Kurzhauber: Turbonachrüstung

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1070
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Kurzhauber: Turbonachrüstung

#1 Beitrag von Walöter » 2019-02-11 14:10:51

Hallo Forum,

ich habe lange überlegt, ob ich diesen Umbau hier beschreiben soll. Da das Fahrzeug aber nun seit 2016 brav seinen Dienst tut und der Besitzer nach wie vor zufrieden ist, habe ich mich entschlossen, hier einen Turboumbau ohne Kolbenbodenkühlung zu beschreiben.
Ausgangslage: Mercedes 911 Kurzhauber BJ 1974, Sauger OM352.X mit 130 PS, Pumpe mit 80er Stempeln.
Die Maschine dürfte aller Wahrscheinlichkeit nicht über die Bohrungen für die Düsen der Kolbenbodenkühling verfügen, Gewissheit gibt aber nur die Demontage der Ölwanne. Das Ergebnis ist ernüchternd: Keine Bohrung und auch keine Gussflächen im Block um nachträglich eine KBK einzubauen.
P10505511.JPG
Blick von unten: Keine Gussflächen für KBK
Trotzdem sollte das Projekt Turbonachrüstung realisiert werden. Allerings kam ohne KBK "nur" eine Turbonachrüstung mit einem K27 Lader in Frage (Der "Kleine seitliche Lader"), die Leistung sollte auf 162 PS beschränkt werden.
Benötigte Teile und Änderungen:
Turbolader (neu)
Pumpe mit 90er Stempeln (gebraucht, überholt)
Sammler (neu)
Hosenrohr (neu)
Heißluftkrümmer (neu)
Luftfilter (neu)
Kaltluftführung (neu)
Auspuffanlage (größerer Durchmesser, neu)
Ölleitung Turbo (neu)
Ventildeckel (neu)
Schraube Zylinderkopf mit Innengewinde (neu)
Ölabscheider (neu)
Zusatzinstrumente: Abgastemperatur, Ladedruck, Öltemperatur

Arbeitsschritte Vorbereitung:

1) Öl ablassen, Ölwanne demontieren
2) Alte Auspuffanlage demontieren
3) Ölfiltergehäuse demontieren
4) Sammler demontieren
5) Ventildeckel demontieren
P10505561.JPG
Ölfilter, Ventildeckel, Sammler alt & neu
6) Dieselfiltergehäuse demontieren
7) Einspritzleitungen von ESP lösen
8) Einspritzpumpe ausbauen (vorher Motor auf FB stellen, überprüfen dass Pumpe auf Markierung FB steht)
P10505481.JPG
Motor auf FB
1455.JPG
Pumpe auf FB
Da die Pumpe eh draussen ist und der Ventildeckel abgebaut, kann man im Zuge der Pumpeneinstellung auch gleich die Düsen abdrücken oder gegen Fünflochdüsen tauschen. Dann sieht die Baustelle so aus:
P10505541.JPG
Die "neue" Pumpe mit den 90er Stempeln wird vor dem Einbau auf dem Prüfstand eingestellt. 162 PS sollen es werden.
1421.JPG

Jetzt kann es bereits an den Zusammenbau gehen, die Reihenfolge ist nicht zwingend vorgegeben

Einbau Sammler, Turbolader, Hosenrohr & Ölversorgung Lader

1) Vorbereitung Lader: Ölrücklauf (Neuteil) an Lader
P10505601.JPG
2) Sammler (Neuteil) mit neuen Dichtungen an Zylinderkopf
P10505571.JPG
3) Lader (Neuteil, von gebrauchten Ladern rate ich ab, zumal ein neuer nicht wesentlich teurer als ein gebrauchter ist) an Sammler
P10505621.JPG
4) Hosenrohr (Neuteil) an Turbolader. Man sieht, wie sich der original Schwanenhals um das Handbremsgestänge schmiegt. Entgegen anders lautender Meldungen gibt es sowohl den Sammler als auch das Hosenrohr (Schwanenhals) als Neuteil
P10505661.JPG
5) Ölzufuhr für Turbolader: Ölleitung vorne an Hauptölkanal (Verschlusschraube entfernen und Ölleitung anschließen)
6) Ölrücklauf in Ölwanne: Da eine origial Turbo-Ölwanne nur schwer aufzutreiben war, musste in die alte Ölwanne ein Ölrücklauf angebracht werden.
P10506251.JPG
Einbau Ventildeckel & Heißluft

