Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Awilin
LKW-Fotografierer
Beiträge: 114
Registriert: 2014-12-02 10:49:21
Wohnort: Schaumburg

Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#1 Beitrag von Awilin » 2021-01-27 13:52:08

Hallo Fachleute,

Mein Iveco 4010-WM lässt bei eingeschalteten 4x4 eine Warnlampe leuchten (!) rot, wenn ich schneller als 35 Km/fahren will. Egal ob normal 4x4 oder mit Untersetzung. Sie leuchtet.
Der Wagen hat normalerweise keine Freilaufnaben, so dass die Vorderachse im Fahrbetrieb immer mitdreht, nur keine Kraft über das Verteilergetriebe übertragen wird.
Im 2x4 Betrieb fahre ich auch 80-99 Km/h.

Nun zu meiner Frage, und bitte nur Antworten die fachlich fundiert sind Posten.
Brauche keine schlauen Sprüche von Ahnungslosen.
Im schwerem Gelände sind 35 Km/h Unsinn, das weiß ich auch, aber eine 20 Km lange Piste in der Mongolei mit feinen Dand sicher mit Schneckentempo im 4x4 Betrieb ist langweilig. In 4x2 schon mit 50-60 Km/h zu fahren, jedoch nur mit tanzenden Heck und Schweißsusbrüchen.
Andere Sllradautos können schneller fahren.
Hängt es mit Verspannungen, zu gering dimensioniere Zahnräder, mangelnde Schmierung?
Danke für die qualifizierten Kommentare von techniksicheten Forumsmitgliedern.
Beste Grüße
Awilin
Es gibt keine dumme Fragen. Nur dumme Antworten also........
Van: Iveco 40-10 WM, aktuelles Fahrzeug
LKW: Iveco Magirus 110-17, verkauft
Bus: Iveco 40-10 WM, Neuanschaffung
PKW: LR Defender 110 Station Wagen verkauft
Toyota BJ 75, verkauft
Motorrad: KTM 950 Adventure, verkauft
Bike: Aeolus 194,
Mensch: 2 gesunde Füße

Der Initiator
süchtig
Beiträge: 850
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#2 Beitrag von Der Initiator » 2021-01-27 15:03:22

Vorab: ich kenne dein Auto nicht und erfülle möglicherweise auch nicht deine Kriterien für einen Fachmann. Aber ich könnte mir bei einem Auto mit Zuschaltallrad vorstellen, dass es keinen Ausgleich zwischen Vorder- und Hinterachse gibt. So als führe ich mit gesperrtem Mitteldifferential.
Das Smartphone ist das elektronische Pendant zur Jogginghose.

Benutzeravatar
langnase
Selbstlenker
Beiträge: 171
Registriert: 2015-09-24 21:54:26

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#3 Beitrag von langnase » 2021-01-27 15:34:37

Awilin hat geschrieben:
2021-01-27 13:52:08

Nun zu meiner Frage, und bitte nur Antworten die fachlich fundiert sind Posten.
Brauche keine schlauen Sprüche von Ahnungslosen.
Wir alle haben mal mit unserem Hobby begonnen und waren ahnungslos! Solche Aussagen finde ich eine Frechheit und die haben meiner Meinung nach in einem Forum nichts zu suchen. Wenn du fundierte Antworten möchtest Frag doch den Hersteller!

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6766
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#4 Beitrag von LutzB » 2021-01-27 18:03:05

Awilin hat geschrieben:
2021-01-27 13:52:08
...........und bitte nur Antworten die fachlich fundiert sind Posten.
Brauche keine schlauen Sprüche von Ahnungslosen.
Im Wissen darum die Antwort zu kennen, hab' ich jetzt doch ein bisschen Sorge zu der o.g. Spezies zu gehören und behalte sie mal besser für mich.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Itchywheels
Kampfschrauber
Beiträge: 514
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#5 Beitrag von Itchywheels » 2021-01-27 18:36:14

Da ich mich weder als Fachmann noch als fachlich fundierte Person bezeichne und ich von IVECO Daily´s ÜBERHAUPT keine Ahnung habe, kann und will ich deine Frage nicht beantworten. :eek:
Nur soviel: der Schalter für die Speedkontrolle im 4x4 Betrieb schaltet die Kontrollleuchte nicht bei 35 km/h sondern bei 33 km/h

Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

Misox100

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#6 Beitrag von Misox100 » 2021-01-27 18:49:34

Ganz ehrlich gesagt: "Ich weiss es wirklich nicht"! :unwuerdig:

Gruss
Marius

Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 2221
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#7 Beitrag von ud68 » 2021-01-27 18:56:37

Awilin hat geschrieben:
2021-01-27 13:52:08
Brauche keine schlauen Sprüche von Ahnungslosen.
Da ich mich als Ahnungsloser einstufe, mach ich halt nun keinen schlauen Spruch :p
Udo
PS: Wenn die Leuchte bei 33 angehen soll und bei 35 angeht, tut die ja ungefähr, was sie soll. Vielleicht hast du nur nicht genau hingesehen, oder dein Tacho geht etwas falsch.
PPS: die Leuchte meiner Autos sind in den jeweiligen Handüchern erklärt.

vm+flinux
Überholer
Beiträge: 278
Registriert: 2016-04-27 20:55:36
Wohnort: im schönen Havelland

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#8 Beitrag von vm+flinux » 2021-01-27 19:01:57

Itchywheels hat geschrieben:
2021-01-27 18:36:14
Da ich mich weder als Fachmann noch als fachlich fundierte Person bezeichne und ich von IVECO Daily´s ÜBERHAUPT keine Ahnung habe, kann und will ich deine Frage nicht beantworten. :eek:
Nur soviel: der Schalter für die Speedkontrolle im 4x4 Betrieb schaltet die Kontrollleuchte nicht bei 35 km/h sondern bei 33 km/h
Das führt mich zu der Frage, ob Permanentallrad mit z.B. Mittelsperre auf einem sandigen, aber ansonsten geraden/ebenen Weg mit Mittelsperre über 30-35 km/h gefahren werden kann oder ob man das besser bleiben lassen sollte?

Sorry, lieber OriginalPoster, dass ich Dein Thema missbrauche.

Gruß, Volker
fundamentaler Toleranz-Dogmatiker

Benutzeravatar
MUSKOLUS
abgefahren
Beiträge: 1913
Registriert: 2006-10-07 14:50:01
Wohnort: Beim Birnbaum

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#9 Beitrag von MUSKOLUS » 2021-01-27 19:07:08

Hallo ich denke ich kenne die Antwort, traue mich aber ähnlich wie meine Vorredner nicht zu antworten da die Kriterien dafür doch recht hoch sind. Nur so viel: Durch Austausch der Kontrolleuchte gegen eine in grüner Fabe ließe sich das Problem lösen :)

Andreas

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8606
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#10 Beitrag von Uwe » 2021-01-27 19:09:40

Ahnungslos versuche ich mich in Konstruktivität:

Die Intelligenz des Daily wird überschaubar sein. Insofern ist das eine simple Warnung, die dich daran erinnern soll, dass Du den Allrad rausnehmen solltest, weil es sonst auf festem Untergrund (Annahme des Autos, sonst würdest Du nicht so schnell fahren) zu unguten Verspannungen im Triebstrang kommt. Auf den angesprochenen Sandpisten kannst Du die Warnung durch simples Nichtstun übersteuern :) (Unabhängig von der Frage, ob Du auf der Piste, die du so schnell fährst, tatsächlich den Allrad brauchst...)

Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
langnase
Selbstlenker
Beiträge: 171
Registriert: 2015-09-24 21:54:26

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#11 Beitrag von langnase » 2021-01-27 19:17:15

Im Prinzip hab ich im Steyr ja die selbe Konfiguration. Vorderachse ohne Freilauf und Mittelsperre. Wenn ich die Mittelsperre aktiviere geht bei mir eine grüne Lampe an. Dann halte ich es wie an der Verkehrsampel. Wenn grün ist kann man fahren.

