Schnellganggetriebe für MB Kurzhauber

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

Schnellganggetriebe für MB Kurzhauber

#1 Beitrag von Mathias » 2007-05-07 21:34:13

moin moin! :D
anscheinend ist es mir gelungen,ein schnellganggetriebe aufzutreiben was mit vertretbarem aufwand in den mb kurzhauber passt... :D :search:
es handelt sich um ein ZF S5-35, 5.gang 1/0,79 4. gang 1/1...
war original an einm OM 352 dran und stammt aus einem mercedes bus (mit heck-motor...?!)
demzufolge muss natürlich die schaltkulisse bzw. der getriebedeckel getauscht werden...
genaueres werde ich noch schreiben,wenn der briefträger das getriebe gebracht hat...
immerhin sollte der kurzhauber dann mit 12.00er reifen gut 120 km/h laufen...
bzw. auf der autobahn ein gemächliches dahingleiten bei 95 mit gemässigten drehzahlen ermöglichen...
die relativ grossen gangsprünge sollten eigentlich kein problem darstellen,immerhin bin ich mit etwa 200 ps unterwegs... :D
mfg: mathias
ps: der fund war reiner zufall und sozusagen eher ungeplahnt...
stammt aus einer lkw-zeitschrift.... :D
Zuletzt geändert von Mathias am 2007-05-07 21:35:57, insgesamt 2-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2174
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von MartinK » 2007-05-07 22:39:02

die relativ grossen gangsprünge sollten eigentlich kein problem darstellen,immerhin bin ich mit etwa 200 ps unterwegs
Hei.

Für die Gangsprünge ist weniger die (Höchst) Leistung entscheidend sondern ein möglichst gleichmässig drückender Drehmomentverlauf. Ich hatte das Problem auch mit dem Ural, (der nebenbei bei 80km/h nur 130PS bei Vollgas leistet, auf gerader Strecke eben durch kaum getretenes Pedal entsprechend weniger.) erörtert. Durch die Änderung des VTG komme ich eben vom 3. in den 4. Gang in die Situation nicht hochschalten zu können, weil ich in bestimmten Fahrsituationen den 3. Gang fast bis an den Begrenzer ausdrehen müsste um dann im 4. Gang in einem vernünftigen Drehzahlbereich zu landen, damit es dann noch vorwärts geht. Das kommt je nach Streckenführung gelegentlich mal wieder vor, ist aber hinnehmbar wenn man sonst alle Vorteile einer längeren Übersetzung gegenüberstellt. Wenn man bei 3200min-1 tatsächlich 200PS hat, aber nach dem Schalten bei 1200 landet und dann nur vielleicht 90PS (bestenfalls im Turboloch) übrig hat dann nützt einem die theoretisch erreichbare (Höchst-)Leistung gaaaaar nix.

Ein Prima Tool zur Vorausplanung der etwaigen Ganganschlüsse dazu gibt es übrigens bei der IFA-Datenbank von Pirolroup:

http://www.ifa-datenbank.de/diagramm.php4

Die Ergebnisse dieses kleinen Berechnungsprogrammes treffen auf meinen kleinen russischen Krabbelkäfer gut zu.

Viel Vergnügen mit der "neuen" Sänfte.

MartinK, mit i=0,724 im V. Gang
Zuletzt geändert von MartinK am 2007-05-07 22:47:20, insgesamt 1-mal geändert.
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Mathias » 2007-05-07 23:16:24

moin moin!
das ist sicher richtig...wenn das getriebe da ist werde ichs mal ausrechnen...
rein gefühlsmässig müsste es aber passen...beim tuning wurde ja hauptsächlich der drehmomentverlauf geändert...
mfg: mathias :D
Zuletzt geändert von Mathias am 2007-05-07 23:17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

Hurrah....es ist da!

