Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
rafi911
Selbstlenker
Beiträge: 155
Registriert: 2009-02-05 12:55:57
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#1 Beitrag von rafi911 » 2020-12-28 19:12:08

Hallo,

Welche Unterstellböcke und welchen Wagenheber nutzt ihr?
Mein 15to Weber verliert Öl an der Handpumpe während er steht.
Fahrzeug ist 7,5 to schwer.

Gruß Rainer

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8400
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#2 Beitrag von Uwe » 2020-12-28 20:02:43

Hallo,

Weber und Weber.

Bzgl. Ölverlust: frag' doch am besten mal bei Weber nach Unterlagen / Ersatzteilen.

https://www.weber-hydraulik.com/produkt ... ardmodelle

Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
Chriss71
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2014-02-13 21:05:24
Wohnort: LKW
Kontaktdaten:

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#3 Beitrag von Chriss71 » 2020-12-28 20:11:24

Hallo,
wir haben einen Weber 12to Hydraulischen aus der Bucht genommen. Für ca. 50€ (Optisch) unbenutzt.
Ungefähr so:
https://www.ebay.de/itm/Weber-12-Tonnen ... SwrKNf6NzK (Ebay-Link)
Extra Unterstellböcke haben wir nicht (ausser Holz).

Viele Grüße
Christian

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7815
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#4 Beitrag von Mark86 » 2020-12-28 20:48:23

Ich hab mir nen Yato gekauft für 60€, hebt den LKW hoch und runter, irgendwann nen Weber für 50€ gebraucht, 2 Stufig, ist natürlich schöner, aber den hat der Afrikaner geklaut, seit dem fährt der Yato wieder mit und ich warte auf den nächsten Oldtimermarkt für nen gebrauchten Weber...
Unterstellböcke habe ich als Dauerleihgabe aus ner Stahlbaufirma, wichtig ist dass die so lang sind dass man das Auto auch unterm Rahmen abstützen kann...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
1ten
Überholer
Beiträge: 236
Registriert: 2016-07-24 23:56:24

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#5 Beitrag von 1ten » 2020-12-28 21:01:09

compac, ist ein dänischer Hersteller:
https://www.compac.dk/de/
Zuletzt geändert von 1ten am 2020-12-29 1:47:25, insgesamt 1-mal geändert.
[ˈwʌntɛn] : MB 914 AK

commander216
Selbstlenker
Beiträge: 155
Registriert: 2020-08-03 19:15:32
Wohnort: OS

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#6 Beitrag von commander216 » 2020-12-28 21:42:39

Wie ist die Qualität von Compac? Sind ja preislich interessant. Oder sollte man lieber was aus dem BW Bestand von Weber oder Bilstein kaufen?

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2286
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#7 Beitrag von burkhard » 2020-12-28 22:26:01

Kauf die in jeden Fall den 12 t pneumatischen Wagenheber von DEMA. Das Teil ist super. Der alles entscheidende Vorteil ergibt sich bei der Montage des Rades auf die Narbe und nicht unbedingt beim Anheben der Achse. Das geht damit sowas von einfach. Hier hatte ich mal geschrieben warum und wie der Trick geht.
viewtopic.php?p=896283#p896283

Diesen Wagenheber habe ich gekauft:
https://www.amazon.de/DEMA-18047-Hydrau ... 903&sr=8-1

Viele Grüße
Burkhard

Pitmaster
süchtig
Beiträge: 701
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#8 Beitrag von Pitmaster » 2020-12-28 22:38:45

wo das Thema schon bei DEMA und Unterstellböcke ist,

die hier kann ich nur empfehlen

https://www.amazon.de/DEMA-Unterstellbo ... B0012B3F12

den von Burkhard beschriebenen Wagenheber kann ich auch uneingeschränkt empfehlen.

Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

rafi911
Selbstlenker
Beiträge: 155
Registriert: 2009-02-05 12:55:57
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#9 Beitrag von rafi911 » 2020-12-28 23:47:57

Danke für die Infos :-)
Die 14 Tonnen Dinger schauen gut aus...

