wer kennt sich mit refleksöfen aus?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
jan der boese
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2017-11-19 11:01:17

wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#1 Beitrag von jan der boese » 2018-08-31 16:13:27

moinsen.
ich hab mir einen gebrauchten refleks gekauft. es ist der kleine 62er. der mit dem schlinger-rand.
ich will den in meinen koffer bauen, weil der ofen einige grad schräglage abkann.
nun hat der verkäufer behauptet, daß er gereinigt wurde. leider ist das nicht der fall.
der regler war 3cm hoch voller ölschlamm, und unten im brenner richtig dicke ölkohle.
ich hab das jetzt alles zerlegt und saubergemacht und zusammengebaut, und ölstand und der schwimmer funktionieren so weit wieder
auch im brennner ist alles sauber.
ich krieg ihn allerdings nicht an. nicht mit kleinen papierfetzen, nicht mit brennspiritus und nicht mit weißen grillanzündern.
alles ist laut hersteller zum anzünden geeignet.
öl ist im brennner und fließt auch nach.
es scheint, als ob er unten im brenner keinen sauerstoff bekommt.
die anzünder gehen einfach aus, und entzünden das öl nicht.
der brennspiritus zündet einmal durch und brennt nicht weiter.
das papier brennt nicht ab, obwohl ölgetränkt.
die arbeitsweise von ölöfen ist mir klar, aber ich weiß grad nicht weiter.
hat jemand eine idee?
netten gruß,
ja

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21816
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#2 Beitrag von Ulf H » 2018-08-31 18:16:32

... mach mal den Gegenversuch in ein feuerfestes seitlich und unten geschlossenes, nur oben offenes Gefäss vergleichbarer Grösse z.B. Konservendose die Anzündsubstanzen einbringen und das Zündverhslten beobachten ...

... wahlweise Ofen mit Druckluft ausblasen um den mutmaßlich am Grund a gesammelten CO2-See zu beseitigen ...

... der Brennertopf muss an den vielen, seitlichen Löchern sauber sein, ist er das nicht, lässt er sich zwar anzünden, verrusst aber bald ... eventuell ist da bei Dir was extrem zugesifft ...

... Foto könnte helfen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
jan der boese
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2017-11-19 11:01:17

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#3 Beitrag von jan der boese » 2018-09-01 9:03:51

ich hab den brennraum mit einer drahtbürste geschrubt und danach ausgesaugt. auch der boden ist sauber. mal sehen ob ich da mit der kamera reinkomm. ein brennversuch in einer blechdose ist glaub ich nicht vergleichbar. der ofen ist innen ja schon etwas anders aufgebaut. ich frag mich trotzdem wo die frischluft herkommt. sind die löcher oben um den rand für die zuluft? und wird die nach unten zum topf und den löchern rund rum geleitet?
wo kommt die luft her? oben ist der ofen ja dicht außer dem rauchrohr...irgendwo muss doch kubikmeterweise die luft rein können... :motz:

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3246
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#4 Beitrag von Lobo » 2018-09-01 13:35:29

Zuluft kommt von unten, wenn der so mit Öl-Kohle dicht war, würde ich die Brennerkammer mal ausbauen und scheuen ob dahinter auch alles frei ist

hast du einen Schornstein drauf, bzw. wie lang ist das Abgasrohr ?

ist Diesel/Heizöl noch gut ?
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
jan der boese
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2017-11-19 11:01:17

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#5 Beitrag von jan der boese » 2018-09-01 13:47:31

ich hab 2,5m abgasrohr, 90mm durchm. wie vorgesehen. der steht grad in meinem garten unter freiem himmel zum ausprobieren.
diesel ist von der tanke. gefälle aus dem tank 1,5m über kochplatte.
ich habe bis jetzt den regler zerlegt und gereinigt.
die berennerschale von fester ölkohle gereinigt,
die löcher in der brennnerschale sind vorhanden, auch die kleinen weiter unten.
ich habe sie mit einer rotierenden drahtbürste gereinigt und mit pressluft ausgeblasen.
es ist nix durchgerostet.
ich zünde ihn an wie in der bedinungsanleiotung vorgesehen.
in diesem falle mit einem zuckerwürfelgroßen esprit-anzünder .
allerdings läuft auf stellung pilot recht viel in den brenner. es steht nach ein paar minuten fast 1cm diesel im brenner.
der würfel geht nach ein paar minuten aus. er kommt also erst gar nicht richtig in gang.
kann es sein, daß da zu viel diesel reinläuft, und er ersäuft?

