Norditalien - ganz spontan

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Paula
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2007-02-20 23:10:29
Wohnort: Stuttgart

Norditalien - ganz spontan

#1 Beitrag von Paula » 2015-07-30 6:39:18

Hallo ihr Lieben,

gestern sind unsere Jungs in Frankreich-Streik getreten und wollen nun nach Italien (wegen Süßkram, den der Onkel mitgebracht hat und den es sonst nirgends gibt :eek: ).

Am Montag soll's schon losgehen. Zuerst nach München (Freundin besuchen), dann über den Brenner. Auf dem Rückweg vielleicht über den Reschen oder Villach (andere Freundin besuchen, falls nicht in Urlaub). Oder, wenn die Zeit knapp wird, halt über Genua die Autobahn. Aber was machen wir dazwischen?

Wer weiß schöne (günstige/ wilde) Plätze? Wir wollen die Ziele mischen (Stadt, Wasser, Berge etc.)

Natürlich auch willkommen sind Tipps zu schönen Fahrstrecken.

Ich geh jetzt kurz wahnsinnig werden :joke:

Liebe Grüße
Christine
Man muss sich irren, man muss unvorsichtig sein, man muss verrückt sein. Sonst ist man krank.“ ( Jacques Brel)

sico
abgefahren
Beiträge: 3095
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Norditalien - ganz spontan

#2 Beitrag von sico » 2015-07-30 7:57:02

hallo Christine,
eine landschaftlich sehr schöne Strecke ist die SS45 von Piacenza nach Genua.
Im Ort Bobbio, an der SS45, gibt es eine historische Brücke (nur für Fußgänger) über den Fluß.
Unter dieser Brücke ist ein schöner Stellplatz mit Zugang zum Fluß.
Fußweg in die Ortsmitte ca 5 min.
mfg
Sico

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20893
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Norditalien - ganz spontan

#3 Beitrag von Ulf H » 2015-07-30 10:21:53

... ist der Tagliamento nicht auch dort in der Gegend ... ein Fluss, der sich sein Bett in einer Schotterebene noch selbst suchen darf ... früher auch mal zu befahren, heute eher autoarm ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

sico
abgefahren
Beiträge: 3095
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Norditalien - ganz spontan

#4 Beitrag von sico » 2015-07-30 11:30:40

hallo Ulf,
der Tagliamento ist nördlich von Udine Richtung Österreich.
Nach meinen Informationen ist das Rumfahren im Flußbett inzwischen von den Behörden untersagt.
mfg
Sico

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20893
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Norditalien - ganz spontan

#5 Beitrag von Ulf H » 2015-07-30 11:45:40

sico hat geschrieben: ... der Tagliamento ist nördlich von Udine Richtung Österreich. ....
Nach meinen Informationen ist das Rumfahren im Flußbett inzwischen von den Behörden untersagt ...
.... also sehr nahe an der Route nach Villach ... auch zu fuss macht es sicher Spass, den Bach etwas umzugestalten ...

... Venedig ist auch nett ... aufm grossen Parkplatz parken, Tageskarte für die S-Bahn-Schiffe lösen und losziehen ... nicht nur in der Stadt bleiben, die vorgelagerten Inseln (auch im Verkehrsverbund drin) sind teilweise echt urig ... ich meine, es war die Friedhofsinsel San Sebastian, die ich echt Klasse fand ... Markusplatz und Lido sind deutlich touristenverneppt ...

... Reschen, Brenner und Villach, da kommt man bei allen eher in Venedig raus als in Genua ... je nach Urlaubslänge würde ich mich auf ein Meer konzentrieren, in diesem Falle also Adria ...

... zu Südtirol und Dolomiten sollte Hatzlibutzli als direkt-nördlich-der Alpen-wohner gute Tips haben ...

... Poebene ist nicht nur arschflach, sondern auch mückenverseucht ... also eher zu meiden ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20893
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Norditalien - ganz spontan

#6 Beitrag von Ulf H » 2015-07-30 12:21:00

... in der Ecke, also Richtung Villach fliesst der Isonzo herum ... dort fanden in beiden Weltkriegen etliche Schlachten statt ... von daher hats dort sicher noch reichlich Wege, Festungen und Kriegsgerümpel rumstehen ...

... irgendwo dort soll es auch eine Staumauer geben, die mal in den 1950-ern gebrochen ist und seither nicht oder nur teilweise gefüllt wird ... https://de.wikipedia.org/wiki/Vajont-Staumauer

... ans Hinterland halten, dort ists interessant ... die Küste ist Teutonengrill ...