#4 Beitrag von Mathias » 2007-05-15 19:56:38

moin moin!
jetzt stehts auf dem hof,auf ner palette....
komplett mit kupplungsglocke(definitiv OM 352)
ausrückelager und ausrückegabel und natürlich der ominösen adapterplatte zwischen glocke und getriebe...
das getriebe ist genauso angebaut wie im kurzhauber,alles sieht gleich aus....auch der schalthebel kommt an der gleichen stelle heraus...das getriebe muss also NICHT gedreht werden!!! es ist wie im kurzhauber auch liegend eingebaut!
der abgang für den schalthebel sieht etwas anders aus....
maximal muss aber der deckel getauscht werden... alles andere ist gleich...
für den nebenantrieb ist nur der blinddeckel vorhanden....aber eigentlich braucht den eh kein mensch...
jetzt mal die daten vom typenschild:

Zahnradfabrik Friedrichshafen AG
Typ: S5-35-2
Getr.Nr. 191472
Stückl.Nr. 1238 002 764
1.gang: 6,45
2.gang: 3,39
3.gang: 1,74
4.gang: 1,0
5.gang: 0,799
R.gang: 5,78
tacho: 2,0

ölmenge in litern: 7,0
Mildwirkende Hochdruck-Getriebeöle SAE 90

wer kennt dieses getriebe???
wo war es eingebaut? (angeblich hanomag/henschel/mercedes-bus mit heckmotor??!)
warum weiss keiner das es sowas gibt?? (extrem selten???)

wer hat sonstige infos???


mfg: mathias :D
werde demnächst mal zu ZF und die löchern...
Zuletzt geändert von Mathias am 2007-05-15 20:01:21, insgesamt 3-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Mathias » 2007-05-15 20:05:46

Ps:
meiner meinung nach ist es DAS tuninggetriebe für den kurzhauber...
damit verlieren auch langsame achsen so ziemlich ihren schrecken...
obs das noch bei MB gibt? als tauschteil??
halooo...PIRX?? leider weiss ich keine MB-nummer und auch nicht den tüp von dem ominösen bus... aber ich frage da nochmal nach...(beim verkäufer... der hat die schaukel wohl renoviert?!)

mfg: mathias :D
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Mathias » 2007-05-15 20:25:04

PSS:

also nochmal zur Klarstellung:
generell sind alle ZF-getriebe in kurzhaubern wohl generell sonderausstattung,sind aber insbesondere für feuerwehrfahrzeuge mit heck-kreiselpumpe sehr häufig...grund ist die möglichkeit,den nebenantrieb über oder neben der antriebskardanwelle herauszuführen und auch,über ein kleines externes getriebe die nebenantriebsdrehzahl nochmal zu übersetzen,wobei diese mehr der weniger frei gewählt werden kann...
möglicherweise ist das ZF-getriebe ein grundlegender bestandteil der Fahrgestellsondervariante "LAF"
(bezieht sich alles aufs B-modell!!)
problem bei eventuelle umrüstungen dürfte sein,das diese baureihe von ZF getrieben auch nur mehr oder weniger mühevoll von MB/ZF an den OM 352 angefrickelt wurde...und das das getriebe augenscheinlich für andere fahrzeuge konzipiert war...
insbesondere die verwedete adapterplatte deutet darauf hin...
die verwendung von adapterplatten bedeutet eventuell auch,das es verschiedenlange getriebeeingangswellen geben müsste...
also vorsicht beim getriebekauf!!
mfg: mathias
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Monny
abgefahren
Beiträge: 1550
Registriert: 2006-10-03 21:22:09
Wohnort: Schbätzles-Diaspora
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von Monny » 2007-05-15 22:34:06

IMHO gabs im O302 dem OM352
Gruss,
Monny

Deutschland 1968:
"Mama, fahren wir mal die Oma besuchen?"
"Das geht leider nicht, mein Kind, die Oma wohnt in der Zone"

Deutschland 2008:
"Mama, fahren wir mal die Oma besuchen?"
"Das geht leider nicht, mein Kind, die Oma wohnt in der Zone"

U1300l
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2007-04-17 13:57:10

#8 Beitrag von U1300l » 2007-05-16 13:36:08

Hast du ein Bild von dem Getriebe?