Gruß Rainer

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2286
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#10 Beitrag von burkhard » 2020-12-29 10:28:31

rafi911 hat geschrieben:
2020-12-28 23:47:57
Danke für die Infos :-)
Die 14 Tonnen Dinger schauen gut aus...

Gruß Rainer
Sehen gut aus, aber mit einem Gewicht von 34 kg für Unterwegs viel zu schwer.

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 7220
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#11 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2020-12-29 10:33:33

Hallo,

für die Schraubereien an unserem GAZ haben wir diese Böcke im Einsatz und sind eigentlich ganz zufrieden, ich glaube über die hatten wir hier auch schon mal mit gemischten Ergebnissen diskutiert:

Bild

Momentan sind die aber von unserer aktuellen Werkstatt noch ca. 400 km entfernt...

Grüße
Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ: https://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Andere Leute nehmen ein Sabatical, ich nehme gerade eher ein Workoholical.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 6022
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#12 Beitrag von Kami » 2020-12-29 10:53:18

@marcus:
Deine Böcke zeugen von vorsichtigem/umsichtigen Arbeiten ;-) - Sehen aus wie neu ;-)
Bei mir wären die schon ölgefingert, verkratzt, usw....
Gruss
Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3796
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#13 Beitrag von Andy » 2020-12-29 10:56:36

Moin

Die Böcke vom Mercus habe ich auch im Einsatz, sind 6to. Böcke, reicht für nen Mercur komplett hochzubocken, also 4 stck.
Einen habe ich auch immer mit in der Kiste. Ist auch gut zum gegenhalten, wenn man mal die radschrauben knacken oder aufmachen muss.
Ist auch kein großer verlust, wenn mal einer geklaut wird.

Desweitern habe ich einen 20to. Druckluft heber und einen 4 to. Hydraulikheber auf räder, also nur für die werkstatt.

Und für kleinkram zwei 2to pumpheber, die heben gerade so eine seite der achse vom mercur. Haben aber eine sehr kleine auflagefläche und sind bei max. Ausgefahren sehr wackelig.

Wein weber doppelkolben heber ist komplett undicht und wartet auf reparatur :( mittlerweile schwimmt er in seinem eigenem öl in einem eimer.

Allzeit gut heb und die abstützung nicht vergesen....

Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17014
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#14 Beitrag von Wilmaaa » 2020-12-29 11:00:09

Bahnhofs-Emma hat geschrieben:
2020-12-29 10:33:33
ich glaube über die hatten wir hier auch schon mal mit gemischten Ergebnissen diskutiert:
Vermutlich meinst Du diesen Thread:
viewtopic.php?f=36&t=77012

Und zieh doch mal fertig um. Immer diese halben Sachen. Kein Wunder, dass die Unterstellböcke so sauber aussehen, wenn sie in einer Umzugskiste wohnen und nicht in der Werkstatt.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 7220
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#15 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2020-12-29 11:33:44

Richtig,

das war der Thread. Diese Unterstellböcke tragen nominell pro einzelnem Exemplar den kompletten GAZ statisch, nicht mit dynamischem Aufschlag. Im von Wilmaaa freundlicherweise verlinktem Thread :unwuerdig: ist auch die Produktwarnung drin, in der beschrieben ist, dass es bei 2,5-facher Belastung zu Brüchen kommen kann. Das sollte man definitiv berücksichtigen, ist dann aber bei der für unseren Fall gerechnete Überdimensionierung nicht ganz so leicht zu erreichen. Bei Arbeiten unter Fahrzeugen, die mit diesen Böcken aufgebockt sind neige ich natürlich zu Redundanz.

Grüße
Marcus

Edit: Sorry, jetzt hatte ich doch tatsächlich wieder nur Bilder geguckt, den Thread hat natürlich Wilmaa rausgesucht. Tschuldigung...
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ: https://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Andere Leute nehmen ein Sabatical, ich nehme gerade eher ein Workoholical.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 7220
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#16 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2020-12-29 11:38:37