7) Ventildeckel (Neuteil): Der Ventildeckel für den Turbo wird mit zwei Schrauben mehr befestigt. Diese greifen in die Köpfe von zwei Zylinderkopfschrauben. Die gibt es leider nur von Mercedes für teuer Geld. Der Ventildeckel bekommt dann gleich einen Ölabscheider und den Schlauch für die Ladedruckanzeige
P10505641.JPG
Wenn nun alle Düsen wieder eingebaut sind, die Spritleitungen angeschraubt und auch sonst alle Arbeiten hier beendet sind, kann der neue Ventildeckel an seinen Platz und der neue Heißluftkrümmer verbindet den Lader mit dem Ventildeckel. Man sieht auch bereits erste Teile der Kaltluftversorgung
P10505771.JPG

ACHTUNG: Dies ist nur ein Entwurf des Beitrages. Da ich aber nicht nochmal alle Bilder raussuchen und einfügen möchte (was beim Speichern als Entwurf wohl nötig wäre), veröffentliche ich den Beitrag vorab. Es kann durchaus sein, dass die Reihenfolge oder anderes noch nicht stimmt. Das ändere ich im Laufe der Fertigstellung des Beitrages.

Walter
Zuletzt geändert von Walöter am 2019-02-12 18:39:46, insgesamt 1-mal geändert.
Auffi, huift ja nix!

Nelson
süchtig
Beiträge: 787
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Kurzhauber: Turbonachrüstung

#2 Beitrag von Nelson » 2019-02-11 15:28:29

Hallo,


es ist ein Hochgenuss für meine Augen auch mal bei anderen einen simplen HT-Abwasserrohrwinkel zu sehen :wub: (wobei es bei mir sogar zur Ladeluftführung dient, hier vermutlich für Ansaugluft zum Turbo?!).

Bei der angestrebten Leistung lässt die exakte Angabe von 162 PS darauf schließen, dass sie aus einem definierten Zusammenhang abgeleitet wurde, richtig? Woher stammt dieser Wert?


Grüße
Nils

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11240
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kurzhauber: Turbonachrüstung

#3 Beitrag von Pirx » 2019-02-11 15:36:34

Nelson hat geschrieben:
2019-02-11 15:28:29
Bei der angestrebten Leistung lässt die exakte Angabe von 162 PS darauf schließen, dass sie aus einem definierten Zusammenhang abgeleitet wurde, richtig? Woher stammt dieser Wert?
Geraten: 25% Mehrleistung?

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

hanomagmaddin
infiziert
Beiträge: 82
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: Kurzhauber: Turbonachrüstung

#4 Beitrag von hanomagmaddin » 2019-02-11 17:59:58

hallo
das sieht doch ganz ordentlich aus, ich hab auch schon so einige umgebaut,mehr traktoren allerdings.. im moment bastle ich am d28 ... ich würde aber aufgrund der fehlenden kbk einen ladeluftkühler einbauen ,damit die ansauglufttemperatur runter kommt,und die temperaturverhältnisse sich im brennraum etwas runter kühlen lassen das ist besser für kolben und ventiele.. man kan so ca bei 20 grad aussentemperatur mit 65 grad ladeluft rechnen bei 0.4 bar..und das schlägt sich erheblich bei den brennraumtemperaturen nieder.. wieviel ladrdruck ist angedacht??alles über 0.5 bar ist llk lebenswichtig für den motor bei dauerbelastung. und es gibt noch ein kleines leistungsplus... übrigens pro 10 grad lufttemperatur anstieg gehen 3% leistung verloren..so ca. :angel:

grüße u gutes gelingen :spiel:

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1595
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: Kurzhauber: Turbonachrüstung

#5 Beitrag von Freddy » 2019-02-11 19:59:39

Moin Walter,

hast du eine Teilenummer und Maße für den Schlach zwischen Turbo und Ventildeckel?

Passt der an den normalen Sauger-Ventildeckel? Ich habe noch einen Eberspächr Turbo im Keller aber nicht den passenden Ventildeckel. Das Zwischenstück könnte das Problem lösen.

Kurze Intressensfrage: wie kommt es, dass der Sauger zuvor eine 60ger ESP mit 130PS hatte? Das höre ich zum ersten mal.