... Sprit ist in Italien wohl ziemlich teuer, also in Österreich tanken ...

... vom Rechenpass ist man schnell in Samnaun (zollfreies Gebiet, gehört zur Schweiz) ... die Tanke ganz oben im Ort freut sich immer über Lasterbesuch ... ist viel interessanter als die 2 oder 3 Grosstanken unterhalb ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Paula
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2007-02-20 23:10:29
Wohnort: Stuttgart

Re: Norditalien - ganz spontan

#7 Beitrag von Paula » 2015-07-30 14:06:19

Vielen Dank für die vielen Ideen,

Samnaun hatten wir für die Rückfahrt auch schon im Hinterkopf. Im Moment ist der Tank noch voll :-)

Wenn Gerold von der Arbeit wieder da ist setzten wir uns mal zusammen. Das Wild-Fluss-Tal würde mich ja schon sehr interessieren. Mal sehen...

Grüßle
Christine
Man muss sich irren, man muss unvorsichtig sein, man muss verrückt sein. Sonst ist man krank.“ ( Jacques Brel)

Benutzeravatar
Mogros
süchtig
Beiträge: 880
Registriert: 2006-10-09 13:24:03
Wohnort: Bern

Re: Norditalien - ganz spontan

#8 Beitrag von Mogros » 2015-07-30 15:31:14

Hallo Christine

Einfach nienicht im Flussbett parken, geschwiege den übernachten. Weis da aus erster Hand von einer mehrtägigen Rettungsaktion mit vielen Reparaturen - aber zum Glück keinen verletzten!

Gruss
Chrigu

Benutzeravatar
Paula
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2007-02-20 23:10:29
Wohnort: Stuttgart

Re: Norditalien - ganz spontan

#9 Beitrag von Paula » 2015-07-30 20:28:25

Hei Chrigu,

Für mich ist Flussbett = Wadi = nienicht übernachten :-)

Aber lieb, dass du mitdenkst!

Der Teutonengrill ist wohl inzwischen Russen-Grill. Meer muss sein, egal wie.
Einmal für Levi: :blume:

Mal sehen: Meer mit Öko-Fluss, Kriegsgerümpel und Venedig mischen wird bestimmt toll. In Samnaun tanken und irgendwie zurückwurschteln.

Danke für die Tipps, der Urlaub wird!

Grüßle
Christine
Man muss sich irren, man muss unvorsichtig sein, man muss verrückt sein. Sonst ist man krank.“ ( Jacques Brel)

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1528
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Norditalien - ganz spontan

#10 Beitrag von Hatzlibutzli » 2015-07-30 21:04:35

Hallo Christine,

ich würde Euch folgendes Vorschlagen, ein best-off aus gesammelten hiesigen Forums-Tipps:
Kufstein-St. Johann-Felbertauern-Lienz(Essen in der http://www.daleonardo.at/, Lasterparken gegenüber auf dem Bahnhofsparkplatz)-Gailbergsattel-Kötschach-Plöckenpass-Tolmezzo (am Tagliamento)
Von dort ein Abstecher über die Slovenische Grenze an die Soca (ein evergreen-Tip von Hafi-Stefan in Kobarid: http://lazar.si/de/, ein sehr uriger Campingplatz) (wenn ihr unter 2,30 m seid kann man über den Passo Resia fahren, steht zwar 2.10 unten dran, einfach dem Beifahrer die Augen zuhalten, kürzeste Strecke Rosenheim-Kobarid 296 km)

Dann über Tolmin, Most na soci (ab hier ohne Teer, gefunden von der Heavy Metal Forums Crew Felix, Kami, Akkuflex), Cepovan, Lokve Richtung Postojna (die Höhlen sind für Kinder der Hit, ebenso die Höhlenburg Predjamski Grad) 100 km Waldwegerl ....

von dort ist es nicht weit ans Meer aaaber: ob nun Grado oder Jesolo oder Caorle oder .... naja ... ich hab nix gesagt ... Triest ist eine schöne Stadt und auch am Meer ;-)))

Retour durch das Friaul ins Cadore, nach Cortina, vom Falzarego aus vielleicht noch hoch zum Lagazuoi, wenn etwas Bergerfahrung besteht und die Wichtel nimmer zu klein sind, http://www.via-ferrata.de/img-kletterst ... oi-366.htm Klettersteigsets sicher sinnvoll ...