Hallo,
Wilmaaa hat geschrieben:
2020-12-29 11:00:09
Und zieh doch mal fertig um. Immer diese halben Sachen. Kein Wunder, dass die Unterstellböcke so sauber aussehen, wenn sie in einer Umzugskiste wohnen und nicht in der Werkstatt.
ja, der Umzug des Hanauer Bestands ist durch Corona verzögert, dafür gehe ich mit Resturlaub ins neue Jahr, das könnte passen. Wenn ich mich nicht verguckt habe, dann habe ich aber Uli in Saverne mit einem der Böcke gesehen, sie scheinen noch zu exisiteren, gemäß den Gepflogenheiten der Hanauer Halle aber temporär sozialisiert worden zu sein. :angel:

Grüße
Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ: https://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Andere Leute nehmen ein Sabatical, ich nehme gerade eher ein Workoholical.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
willem
Schlammschipper
Beiträge: 466
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#17 Beitrag von willem » 2020-12-29 12:30:52

Ein Wagenheber van YATO verschrotte ich momentan, 2 Jahre alt. In Prinzip kein schlechtes Teil (So'n 12 ton Teleskopheber), aber den Kolbenboden bzw Kolbenführung ist recht scharf. Wann sie also mit leicht schräge Belastung runterfahrt, frisst sie in den Zylinderwand. Danach ist permanent undicht, unreparierbar. Eine Losung wahre wahrscheinlich direkt nach den kauf das Teil zu zerlegen und die Führungsbuchse etwas abrunden, oder durch ein längere Buchse ersetzen. Dafür sind die Dinger aber wieder zu teuer.

In wie fern das bei alle YATO Heber so ist, und ob andere Heber besser sind, keine Ahnung. Diese ersetzte mein alte Omega Wagenheber, die 10 Jahre lang schwere dienst geleistet hat bevor sie undicht war.
Dateianhänge
yato-kolben.jpg
yato.jpg

Benutzeravatar
buntbaer2001
Überholer
Beiträge: 238
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#18 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-12-29 12:48:57

Andy hat geschrieben:
2020-12-29 10:56:36
Die Böcke vom Mercus habe ich auch im Einsatz, sind 6to. Böcke, reicht für nen Mercur komplett hochzubocken, also 4 stck.
Gibt es von DEMA (oder sind sie das sogar??) ja auch.

Und die 34kg sind für das Paar, die 6to Böcke wiegen auch 14kg das Paar. Aber 20kg sind 20kg...

Gruß, Peter
Teil 1 ist geschafft! Jetzt gehts an den Aufbau.

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 7220
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#19 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2020-12-29 12:59:49

Hallo,
buntbaer2001 hat geschrieben:
2020-12-29 12:48:57
... oder sind sie das sogar?? ...
vermutlich fallen die alle vom gleichen chinesischen Fließband, in unterschiedlichen Farben und Paketierungen auch immer wieder günstig in der Bucht zu schießen.

Grüße
Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ: https://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Andere Leute nehmen ein Sabatical, ich nehme gerade eher ein Workoholical.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
1ten
Überholer
Beiträge: 236
Registriert: 2016-07-24 23:56:24

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#20 Beitrag von 1ten » 2020-12-29 14:30:04

commander216 hat geschrieben:
2020-12-28 21:42:39
Wie ist die Qualität von Compac? Sind ja preislich interessant.
ich habe sehr gute Erfahrung mit dem Hersteller gemacht, ich kenne den von einem Händler vor Ort und habe auch einen grossen Rangierwagenheber im Werkstatteinsatz gesehen. Selber verwende ich Stützen und Unterstellheber von compac.

Gruss, 1ten
[ˈwʌntɛn] : MB 914 AK

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3796
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#21 Beitrag von Andy » 2020-12-29 15:11:20

buntbaer2001 hat geschrieben:
2020-12-29 12:48:57
Andy hat geschrieben:
2020-12-29 10:56:36
Die Böcke vom Mercus habe ich auch im Einsatz, sind 6to. Böcke, reicht für nen Mercur komplett hochzubocken, also 4 stck.
Gibt es von DEMA (oder sind sie das sogar??) ja auch.

Und die 34kg sind für das Paar, die 6to Böcke wiegen auch 14kg das Paar. Aber 20kg sind 20kg...

Gruß, Peter
Hallo peter,

Das kommt gut hin, meine sehen genau so aus... und für den preis das paar.. brauchtman kein risiko einzugehen.

