Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
langnase
infiziert
Beiträge: 74
Registriert: 2015-09-24 21:54:26

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#301 Beitrag von langnase » 2019-01-06 23:35:57

Hallo Willi,

mal wieder eine gute Idee mit der Klappe. Allerdings macht die Heizung auf der Saugseite erheblichen Krach. Klar könnte man argumentieren, dass das ja draußen ist, aber bei unseren dünnen Wänden wird sich da einiges an Krach übertragen.

Ich hab die 44D etwa mittig über dem Radkasten innen im Koffer. Die Verbrennungsluftansaugung ist im Hohlraum hinter dem halbrunden Kotflügel und der Auspuff hängt neben dem Auspuff vom Motor.
Innen ist in dem Bereich der Küchenblock und ich nutze das Metallgestell der alten Werkstatt für die Küchenarbeitsplatte. Dort gab es im Sockelbereich eine massive Stahlschublade. Dort befanden sich 3 Ausströmer und der Warmwasserbereiter von Elgena. Die Erfahrung in den letzten Woche hat gezeigt, dass das für die Luftverteilung nicht reicht und so hab ich gestern noch einen 5 m Schlauch im vorderen Kofferbereich verlegt. Erste Versuche haben gezeigt, dass es jetzt gleichmäßig warm wird.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#302 Beitrag von Willi Jung » 2019-01-08 16:54:12

Hallo Stefan,

danke für die Tips! Ich werde das aber auch erst mal ohne zusätzliches Rohr versuchen.
Dein Hinweis zum Schall verstehe ich nicht ganz. Saugst du die Zuluft von außen oder innen an?
Bei meiner Anordnung sollte es auf jeden Fall leiser sein als eine Innenmontage und dann natürlich lauter im Umluftbetrieb als im Frischluftbetrieb.
Leiser geht dann nur noch mit Telephonie-Schalldämpfern sowohl im Zuluft als auch im Warmluftstrang.

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
langnase
infiziert
Beiträge: 74
Registriert: 2015-09-24 21:54:26

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#303 Beitrag von langnase » 2019-01-08 19:12:17

Hallo Willi,

ich betreibe die Planar im Umluftbetrieb. Der Krach entsteht hauptsächlich am Ansaug, hier ist ja direkt das Lüfterrad. Dort bringt der Telefonieschalldämpfer am meisten. Am Warmluft auslass kann man zwar auch einen anordnen aber da erzielt er keinen großen Effekt. Dann vielleicht eher auf die Körperschalldämmung achten und die Heizung auf Gummipuffer setzen.
Mir ist klar, dass du hauptsächlich von aussen ansaugen willst. Bei kühlen Temperaturen läuft die Heizung dann mit höherer Leistung und und dementsprechend mit größerer Geräuschentwicklung. Ich meine der Krach wird durch unsere geringe Dämmung kaum gedämpft.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#304 Beitrag von Willi Jung » 2019-01-17 20:30:06

