Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#1 Beitrag von husky240 » 2017-11-13 16:59:09

Heiho,

noch eine Frage zum BF6L913 im Magirus/ Iveco 168m11. Leider habe ich immer noch keinen ruhigen Leerlauf... sondern einen schwingenden... oder sägenden.

- kalt oder warm ist egal, tritt aber manchmal nicht sofort auf sondern nach einiger Zeit im Betrieb
- hat Mühe sich zu fangen wenn man zB auf den Kreisverkehr zu fährt und runter schält... also der Motor kurz im Leerlauf ist... geht dann fast aus eil er zu weit absackt.
- bis vor kurzem hatte ich Probleme mit Algen und verstopften Filtern (Behandlung mit Grotamar... Tank ist gereinigt... Filter gereinigt/ getauscht)
- Motor und Pumpe haben 15000km auf dem Buckel... regelmäßig bewegt aber nur kurze Strecken
- Motor läuft sonst wie er soll... zieht gut, dreht sauber hoch und qualmt nicht (bis auf den Start... dann aber wie 10 Dampfloks... läuft aber auch recht gut ohne Flammstart bei um die 0 Grad an. Ab 10 Grad auf die erste Anlasser Umdrehung!)


Ich dachte, dass Problem löst sich wenn der Tank gereinigt ist. Leider ist dem nicht so...
Kann es an der Leerlaufeinstellung liegen? Lässt sich für mein Gefühl schlecht einstellen... ich muss lang drehen bis sich etwas ändert, dann aber schlagartig und eigentlich auch zu viel. Lässt sich also nicht gut einstellen.
Kann es an der Betätigung (Gaspedal) liegen? Augenscheinlich sitzt alles recht stramm und die Feder an der Einspritzpumpe sitzt auch nicht locker. Kann das irgendwo in Schwingung kommen?
Kann es an der Ansteuerung vom Pneumatik Zylinder für die Nullförderung (Staudruckbremse) liegen? Sieht eigentlich ok aus...

Ist es möglich, dass die Regelstange nicht mehr so leicht läuft wie sie soll und daher der Regler nicht mehr richtig arbeiten kann? Pumpenkolben hängen ja keine fest, sonst würde der Motor nicht richtig laufen. Allerdings sind die Stoffwechselprodukte der Alge wohl recht aggressiv...
Ich hab erst einmal keine Lust die Pumpe auszubauen. Es gibt wohl die Möglichkeit die Pumpe eingebaut mit Ballistol zu fluten, den Motor immer mal wieder durch drehen (Druckleitungen lösen damit es nicht in den Brennraum läuft) bis das Öl überall hin kommt. Nach einer Woche Einwirkzeit bekommt man so wohl feste Pumpen wieder flott.

Was kann an so einem Regler kaputt gehen? Viel Laufleistung hat der Motor und die Pumpe ja noch nicht. Mit dem verseuchten Diesel ist ja auch nur die Regelstange und die Pumpenelemente (Kolben) in Kontakt gekommen.


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19248
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: auswandernd

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#2 Beitrag von Ulf H » 2017-11-13 17:08:13

... beim Vorgänger ist die Leerlaufverstellung ein Bowdenzug, der ans Gasgestänge angreift ... diser hüpft gerne aus seiner Führung raus ... dann ist er daneben, mekt man aber nur, wenn man die richtige Einstellung kennt ... und eben wie bei Dir schlecht einstellbar ...

... bevor ich an die Pumpe günge, würde ich das gesamte Gasgestängel reinigen, fetten und ggf. Mit neuen Kugelkopfgelenken versehen ...

... immer dort anfangen, wo es einfach und billig ist ... an die teureren und aufwändigeren Stellen kommt man ganz von alleine sofern nötig ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#3 Beitrag von husky240 » 2017-11-13 17:13:59

Hallo Ulf,

ja... ist ein Bowdenzug (Drehknopf) in der Mittelkonsole. Das Popogefühl sagt mir, dass da etwas nicht stimmt. Ich friemel da heut mal dran rum... auch wenn es nur 3 Grad hat...