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3246
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#6 Beitrag von Lobo » 2018-09-01 14:12:01

also Säuft der ab bevor er so heiß ist das er vernünftig brennt/vergast ?
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
jan der boese
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2017-11-19 11:01:17

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#7 Beitrag von jan der boese » 2018-09-01 14:26:22

nein, ich hab mich vermessen so viel läuft da gar nicht rein. er ist mal grad unten nass. also der ganze boden max 2-3 mm bedeckt
er geht kurz vor der vergasung einfach aus, als ob die flamme ausgeschlagen wird.
im grunde wenn es so heiß ist, daß man mit einem feuerzeug bei offenem deckel das gas bzw den rauch anzünden kann.
ich habe noch einen haas und sohn. der brennt vernünftig. ich weiß wie das auszusehen hat und wie man die dinger bedient.
ich versteh nicht, warum das schxxxding einfach in der übergangsphase der vergasung ausgeht.
egal wie viel öl unten drinsteht.
der brennertopf sieht gut aus, die löchlein hab ich mit einem nagel alle kontrolliert die sind alle frei.
auch von unten hab ich den ofen mit pressluft ausgeblasen. das ist alles so wie es sein soll.
der haas und sohn brennt auch ohne tank ne weile ohne probleme, wenn unten genug diesel drin steht.
das sollte also erstmal nix mit dem regler zu tun haben...

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3246
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#8 Beitrag von Lobo » 2018-09-01 14:34:30

tschuldigung der nachfrage
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21816
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#9 Beitrag von Ulf H » 2018-09-01 16:45:30

... meiner war auch recht zickig ... vorheizen mit Gaslötlampe hat geholfen ...

... die Zündstreifen gibts im Hunderterpack, damit man wenigstens einige male den Ofen angezündet bekommt ... andere Anzünder wie braune Holzfaser oder weisses Waxzeux haben nicht funktioniert ...

... den Taylors habe ich anfangs leidlich mit Brennpaste gezündet bekommen ... mit Spiritus gehts wunderbar, aber nur, wenn der Spiritus nur unten in der Schale ist, die Menge stimmt und das Fenster offen steht ...

... der Zündprozess von Schiffsölöfen ist ein diffiziler, muss gefunden und genau eingehalten werden, dann gehts aber flott und auch unter bösen Umständen ...

... viel Erfolg, das Ergebnis ist die Mühen wert ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
jan der boese
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2017-11-19 11:01:17

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#10 Beitrag von jan der boese » 2018-09-01 17:53:10

hi lobo.
nein, das war nicht so gemeint... ich wollte nur sagen, daß ich eigentlich mit den dingern einigermaßen vertraut bin.
aber mittlerweile hab ich es geschafft ihn zum laufen zu klriegen. ich hab allerdings die glühwendel bzw. das runde gitter rausgemacht.
ich hab diesmal mit flüssigem spiritus vorgeheitzt und erst nach ner weile den regler geöffnet. danach lief er richtig gut.
es scheint wohl doch an der technik des anzünden zu liegen. ich hab ihn vor ein paar std. ausgemacht, und versuchs jetzt nochmal, aber mit gitter,
mal sehen ob das der der kasus knacktus ist.

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3246
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#11 Beitrag von Lobo » 2018-09-01 18:53:10

Ulf H hat geschrieben:
2018-09-01 16:45:30
... meiner war auch recht zickig ... vorheizen mit Gaslötlampe hat geholfen ...

... die Zündstreifen gibts im Hunderterpack, damit man wenigstens einige male den Ofen angezündet bekommt ... andere Anzünder wie braune Holzfaser oder weisses Waxzeux haben nicht funktioniert ...

... den Taylors habe ich anfangs leidlich mit Brennpaste gezündet bekommen ... mit Spiritus gehts wunderbar, aber nur, wenn der Spiritus nur unten in der Schale ist, die Menge stimmt und das Fenster offen steht ...

... der Zündprozess von Schiffsölöfen ist ein diffiziler, muss gefunden und genau eingehalten werden, dann gehts aber flott und auch unter bösen Umständen ...