Es geht weiter mit dem Dachfenster.
Zuerst einmal ein kleiner Rückschlag. Nachdem das Fenster ja nun drin ist, wollte ich natürlich auch die Gasdruckfedern zügig einbauen.
Das lief dann so ab. Ich an der Griffseite vom Fenster den Flügel angehoben (immerhin halbes Flügelgewicht - also 30kg) bis in die 60° Stellung und Heidi hat die Dämpfer an den vorbereiteten Haltern eingefädelt auf die Schrauben. Erst mal die gute Nachricht - die Auslegung der Federn passt perfekt. Das Flügelgewicht wird zuverlässig in der Endstellung gehalten, aber mit wenig Kraftaufwand kann das Fenster geschlossen werden und ca. ab 40° fällt das Fenster sachte zu. Leider ergaben sich auch zwei kleine Probleme. Zum Einen verwinden sich die 2mm Edelstahlhaltewinkel am Fensterrahmen doch merklich (hebt ca. 3mm ab an der Ecke), weil die Lasteinleitung relativ weit von der Schraubenachse entfernt ist. Das war aber erfordérlich um in die Stahlverstärkung des Fensterrahmens zu kommen. Die Winkel lasse ich jetzt noch mal in 4mm Edelstahl fertigen.
Zum Zweiten schieben die beiden Gasdruckfedern den Flügel im geschlossenen Zustand ja mit 1500N in Richtung Schließriegel. Dieser Druck bewirkt, dass das knapp bemessene Spiel im Falzraum nicht mehr ausreicht und die Schließzapfen an den Schließblechen klemmen. Es wäre besser gewesen, den Flügel beim Einbau der Bänder nicht ganz symetrisch in den Rahmen zu legen, sondern ca 2mm dichter an der Bandseite. Da auf der Bandseite ja keine Schließzapfen sind, wäre das kein Problem gewesen. Leider sind die Bänder die ich gewählt habe um die Dichtebenen unverletzt zu lassen nicht einstellbar.
Das werde ich nun beheben, indem ich auf der Riegelseite in beiden Ecken gegenläufige Kunststoffkeile an Flügel und Rahmen anklebe. Damit drückt sich der Flügel dann beim Schließen auf den letzten 3cm um ca. 2mm in Richtung Bänder. Damit entlaste ich dann auch die Bänder und die Schließzapfen noch zusätzlich. Ich werde berichten.

Zwischenzeitlich habe ich die Astabweiser vorbereitet, die im Bereich des neuen Dachfensters seitlich zusätzlichen Schutz bieten.
Das Fenster, bzw. der Blechabdeckrahmen ist ja auf jeder Seite ca. 6cm schmäler als die davor und dahinter montierten Solarmodule. Damit Äste, die am Rahmen der PV-Module entlangrutschen nicht an den Fenster-Eindeckrahmen kommen, habe ich auf Länge des Fensters nun ein 35 x 35mm Quadratrohr in der Flucht der Solarmodule vorgesehen.
Hier seht ihr die beiden vorbereiteten Astabweiser. Auf der einen Seite führe ich die Kabelbrücken des hinteren Solarmoduls durch dieses Rohr nach vorne zu den anderen (UV und mechanischer Schutz).
59 Astabweiser.jpg
So sieht das Ganze dann auf dem Dach aus:
60 Astabweiser am Fahrzeug.jpg
Nun habe ich noch eine neue Anschlussdose an der Koffervorderwand angebaut, durch die die Kabel nach innen geführt werden. Dazu habe ich eine 80 x 80mm IP 65 Verteilerdose genommen, im Boden ein 40mm Loch gebohrt und dadurch ein DN40 HDPE-Rohr mit einem kleinen Stück der Muffe gesteckt. So lassen sich alle Kabel vom Dach (PV, Beleuchtung, etc.) durch diese Dose ins Innere führen. Rückseitig hab ich die Dose vollflächig mit PU-Kleber an den Koffer geklebt. Bilder vom Inneren der Dose liefere ich noch nach, wenn es mal wieder trockener ist.
61 Anschlussdose PV.jpg
Ich habe jetzt 4 dieser Module parallel verschaltet. So erhalte ich bei 760Wp maximal 21A bei bis zu 40 Volt am Laderegler. Die Module sind verschaltet über zwei vierfach Y-Stecker.
PV-Module Datenblatt.jpg
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#305 Beitrag von Willi Jung » 2019-01-19 18:38:14

Hier noch die versprochene Innenansicht der Kabel-Durchführung.
Anschlussdose.jpg
PV-Anlage läuft wieder nach Neuverkabelung.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 576
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#306 Beitrag von hesima » 2019-01-19 21:01:58

Hallo Willi, habe gerade zum ersten Mal mit allergrößtem Respekt für deine Arbeit deinen Thread zumindest überflogen und mir viele Fotos angeschaut. Ich strecke für unser beginnendes Projekt gerade auch meine Fühler in alle Richtungen aus und überlege, welches Material wir für den Möbelbau verwenden. Bei der Perfektion, die du an den Tag legst, weißt du wahrscheinlich, wie viele Kilos Birkensperrholz du mittlerweile verbaut hast, oder? Mich würde als Entscheidungsgrundlage ein Daumenwert interessieren :search:
Habe selbst schon einiges aus diesem Material geschreinert. Super, das Zeugs. Würde es allerdings aus optischen Gründen auf den sichtbaren Oberflächen lackieren, auch wenn man das dann irgendwann wiederholen muss.
Würde mich über Rückmeldung freuen! Schöne Grüße! Marco