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19248
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: auswandernd

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#4 Beitrag von Ulf H » 2017-11-13 17:17:51

... beim 170 er sitzt das Problem am unteren Ende, also dort wo die Hülle endet ... am besten zu finden, wen drinne jemand gasfusselt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
möp
abgefahren
Beiträge: 1523
Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Wohnort: München

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#5 Beitrag von möp » 2017-11-13 17:37:29

husky240 hat geschrieben:Ist es möglich, dass die Regelstange nicht mehr so leicht läuft wie sie soll und daher der Regler nicht mehr richtig arbeiten kann? Pumpenkolben hängen ja keine fest, sonst würde der Motor nicht richtig laufen. Allerdings sind die Stoffwechselprodukte der Alge wohl recht aggressiv...
Ich hab erst einmal keine Lust die Pumpe auszubauen. Es gibt wohl die Möglichkeit die Pumpe eingebaut mit Ballistol zu fluten, den Motor immer mal wieder durch drehen (Druckleitungen lösen damit es nicht in den Brennraum läuft) bis das Öl überall hin kommt. Nach einer Woche Einwirkzeit bekommt man so wohl feste Pumpen wieder flott.

Was kann an so einem Regler kaputt gehen? Viel Laufleistung hat der Motor und die Pumpe ja noch nicht. Mit dem verseuchten Diesel ist ja auch nur die Regelstange und die Pumpenelemente (Kolben) in Kontakt gekommen.


Gruß vom Nils
du kannst die rechteckige abdeckung an der esp (zwei schrauben) auch im eingebauten Zustand abnehmen
dann siehst du ob die regelstange freigängig ist

blechbatscher
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2017-11-08 18:52:40
Wohnort: Bawü

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#6 Beitrag von blechbatscher » 2017-11-13 17:41:15

Achtung für den Satz gibts immer Mecker!
"du kannst die rechteckige abdeckung an der esp (zwei schrauben) auch im eingebauten Zustand abnehmen"
Basti :joke:

Benutzeravatar
Speed5
abgefahren
Beiträge: 2951
Registriert: 2007-07-06 20:35:07
Wohnort: 45307 Essen
Kontaktdaten:

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#7 Beitrag von Speed5 » 2017-11-13 22:19:55

Moin,


wenn ich es noch richtig im Kopf habe, gibt es beim 110-16/17 keinen durchgehenden Gaszug.
das Gaspedal geht auf einen Hebel der auf die andere Seite der Kabine führt, von dort geht es dann über einen kurzen Gaszug an die
Einspritzpumpe.

Dort in der nähe Sitzt auch der Motoraus Zylinder, ich vermute wenn überhaupt dort den Fehler.
Aber ich denke das der Fehler eher in der ESP zu suchen ist.

Gruß Michael
http://www.Dickschiff-Treffen.de

Ab dem Moment wo du „ach scheiß was drauf" denkst, wird es entweder grandios,
Oder absolut desaströs.

blechbatscher
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2017-11-08 18:52:40
Wohnort: Bawü

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#8 Beitrag von blechbatscher » 2017-11-13 22:34:11

Hi,
in irgendeinem von meinen vielen Werkstatthandbüchern hab ich mal etwas über Vibrationen in der Regelstange gelesen aber ich weiß nichts Genaues mehr. Irgendwas schaukelt sich da auf.
Vielleicht mal einen fragen der die Einspritzpumpen überholt.
Basti

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6013
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#9 Beitrag von OliverM » 2017-11-13 23:17:35

Erfahrungsgemäß lernt man entweder damit zu leben , oder erhöht das Standgas bis daß das sägen aufhört und gut ist.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 1903
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#10 Beitrag von Michael » 2017-11-14 7:33:09

Guten Morgen,

beim Gasgestänge das eigentliche Gaspedal nicht vergessen.
Das ganze nach den vielen Jahren mal sauber und gangfähig zu machen, schadet nicht. Kann sein, dass sich das ganze viel lockerer und leichter fährt.