Retour via Felbertauern, um den schluchtenscheissenden Wegelagerern zu ent-go-büxen ...

Grüsse ... Simon

Benutzeravatar
Paula
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2007-02-20 23:10:29
Wohnort: Stuttgart

Re: Norditalien - ganz spontan

#11 Beitrag von Paula » 2015-07-31 18:17:12

Der Klettersteig ist ein Traum! Die "Zwerge" sind groß genug (Leo ist 1,92 :D ), leider haben wir (noch) keine Kletterausrüstung und im Moment sprengt das unser Budget.

Wir bedanken uns herzlich für die geniale Urlaubsplanung!

Liebe Grüße
Christine
Man muss sich irren, man muss unvorsichtig sein, man muss verrückt sein. Sonst ist man krank.“ ( Jacques Brel)

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1528
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Norditalien - ganz spontan

#12 Beitrag von Hatzlibutzli » 2015-07-31 21:49:22

Gerne,

den Lagazuoi-Klettersteig kann man sicher problemlos auch ungesichert gehen ... meinen 3-Jährigen hätte ich aber gerne an der Leine ;-)))

Von Kobarid aus ist der Slap Kozjak definitiv eine kurze Wanderung wert ... man kann dort aber auch Radlfahren, Klettern, anspruchsvolle Bergtouren machen (z.B. auf den Krn) ... sind dort mal ganze 14 Tage hängengeblieben, wo wir eigentlich ans Meer wollten ;-))

Grüsse und schönen Urlaub .... Simon

Benutzeravatar
Paula
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2007-02-20 23:10:29
Wohnort: Stuttgart

Re: Norditalien - ganz spontan

#13 Beitrag von Paula » 2015-08-01 8:01:06

Unsere Zwerge sind inzwischen 9, 13 und 15. Das entstresst Bergwandern ungemein.
Und dann sind wir das erste mal seit 13 Jahren ohne Hund unterwegs, aslo nix mit Leine.
Wie ist das mit Helmpflicht? Dein Link führt zu einem Video auf dem Hinweisschilder zu sehen sind, die ich aber so schnell nicht richtig deuten konnte. Notfalls müssen die Jungs halt ihre Longboardhelme tragen :-) sieht sicher lustig aus, aber Hauptsache Berg :D

Mich begeistert die Schwarmintelligenz des Forums immer wieder, vielen Dank.

Liebe Grüße
Christine
Man muss sich irren, man muss unvorsichtig sein, man muss verrückt sein. Sonst ist man krank.“ ( Jacques Brel)

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1528
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Norditalien - ganz spontan

#14 Beitrag von Hatzlibutzli » 2015-08-02 13:19:41

Radlhelme tun es sicher auch .... Hauptsache man haut sich im Tunnel das Hirn nicht an ... Steinschlag - normalerweise der Grund für den Helm - ist dort nicht das grosse Risiko ....

in Kobarid gibt es als Schlechtwetterprogramm noch das Museum: http://www.kobariski-muzej.si/deu/ ... wenn man noch kein Pazifist war, wird man es dort ... der "Pod Miru" ist für so grosse Kinder sicher lehrreich, führt auch an dem oben schon erwähnten Wasserfall vorbei: http://www.kobariski-muzej.si/mma/GK/2015012909590391/

Taugt dann auch als Vorbereitung für die Dolomiten ... überall stolpert man über den 1. Weltkrieg: am Plöckenpass, am Isonzo, in Triest (einziger Seehafen der K.u.K. Monarchie und Flottenstützpunkt Österreich-Ungarns) und schliesslich in den Dolomiten.

Grüsse ... Simon

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6311
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Norditalien - ganz spontan

#15 Beitrag von lura » 2015-08-02 13:30:21

In Mailand ist gerade Expo. Thema Ernährung. ich fands nett, aber nicht billig.
Hab gehört, die Östreicher fischen gerne alte LKW mit ölfeuchten Getrieben aus dem Verkehr um diese dann per "Huckepack" kostenpflichtig ausser Landes zu transportieren. Gibt es da Erfahrungen? Ich bin entspannt deshalb immer durch die Schweiz gefahren, auch wenn es weiter war.
Maut ist in Österreich auch ein heißes Thema, unbedingt vor der Landesgrenze Maut bezahlt haben, sonst wird es da wohl teuer. Aber wie gesagt, ich war da nicht.