... viel Erfolg, das Ergebnis ist die Mühen wert ...

Gruss Ulf
laufen denn nun deine Öfen oder nicht, du tastest dich da ja auch recht schwer mit :spiel:
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21816
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#12 Beitrag von Ulf H » 2018-09-01 19:18:11

... der gebrauchte Refleks mit durchgerostetem Brennertopf ist wieder rausgeflogen ...

... seit 2 Wintern (und die waren gut kalt, dort wo ich war) tut der alte Taylors zuverlässig seinen Dienst ... anzünden mit flüssigem Spiritus nach mühsam gefundener Prozedur ... Reinigen wegen Ölkohle zweimal in der Heizsaison ... wenn er lange in derselben Schräglage betrieben wird, verkokt er schneller, also am immer gleich schrägen Stellplatz deutlich früher als unterwegs mit wechselnd schiefen Stellplätzen ... mit passender Drahtbürste (Aufsatz auf Akkuschrauber mit Verlängerung) und Staubsauger ist die Reinigung schnell gemacht und versaut auch nicht mehr wie bei den ersten Versuchen die Umgebung ...

... kurz: läuft mittlerweile gut ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
jan der boese
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2017-11-19 11:01:17

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#13 Beitrag von jan der boese » 2018-09-01 21:04:15

so, nun läuft er!
ich hab ihn nun mehrmals kalt werden lassen und wieder angezündet.
nun auch mit dem runden gitter drin. es ist tatsächlich so, daß er nur mit spiritus angeht. man sollte durchaus mindestens 2 schnapsgläser reinfüllen, damit der boden bedeckt ist. dann brennt die oberfläche gleichmäßig und geht in den vergasungsmodus über. weniger zündet zu schnell durch, verpufft nur und geht aus. nach ein paar minuten dreht man den dieselregler auf, dann ist der ofen schon heiß genug um den diesel zu vergasen. ich hab ihn mehrere std. auch auf kleinster stufe und volle pulle laufen lassen. kein ruß, kein rauch. er brennt sehr schön.
:rock:

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3246
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#14 Beitrag von Lobo » 2018-09-01 22:06:14

bei mir reicht ein streifen Ölpapier, und der läuft, so ein Spuiritusgepantsche würde ich auch nicht mitmachen
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
jan der boese
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2017-11-19 11:01:17

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#15 Beitrag von jan der boese » 2018-09-02 7:16:16

nun, ich bin froh, daß der überhaupt erstmal läuft. und der regler sich regeln lässt. ich werd mit sicherheit noch weiter rum probieren, bevor ich den einbaue.
beschreib doch mal wie genau du den mit ölpapier anzündest. wieviel öl ist dann schon im ofen? grad so benetzt oder schon ein see?
netten gruß,
jan

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3246
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#16 Beitrag von Lobo » 2018-09-02 10:18:58

Regler voll aufdrehen

Lange Reinugungsnadel ein par mal rein und raus um den Durchgang zu reinigen, dann kommt eine Kürzere rein um den O-Ring abzudichten und zur not auch die zufuhr schnell zu unterbrechen wenn mal was ist , die ist nur kürzer weil sie mir sonst im Wege ist

Schornstein aufs Abgasrohr setzen und Schutzkappe versteuen

dann Ölpapierstreifen aus der Schachtel holen, zu einem V falten das man es auf den Boden stellen kann (die 2 cm Seite sollte dann hoch stehen )

weils leichter geht die Glühspirale raus nehmen dann sollte schon ein kleines Rinnsal am Boden sein oder leicht benetzt vom Öl

dann das Ölpapier was als V gefaltet ist an einer Seite Anzünden und auf en Boden stellen ( wenn man will mit der Flamme zum Zufluss, muss aber nicht)

Spirale wieder einsetzen, Kochpatte drauf und den Ventilator rauf stellen

warten bis es warm wir :rock:


wenn mal zu viel Öl in der Brennerkammer ist lege ich einfach 2 Ölpapierstreifen übereinander als Scheiterhaufen, dann bollert der wie ein Raketenofen :rock:


was mir nur aufgefallen ist , ist das ich mit normalem Diesel eine Zersetzung der Flexiblen Schläuche habe und das das Alu und Messing korrodiert, bei längerem nicht nutzen muss daher dir Regler gründlich gereinigt werden auch die Führungshülsen für die Schwimmer (lästig)
da ich derzeit beim Scheich stehe und der eine Quelle mit Heizöl hat, betanke ich den Ofen damit und habe keine Probleme, war auch diesen Winter keins mit Versulzen, vermutlich würde sogar V-Power oder Super Diesel gehen
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#17 Beitrag von Enzo » 2018-09-09 4:04:02