Daniel

Benutzeravatar
berni
Schrauber
Beiträge: 338
Registriert: 2006-10-10 13:44:56
Wohnort: 96052 Bamberg

#9 Beitrag von berni » 2007-05-16 14:54:09

:angel:
ZF-Getriebe: passt das denn nicht auch in den Magirus?
das mit den Gangsprüngen müsste man mal durchrechnen. Finde aber beim originalen AK 5-Gang Getriebe den Gangsprung 4-5 recht weit, hier muss wenn das Fahrzeug beladen ist auch recht weit ausgedreht werden um mit den 125Pferdchen wieder in Trapp zu kommen...
Endübersetzungen mit 1/ <1 sind immer interessant für "unsere lahmen Gurken" :smoking:

Gruß berni
Es ist immer wieder schön, zuzusehen wenn brachiale Motorgewalten auf modrigen Untergrund einwirken.
Luftgekühlte Grüße von Magirus und Gilera, sowie wassergekühlte vom Rekord C und von der CX500

Lutz
LKW-Fotografierer
Beiträge: 136
Registriert: 2006-10-05 21:02:29
Wohnort: Schl. Holstein

#10 Beitrag von Lutz » 2007-05-16 15:24:37

Stimmt, das ZF S5-35/2 passt an die 912/913er Motoren und ist von 130M8 - 168M11 oder auch 80-13 bis 130-16 o. 110-17 verbaut.
Die schweren Typen haben wohl meist das S6-36 verbaut - für das es auch ein Split-Getriebe gibt.

Das ZF S5-35/2 hat normalerweise im letzten Gang i=1. Es gibt davon allerdings eine Omnibus-Variante mit i=0,?.
In diesem Fall (so mein Kenntnisstand) sind dann 4. u. 5. Gang vertauscht d.h. der vierte ist dann der direkte (i=1) Gang.
Das hat natürlich Auswirkungen auf die Schaltung.

Gruß
Lutz


P.S.: Wenn es nicht klappt das in einen Mercedes reinzufrickeln. Bei mir passt es. Ich würds sofort nehmen.
Zuletzt geändert von Lutz am 2007-05-16 15:28:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10627
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Pirx » 2007-05-16 20:41:41

Hallo Mathias!

Ich habe heute mal gründlich recherchiert, aber alles was ich herausgefunden habe ist:

- sämtliche ZF S5-35/2-Getriebe, die bei Mercedes je verwendet wurden, haben einen Nebenantrieb und im 5. Gang immer Übersetzung 1,0
- außerdem waren sie anscheinend ausschließlich in den Kurzhaubern drin und sind alle mit Knüppelschaltung (also keine Fernschaltung für einen Heckmotor)

Ich vermute, daß es kein Mercedes-Bus war, sondern nur ein Bus mit Mercedes-Motor. Den Rest hat der Bushersteller zusammengekauft und eingebaut.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2421
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#12 Beitrag von Christian H » 2007-05-16 21:02:15

Hi

Jaa los, stell mal ein Foto ein.
Hat das ZF Getriebe auch nen Stern auf dem Deckel ?


Christian
Wenn ich wollte .....

Lutz
LKW-Fotografierer
Beiträge: 136
Registriert: 2006-10-05 21:02:29
Wohnort: Schl. Holstein

#13 Beitrag von Lutz » 2007-05-16 22:01:05

Hallo,

hab gerade noch mal nachgeschaut, was ich aus dem Kopf hergebetet habe - und festgestellt, daß ich prompt etwas verwechselt habe.

Richtig ist, daß die beiden Getriebe (S5-35/2 u. S6-36) in den genannten Magirus Deutz, Iveco-Magirus oder Ivecos mit 913er Deutz Motor verbaut wurden - immer mit i=1 im 5. bzw. 6. Gang.

Falsch ist - bzw ich weiß nicht, ob es von dem 5-Gang-Getriebe
(S5-35/2) eine Bus-Version gibt.
Das hab ich verwechselt mit dem 6-Gang-Getriebe (S6-36), von dem es gemäß Datenblatt (habe ich) eine Bus-Variante gibt. Dort sind dann 5. u. 6. Gang vertauscht.

In welche Busse es eingebaut wurde - kein Ahnung, hatte aber bisher vermutet, dass es sich um die kurzen Magirus-Busse handeln würde, welche ja auch den 913er Deutz-Motor hatten.

