Gas in aller Herrgotts Länder

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Busconnection
Überholer
Beiträge: 261
Registriert: 2006-12-29 9:07:04
Wohnort: unterwegs zZT. Peru
Kontaktdaten:

Gas in aller Herrgotts Länder

#1 Beitrag von Busconnection » 2008-01-18 14:12:15

Bei der Planung stellt sich nun folgende Frage:
bekommt man in Afrika/ Süd Amerika/ Asien/ Australien eigentlich Gas zum Nachfüllen meiner 11 kg Gasflaschen?
Wer hat Erfahrungen?
Gibt es ansonsten andere Lösungen, oder nur die, komplett direkt auf Diesel aufbauen (Kocher/Ofen/ Boiler usw.)

Danke für Eure Antworten im Voraus
Grüße
Olaf
Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gruende!!!

Benutzeravatar
Rudi
Kampfschrauber
Beiträge: 501
Registriert: 2006-10-04 7:46:02
Wohnort: KA in BW
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von Rudi » 2008-01-18 15:03:56

Hallo,
also von SÜdamerika weiß ich inzwischen, dass man die 11kg Flaschen gefüllt bekommt. Entweder 2 mitnehmen, dass man sich um Füllung kümmern kann, während die andere benutzt wird.
Oder aber 1 x 5kg mitnehmen und dann dort welche für kleines Geld kaufen und immer wieder tauschen oder füllen lassen.
Grüße
Rudi
T4 Seikel Syncro
weils soo schön war, auch 2015 Kreta!!!

Benutzeravatar
unimag
süchtig
Beiträge: 613
Registriert: 2008-01-10 20:47:37

#3 Beitrag von unimag » 2008-01-18 15:08:03

Hallo,
in Asien, genauer ehem. SU bekommt man die Flaschen ohne Adapter problemlos gefüllt. Preis für 5kg etwa 2-3€. An jeder größeren Orstschaft gibt es enterder eine Station oder einen Gas-Lkw, von dem abgezapft wird.
Gruß Gerd
Loose your dreams and you will loose your mind (Rolling Stones)

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2429
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#4 Beitrag von Christian H » 2008-01-18 15:40:09

ebay nr

350016436354

könnte eine Lösung sein


Christian[/url]
Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
daily4x4
abgefahren
Beiträge: 1763
Registriert: 2006-10-29 20:40:52
Wohnort: Nähe KA
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von daily4x4 » 2008-01-18 20:57:28

hab so'n Ding, das provoziert sofort die Frage nach dem Autogas-Tankstellen-Netz und den dafür nötigen Adaptern ...

P.S.: in F und I funktioniert's gut (dafür geht dort mit den grauen Flaschen nix ...), außerhalb EU hab ich noch nicht probiert.
Zuletzt geändert von daily4x4 am 2008-01-18 21:00:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
-Bernhard-

== Dicht ist, wenn Wasser zwar einen Weg hinein, aber nicht wieder heraus findet ==
https://www.bilddateien.de

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1175
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

#6 Beitrag von Jofri » 2008-01-18 23:39:03

Hallo,

Gas auffüllen geht eigentlich überall, - das Problem sind allerdings unzählig verschiedene landes- bzw ortstypische Schraubanschlüsse.

Ich habe mittlerweile eine Sammlung von Anschlüssen zusammen und doch tauchen wieder andere auf.

Mein Tipp - erstmal so einen allgemein angebotenen Satz Verschraubungen, besser zwei Satz kaufen und vor Ort probieren. Wenn dann kein passender Adapter dabei ist, vor Ort die gängige Verschraubung kaufen und auf eine der mitgebrachten Verschraubungen hartlöten (lassen).

Im aktuellen Auto habe ich allerdings nur noch Dieselgeräte.

Schönen Abend, Jochen

crutchy the clown

#7 Beitrag von crutchy the clown » 2008-01-19 1:39:26

Bei dieser Gelegenheit gleich mal eine Frage:

Wie kann man die grauen Flaschen füllen? Es gibt ja diverse Adapter, aber wie werden die angeschlossen?