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#307 Beitrag von Willi Jung » 2019-01-19 21:25:59

Hallo Marco,

freut mich, dass es dir gefällt. Das ist aber kein Birkensperrholz, sondern Fuma-Mittellagen wegen dem Gewicht und Birke-Decklagen wegen dem schöneren Furnierbild. Ich habe die Platten übrigens auch lackiert mit PU-Treppenlack - der lässt sich auch sehr gut rollen.
Hier ist alles genau beschrieben (auch die Gewichtsersparnis) Möbebaupaltten.
Liebe Grüße und gutes Gelingen
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 576
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#308 Beitrag von hesima » 2019-01-19 21:53:57

Hallo Willy, DANKE! Habe Deinen Beitrag gelesen und dort noch eine Frage formuliert, nur für den Fall, dass du diesen Thread nicht abonniert hast.
Marco

Benutzeravatar
Dragori
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2018-12-28 21:22:09

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#309 Beitrag von Dragori » 2019-01-23 17:41:47

Ich sag nur eines, genial genial genial.
Als noch in der Findungsphase befindlicher bin ich jetzt nach deinem Tröt überzeugt davon das es ein Steyr 680 GL sein soll.
Wenn denn der passende gefunden ist wird sich bestimmt einige deiner Einbauten in meiner Planung wieder finden.
Magirus Deutz S3500 ehemaliges Niederländisches BB Fahrzeug.

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#310 Beitrag von Willi Jung » 2019-01-23 18:12:16

Hallo Dragori,
danke für die Blumen und viel Glück bei der Suche nach dem passenden Steyr.
Alles Liebe
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
paedsen
infiziert
Beiträge: 31
Registriert: 2018-10-28 9:48:32

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#311 Beitrag von paedsen » 2019-01-23 18:25:50

Dragori hat geschrieben:
2019-01-23 17:41:47
Ich sag nur eines, genial genial genial.
Als noch in der Findungsphase befindlicher bin ich jetzt nach deinem Tröt überzeugt davon das es ein Steyr 680 GL sein soll.
Wenn denn der passende gefunden ist wird sich bestimmt einige deiner Einbauten in meiner Planung wieder finden.
Vielleicht wäre das hier ja deine Lösung: viewtopic.php?f=4&t=84678#p797205

Gruß
Patrick
Wir wollen reisen, nicht fliehen...

Benutzeravatar
Dragori
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2018-12-28 21:22:09

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#312 Beitrag von Dragori » 2019-01-23 21:14:44

paedsen hat geschrieben:
2019-01-23 18:25:50
Dragori hat geschrieben:
2019-01-23 17:41:47
Ich sag nur eines, genial genial genial.
Als noch in der Findungsphase befindlicher bin ich jetzt nach deinem Tröt überzeugt davon das es ein Steyr 680 GL sein soll.
Wenn denn der passende gefunden ist wird sich bestimmt einige deiner Einbauten in meiner Planung wieder finden.
Vielleicht wäre das hier ja deine Lösung: viewtopic.php?f=4&t=84678#p797205

Gruß
Patrick
Danke Patrick den hatte ich auch schon gesehen aber ist nur ein G und es soll ein Gl sein sind aktuell 6 Personen die darin mitfahren, geschlafen wird dann noch in einem einachsigen Werkstattanhänger so der Plan

Gruß Daniel
Magirus Deutz S3500 ehemaliges Niederländisches BB Fahrzeug.