Und manches Mal hatte ich schon gedacht, daß ich so ein Getriebe gern hätte, denn mein Iveco-Magirus 80-13AW schafft bei Nenndrehzahl gerad 95 km/h.
Aber wie gesagt - ein langes 5-Gang-Getriebe wäre auch nicht zu verachten.

Gruß
Lutz

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#14 Beitrag von Mathias » 2007-05-16 22:17:40

moin moin!
danke an pirx und die anderen für die mühen!
also soweit ich weiss war das getriebe von irgenteinem
angeblich hanomag/henschel/mercedes-bus mit heckmotor
der motor war definitiv ein om 352 sauger...
fotos mache ich am wochenede mal
und ich werde den vorbesitzer auch mal fragen,wo das getriebe genau herstammt und was das für ein bus war...
das getriebe hat keinen stern! es ist genau das gleiche wie in meinem feuerwehr-kurzhauber mit heckpumpe...
allerdings hat das neue KEINEN nebenantrieb.
die kupplungsklocke ist ein mb originalteil,mit MB nummer und schriftzug "Mercedes Benz"
das ausrückelager ist auch typisch kurzhauber,allerdings mit fernschmierung über schlauch und staufferbüchse,so wie z.b. beim MB 508...(mit om 314)
die adapterplatte zwischen getriebe und glocke sieht auch aus wie bei meinem...
ob zf oder mb? keine ahnung...ich werde berichten.
das ganze läuft jetz eh nur so nebenher mit,habe momentan recht wenig zeit...
mal sehen wann umgebaut wird,kann aber etwas dauern...
bilder mache ich aber,und ins getriebe schaue ich auch mal rein!
zumindest mal den kulissendeckel ab....
mfg: mathias
Zuletzt geändert von Mathias am 2007-05-16 22:18:16, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
vario
abgefahren
Beiträge: 1299
Registriert: 2006-10-03 10:12:58
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

#15 Beitrag von vario » 2007-06-05 0:01:31

Hier n paar Bilder vom Getriebe:
Bild 1, Bild 2, Bild 3, Bild 4, Bild 5, Bild 6, Bild 7
Im Vergleich dazu das Original: Klick
Das ist also genau umgedreht an die Glocke gebaut...

Uli
Hotelbett? Nein danke!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

Gesucht: Werkstatthandbuch für ZF S5-35

#16 Beitrag von Mathias » 2007-06-05 23:38:40

Moin moin!
vielen dank uli fürs einstellen! :D sehr schöhne bilder...
ich suche noch ein werkstatthandbuch für dieses getriebe.... wer was hat,bitte unbedingt melden!
ich werde die tage mal zu zf fahren und mich mit denen beraten...
mindestens die schaltkulisse (bzw. der deckel) muss getauscht werden,weil das getriebe ja auf den kof gestellt wird... auch der entlüfter währe dann unten... :huh:
und der nebenantrieb muss auch wieder dran...
naja,da ich ja eh original das ZF S5-35 dirnhabe (siehe letztes bild)
kann ich alle erforderlichen teile von einem getriebe ans andere umbauen.... :D

mfg: mathias :D
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
MB Nam
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2007-05-03 22:09:58
Wohnort: Windhoek NAMIBIA
Kontaktdaten:

#17 Beitrag von MB Nam » 2007-06-11 21:04:17

Jo
ich habe auch so ein ZF Geriebe eingebaut.Wolte mal wissen
welches robuster ist, das G-36 oder das ZF?
Gruss
MS

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#18 Beitrag von Mathias » 2007-06-14 21:13:06

moin moin!
das dürfte kaum zu beantworten sein....
die zuverlässigkeit der (damaligen) ZF - getriebe ist ziemlich legendär.....von den MB-getrieben habe ich aber auch noch nichts schlechtes gehört...
beides würde ich als zuverlässig und robust einstufen,solange man es nicht masslos überlastet (drehmoment/temperatur)
oder vergammeln lässt...(wasser drin,ölmangel...)