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6766
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#12 Beitrag von LutzB » 2021-01-27 19:26:26

langnase hat geschrieben:
2021-01-27 19:17:15
Wenn ich die Mittelsperre aktiviere geht bei mir eine grüne Lampe an. Dann halte ich es wie an der Verkehrsampel. Wenn grün ist kann man fahren.
Dann müsste ich mit meinem Vario stehen bleiben........... :mellow:

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22700
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#13 Beitrag von Ulf H » 2021-01-27 19:43:24

... in der Mongolei war ich oft um der ersten Gang untersetzt froh ...das ergab etwa Schrittgeschwindigkeit ... schneller hätte es alles zerrappelt ... und nicht mal dort brauchte (und hatte) ich Allrad ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
RalfPetersen
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2017-07-02 12:59:21
Wohnort: Spenge

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#14 Beitrag von RalfPetersen » 2021-01-27 19:54:45

Hallo zusammen,

auch ich als unwissender finde es sehr gut,das ich mit ohne Wissen hier im Forum nicht alleine bin.

Die eigendliche Frage kann ich beantworten,denke aber,das im Handbuch die Erklärung stehen wird.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
hanomakker
abgefahren
Beiträge: 1864
Registriert: 2006-10-03 12:33:18
Wohnort: Landshut

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#15 Beitrag von hanomakker » 2021-01-27 20:27:07

ich als ahnungsloser depp glaub, ihr habt ihn jetzt vergrault :joke: :joke:

so werden wir nie erfahren, warum die rote Lampe leuchtet :motz: sehr schade...

viele Grüsse

Tino Förster :rock:

ps. eine Lösung hätt ich noch: Zuleitung zur Lampe mit Seitenschneider durchzwicken, dann ist sie aus. das funktioniert auch ganz sicher :cool:
Aus EISEN gegossen......... für die Ewigkeit.

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5375
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#16 Beitrag von Garfield » 2021-01-27 20:34:37

Oh ha da war aber jemand ungeschickt in der Formulierung , müßt Ihr denn so pöse sein ? :D Aber es belebt das Forum , viele hatten Ihren Spaß , nur einer der lacht nicht :angel:

exmuff
Selbstlenker
Beiträge: 174
Registriert: 2019-12-26 10:43:37

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#17 Beitrag von exmuff » 2021-01-27 20:54:20

Garfield hat geschrieben:
2021-01-27 20:34:37
Aber es belebt das Forum
Rotlicht belebt ebenso und fördert die Durchblutung - fürs Wohlbefinden also über 33km/h fahren :positiv:

Benutzeravatar
Buclarisa
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3548
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#18 Beitrag von Buclarisa » 2021-01-27 21:04:09

Bei den Foristis hier hat er doch genau das erwartet, sonst hätte er es nicht so hier eingetippt. Wem nicht schon mal eine missratene Formulierung per Absenden rausgerutscht ist kann ob seine Geschicks ja eine Runde Getränke am nächsten Lagerfeuer in die Mitte stellen.
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"




Gasprüfungen für Wohnfahrzeuge nach G607

Awilin
LKW-Fotografierer
Beiträge: 114
Registriert: 2014-12-02 10:49:21
Wohnort: Schaumburg

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#19 Beitrag von Awilin » 2021-01-28 2:02:24

Ich wusste es,

Kaum brauchbare Auskünfte, hohle Phrasen, einer gab sich die Mühe zu schreiben er wisse es nicht, sorry,
Ich nahm an hier wird gerne fundiertes Fachwissen geteilt.
Leider fast nur bla, bla.
Diejenigen die zumindest ernst bei der Sache waren, oder gar etwas konstruktives von sich gegeben sei gedankt.
Die anderen sollten beherzigen was mein Spruch aussagt zu Dumme Antworten.
Schade dass solche Leute die Zeit derer verschwenden die an der Sache bleiben.
Ich tauche wieder ab. Ein Forum dass derart geballte nichtssagenden Aussagen zulässt hat sein Sinn verwirkt.
Admins sollten sowas rügen.

Bleibt unter euch.
Verschont den Rest.
Es gibt keine dumme Fragen. Nur dumme Antworten also........
Van: Iveco 40-10 WM, aktuelles Fahrzeug
LKW: Iveco Magirus 110-17, verkauft
Bus: Iveco 40-10 WM, Neuanschaffung
PKW: LR Defender 110 Station Wagen verkauft
Toyota BJ 75, verkauft
Motorrad: KTM 950 Adventure, verkauft
Bike: Aeolus 194,
Mensch: 2 gesunde Füße

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1706
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#20 Beitrag von Weickenm » 2021-01-28 2:48:25

Moin Digger,

ich kenne das von roten Lampen im Tacho so, dass diese aus gehen, wenn man zu langsam ist. Wahrscheinlich ist das mit Deiner Lampe auch so. Getreu dem Motto: " gib' dem Luder Puder" :)

Ich möchte Dir also dringend raten, schneller als 35 zu fahren. 69 zum Beispiel ist immer gut. Aber auch 80 oder 100, je nach dem, was Du Dich traust. Den Film "Lohn der Angst" kennst Du?

