Motorschaden in der Ukraine

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5043
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Motorschaden in der Ukraine

#31 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-17 21:16:10

Machst es aber spannend :)

Ich freue mich schon auf TEIL III und wenn das so weitergeht auch TEIL IV :D

Aber vorher:

Danke für eins und zwei

Benutzeravatar
carasophie
abgefahren
Beiträge: 1877
Registriert: 2006-10-03 12:52:09
Wohnort: 75242 Neuhausen
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in der Ukraine

#32 Beitrag von carasophie » 2012-03-17 22:49:31

Ich hatte auch das Problem mit den Überlagerungen (Firefox), wenn man aber den Schriftgrad verkleinert über "Ansicht/Zoom", rückt alles auseinander. Bloß ist dann die Schrift so klein, daß ich sie auf dem schwarzen Hintergrund nicht mehr lesen kann mit meinen Blindfisch-Augen. Naja, der MIttelteil ist weiß unterlegt, da gings ganz gut :joke:

Felix, toller Bericht!
Grüssle, Bärbel

Benutzeravatar
tauchteddy
Säule des Forums
Beiträge: 10195
Registriert: 2006-10-31 18:15:05
Wohnort: Berlin

Re: Motorschaden in der Ukraine

#33 Beitrag von tauchteddy » 2012-03-17 23:02:13

Falls es jemanden interessiert: mit IE6 ist alles gut zu lesen :D
Zuckerbrot ist aus.

Benutzeravatar
dare2go
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2011-04-13 6:26:30
Wohnort: Mullumbimby/AUS
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in der Ukraine

#34 Beitrag von dare2go » 2012-03-18 2:14:32

tauchteddy hat geschrieben:Falls es jemanden interessiert: mit IE6 ist alles gut zu lesen :D
Der ist doch schon seit fast 10 Jahren verboten!! :joke:
Mit bestem Gruss

Jürgen

------------------------------
Wenn Ihr mehr über uns wissen wollt unsere "Vorstellung": http://bit.ly/Ai6EQR

2006-2009 von Alaska bis Ushaia/Südamerika, jetzt zurück mit MB1019AF.
Camping-Logs + Blog: http://dare2go.com/

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1706
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in der Ukraine

#35 Beitrag von micha der kontrabass » 2012-03-18 20:48:31

Also mit Firefox 11 und Kubuntu gibts überhaupt keine Probleme,
außer das elendige Warten auf die Fortsetzung..... :angel: ;)

viele Grü0e
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1528
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in der Ukraine

#36 Beitrag von Hatzlibutzli » 2012-03-18 23:07:50

Ja, Micha, ich glaube auch, dass hier alle nur das falsche Betriebssystem haben ;-)))

Voller Lesegenuss mit Ubuntu und FF 11.

Felix ... zu viel Schlafen und Freizeit ist nicht gesund ... Wir wollen mehr .... ich zahl auch gerne dafür ... gibt es sowas wie Fleurop für Bier????

Grüsse ... Simon

Benutzeravatar
Torben
Kampfschrauber
Beiträge: 521
Registriert: 2006-10-03 20:16:07
Wohnort: 27232 Sulingen
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in der Ukraine

#37 Beitrag von Torben » 2012-03-18 23:15:40

Moin!

Gestern wars mit FF11/Win7 noch ein wenig merkwürdig (Text ging nach rechts "aus dem Rahmen heraus"), war aber schon lange so, konnte man ohne Probleme lesen..

Heute alles super! Ich denke mal so wie ich es jetzt sehe ist´s vom ersteller gedacht.

Nur Teil 3 fehlt... ;)
Liebe Grüsse, Torben

Der Hanomag macht selten schlapp...

...gewaltig ist auch Torbens Kraft, wenn er mit nem Hebel schafft ;)

Benutzeravatar
Udo
abgefahren
Beiträge: 2424
Registriert: 2006-10-06 11:30:08
Wohnort: Wiesbaden

Re: Motorschaden in der Ukraine

#38 Beitrag von Udo » 2012-03-19 13:05:30

Mehr mehr mehr mehr mehr mehr mehr mehr mehr mehr mehr mehr :)
Viele Grüße,
Udo
** Magirus 170D11FA **

Am Hausbau

Benutzeravatar
moetheone
abgefahren
Beiträge: 1390
Registriert: 2009-05-14 0:04:22
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

AW: Motorschaden in der Ukraine

#39 Beitrag von moetheone » 2012-03-22 3:10:36

Cooler Bericht :-)
Freu mich schon auf die Fortsetzung!
Ford Ranger 2AW ´09 3.0l 4x4 Pickup mit X-Vision-X Alu-Absetzkabine
(ehemals Steyr 680M mit LAKII)
__Sendet mir bitte keine PM, sondern benutzt den E-Mail-Button__

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in der Ukraine

#40 Beitrag von AL28 » 2012-03-22 11:42:09

Hallo
Bei XP und Feuerfuchs 11.0 keine Probleme .
Zum Schaden sage ich nichts .
Gruß
Oli

Pinzlinger
süchtig
Beiträge: 642
Registriert: 2007-09-18 20:57:37
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in der Ukraine

#41 Beitrag von Pinzlinger » 2012-03-23 0:35:04

Hallo,

nachdem ich den tollen Bericht gelesen habe muss ich noch ein bisschen Senf dazugeben;

ich denke dass die gerissenen KW-Schrauben (übrigens ich wechsle die wenn geht immer aus) ein Folgeschaden des Wasserschlages sind; Die wurden damals angeknackst und dann konnten die munter weiterreissen bis es halt ab war;

Aber trotzdem kann man nichts dagagen machen denn selbst wenn du die Maschine zerlegt hättest dann hättest du an den Schauben eventuell nichtmal was gemerkt....