Übrigends ist die ominöse adapterplatte von MB nicht lieferbar
die kurzhauber getriebeeingangswelle auch nicht...
mfg: mathias :D
bald startet die umbau-aktion

ps: das Getriebe stammt von einem Vetter Bus 608 H
Zuletzt geändert von Mathias am 2007-06-14 21:20:21, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#19 Beitrag von Mathias » 2007-06-16 16:59:03

moin moin!
das getriebe war übrigends original verbaut in einem (reise?)bus
Vetter 608 H... der währe wohl selten... was man so hört... :huh:
mfg: mathia :D
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#20 Beitrag von Mathias » 2007-06-17 17:12:22

moin moin!
also,die erfahrungen die magic beschrieben hat,sin korrekt....
das gehäuse beim schnellganggetriebe ist etwas anders,es fehlen befestigungsnasen für die schaltkulisse.
das heist: die beiden getriebewellen aus dem schnellganggetriebe müssen in das gehäuse des 1/1 getriebes aus dem kurzhauber eingebaut werden... :huh:
naja...werde ich an nem wochenende mal machen....
mfg: mathias :D
Zuletzt geändert von Mathias am 2007-06-17 17:12:42, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
fritz
Überholer
Beiträge: 248
Registriert: 2006-10-04 10:37:19

#21 Beitrag von fritz » 2007-06-17 23:08:44

Hi Mathias
das hat nichts mit Schnellgang zu tun Beim S5/35 ist die Schaltkulise im Gehäuse eingebaut deshalb die Nasen. Beim
S5/35 2 ist sie im Gehäusedeckel integriert. Der Deckel für Mittelschaltung ist bei ZF nicht mehr Lieferbar.
Dafür hat das 2er die besseren Lager und hält mehr Drehmoment aus.
Ich habe beide Getriebe mit jeweils 0,69 im 5. liegen. Das 35 hat Lagerschaden.Ich habe nicht die Wellen getauscht sondern baue mir eine eigen Mittelschaltung.
Gruß fritz

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#22 Beitrag von Mathias » 2007-06-20 21:26:30

moin moin!
es sind beides S5-35/2 getriebe...definitiv!
ich habe mein getriebe heute mal fix ausgebaut... war etwas mühsm,nur mit nem wagenheber :huh: ...aber egal... zumindest die eingangswelle scheinen gleich zu sein...das währe gut,weil ich dann nicht die welle verlängern muss ,wie magic.....
sonntag baue ich vermutlich die hauptwellen von einem gehäuse ins andere...

es gibt übrigends weitere,interessante erkenntnisse...
die ZF getriebeeingangswellen sind 3 mm dicker als die MB eingangswellen....
das heisst:die kupplungsscheibe,die sich magic damals spezialanfertigen liess,ist bei mir original verbaut und am MB-ersatzteilschalter erhältlich (LAF 1113 B sonderausstattung rs3600 feuerwehrfahrzeug)
das heisst aber auch das sich zf und MB getriebe nicht ohne weiteres tauschen lassen und das die kupplungsscheiben untereinander nicht passen!!! :ohmy:
das ganze ist vermutlich alles bestandteil von LAF

mfg: mathias
Zuletzt geändert von Mathias am 2007-06-20 21:28:23, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
magic
Überholer
Beiträge: 287
Registriert: 2006-10-03 17:01:57
Wohnort: Thüle
Kontaktdaten:

#23 Beitrag von magic » 2007-06-20 21:50:43

die kupplungsscheibe,die sich magic damals spezialanfertigen liess,ist bei mir original verbaut und am MB-ersatzteilschalter erhältlich
Da muss ich Dich aber enttäuschen.

Ich musste damals ne Kupplungsscheibe anfertigen lassen weil das Getriebe nur eine, für Deutz passende Eingangswelle hatte.

Bei Dir sind die Eingagswellen gleich weil das Getriebe schon für einen DB Motor gedacht war. Somit hast Du wirklich eine Rarität.