Dein Getriebe packt das schon. Ist ja fast so robust wie das des aktuellen Daily :positiv:

Aber ich bin ja kein Fachmann sondern studiere halt nur Kochlöffelschnitzerei und Batikkunst :)

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks
Sexismus is' für'n Arsch

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)
@2und2

Benutzeravatar
langnase
Selbstlenker
Beiträge: 171
Registriert: 2015-09-24 21:54:26

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#21 Beitrag von langnase » 2021-01-28 3:21:03

Ich schätze dieses Forum sehr!
Bei einer Frage wird es immer, teils fundiertes Wissen, teils völligen Nonsens geben. Interessant aber, dass hier soviele "Stützen des Forums" geschrieben haben, die Antwort zu kennen aber aufgrund von fehlendem, fundiertem Fachwissen lieber nicht antworten. Es freut mich auch, dass soviele mit Humor reagiert haben.
Von vornherein aber einen großen Teil des Forums durch Deine Formulierung auszuschließen und vor den Kopf zu stoßen, finde ich nicht gut! Hier sollte tatsächlich der Admin einschreiten.

Eine große Gemeinschaft die sich nach bestem Wissen gegenseitig hilft ist das hier. Immer mehr wird aber nach fundiertem Fachwissen von Experten gefragt für das man woanders viel Geld bezahlen muss. Manche versuchen ja dieses Wissen aus dem Forum mittlerweile zu kommerzialisieren.

Hast den Sinn des Forums nicht kapiert!

Reisende soll man nicht aufhalten .....

visual
süchtig
Beiträge: 935
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#22 Beitrag von visual » 2021-01-28 3:48:54

Awilin hat geschrieben:
2021-01-28 2:02:24
Ich wusste es,

Kaum brauchbare Auskünfte, hohle Phrasen, einer gab sich die Mühe zu schreiben er wisse es nicht, sorry,
Ich nahm an hier wird gerne fundiertes Fachwissen geteilt.
Leider fast nur bla, bla.
Diejenigen die zumindest ernst bei der Sache waren, oder gar etwas konstruktives von sich gegeben sei gedankt.
Die anderen sollten beherzigen was mein Spruch aussagt zu Dumme Antworten.
Schade dass solche Leute die Zeit derer verschwenden die an der Sache bleiben.
Ich tauche wieder ab. Ein Forum dass derart geballte nichtssagenden Aussagen zulässt hat sein Sinn verwirkt.
Admins sollten sowas rügen.

Bleibt unter euch.
Verschont den Rest.
Mal überlegt das es nicht am Empfänger sondern am Sender liegt?

Wie man in den Wald reinruft, so ruft es halt auch zurück.


Gibt jetzt 2 Möglichkeiten:
Selbstreflektion und damit einsehen das die Formulierung sehr unglücklich war.
Größe Zeigen und es korrigieren.

Variante 2
Alle sind blöd außer ich.
Ich gehe jetzt und schmolle.

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2491
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#23 Beitrag von landwerk » 2021-01-28 7:27:54

...


Was soll der Grad der Verspannung mit der Geschwindigkeit zu tun haben?

Die maximale Verspannung entsteht doch auch bei Schrittgeschwindigkeit auf trockenem Grund bei Kurvenfahrt...

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2987
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#24 Beitrag von advi » 2021-01-28 7:33:08

Ganz ehrlich, bei LKW bin ich extrem raus, was qualifiziertes Wissen angeht, was mir ja öfter vorgeworfen ist (ob zurecht darauf mag ich nicht näher eingehen)

Da ich Elektrotechniker im Bereich Datenverarbeitung bin, hat man mir von staatlichen Stellen die Nutzung von IT-Technik zugetraut, bestätigt und anerkannt.