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1175
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

#8 Beitrag von Jofri » 2008-01-20 22:33:00

Hallo,
erstmal genauso wie die Roten oder einen festeingebauten Tank.
Wenn du aber das umfüllen von einer vollen in deine leere Büchse meinst, dann geht das so: (ist, soweit ich weiß, in Deutschland nicht erlaubt) Deine leere, möglichst kalte Flasche auf den Boden stellen und mit passendem ca. 20 cm langem Schlauch, der auf der einen Seite deinen passenden Flaschenanschluss und auf der anderen Seite die Verschraubung zur vollen Flasche hat, verbinden. Die volle Flasche wird mit dem Anschluss nach unten über die leere Flasche gehängt.
Nun wird der Anschluss der leeren Flasche etwas gelöst und das Flaschenventil ganz geöffnet. Jetzt wird das Ventil der vollen Flasche langsam aufgedreht, wenn es am unteren Schlauchanschluß brodelt die Verschraubung festziehen und warten.
Wenn es unrussisch gemacht werden soll, empfiehlt es sich die leere Flasche vorher zu wiegen und auf der Flasche nachzulesen wieviel die gefüllte Flasche wiegen darf. Auf keinen Fall mehr einfüllen - ich habe es aber noch nie geschafft die Flaschen mehr als zu 3/4 zu füllen.
Ach so, besser beim Umfüllen nicht rauchen!

Gruß, Jochen

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2429
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#9 Beitrag von Christian H » 2008-01-20 22:47:29

Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
Murphy
Schrauber
Beiträge: 328
Registriert: 2006-10-04 14:53:35
Wohnort: Saarland

#10 Beitrag von Murphy » 2008-01-21 17:24:27

Ja, genau so wie Jochen es beschreibt geht es , aber auch nur so mit der kalten Flasche. Am besten beide Flaschen -also auch die volle- kaltstellen, das Gas soll und muss im flüssigen Zustand die Flasche wechseln. Die Flaschen müssen direkt miteinander verbunden werden, also ohne den Druckminderer. Wenn was undicht ist, riecht man es eigentlich sofort, man muss keinen Raucher danebenstellen.
Übrigens noch ein Tip: Flaschen, die weder richtig leer noch ganz voll sind kann man auch nachfüllen lassen anstatt zu tauschen, und zwar dort wo die Hymies auch hinfahren zum Gastanken.
Murphy
Zuletzt geändert von Murphy am 2008-01-21 17:28:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheDude
süchtig
Beiträge: 875
Registriert: 2006-10-03 11:58:50
Wohnort: Unterwegs im Laster
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von TheDude » 2008-01-21 21:49:03

Also bei diesen Antworten bin ich auch beruhigt mit unserer Gaslösung.

Wir haben 2x 11kg Alugas dabei und eine reicht so ungefähr 2 Monate - wenn man nicht viel heizen tut - und in diesen 2 Monaten müsste es dann immer wieder möglich sein die 2. Flasche auffüllen.

Grüsse vom Dude
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Immer mehr Leute geben immer mehr Geld aus, das sie eigentlich gar nicht haben,
um sich Dinge anzuschaffen, die sie eigentlich gar nicht brauchen,
um denen zu imponieren, die sie eigentlich gar nicht mögen.

Benutzeravatar
niels
LKW-Fotografierer
Beiträge: 132
Registriert: 2006-10-03 22:15:00
Wohnort: Habach

Re: Gas in aller Herrgotts Länder

#12 Beitrag von niels » 2013-12-01 15:14:50

Erfahrungen in Halifax für USA und Kanada:

Dort werden flächendeckend Flaschen im Tausch in allen denkbaren Größen angeboten (Supermärkte, Baumärkte, Tankstellen,..). Die Flaschen haben ein etwas anders Format (niedriger aber größerer Durchmesser).