Wenn der Ofen kurz vor der Vergasung ausgeht ist zuviel Diesel im Brennraum. Sobald Diesel in den Brennraum kommt, anzünden. Regler kleinste Stufe bis zur Vergasung. Wenn schon der gesamte Brennraum geflutet ist, funktioniert es nicht.
Jens

Benutzeravatar
jan der boese
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2017-11-19 11:01:17

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#18 Beitrag von jan der boese » 2018-09-12 9:04:33

wenn er erst mal läuft, läuft er prima. stundenlang und sauber zu regeln.
das anzünden ist aber doch immer noch sehr problematisch, und wenn es mal funzt ist es nicht wiederholbar. mit spiritus geht wohl besser, aber ich hab mir dabei schon die haare am arm versengt. nich gut auf die dauer. und wenns nicht wirklich richtig dosiert ist fliegt der hut ab;-)
also auch nicht so prallle.
meist geht der ofen nach 30 sec aus. er erstickt in seinem eigenen qualm. egal mit welcher methode. ich hab nun alle ausprobiert.
wie schon geschrieben: diesel frisch von der tanke, sauberer kanister. aller löcher in der brennkammer sind frei, die brennkammmer ist frei von ruß und sauber. der regler tut was er soll. rauchrohr ist 2,3m lang, ein knick.
an welchem ende der leitung klemmts?????
ich bin doch nicht bekoppt.....(subjektive selbsteinschätzung)
so will ich ihn jedenfalls nicht einbauen...verdammich...
netten gruß,
jan

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21816
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#19 Beitrag von Ulf H » 2018-09-12 22:16:27

... woher bekommt der Ofen seine Zuluft ... wenn aus dem Raum, hilft Fenster auf deutlich ...

... ja es dauert meist, bis sich Besitzer und Schiffsölofen aneinander gewöhnt haben, aber dannwirds langfristig gut ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

L508D
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2018-07-18 18:54:55

Wer kennt sich mit Refleksöfen aus?

#20 Beitrag von L508D » 2018-09-12 23:57:39

Ich hätte für den bösen Jan hier noch ein Shift-Taste rumliegen - geschenkt.
;-)

Benutzeravatar
Prickel
abgefahren
Beiträge: 2270
Registriert: 2010-04-04 9:37:00
Wohnort: 45663 Recklinghausen

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#21 Beitrag von Prickel » 2018-09-13 9:04:03

Zitat vom Jan:
"ich hab 2,5m abgasrohr, 90mm durchm."

70 mm müssen es sein, 90 ist mit 1 cm Isolierung. Rauchrohr zu groß und daher zu wenig Zug?

Mein nagelneuer Refleks ist noch im Zustellfahrzeug. Die allererste Zündung steht bevor. Bin nun echt gespannt.
Thomas

Benutzeravatar
jan der boese
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2017-11-19 11:01:17

Re: wer kennt sich mit refleksöfen aus?

#22 Beitrag von jan der boese » 2018-09-13 9:40:05

@ulf.
den ofen betreibe ich zur zeit zum probieren auf der terasse. daran wirds also nicht liegen.

@thomas:
das ist meiner, nur ohne sichtfenster:
https://www.toplicht.de/de/shop/ofen-he ... ofen-62mkg
der ofen hat 90mm rauchrohrabgang, ich lese bei refleks nix von, daß er auf 70 reduziert werden soll. kann ich mir auch eher nicht vorstellen, weil öfen mit 70mm rauchrohr, die ich kenne, haben auch einen abgang von 70mm.

@ L608d:
bin in zig foren registriert, kleinkrämer gibts anscheinend überall...
mittlerweile glaub ich aber, daß das denen anscheinend physisch oder psychisch wirklich weh tut beim lesen :-)
jaa, läbbe is gfährlich ...
geschenkt...

netten gruß,
jan

Antworten