Zur ESP. Ruhig mal den Deckel abschrauben und einen Blick reinwerfen. Kann man auch mal laufen lassen. Aber darauf achten, dass es sich nicht nur von unten bewegt, sondern dass die Pumpkölbchen von oben auch wieder runterkommen und nicht festhängen (so bei meinem Sauter).

Gruß Michael

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 673
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#11 Beitrag von Enzo » 2017-11-14 15:31:29

Hallo Nils,
dein Gaspedal sollte recht lose hin und her klappern. Falls nicht, gangbar machen. Dann Hütte kippen und die gesamte Mimik schmieren, ist ja deutlich zu erkennen.
Wenn du den Standgasversteller benutzt, unterstützte ihn mit Betätigung des Gaspedals. Die Pumpe kommt zum Schluss dran.
Du fährst nur Kurzstrecke und dein Motor hat erst 15000km runter. Da würde ich mal auf die Bahn gehen und einige 1000km abreißen, dann läuft der gleich ganz anders.
Gruß aus den Anden, ebenfalls mit BF6L913
Jens

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#12 Beitrag von husky240 » 2017-11-14 16:56:10

Hei,

vielen Dank für die Tipps... wird abgearbeitet soweit die Zeit mit spielt.
Das ich den Leerlaufsteller mit dem Gaspedal unterstützen soll steht auch so im Handbuch (das von der BW)... mach ich so aber so richtig zufriedenstellend funktioniert das nicht.

Mit einem leichten sägen kann ich leben, aber manchmal ist es einen Ticken zu viel für meinen Geschmack. Die Deutz scheinen da eh ein bisschen anfällig zu sein...

Ja... ich bin erst 250km mit dem Bock gefahren... davon 200 am Stück (mit Zwangspausen um die Filter wieder sauber zu machen). Gerade das Schaltgestänge schmieren und vor allem benutzen :) hat schon viel gebracht...
Jetzt, wo die Alge erfolgreich verbannt wurde kann ich auch entspannt weitere Strecken fahren... nach der großen Öl Bestellung (Motor, Getriebe, Hinterachse und Planeten) und Wechsel Aktion.


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2626
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#13 Beitrag von lunschi » 2017-11-14 19:42:08

An Deiner Stelle würde ich das Problem erstmal beobachten. Kann durchaus sein das sich das mit der Zeit bessert wenn das Auto regelmäßig bewegt wird.
Ich denke das hier mechanische Schwergängigkeit im Drehzahlregelmechanismus der ESP die Ursache ist und nicht irgendwelche Gestänge- oder Zugprobleme außen an der Pumpe. Im Leerlauf bewegt sich da ja nichts.

Wenns Dich dann doch irgendwann richtig stört dann geht wohl kein Weg an der Überholung der ESP vorbei würde ich sagen.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

sico
abgefahren
Beiträge: 2681
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#14 Beitrag von sico » 2017-11-15 12:10:09

lunschi hat geschrieben:An Deiner Stelle würde ich das Problem erstmal beobachten. Kann durchaus sein das sich das mit der Zeit bessert wenn das Auto regelmäßig bewegt wird.
Ich denke das hier mechanische Schwergängigkeit im Drehzahlregelmechanismus der ESP die Ursache ist und nicht irgendwelche Gestänge- oder Zugprobleme außen an der Pumpe. Im Leerlauf bewegt sich da ja nichts.

Wenns Dich dann doch irgendwann richtig stört dann geht wohl kein Weg an der Überholung der ESP vorbei würde ich sagen.