Benutzeravatar
MassivesAlteisen
Schrauber
Beiträge: 376
Registriert: 2017-04-10 22:16:44
Wohnort: wo andere Leute Ferien machen / CH

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#313 Beitrag von MassivesAlteisen » 2019-01-24 21:47:35

Hallo Daniel

In Österreich habe ich einen 680 gesehen. Da Steyer nicht mein Beuteschema ist, kenne ich mich mit den Modellbezeichnungen nicht aus.
Nach deinen Hinweisen würdest du Platz brauchen.
Da wäre ein 680 M3 mit Doppelfahrerhaus (kurz) und drei Achsen.

Vielleicht passt er zu deinem Anforderungsprofil, obwohl es kein GL ist.

Gruss
Marco
suum cuique (500 v.C.)

Benutzeravatar
Dragori
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2018-12-28 21:22:09

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#314 Beitrag von Dragori » 2019-01-25 18:05:30

Danke Marco, der M3 ist schon geil, aber der wird zu schwer werden meine Holde soll die Fuhre ja auch noch bewegen dürfen.
Platz bringt mir ja auch noch der geplante Werkstatt Anhänger, den ich glaub schon gefunden habe :angel: .

Gruß Daniel
Magirus Deutz S3500 ehemaliges Niederländisches BB Fahrzeug.

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#315 Beitrag von Willi Jung » 2019-01-27 17:30:23

Weiter gehts.
Da die PV-Module ja ca. 4 cm gegenüber der oberen Dachkante überstehen, habe ich die Befürchtung gehabt, dass entlangstreifende Äste an den 2cm breiten Modulfugen einfädeln können und dann Schaden anrichten. Also habe ich ein paar Gummiklötze so zugeschnitten, dass sie die Fuge am Rand füllen.
Gummipuffer Modul oben.jpg
Gummipuffer Modulfuge.jpg
Dann hab ich mal weiter gemacht mit meiner Standheizung. Die soll ja in den Zwischenraum von rechteckigem Radhaus und runden Kotflügel. Hier hab ich schon mal die Umluftöffnung angelegt.
Hier das Loch vom Radhaus aus.
Hier schaut man noch von hinten gegen das Brett vom Sitzkasten.
Radhaus in Fahrtrichtung.jpg
Öffnung für Umluftbetrieb.jpg
Hier die gleiche Öffnung von innen in der Fußleiste.
So wird die Luft direkt über dem Boden bzw. an der kältesten Stelle angesaugt zur Standheizung.
Das wird noch etwas sauberer verkleidet mit Bodenresten.
Umluftöffnung innen Sockel.jpg
Hier ist die seitliche Öffnung im Radhaus schon angezeichnet.
Da wird dann die Warmluft seitlich in den Sitzkasten geführt und von da verteilt.
Anzeichnung Warmluft.jpg
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#316 Beitrag von Willi Jung » 2019-02-04 11:43:26

Da es draußen so kalt ist, werden erst einmal auf dem Sofa die nächsten Teilprojekte vorbereitet.
Ein möglichst leichter Dachgepäckträger soll noch her. Der Bedarf ist zwar im Moment noch nicht wirklich da.
Aber Ende des Jahres soll es bei uns auch auf große Reise gehen und da werden wir vielleicht noch eine zusätzliche Reifendecke mitnehmen oder noch zwei Zargesboxen.

Ursprünglich wollte ich herkömmliche Dachgepäckträger, die sich in der Rinne abstützen verwenden und oben herum entsprechend weiter bauen.
Da ich aber mittig im Dach eine Luke habe (und einsatzbereit behalten möchte), kam ich mit den Hauptstreben vorne und hinten nicht vorbei. Da wo die Streben hin müssten, ist die Rinne bereits irgendwie gebogen.