In der Schweiz schöne Strecke von Zug nach Schwyz und der Rheinfall ist sehenswert.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

dd99sg
abgefahren
Beiträge: 1467
Registriert: 2006-10-09 15:44:32
Wohnort: Stuttgart

Re: Norditalien - ganz spontan

#16 Beitrag von dd99sg » 2015-08-05 8:02:56

HI zusammen,

danke für die Tips, wir sind aber noch zuhause.


Montag gabs Tüv für den Steyr, gestern haben wir noch ein paar Stämme im Wald gesägt, die müssen noch nach Hause und mittlerweile geht in der Familie Durchfall rum. Ich glaube wir kurieren uns erst aus...

Hab ja noch 2,5 Wochen Urlaub. :D

Grüße

Gerold
Nach Hanomag und Steyr jetzt mit

UAZ Buchanka 3909 - Fabrikneuer Oldtimer

auf zu neuen Ufern

...nicht verzagen - Forum fragen!

Benutzeravatar
Paula
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2007-02-20 23:10:29
Wohnort: Stuttgart

Re: Norditalien - ganz spontan

#17 Beitrag von Paula » 2015-08-05 10:13:43

Hallo,

Gerold hat ja schon geschrieben, dass wir noch zu Hause sind.

Der Steyr besitzt wohl in Österreich ein klein wenig mehr "Narrenfreiheit" als andere alte LKW, das Getriebe ist aber auch nicht ölfeucht.
Da wir die Go-Box habe, achten wir einfach auf das Gepiepse, dann ist die Maut auch kein Problem. Die Brenner-Sondermaut wird wohl auch gepiepst.

Liebe Grüße
Christine
Man muss sich irren, man muss unvorsichtig sein, man muss verrückt sein. Sonst ist man krank.“ ( Jacques Brel)

Wüstling

Re: Norditalien - ganz spontan

#18 Beitrag von Wüstling » 2015-08-08 9:50:52

ich weiß nicht, ob ihr es wißt?

Die Brenner Autobahn ist derzeit nachts gesperrt.

Siehe hier:

http://www.tz.de/auto/nachtsperrungen-b ... 15047.html

Gruß

Ralf

Benutzeravatar
Paula
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2007-02-20 23:10:29
Wohnort: Stuttgart

Re: Norditalien - ganz spontan

#19 Beitrag von Paula » 2015-08-08 17:00:05

Hallo Ralf,

Vielen Dank für den Hinweis!
Dann fahren wir doch anders rum (wie auch immer)

Herzliche Grüße
Christine
Man muss sich irren, man muss unvorsichtig sein, man muss verrückt sein. Sonst ist man krank.“ ( Jacques Brel)

Nimrod
Schlammschipper
Beiträge: 450
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Norditalien - ganz spontan

#20 Beitrag von Nimrod » 2015-08-09 11:37:08

Kauft euch in Italien ein Glas Nutella. Dort wird (wie in Österreich) eine andere Rezeptur verwendet. Die schmeckt dann nussiger und nicht ganz so süß.
LG
Harald

dd99sg
abgefahren
Beiträge: 1467
Registriert: 2006-10-09 15:44:32
Wohnort: Stuttgart

Re: Norditalien - ganz spontan

#21 Beitrag von dd99sg » 2015-08-20 19:28:43

Hallo

So nun sind wir auf der Rückfahrt.

Am Reschensee gibts einen Parkplatz für Womos Da haben wir uns erstmal von der Anreise erholt. In einem rutsch von Stuttgart wars doch anstrengend.

Weiter gings nach Meran und auf dem weg zur Adria dann noch an einen schönen camping an einem See. Bergwanderung haben wir komplett nur mit dem Steyr gemacht sind aber echt schöne strecken in den Dolomiten gefahren.

Dann gings 2 Nächte an die Adria war nicht so meins den kindern hats aber gefallen.

Dann sind wir Richtung tailamento und haben in Spillimbergo ein mittelalterfest erwischt. Im Fluss warwn wir nicht. Wir haben aber noch welche getroffen die wohl dort genächtigt haben.

Dann sind wir zur Meduna hoch und waren dort 3 tage am bergbach und sind Gestern dann wieder zum Reschenpass gefahren. Die 400km von gestern hat uns heute etwas ausgebremst denn der steyr brauchte plötzlich viel Wasser und es gab weissrauch. Heute sind wir dass nach Österreich (pfunds) zu einem Landmaschinen Werkstatt gefahren und haben heute den kopf runtergeschraubt. Morgen kommen dann die Dichtung en und dann gehts hoffentlich noch nach samnaun zum Tanken und dann nach hause.