Wie hinreichend bekannt, passen die europäischen Druckminderer nicht auf die dortigen Flaschen.
Ich habe natürlich vergessen, mir rechtzeitig vor der Abfahrt den Adapter von AMR zu beschaffen. :wack: :wack: :wack:


Nach einigem Herumfragen haben wir in Halifax unser Womo direkt nach der Ankunft auf einen Druckminderer mit passendem Anschluß umgerüstet. Das hat 30 Dollar gekostet (Teil und Umbau!) und ca. 10 Minuten gedauert. :joke:

Ach ja, Telefon haben die auch: 481-9502

Der Laden - es gibt dort mehrere- heißt "hose + fillings" und ist in Haliax, Stadtteil Dartmouth in der 81 Ilsley Ave im Industriegebiet. Die haben dort ein großes Lager und entsprechende Verpress-Einrichtungen. Ist auf dem Weg vom Hafen zurück in die City, leicht zu finden

Kann ich nur empfehlen, wie gesagt es gibt auch noch andere dort, sind aber alle in diesem Gebiet.

Gruß

Niels

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6465
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Peru
Kontaktdaten:

Re: Gas in aller Herrgotts Länder

#13 Beitrag von Wombi » 2013-12-01 17:41:23

Mal unser akt. Senf dazu.

Wir haben einen 85 ltr. Gastank drin und tanken ca. 1 X im Jahr entweder an der Autogas Tanke oder direkt am großen Gasschlauch vom großen LKW.

Anschlüße vom Tank haben bisher überall gepasst.

Gas aber nur zum Kochen.

Gruß aus Florida, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 755
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Gas in aller Herrgotts Länder

#14 Beitrag von Enzo » 2013-12-01 18:50:48

Hallo,
meine Erfahrung aus Südamerika. Wir reisen mit zwei 5kg Flaschen (nur kochen) und haben einen Nordamerika Adapter(AMR) dabei. Der Anschluß paßte bisher in allen Ländern. Nur manch große Gasfüllstationen wollten unsere deutsche Flasche nicht füllen. Dann leihen wir uns eine 10kg Flasche aus der Nachbarschaft und füllen selber, Jochen hats ja beschrieben. Die nötigen Anschlüße und Schlauch gibts an jeder Ecke. Wenn zwischendurch die zu füllende Flasche geöffnet wird, so daß die Luft entweichen kann, bekommt man sie auch voll. Alles kein Problem.
Gruß Jens

Benutzeravatar
wolferl69
Schlammschipper
Beiträge: 451
Registriert: 2006-10-07 22:49:08
Wohnort: im Amigo
Kontaktdaten:

Re: Gas in aller Herrgotts Länder

#15 Beitrag von wolferl69 » 2013-12-03 13:03:49

Hallo,

unsere Erfahrungen in Asien mit unserer Gastankflasche sind positiv. In der Türkei und Indien hat es LPG Tankstellen weit verbreitet und es ist dort problemlos sie zu befüllen. In Nepal wissen wir von 2 Gasfüllstationen, die unsere Flasche befüllt haben. Thailand hat ebenfalls ein weit verzweigtes LPG Tankstellen Netz, aber manche wenige wollen nicht auffüllen... In Malaysia gibt es kein LPG für Autos, dort haben wir eine Flasche gegen kleinen Einsatz geliehen und diese an unser System angeschlossen.

Gruß Wolfi
Dort wo kein Weg ist, da machen wir uns einen.

http://www.gritschontour.com

Benutzeravatar
hhermann
Schlammschipper
Beiträge: 447
Registriert: 2011-03-27 16:34:40
Kontaktdaten:

Re: Gas in aller Herrgotts Länder

#16 Beitrag von hhermann » 2013-12-03 22:33:37

Hallo,

auf unserer Rußlandreise gabs zwar Gastankstellen wie Sand am Meer, aber trotz unserer vier mitreisenden Adapter konnten wir an den Auto-Gastankstellen nicht nachfüllen.
Ich habe dann auch nicht intensiv weitergesucht, wir hatten 2 x 11 kg dabei, die erste Flasche hielt 3 Monate, die Zweite für den Rest der Reise.