Dann habe ich das hier gesehen und die Grundidee hier geklaut (ich gebs ja zu :angel: ):
20170408_161456 (Groß).jpg
Es geht um die Idee, ein durchgehendes Alublech (ca. 4mm) in die Rinne zu stellen. Das kann ich so lang bauen, dass die Hauptstreben vor und hinter der Luke verlaufen.
Weiterer Vorteil ist, dass sich das Gewicht gleichmäßig auf die ganze Rinnenlänge verteilt. Die Bleche können so ausgebildet werden, dass sie schon den seitlichen Halt für die Ladung gewährleisten.
Eine weit reichende optische Gestaltungsfreiheit ist auch gegeben. Die Ausschnitte machen das Ganze noch leichter.
Dazu hab ich dann vorne noch zwei Stützen geplant, die bis auf die Stoßstange reichen und sich da abstützen. So wird die Rinne noch einmal entlastet und ich habe zusätzliche Astabweiser für die Frontscheibe.
Dachgepäckträger.jpg
Um das Ganze vom Design her genauer zu planen, wollte ich ein Foto vom Fahrzeug, das möglichst genau einer technischen Zeichnung vom Fahrzeug entspricht. Dazu habe ich 5-6 Fotos im Hochformat von der Seite geschossen (immer abschnittsweise von vorne nach hinten). Diese Fotos habe ich dann in Photoshop zusammen montiert und im Bereich der Stoßstange und hinten im Bereich der Anbauten (Treppe, Ersatzrad) noch etwas korrigiert, weil das Foto hier noch verzerrt aufgrund der Perspektive.
So habe ich nun ein Foto, das ich im CAD-Programm im richtigen Maßstab hinterlegen kann und dann genau sehen kann, wie sich Änderungen auf die Optik auswirken.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20789
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#317 Beitrag von Ulf H » 2019-02-04 12:25:04

... ist das Fahrerhaus so fest auf dem Rahmen montiert, dass es da zwischen Stosstange und Hütte keine Bewegungen gibt ... ich kenne da nur mehr oder weniger flexible Verbindungen, typischerweise Gummimetalllager ... und dann gibts sicher langfristig Bruch, wenn man die versteift ...

... sauber konstriruiert ist wahrscheinlich nur die Lösung alleine aufm Dach oder eben als Überrollbügel vor und hinter der Hütte aufn Fahrzeugrahmen runter ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
langnase
infiziert
Beiträge: 74
Registriert: 2015-09-24 21:54:26

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#318 Beitrag von langnase » 2019-02-04 12:43:46

So sieht das Fahrerhauslager aus!
Dateianhänge
20190204_113651.jpg

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#319 Beitrag von Willi Jung » 2019-02-04 14:12:31

Hallo Ulf, hallo Stefan,

danke für´s Mitdenken!
Ich denke aber, die horizontale Bewegung des Fahrerhauslagers ist auf der Länge zu vernachlässigen - zumal oben im Seitenblech das Querrohr nur durchgeschoben ist.
Die vertikale Dämpfung des (alten) Lagers sollte auch nicht mehr als 1mm betragen.
Da ich das (abgerundete) Blech oben in der Rinne einkleben möchte mit einem geeigneten Kleber, der auch Bewegung mit macht, mache ich mir an der Stelle keine Sorgen.
So kann es kein mockerndes Wasser zwischen Träger und Rinne geben.
Zudem ist das relativ lange Standrohr ja auch gebogen. Auch hier werden Bewegungen in geringem Maße durch zusätzliche Biegung aufgenommen.

Wenn sich das Ganze nicht bewährt, würde ich einfach unten an der Fußplatte Gummilager nachrüsten.
Aber noch einmal danke für den Hinweis - so werde ich die Stelle von Anfang an aufmerksam im Blick behalten.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#320 Beitrag von Willi Jung » 2019-02-05 19:18:21

Hier noch eine überarbeitete Version des Dachgepäckträgers.
Farbe jetzt wie Fahrzeug - fügt sich besser ein ins Gesamtbild. Nur die Rohre im Grünton der übrigen Anbauten.
Runde Ausschnitte zur Gewichtsreduzierung und zum Festzurren mit Gurten.
Aluboxen im Format A20 von der Bundeswehr (80 x 60 x 50cm).
Bei der Höhe wirkt die Box wie ein "Frühwarnsystem" bei knappen Durchfahrten.
Gesamtbreite oben 2m, nutzbare Tiefe ca. 90 - 110cm.
Dachgepäckträger.jpg
Die Verbindung der stehenden Rohre (1,5" Edelstahl) zu den liegenden möchte ich an beiden Enden mit so einem T-Stück realisieren:
Bild
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 576
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#321 Beitrag von hesima » 2019-02-05 20:23:26

Hallo Willi,

kann deine Gedanken gerade ganz gut nachvollziehen, weil ich mir über die Optik und Konstruktion eines Dachträger gerade auch viele Gedanken mache.