Gruss
Kai
Ich bin da der gleichen Meinung wie Kai.
Das Sägen kommt mit größter Wahrscheinlichkeit vom Regler und den davon betätigten Elementen wie Reglerstange etc.
Fahr mal einige tausend Kilometer.
Wenn du Glück hast, verschwindet die Problematik von selbst.
mfg
Sico

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#15 Beitrag von husky240 » 2017-11-15 12:25:24

Hei,

ok... wird gemacht.
Ich schau trotzdem noch die ganze Gaspedal/ Leerlaufsteller Mimik durch... ganz so rund läuft das noch nicht. Morgen bau ich mal wieder alles zusammen... der Tank war ja zum reinigen draußen. :blush: ... musste noch mal raus weil ich das Neoprenband zwischen Tankträger und Tank vergessen habe.

https://img1.picload.org/image/drooicwr ... 24_pro.jpg
https://img1.picload.org/image/drooicwa ... 49_pro.jpg


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#16 Beitrag von husky240 » 2017-11-24 10:28:22

Es scheint besser zu werden... langsam stabilisiert sich der Leerlauf.

Nach der Instandsetzung der Bremsen wird mal ordentlich lang Autobahn gefahren und dann dürfte sich das selbst reparieren :joke:

Jemand der die Dinger früher bei der Bundeswehr gefahren ist hat erzählt, dass die auf 90 gedrosselt sind und man eine Sicherung ziehen kann damit sie schneller werden... ist doch Quatsch oder?
Rein rechnerisch komm ich mit den 9R22,5 die in der Serie drauf sind auf 85km/h bei 2650U/min (volle Leistung) und da würden die 90 schon hin kommen die eingetragen sind. Allerdings mechanisch abgeregelt :blush: ... auf dem ASU Bericht dreht er bis 2800


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7106
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#17 Beitrag von Uwe » 2017-11-24 11:06:53

Hallo Nils,

zumindest etliche der Allrad-Versionen haben nachträglich einen Begrenzer verpasst bekommen, der sich durch Abklemmen vom Strom deaktivieren lässt. Unbegrenzt laufen die Allradler so um die 96 km/h bei originaler Bereifung.

Grüße
Uwe
Zum Glück hab ich kein Laster

-------------------------------------------

Der Fahrer hört den Klang der Meise,
der Motor läuft, doch läuft er leise.
Die Wasserkühlung dämpft die Töne,
das ist am HANOMAG das Schöne

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#18 Beitrag von husky240 » 2017-11-24 11:37:08

Hallo Uwe,

die 80-85 km/h reichen mir völlig. Er läuft 90 in der Ebene... zwischen 80 und 85 beschleunigt er gut und dann läuft es sanft Richtung 90, daran ändert sich auch trotz Vollgas nichts mehr. Den 4. Gang kann ich fast bis 70 ausdrehen, dann läuft er aber sehr hart in den Begrenzer (das macht man echt nur einmal zum ausprobieren)... vom Gefühl her müsste da noch was gehen im 5. Gang.

Ich hab halt keinen Drehzahlmesser, aber wenn ich nachrechne komme ich auf 85km/h bei 2650U/min (da hat er seine 168PS)... 90km/h sind im Schein eingetragen (Reifen 9R22,5)
Ich fahr max 80km/h (wegen der Drehzahl und der Lautstärke)... am liebsten eigentlich zwischen 65 und 70 auf der Landstraße.


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#19 Beitrag von husky240 » 2017-12-10 11:41:25

Update:

Der sägende Leerlauf hat komplett aufgehört nachdem das Auto regelmäßig bewegt wird. Jetzt wo ich kapiert habe wie das nachflammen funktioniert springt er auch fast ohne Rauch an und läuft sofort rund.


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1118
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#20 Beitrag von RandyHandy » 2017-12-10 11:48:20

husky240 hat geschrieben:Ich hab halt keinen Drehzahlmesser
Hallo Nils,
Drehzahlmesser kannst Du nachrüsten :angel:
Einfach an Klemme W der Lichtmaschine 1 Kabel ins Fahrerhaus legen... usw.
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Sägender Leerlauf Deutz BF6L913

#21 Beitrag von husky240 » 2017-12-11 16:07:33

Hei Henry,

meine Lichtmaschine hat leider keine Klemme W.
Erst mal gibt es ne Anzeige für Öl und Zylinderkopf Temperatur... und natürlich für den Öldruck. Das ist mir wichtiger als die Drehzahl.


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Antworten