Dank dieses Titels habe ich die staatliche Qualifikation erworben, das Handbuch in 25 Sekunden auf Google zu finden.
1 bis 2 Minuten später habe ich im Handbuch für das Fahrzeug auf Seite 24 die Antwort auf die Frage gefunden.

Jetzt möchte ich mich nicht fachübergreifend für andere technische Bereiche als qualifiziert genug erklären oder so tun, als ob der Staat mich dafür als qualifiziert ansehen würde.

Darum muss ich auf das Posten der Antwort absehen, kann das mit den 33 km/h aber bestätigen;)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
ph
Schlammschipper
Beiträge: 483
Registriert: 2010-10-11 21:16:29
Wohnort: Bamberg

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#25 Beitrag von ph » 2021-01-28 8:29:36

"Bleibt unter euch.
Verschont den Rest."


Was in diesem Fall auch den Vorteil hat,
dass man vor solchen Menschen wie dir verschont wird.


:p

Benutzeravatar
Itchywheels
Kampfschrauber
Beiträge: 514
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#26 Beitrag von Itchywheels » 2021-01-28 8:54:31

advi hat geschrieben:
2021-01-28 7:33:08
Darum muss ich auf das Posten der Antwort absehen, kann das mit den 33 km/h aber bestätigen;)
Danke Frank!
War das dann also Fachwissen wenn es jemand anderes bestätig?

Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2987
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#27 Beitrag von advi » 2021-01-28 9:26:05

Itchywheels hat geschrieben:
2021-01-28 8:54:31

Danke Frank!
War das dann also Fachwissen wenn es jemand anderes bestätig?

Gruß
Rico
Das weiß ich nicht genau.🤣
Könnte sein, dass die Person im Besitz eines Handbuchs ist oder einfach nur lesen kann.
Ich bin mir sicher, dass es Zeiten gab, zu denen Lesen als Fachwissen anerkannt war. Wahrscheinlich sogar ohne spezielle staatliche Anerkennung.
Und darunter sollte es in dem speziellen Fall nicht gehen.

Nicht, dass wir dann auf einmal so "Fachkräfte" haben die sich in der Youtube Universität zum Beispiel zum Virologen haben ausbilden lassen - Sodom und Gomorro bei der Beantwortung von Fachfragen, darf hier im Forum auf keinen Fall herrschen!

Also ohne staatlich anerkannten Titel im Bereich LKW Fahrzeugtechnik sollte eine Antwort hier als reine Verdachtsanmutung angesehen werden und kann keinesfalls für ernst genommen werden!

Ob der Besitz eines Iveco und Kenntnis darüber, wann die Lampe beim Fahren mit Allrad aufleucht, als reiner Erfahrungswert über zig tausend Off-Road Kilometer ausgereicht hätte, entzieht sich aber meiner Erkenntnis.
Der Ersteller hat nicht wirklich die Voraussetzungen genannt, ab denen man zur Beantwortung der Frage qualifiziert gewesen wäre.

Du könntest aber entsprechende Nachweise im Forum hochladen und wir warten mal ab, ob sie anerkannt werden😇
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2491
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#28 Beitrag von landwerk » 2021-01-28 9:41:04

advi hat geschrieben:
2021-01-28 7:33:08
Ganz ehrlich, bei LKW bin ich extrem raus, was qualifiziertes Wissen angeht, was mir ja öfter vorgeworfen ist (ob zurecht darauf mag ich nicht näher eingehen)

Da ich Elektrotechniker im Bereich Datenverarbeitung bin, hat man mir von staatlichen Stellen die Nutzung von IT-Technik zugetraut, bestätigt und anerkannt.

Dank dieses Titels habe ich die staatliche Qualifikation erworben, das Handbuch in 25 Sekunden auf Google zu finden.
1 bis 2 Minuten später habe ich im Handbuch für das Fahrzeug auf Seite 24 die Antwort auf die Frage gefunden.

Jetzt möchte ich mich nicht fachübergreifend für andere technische Bereiche als qualifiziert genug erklären oder so tun, als ob der Staat mich dafür als qualifiziert ansehen würde.

Darum muss ich auf das Posten der Antwort absehen, kann das mit den 33 km/h aber bestätigen;)

Dann verlink das doch einfach mal ....