Zu deiner Montage mehrerer Fotos zu einer halbwegs maßstäblichen Seitenansicht: ich benötige von meinem Fahrzeug auch eine halbwegs verzerrungsfreie Seitenansicht. Ich habe mir allerdings überlegt, dass die einfachste Methode dazu ein Foto mit hoher Auflösung, großem Abstand vom Fahrzeug und großer Telebrennweite wäre. Irgendwann sind die Abbildungsfehler wahrscheinlich ziemlich vernachlässigbar.

Mir gefallen optisch Lösungen mit einem durchgehenden, der Fahrzeugkontur angepassten Blech wie diese von deinem Beispielfoto auch sehr gut. Etwas ähnliches habe ich bei 4wheel24 gesehen (autsch, schon wieder dieser Name :blush: ).
Ich habe dabei aber Bedenken. Ich glaube, da ist auf Dauer Gammel in der Dachrinne vorprogrammiert. Wenn du dann noch zusätzlich in der Dachrinne klebst, bekommst du den Träger kaum wieder runter, wenn da Probleme auftreten.

Ich tendiere deshalb dazu, solche Bleche nur als optische Blenden zu verwenden und die Tragfunktion auf jeder Seite durch zwei gebogene, der Dachform angepasste kurze Bleche zu realisieren, die aber jeweils in der Dachrinne enden und dort über Formschluss die größten Kräfte aufnehmen können. Sichern würde ich die beiden Bleche jeweils durch eine Schraube durch die Dachhaut (diese Bleche würde ich tatsächlich auch verkleben, die Schraube wäre dann die schon öfter erwähnte Angstschraube).
Müsste man aus irgendwelchen Gründen den Dachträger abnehmen, könnte man den Kleber mit Schneidedraht auftrennen.

Mit einer Abstützung des Trägers sowohl auf dem Dach als auch auf der Stoßstange hätte ich im ersten Moment auch größte Bedenken. Aber womöglich ist das Führerhaus auf dem Steyr so steif befestigt, dass das keine Rolle spielt.

Bin gespannt, wie du das umsetzt!

Marco

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#322 Beitrag von Willi Jung » 2019-02-05 20:33:31

Hallo Marco,

das mit dem Tele stimmt natürlich. Aber erst mal haben. Bei mir wird das alles mit dem Smartphone geschossen und da ist die Brennweite halt extrem kurz. Aber mit ein paar Referenzmaßen und etwas räumlichem Vorstellungsvermögen geht das auch mit Photoshop.
Die Korrekturen sind ja nur an den weiter hinten angeordneten Bauteilen erforderlich. Alles was in einer Ebene liegt kann ganz leicht mit Photoshop entzerrt werden.
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 576
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#323 Beitrag von hesima » 2019-02-05 20:40:05

Ja klar, mit Photoshop geht das natürlich auch :)

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#324 Beitrag von Willi Jung » 2019-02-08 13:19:06

Dachgepäckträger noch einmal verfeinert und detailiert. Vorne die "Nase" etwas gekürzt - so fügt er sich harmonischer an das Fahrerhaus an.
Jetzt mit Reifendecke in der Mitte und passenden Zarges Klappboxen daneben (passt auf den cm).
Der komplette Träger mit Rohrstellage, 5mm Seitenblechen und zwei mal Riffelblechablagen seitlich der Luke wird 36kg wiegen.
Damit ich die Luke trotz Reifendecke nutzen kann, hab ich mir etwas Besonderes ausgedacht.
Die Luke ist ja am Dach lediglich mit einem Flansch verklemmt.
Ich werde ein Rohr mit 500mm Durchmesser und ca. 250mm Höhe und einem entsprechenden Flansch + Gegenflansch aufs Dach setzen und die Luke mit Schnellverschlüssen oben drauf setzen.
Der Rohrdurchmesser entspricht der lichten Weite der 20" Reifen. Die Reifendecke wird dann aufs Rohr gestülpt und der Deckel dann ähnlich wie bei einer Sprengringfelge oben drauf gesetzt. Dieser hält dann auch gleich den Reifen in Position. Das Ganze wird so konstruiert, dass man es jederzeit ohne Spuren rückbauen kann.
Dachgepäckträger.jpg
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#325 Beitrag von Willi Jung » 2019-02-09 21:25:51