Trotzdem toll gelöst und gut gegangen alles, man muss halt flexibel sein.

Grüsse

Stefan
Zuletzt geändert von Pinzlinger am 2012-03-24 0:42:34, insgesamt 1-mal geändert.
"Lass doch den Zufall einen Fehler machen, dann kommt alles wieder ins Lot"

bernd170d11
Schrauber
Beiträge: 386
Registriert: 2009-07-15 22:23:23
Wohnort: Nürnberg

Re: Motorschaden in der Ukraine

#42 Beitrag von bernd170d11 » 2012-03-23 19:43:04

Hi,
:frust:
Wo bleibt die Fortsetzung?
(ja klar, haufen Arbeit)

:D
Toller Bericht!
Super Urlaub, trotz allem!
Mfg
Bernd

170D11

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, oder probieren es mit einem iPad besser zu machen...

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3773
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Motorschaden in der Ukraine

#43 Beitrag von felix » 2012-03-23 20:33:20

Hallo Stan,

es ist bedeutend schlimmer: Der Motor hat hinten einen massiven Schaden am Hauptlager der Kurbelwelle (Inzwischen ~2mm Radialspiel an der Schwungscheibe). Das war kein Gewaltbruch (Den würde man an der Scherstelle zwischen KW und Schwungscheibe vermuten) sondern Ermüdungsbrüche am Gewindeansatz der Schrauben. Die Schwungscheibe hat auf Grund ihrer Masse ("Kreiselichkeit") die KW in der Mitte gehalten, im Prinzip die Funktiond es Hauptlagers übernommen und deswegen hört man den Schaden selbst jetzt kaum. Aber die Schrauben haben die Funktion des Hauptlagers halt nur 3500km mitgemacht, dann sind sie gebrochen.

Als Ursache vermute ich entweder ein kaputtes Lager auf Grund des Wasscherschlags oder einen leichten Knick in der Kurbelwelle, der sich jetzt eingeschliffen hat.

Das Auto fährt noch (Deutz ist es, wenn es trotzdem fährt...) aber das wird wieder und schneller brechen. Der Motor ist hin, das war's. Habe echt geschwitzt dass wir damit noch nach Hause kommen...

3. Teil ist begonnen, aber das ist echt viel Arbeit und die Motorplanungen sind auch in vollem Gang.

MlG,
Felix

Pinzlinger
süchtig
Beiträge: 642
Registriert: 2007-09-18 20:57:37
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in der Ukraine

#44 Beitrag von Pinzlinger » 2012-03-24 0:49:14

Hallo Felix,

also interessant; wenn du die Möglichkeit hast vermesse den Block und die Welle auf Form und Lage der Hauptlagerbohrungen; Es ist auch durchaus üblich dass der Block sich verzieht mit der Zeit (ich hatte das bei der Revision meines Rover V8 Blockes - hatte einzeln knappes Hauptlagerspiel und alle zusammen hat es dann geklemmt - obwohl damals ja die Hauptlagersitze sicher gemeinsam gearbeitet wurden....

Auch wäre Interessant ob der Wasserschlag die KW verformte. Von einer Ueeberlast ein Lagerschaden - das müsste man detektieren können.

Jedenfalls viel Spass beim Motorschrauben, gleich alles ordentlich dann gibts dann viel Freude und wenig Aerger, und dann halt ein bisschen den grossen Pfützen ausweichen. Ein bisschen Lehrgeld gibts halt auch immerwieder, das ist normal,

Aber wichtig ist dass man cool bleibt und sich zu helfen weiss.

Grüsse

Stefan
"Lass doch den Zufall einen Fehler machen, dann kommt alles wieder ins Lot"

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3689
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Motorschaden in der Ukraine

#45 Beitrag von Bustreter » 2012-03-25 9:01:18

Schön das es schon bei Teil 3 weitergeht....doch wo ist der erste Teil hin?
den wollte ich meiner Frau zeigen!
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6305
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Motorschaden in der Ukraine

#46 Beitrag von lura » 2012-03-25 9:05:05

Wo geht denn die Motor-Planung hin?
300 PS oder Euro 6?

Bernd
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3773
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Motorschaden in der Ukraine

#47 Beitrag von felix » 2012-03-25 22:09:09

Hallo,

der dritte Teil sollte eigentlich noch nicht sichtbar sein udn der erste ist irgendwie abhanden gekommen. Ich habe das jetzt repariert.

Mit dem Motor geht es definitiv in Richtung 300PS. Mir fehlt zur Zeit in erster Line ein geeignetes Getriebe. Wenn also jemand ein S6-70 oder S6-65 oder S6-55 Schnellganggetriebe kennt, so habe ich auf jeden Fall Interesse!

MlG,
Felix

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3773
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Motorschaden in der Ukraine

#48 Beitrag von felix » 2012-04-04 1:58:03

Hallo Ihr,

vielen Dank für eure Geduld. Nun habe ich den 3.Teil noch einmal überarbeitet und ihn komplett freigegeben.

Viel Spaß beim Lesen!

http://www.eisenzelt.de/v2/jupgrade/

Verstrahlte Grüße,
Felix

P.S: Die technischen Probleme haben wir leider immer noch nicht ganz im Griff, da läuft irgendetwas im Joomla der Seite falsch.

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3848
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in der Ukraine

#49 Beitrag von Lassie » 2012-04-04 21:50:42

Servus Felix,

tolle Bilder, die den morbiden Charme der Katastrophe (sofern man so etwas sagen darf...) wirklich klasse einfangen!

Viele Grüsse
Jürgen

PS: ja, ich würde mir das auch anschauen wollen....
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Antworten