Gewöhn Dich schon mal an ein neues Schaltschema - ich habs damals H-U-Schaltung getauft. (der 4. Gang liegt da wo normalerweise der 5. Gang ist)

Schönen Gruss und viel Spaß beim Basteln
Schönen Gruß
Niko


Ich bin nicht auf der Welt um zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#24 Beitrag von Mathias » 2007-06-20 21:56:32

aha... ok... sorry!
da lag ich dann falsch...
das ist wohl in der tat eine rarität.....
als man schaltet :
1. gasse: oben 1 unten R
2. gasse: oben 2 unten 3
3. gasse: oben 5 unten 4
richtig?

hast du das auto eigentlich noch?
und läuft das getriebe einwandfrei?
mfg: mathias
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
fritz
Überholer
Beiträge: 248
Registriert: 2006-10-04 10:37:19

#25 Beitrag von fritz » 2007-06-20 22:39:47

Hi Mathias
Interessant das /2 Getriebe offensichtlich mit altem und neuem Gehäuse gibt ( das ohne Nasen) Das war mir neu.
mein Altes ist aus Guß das Neue aus Alu.
Die Schaltgassen habe ich auch so. Es ist ein Getriebe für einen Iveco und komischerweise wurde die Schalthebelbetätigung rechts angebaut sonst ist sie immer links.
Du kannst auch die Schaltkulisse drehen wenn du Mittelschaltung bauen willst dann hast du wieder eine normale H-Schaltung.
gruß fritz

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#26 Beitrag von Mathias » 2007-06-21 12:46:06

moin moin!
interessant... sehr viele varianten... meine beiden gehäuse sind aus gusseisen...(beides /2)... nur die kulissendeckel sind aus alu...
sauschwer das ganze :huh:
mfg: mathias :D
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
magic
Überholer
Beiträge: 287
Registriert: 2006-10-03 17:01:57
Wohnort: Thüle
Kontaktdaten:

#27 Beitrag von magic » 2007-06-21 15:23:59

das "Auto" habe ich nicht mehr, aber das Getriebe läuft einwandfrei.
Hat bei mir mehrere tausend km hinter sich gebracht. Nur die Schaltung war etwas ungewohnt, aber wenn man ein paar km gefahren ist hat man es raus.
Schönen Gruß
Niko


Ich bin nicht auf der Welt um zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Benutzeravatar
magic
Überholer
Beiträge: 287
Registriert: 2006-10-03 17:01:57
Wohnort: Thüle
Kontaktdaten:

#28 Beitrag von magic » 2007-06-21 15:25:34

wenn du Mittelschaltung bauen willst
leider muss das Getriebe im Kurzhauber liegend eingebaut werden, somit ist eine Mittelschaltung nicht möglich.
Schönen Gruß
Niko


Ich bin nicht auf der Welt um zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#29 Beitrag von Mathias » 2007-06-22 8:08:19

moin moin!
ja,das ist richtig.. stehend geht nicht!
auch wird das getriebe gegenüber dem bus um 180 ° getreht... steht also quasi auf dem kopf und die schaltung geht zur anderen seite raus als beim bus...(wegen heckmotor und so...)
mfg: mathias :D
ps: sonntag baue ich um... hoffentlich klappt alles...
Zuletzt geändert von Mathias am 2007-06-22 20:18:00, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

Getriebehauptwellen ausbauen...wie am besten?

#30 Beitrag von Mathias » 2007-06-22 20:54:10

moin moin!
nochmal ne frage insbesondere an magic....
ich habe schonmal ein bischen probedemontiert :D
also ,der ausbau der getriebeeingangswelle ist einfach,zumal ich das passende sonderwerkzeug habe ,um nach entfernen des sicherungsringes das lager in der nut zu greifen und zu ziehen......
soweit trivial...
die andere seite der hauptwelle ist auf die gleiche art gesichert...jedoch kann man hier nicht ohne weiteres die welle herausziehen,ohne vorher alle zahnräder abzufädeln,was ich mir doch gerne ersparen würde.......
kann die welle nach innen raus,wenn der mitnehmer für die tachowelle abgezogen ist?
und wie baut man die untere welle am geschicktesten aus?
muss das zahnrad für den rückwertsgang auch getauscht werden...?(ok... das sehe ich selbst,wenn alles auseinander ist...)
beste grüsse: mathias :D

ps: ok... hauptwelle ist raus... ist kein problem,man darf nur nicht zu zaghaft sein.... :D
Zuletzt geändert von Mathias am 2007-06-23 17:46:18, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Antworten