Viele Grüße

Freddy

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1070
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Kurzhauber: Turbonachrüstung

#6 Beitrag von Walöter » 2019-02-11 21:11:59

Hallo Nils,
Nelson hat geschrieben:
2019-02-11 15:28:29
Bei der angestrebten Leistung lässt die exakte Angabe von 162 PS darauf schließen, dass sie aus einem definierten Zusammenhang abgeleitet wurde, richtig? Woher stammt dieser Wert?
Volllastmenge nach Bosch Prüfblatt für die Pumpe xy... ccm/1000 Hübe entsprechend eingestellt

Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1070
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Kurzhauber: Turbonachrüstung

#7 Beitrag von Walöter » 2019-02-11 21:23:42

Hallo,
hanomagmaddin hat geschrieben:
2019-02-11 17:59:58
hallo
das sieht doch ganz ordentlich aus, ich hab auch schon so einige umgebaut,mehr traktoren allerdings.. im moment bastle ich am d28 ... ich würde aber aufgrund der fehlenden kbk einen ladeluftkühler einbauen ,damit die ansauglufttemperatur runter kommt,und die temperaturverhältnisse sich im brennraum etwas runter kühlen lassen das ist besser für kolben und ventiele.. man kan so ca bei 20 grad aussentemperatur mit 65 grad ladeluft rechnen bei 0.4 bar..und das schlägt sich erheblich bei den brennraumtemperaturen nieder.. wieviel ladrdruck ist angedacht??alles über 0.5 bar ist llk lebenswichtig für den motor bei dauerbelastung. und es gibt noch ein kleines leistungsplus... übrigens pro 10 grad lufttemperatur anstieg gehen 3% leistung verloren..so ca. :angel:

grüße u gutes gelingen :spiel:
Die Problematik Ladeluftkühler am OM 352 ist ja hier und hier, die KBK hier bereist eingehend behandelt. Überlegungen und Temperaturverläufe im Brennraum wurden ebenfalls bereits erschöpfend diskutiert.

Walter
Zuletzt geändert von Walöter am 2019-02-11 21:34:53, insgesamt 4-mal geändert.
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1070
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Kurzhauber: Turbonachrüstung

#8 Beitrag von Walöter » 2019-02-11 21:30:03

Hi Freddy,
Freddy hat geschrieben:
2019-02-11 19:59:39
Moin Walter,

hast du eine Teilenummer und Maße für den Schlach zwischen Turbo und Ventildeckel?

Passt der an den normalen Sauger-Ventildeckel? Ich habe noch einen Eberspächr Turbo im Keller aber nicht den passenden Ventildeckel. Das Zwischenstück könnte das Problem lösen.

Kurze Intressensfrage: wie kommt es, dass der Sauger zuvor eine 60ger ESP mit 130PS hatte? Das höre ich zum ersten mal.

Viele Grüße

Freddy
... die kleinen Stempel hatte mein Sauger mit 130 PS ursprünglich auch. Den Formschlauch gibts von MB oder du nimmst einen normalen 90°-Bogen Silikonschlauch 80 mm. Das Heißluftrohr ist von im Original MB nicht mehr lieferbar. Der normale Sauger Ventildeckel passt, hat aber zwei Bohrungen zu wenig für die zusätzlichen Schrauben. Der Westenthanner hatte solche Deckel mal für kleines Geld, schau da mal.

Walter

EDIT: Sorry, gemeint waren natürlicher 80er Stempel. Habe ich aber konsequenter weise durch den ganzen Beitrag durchgezogen :eek: Manchmal überrascht mich meine eigene Ignoranz :ninja:
Zuletzt geändert von Walöter am 2019-02-12 18:41:28, insgesamt 1-mal geändert.
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
TobiasXY
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4975
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Kurzhauber: Turbonachrüstung

#9 Beitrag von TobiasXY » 2019-02-12 7:22:47

Die Information die ich noch gut finden würde, wenn du mit dem boschdienst zufrieden bist, fände ich es persönlich gut den Kontakt zu veröffentlichen.
Grüse
Tobias

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 819
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Kurzhauber: Turbonachrüstung

#10 Beitrag von Till » 2019-02-12 8:18:11

Hallo Walter,

Super Doku, das eröffnet bestimmt für einige Leute neue Perspektiven. Eine grobe Kosten- umd Zeitschätzung für die OP fänd ich noch interessant.