Also mal wieder Abenteuer in Europa

Grüsse aus dem "schrauber" Urlaub


Gerold

Edit Ort der Werkstatt eingefügt.
Nach Hanomag und Steyr jetzt mit

UAZ Buchanka 3909 - Fabrikneuer Oldtimer

auf zu neuen Ufern

...nicht verzagen - Forum fragen!

Benutzeravatar
carasophie
abgefahren
Beiträge: 1877
Registriert: 2006-10-03 12:52:09
Wohnort: 75242 Neuhausen
Kontaktdaten:

Re: Norditalien - ganz spontan

#22 Beitrag von carasophie » 2015-08-21 9:34:36

Nadann, frohes Schrauben und ne gute Rückfahrt :)

Gibt mal Laut, wenn ihr angekommen seid...
Grüssle, Bärbel

Benutzeravatar
Paula
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2007-02-20 23:10:29
Wohnort: Stuttgart

Re: Norditalien - ganz spontan

#23 Beitrag von Paula » 2015-08-23 22:41:34

Einmal Laut geben für Bärbel:
Wuff
und Danke für den netten Tag heute :D

Nach 2 Tagen geschraubse um die Zylinderkopfdeckeldichtung zu tauschen haben wir auf der Testfahrt festgestellt, dass wohl wahrscheinlich einer der Zylinderkopfdeckel einen Riss hat.

Der Steyr steht nun immer noch in der Werkstatt in Österreich und wir haben uns vom ADAC retten lassen und sind per Taxi und Mietwagen recht spät am Samstag abend wieder zu Hause eingetroffen.

In Italien darf man mit dem Womo nirgends übernachten. Campingplätze sind recht teuer und nicht immer da, wo wir hin wollten.
Die Dolomiten sind wunderschön, aber schon früh morgens waren sämtliche Parkplätze der Gondelstationen u.ä. rappelvoll. Also haben wir die Tunnel-Kletter-Tour ausgelassen. Wir sind dann zügig in den Süden ans Meer. Da war es aber auch sehr voll (OK, damit hatten wir aber auch gerechnet) und vor allem sehr sehr heiß. Der Campingplatz hat pro Nacht 100 Euro verschlungen. Billigere gab es direkt am Meer nicht. Also auf zum Tagliamento nach Spilimbergo.
In Spilimbergo war zufällig Mittelaltermarkt und zufällig gibt es dort auch einen Womo-Platz, auf dem man 48 Stunden kostenlos stehen darf. Spilimbergo hat eine sehr schöne Altstadt, die direkt an den Womo-Platz angrenzt. Allerdings haben wir es nicht geschafft, zum Fluss zu kommen, da es zwar Zufahrten, aber keine Parkplätze gibt...
Wir sind dann in die Berge zurück auf einen sehr schönen Campingplatz bei Tramonti di Sotto. Dort waren wir 3 Nächte und haben im Bergbach Schiffchen fahren lassen, Steinhaufen und Hafenanlagen gebaut und sind sehr kurz geschwommen. Von dort aus ging es dann in einem Rutsch durch zurück an den Reschen. Eigendlich wollten wir von dort aus nach Hause, aber der Laster wollte erst mal zur Erholung in Kur.

Uns haben in Italien unglaublich viele Menschen auf den LKW angesprochen, zu gewunken und freundlich gehupt.
Wir haben uns noch nie irgendwo so willkommen gefühlt. Im krassen Gegensatz dazu steht der Mangel an Womo-Plätzen kombiniert mit den vielen Womo-Verbots-Schildern. Die meisten Mobilisten, die wir getroffen haben waren zudem Italiener. Also kämen die Plätze ihnen selbst zu Gute.

Liebe Grüße
Christine
Man muss sich irren, man muss unvorsichtig sein, man muss verrückt sein. Sonst ist man krank.“ ( Jacques Brel)

Benutzeravatar
Paula
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2007-02-20 23:10:29
Wohnort: Stuttgart

Re: Norditalien - ganz spontan

#24 Beitrag von Paula » 2015-08-23 22:43:37

Aus dem Off wurde mir zugemurmelt, dass das Metalldings mit den vielen Löchern (und Rissen) nicht der Deckel sondern der Zylinderkopf ist.

Sorry, ich muss bei Schraub-gesprächen mal besser zuhören :blush:
Man muss sich irren, man muss unvorsichtig sein, man muss verrückt sein. Sonst ist man krank.“ ( Jacques Brel)

Antworten