

Gilstern=Seipen
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12549
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#85 Beitrag von Pirx » 2016-11-14 14:28:55

Buclarisa hat geschrieben:Gilstern=Seipen
Eigentlich Sipen oder Siping ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21988
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#86 Beitrag von Ulf H » 2016-11-25 14:45:08

Norwegen:
https://translate.googleusercontent.com ... DygT6fkLaA

und Schweden:

https://translate.googleusercontent.com ... IjAjloowiA

haben neue Listen ... auf der norwegischen sind soweit ich gesehen habe mehr Reifen drauf ... wer also im Winter dorthin will, genau prüfen ... gibts für Finnland vergleichbares? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1910
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#87 Beitrag von micha der kontrabass » 2016-11-25 15:05:14

Meine Startbatterien sind auch in den Koffer neben die Heizung gewandert, obwohl die bei meinem Mercur unter dem Fahrersitz waren.

Aber dort war es nie warm, wenn ich starte.

Ansonsten sind die Strassen schon wieder ganz schön eisig, momemtan scheit es wieder, aber es wieder mal wieder wärmer...

Bisher ist der Schnee diesen Winter sehr unterschiedlich verteilt, um Skellefteå herum hatte es schon mal nen knappen Meter, in 4 Tagen hingelegt, da kam hier nur etwa 100km entfernt fast nicht, jetzt hat es dort nur noch 35cm, und unser nächstes Fjäll, Kittelfjäll hat 66cm Pulverschnee.
Unter dem link gibts auch 2 schöne Webcams...

Gruss
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Campfire
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2016-11-05 7:28:02

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#88 Beitrag von Campfire » 2016-12-07 7:17:03

Terve,so die Tage sind gezählt und der Wagen fertig gepackt am Samstag geht's für 4 Wochen nach Lappland.Die Temperaturen und die Schneehöhen lassen keine Wünsche offen,mal sehen mit was für "Problemchen" wir uns diesmal rumschlagen müssen.
Vielleicht sieht man sich ja nördlich vom Polarkreis,allen eine gute Fahrt wohin sie auch führt.
Gruss Markus

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3169
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#89 Beitrag von laforcetranquille » 2016-12-07 7:47:19

Hallo Markus

gute Fahrt und "guten Rutsch".

wenn du ab und an mal ein Bildlein enstellen könntest würden sich bestimmt alle freuen :D
Ich schaue mir jeden Tag die Webcams zum Strassenzustand an bin richtig neidisch.

Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2138
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Lappland im Winter mit dem Kurzhauber - Vorbereitung

#90 Beitrag von JRHeld » 2016-12-07 12:09:34

Moin,
hab auch den Motor drinn den Du hast,
meiner erfahrung nach startet der wiederwillig bei kälte...
Igendwie vorheizen ist auf jeden fall ratsam für sicheres starten.
Intakte Batterien unabdingbar...
Vorheizen kannste aber auch, wenn du nicht groß umbaun willst, mit nem Gas-Heizstraler auf Propangasflasche unter dem Motor, und ner "Decke" über der Motorhaube.
Es geht letztlich nur darum das ganze systhem wenigstens in richtung 0°C zu bekommen...
Gruß
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...
Endet mit 24 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgängen ;+)

Antworten