Grüße,

Till

Nelson
süchtig
Beiträge: 787
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Kurzhauber: Turbonachrüstung

#11 Beitrag von Nelson » 2019-02-12 9:22:40

Walöter hat geschrieben:
2019-02-11 21:11:59
Hallo Nils,
Nelson hat geschrieben:
2019-02-11 15:28:29
Bei der angestrebten Leistung lässt die exakte Angabe von 162 PS darauf schließen, dass sie aus einem definierten Zusammenhang abgeleitet wurde, richtig? Woher stammt dieser Wert?
Volllastmenge nach Bosch Prüfblatt für die Pumpe xy... ccm/1000 Hübe entsprechend eingestellt

Walter
Also wenn ich es richtig verstehe wurde die angestrebte Leistung in erster Linie aus der der verwendeten Einspritzpumpe abgeleitet und nicht aus dem Motor selbst?

Nils

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1070
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Kurzhauber: Turbonachrüstung

#12 Beitrag von Walöter » 2019-02-12 11:12:43

Hallo Forum,

nun geht's weiter mit dem Turboumbau. Auf die zwischenzeitlich gestellten Fragen gehe ich dann am Ende der ein, um die Sache nicht noch mehr zu zerfleddern (hätte ich gleich so machen sollen...)

Einbau Kaltluftzuführung
8) Statt des Ölbadluftflters wird bei der Gelegenheit gleich ein Papierfilter mit Vor- und Hauptfilterelement verbaut. Der Piclonfilter findet seinen Platz auf einer kleinen Konsole auf der linken Seite im Motorraum.
00000272.JPG
00000271.JPG
9) Die Luftführung zum Lader ist etwas unkonventionell aus Abwaserrohr gebaut, funktioniert aber prima und kostet nicht viel.
P10506231.JPG
10) Der Anschluss vom Ölabscheider ist ebenso unkonventionell gelöst, funktioniert aber enbenso gut.
P10506461.JPG
Einbau Auspuffanlage
10) Die Auspuffanlage aus dem Sauger hat einen zu kleinen Durchmesser und muss ersetzt werden. Der Sammler und das Hosenrohr sind ohnehin notwendige Neuteile.Das Rohr nach dem Hosenrohr ist ein Originalteil, danach wurde das Schieberohr durch ein VA-Flexrohr ersetzt und ein Auspufftopf vom UNIMOG verbaut.
P10506351.JPG
P10506291.JPG
P10506771.JPG
Zur Überwachung wurde noch zusätzlich ein Öltemperaturmesser am Ölfilterkopf verbaut, eine Ladedruckanzeige und eine Abgastemperaturanzeige.
P10506761.JPG
11) Alles entlüften, entlüften (ggf. feststellen dass die Pumpe um 180° verdreht eingebaut ist, nochmal ausbauen und richtig einbauen, wieder entlüften) und brummmmmmmm :spiel:

Teileliste:
Auspufftopf Unimog A3714907101
Flansch Ölrücklauf an Turbolader
Formschlauch Luftsaugrohr OM 352A Kurzhauber A352 098 06 83
Piclon Luftfilter (nicht original)
Haltebügel Sammler/ Auspuffkrümmer an Zylinderkopf A3521420912
Hosenrohr A3520987115
Krümmer Luftsugrohr Heißluft A3520986915
Lader KKK A3520960499
Luftsaugrohr A3520986915
Ölabscheider Zylinderkopfhaube A0000185835
Ölleitung Lader Hauptölkanal A3521803320
Sammler A3521402709
Schlauch Druckluftkrümmer an Zylinderkopfhaube A3529971382
Zylinderkopfhaube (Ventildeckel) A3520107630

Nicht aufgeführt sind Kleinteile, Dichtungen etc. Viele Teile sind von Mercedes original nicht mehr lieferbar, was jedoch nicht unbedingt heißen muss dass es diese Teile nicht mehr gibt.
Zeitaufwand für den beschriebenen Umbau ca. 70 Stunden

Die Leistungssteigerung kommt bei diesem "Soft-Turbo-Umbau" durch mehr Sprit (Pumpe), mehr Luft (Turbo) und anderen (den "Schrammschen" Fünfloch-) Düsen. Die Nockenwelle (Steuerzeiten) sowie die Ventile und Kolben blieben vom Sauger. Der FB wurde nach vorne gestellt, das ist den Fünflochdüsen geschuldet.

Das Fahrzeug ist seit 2016 so in Betrieb und wird auch artgerecht benutzt.

Walter
Auffi, huift ja nix!

Antworten