In Kirgistan sind wir dann zufällig in Osch an einer Füllstation für Gasflaschen vorbeigefahren und haben füllen lassen.
Der Junge hatte den passenden Adapter, alles ging völlig problemlos, Kosten 10 Euro.

Interessant fand ich, das Prozedere:
Zunächst hat er das aufgedruckte Füllgewicht (11 kg) abgelesen, dann hat er sich durch Öffnen des Flaschenventiles davon überzeugt, daß die Flasche auch wirklich leer ist.
Nun hat er einen leeren, auf einer stationären Waage befindlichen Tank aus seinem Gas-LKW mit 11 kg Gas befüllt und dann erst diese 11 kg in unsere Flasche gepumpt.

Gruß hhermann

Fritz1
Kampfschrauber
Beiträge: 589
Registriert: 2009-03-10 17:41:20

Re: Gas in aller Herrgotts Länder

#17 Beitrag von Fritz1 » 2013-12-04 19:42:27

Hallo,

Australien und Neuseeland haben die Flaschen mit den Anschlüssen wie in den USA. Ich habe mit dem Adapter die Flaschen aus Deutschland während zwei Reisen füllen können. An der Ostküste Australiens wollte man dann aber plötzlich aus Sicherheitsgründen meine Flaschen über den Adapter nicht füllen. Habe dann neue Flaschen und einen entsprechenden Druckminderer (28 mbar) gekauft und damit war das Problem erledigt. Kosten hielten sich in Grenzen.


Gruß


Fritz

Benutzeravatar
n0by
Schlammschipper
Beiträge: 441
Registriert: 2009-01-09 17:55:31
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re:

#18 Beitrag von n0by » 2013-12-30 23:46:23

Murphy hat geschrieben:Ja, genau so wie Jochen es beschreibt geht es , aber auch nur so mit der kalten Flasche. Am besten beide Flaschen -also auch die volle- kaltstellen, das Gas soll und muss im flüssigen Zustand die Flasche wechseln. Die Flaschen müssen direkt miteinander verbunden werden, also ohne den Druckminderer. Wenn was undicht ist, riecht man es eigentlich sofort, man muss keinen Raucher danebenstellen.
Übrigens noch ein Tip: Flaschen, die weder richtig leer noch ganz voll sind kann man auch nachfüllen lassen anstatt zu tauschen, und zwar dort wo die Hymies auch hinfahren zum Gastanken.
Murphy
Beispielsweise so:
0215GasFuellung.jpg
Aus meiner Marokko-Story:
http://n0by.blogspot.de/2012/02/gas-mit-hilfe-der-rentnerelite-am-erg.html
Die Plastiktasche sollte meiner Flasche etwas Schatten spendieren. Doch dort gab es auch diese Version zu bewundern:
0214GasUmfuellung.jpg
Die Franzosen in Erg Chebi waren bei der Umfüllaktion vollkommen schmerzfrei, auch wenn es meinem teutonischen Sicherheitsempfinden fremd vorkam.
lg

et oder n0by
http://www.nobydick.de/
Skpye: n0by2call

Benutzeravatar
daily4x4
abgefahren
Beiträge: 1763
Registriert: 2006-10-29 20:40:52
Wohnort: Nähe KA
Kontaktdaten:

Re: Gas in aller Herrgotts Länder

#19 Beitrag von daily4x4 » 2013-12-31 22:07:47

so'n Schlauch hab ich auch noch liegen - aber kaum noch gebraucht, seit ich die Tankflasche habe.

Wenn beide Flaschen gleiche Temperatur haben, dann geht nicht wirklich alles rüber. Dann hilft es, wenn die untere kalt gestellt wird und die obere 'n Weilchen in der Sonne steht (40°C oder so), denn dann wird oben der Druck etwas höher.
Nur die Flüssigphase wird sowieso übergeleitet - deshalb hängt die ja auf dem Kopf.
Grüße
-Bernhard-

== Dicht ist, wenn Wasser zwar einen Weg hinein, aber nicht wieder heraus findet ==
https://www.bilddateien.de

Antworten