Heute ging es weiter mit den Vorbereitungen für den Einbau der Standheizung.
Das zweite Loch musste noch in den Radkasten.
Löcher im Radkasten.jpg
Dann die Standheizung mal eingepasst
Standheizung einpassen.jpg
So sieht das dann von innen im Sitzkasten aus
Öffnung im Sitzkasten 1.jpg
Öffnung im Sitzkasten 2.jpg
Ach übrigens sind diese Woche auch die Isolierglasscheiben für die neuen Fenster angekommen.
Isolierglasscheiben.jpg
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 583
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#326 Beitrag von cutcorne3 » 2019-02-15 18:48:09

Hallo Willi,
verstehe ich das richtig das Deine Diesel-Luftheizung außen im Radkasten sitzt? Also quasi im unmittelbaren "Spritzbereich" des Reifens? Kommt da noch ein Gehäuse drum?
LG
Jochen

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#327 Beitrag von Willi Jung » 2019-02-15 19:38:55

Hallo Jochen,
Weiter vorne findest du eine Zeichnung dazu.
Zum Einen kommt noch ein Gehäuse um die Standheizung und das Ganze sitzt in der Ecke zwischen eckigem Radkasten und rundem Kotflügel.
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 583
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#328 Beitrag von cutcorne3 » 2019-02-18 13:46:11

Danke. Das hatte ich natürlich überlesen :hacker:
LG
Jochen

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 842
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#329 Beitrag von Willi Jung » 2019-03-01 22:37:24

Ich bin jetzt dabei, die Decke und die Dachschrägen nachzudämmen mit 25mm PUR-Schaum-Platten.
Die haben bezogen auf die Dicke den besten Dämmwert der "herkömmlichen" Dämmplatten (022).
So weit das noch möglich ist, werde ich auch noch in den Schränken und die Rückwand mit der Tür nachisolieren. An der Tür sind noch die schlimmsten Kältebrücken. Dann ist hoffentlich Schluss mit Kondensatbildung.
Liebe Grüße
Willi
Dateianhänge
Decke nachgedämmt 2.jpg
Decke nachgedämmt.jpg
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
scribty
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2017-08-22 16:24:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#330 Beitrag von scribty » 2019-03-01 22:59:35

Hey Willi,

Super Projekt.
Kannst du mir deinen Kontakt bei Flachglas Wernberg für die Gläser nennen? Hab zwar gemailt aber bisher keine Antwort für Meine Anfrage nach Glas.

Danke und Viele liebe Grüße!
Constantin
Willi Jung hat geschrieben:
2019-02-09 21:25:51
Heute ging es weiter mit den Vorbereitungen für den Einbau der Standheizung.
Das zweite Loch musste noch in den Radkasten.
Löcher im Radkasten.jpg
Dann die Standheizung mal eingepasst
Standheizung einpassen.jpg
So sieht das dann von innen im Sitzkasten aus
Öffnung im Sitzkasten 1.jpg
Öffnung im Sitzkasten 2.jpg
Ach übrigens sind diese Woche auch die Isolierglasscheiben für die neuen Fenster angekommen.
Isolierglasscheiben.jpg
Liebe Grüße
Willi
---
Allrad-Projekt: Selbstbau-GFK-Sandwich-Koffer auf einem Mercedes 1222AF ...

Bin IT'ler, Apple Sammler, handwerklich begabt, fahre alte Autos und Roller, bald hoffentlich auch Allrad-LKW :)

Antworten