Dann könnte es jeder, den es interessiert hier lesen, vielleicht auch noch nach Jahren..-

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17430
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#29 Beitrag von Wilmaaa » 2021-01-28 9:47:20

Nun hört doch mal auf zu sticheln. Das gilt für alle.

Das Forum heißt aus gutem Grund Allrad-LKW-Gemeinschaft (mit dem Beinamen 4x4-Oldtimer) und nicht "Kommunikationstraining & Milieustudien" und es ist hier wie überall: es menschelt mitunter.
Ja, sicher treibt diese Menschelei regelmäßig merk-würdige Blüten und natürlich ist auch das Forum keineswegs perfekt in allen Belangen.

Der eine schreibt einen Beitrag, den man positiv betrachtet als "schnoddrig" bezeichnen kann, und negativ betrachtet als "im Ton vergriffen", und ein halbes Dutzend Nutzer (absichtlich nicht gegendert!) springt über dieses Stöckchen und bringt auch noch weitere Stöckchen mit und dann springt wieder einer drüber und noch einer versucht, die Springerei zu schiedsrichtern und am Ende ist keiner schlauer. Außer vielleicht denen, die hier tatsächlich irgendwelche Studien betreiben. :bored:

Der Versuch des Threadstarters, für ihn sachdienliche Hinweis zu bekommen, ist aus seiner Sicht wohl gescheitert. Ich kann da allerdings auch nur sagen, Haken dran. Wir erziehen uns hier schließlich nicht gegenseitig, und ich kann mich nur wiederholen und darauf verweisen, dass die asynchrone Kommunikation eines Forums (während ich einen Beitrag schreibe, bindet vielleicht jemand anderes grad seine Schuhe, streichelt den Hund oder gießt die Blumen) eigentlich (also, ganz theoretisch und als Option betrachtet) die Möglichkeit bietet, auf Beiträge schlicht nicht zu reagieren, oder mit der Reaktion zu warten, bis man sich selbst wieder beruhigt hat, und immer damit zu rechnen, dass es in der schriftlichen Kommunikation trotz aller Bemühungen immer wieder Missverständnisse geben kann.

Ich würde natürlich im Sinne des Eingangsbeitrags darum bitten, dass zur Ursprungsfrage zurückgekehrt wird und eine Diskussion über Kommunikationsstile, sofern sie überhaupt nötig wäre, am Lagerfeuer geführt wird. :positiv:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8769
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung im Allradantrieb

#30 Beitrag von OliverM » 2021-01-28 9:58:03

landwerk hat geschrieben:
2021-01-28 9:41:04
advi hat geschrieben:
2021-01-28 7:33:08
Ganz ehrlich, bei LKW bin ich extrem raus, was qualifiziertes Wissen angeht, was mir ja öfter vorgeworfen ist (ob zurecht darauf mag ich nicht näher eingehen)

Da ich Elektrotechniker im Bereich Datenverarbeitung bin, hat man mir von staatlichen Stellen die Nutzung von IT-Technik zugetraut, bestätigt und anerkannt.

Dank dieses Titels habe ich die staatliche Qualifikation erworben, das Handbuch in 25 Sekunden auf Google zu finden.
1 bis 2 Minuten später habe ich im Handbuch für das Fahrzeug auf Seite 24 die Antwort auf die Frage gefunden.

Jetzt möchte ich mich nicht fachübergreifend für andere technische Bereiche als qualifiziert genug erklären oder so tun, als ob der Staat mich dafür als qualifiziert ansehen würde.

Darum muss ich auf das Posten der Antwort absehen, kann das mit den 33 km/h aber bestätigen;)

Dann verlink das doch einfach mal ....

Dann könnte es jeder, den es interessiert hier lesen, vielleicht auch noch nach Jahren..-
Moin Oli,
das hilft nichts, den in der Bedienungsanleitung steht nur drin, daß das Lämpchen bei Allradantrieb ab 33 km/h an geht und man nicht schneller fahren soll . Das war aber nicht die Frage von Alejandro . Eine techn. fundierte Begründung dazu liefern die Italiener leider nicht mit . Von daher blieben nur Thesen übrig und die wollte er explizit nicht .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Gesperrt