BF6L913 Ölleitung im Gebläsekasten leckt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Andreas K
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2006-10-03 23:38:46
Wohnort: Landau/Pfalz

BF6L913 Ölleitung im Gebläsekasten leckt

#1 Beitrag von Andreas K » 2020-09-22 16:47:36

Hallo,
bei meinem 110-17 ist die Ölleitung, die vor den Zylindern im Gebläsekasten verläuft, an der vorderen Verschraubung undicht.

Die beiden Hülsenmuttern habe ich gelöst, das Rohr lässt sich aber trotzdem nicht ausbauen (Grobe Gewalt will da nicht anwenden...)
Und sieht die Dichtung aus, bzw, was brauche ich da? WHB noch ersatzteilliste sind da ergiebig.

Gruß aus der Südpfalz
Andreas
Le monde et mon camion sauvage........

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8754
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: BF6L913 Ölleitung im Gebläsekasten leckt

#2 Beitrag von OliverM » 2020-09-22 16:58:27

Wenn ich mal davon ausgehe dass du die Kurzschlussleitung meinst , brauchst du mind. die Doppelkeilringe neu . Die dichten nämlich ab . Allerdings kann es auch durchaus sein dass die Kurzschlussleitung einen Haarriss hat und deswegen undicht ist .

Der Dichtkonus kostet rund 2,- Euro , die Leitung ca. 40,- Euro , aber genaues kann man eh nur sagen, wenn es eine Motornummer gibt .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
Andreas K
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2006-10-03 23:38:46
Wohnort: Landau/Pfalz

Re: BF6L913 Ölleitung im Gebläsekasten leckt

#3 Beitrag von Andreas K » 2020-09-22 17:48:12

Danke Oli,
weiß ich ja schon mal wie das Rohr heisst........
P1020125 (640x480).jpg
die Leitung unten quer ist es.

Reicht das Typenschild?
P1020127 (640x480).jpg
Die Nr. ist 7405140,wenn es auf dem Bild unleserlich ist.

Gibt es einen Trick, wie ich die Leitung ausbauen kann, erstmal zerstörungsfrei?
Sitzt bombenfest, auch schon über 30 Jahre......

Und kann der Landmaschinenhändler die Teile besorgen, Iveco ist weit weg und bei Deutz recht ahnungslos (und unwillig)

Danke und Gruß
Andreas
Le monde et mon camion sauvage........

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8754
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: BF6L913 Ölleitung im Gebläsekasten leckt

#4 Beitrag von OliverM » 2020-09-22 18:17:33

Mit viel Geduld und spucke besteht die Chance, die Leitung raus zu bekommen . Leider gehört dein Motor zu denjenigen, wo eine neue Leitung schlappe 300,- Euro/Netto kostet und auch nur noch bedingt verfügbar ist . Die Doppelkeilringe kosten 1,95,- das Stück/Netto .

Prinzipiell kann dir die Teile jeder Landmaschinenhändler, der zugang zu den Teilen hat besorgen . IVECO und deren Händler sind da erfahrungsgemäß wenig hilfreich .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
el Capitán
Selbstlenker
Beiträge: 197
Registriert: 2009-07-03 17:27:36
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 Ölleitung im Gebläsekasten leckt

#5 Beitrag von el Capitán » 2020-09-23 10:00:35

Hi,

was hat die Leitung denn für Geheimnisse, dass man sie für viel Geld bei Deutz kaufen muss? Warum kann man sie nicht aus einem Stück Rohr selbst fertigen?

Beste Grüße,
Lew
Letzte Ausfahrt: von 10/2016 bis 06/2018 unterwegs in Europa und Asien.

Timoti
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2017-08-10 7:48:53
Wohnort: Mühlsdorf

Re: BF6L913 Ölleitung im Gebläsekasten leckt

#6 Beitrag von Timoti » 2020-09-23 14:37:47

Hallo,

Das Problem hatte ich auch schon. Bei meinem Motor war die Verschraubung auf der Kupplungsseite undicht.
Ich hab alles sauber gemacht, den Konus gewechselt und seit dem ist es dicht.
Achtung die Leitung ist voll Öl.

Viele Grüße

Benutzeravatar
PEMA2017
infiziert
Beiträge: 56
Registriert: 2012-09-13 9:44:31
Wohnort: Horb a.N.

Re: BF6L913 Ölleitung im Gebläsekasten leckt

#7 Beitrag von PEMA2017 » 2020-09-23 16:05:54

Hi zusammen, wenn du schon in der Nähe der Dieselleitungen bist, dann schau dir mal die Stelle an, wo die Leckleitung quer über die vorderen beiden Dieselhochdruckleitungen von der Einspritzpumpe zu den Düsen verlaufen. Die Leckleitung hat bei mir gescheuert und nach 60000km Nordamerika (Alaska, Yukon) hatte ich in der Leckleitung ein Loch und die beiden darunterliegenden sind halb angescheuert. Bin aktuell in D und nehme aber jetzt gleich alle drei Leitungen neu mit zurück nach Mexiko. Die Leckleitung liess sich problemlos mit Bordmitteln dichten. LG Peter

Antworten