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

rafi911
Selbstlenker
Beiträge: 155
Registriert: 2009-02-05 12:55:57
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#22 Beitrag von rafi911 » 2020-12-30 21:29:46

Hallo,

Wie sind die Meinungen zu den BAHCO 8 Tonnen Unterstellbock?

https://mein-heimwerkermarkt.de/bahco-s ... faehigkeit

Habe jetzt dort zwei im Set für 102 EUR bestellt...
Sehe dann woher die kommen...

Ich möchte keine vom China-Mann :(

Hösl und Weber Hydraulik lassen ja auch in China fertigen.

Bei dem BAHCO hab ich nix von China gefunden...

Gruß Rainer
Zuletzt geändert von rafi911 am 2020-12-30 22:13:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 6022
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#23 Beitrag von Kami » 2020-12-30 21:36:11

Gegen China spricht erstmal nix -
aber dort gilt halt wirklich: You get what you pay for
Farbe in jeder Qualitätsstufe frei wählbar...

Wo Bahco fertigt weiss ich nicht...
Gruss
Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7815
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#24 Beitrag von Mark86 » 2020-12-30 22:07:50

Wenn ich mit dem Yato zufrieden gewesen wäre hätte ich nicht fürs gleiche Geld nen gebrauchten 2 stufigen Weber gekauft und gefühlte 20km in Bockhorn übern Teilemarkt getragen.
Nach dem mir mein Weber geklaut wurde, hebt halt der 6 Jahre alte Yato auch dass Auto hoch...
Bis zum nächsten Oldtimermarkt in Bockhorn (dieses Jahr war ja keiner) und dann kaufe ich mir wieder nen 2 stufigen Weber...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2159
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#25 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-12-30 22:15:41

willem hat geschrieben:
2020-12-29 12:30:52
Ein Wagenheber van YATO verschrotte ich momentan, 2 Jahre alt. In Prinzip kein schlechtes Teil (So'n 12 ton Teleskopheber), aber den Kolbenboden bzw Kolbenführung ist recht scharf. Wann sie also mit leicht schräge Belastung runterfahrt, frisst sie in den Zylinderwand. Danach ist permanent undicht, unreparierbar. Eine Losung wahre wahrscheinlich direkt nach den kauf das Teil zu zerlegen und die Führungsbuchse etwas abrunden, oder durch ein längere Buchse ersetzen. Dafür sind die Dinger aber wieder zu teuer.

In wie fern das bei alle YATO Heber so ist, und ob andere Heber besser sind, keine Ahnung. Diese ersetzte mein alte Omega Wagenheber, die 10 Jahre lang schwere dienst geleistet hat bevor sie undicht war.
Genau den gleichen Schaden am gleichen Heber hatte ich auch.
1x einen 1,5t Wagen zwecks Bergung leicht schräg angehoben, defekt und undicht.

Zum Glück noch während der Gewährleistung.

Gruß
Chris

rafi911
Selbstlenker
Beiträge: 155
Registriert: 2009-02-05 12:55:57
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#26 Beitrag von rafi911 » 2020-12-30 22:18:16

Hallo,

Hab mir jetzt noch nen 15to Weber dazu gekauft, den defekten 20to lasse ich daheim.

Unterstellbock hab ich jetzt den Bahco Schwerlast-Unterstellbock BH3HD8000 bestellt.
8 Tonnen kann auch Mal was abfangen, ohne gleich zu kollabieren...

Gruß Rainer

Benutzeravatar
Apfeltom
süchtig
Beiträge: 751
Registriert: 2016-08-23 9:27:52
Wohnort: Elbmarsch bei Uetersen

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#27 Beitrag von Apfeltom » 2020-12-30 22:18:47

Kami hat geschrieben:
2020-12-30 21:36:11
Gegen China spricht erstmal nix -
aber dort gilt halt wirklich: You get what you pay for
Farbe in jeder Qualitätsstufe frei wählbar...

Wo Bahco fertigt weiss ich nicht...
Gruss
Kami
Passt zwar nicht so ganz ins topic...
Von heute:
Neuer China 3 t Motor Heber mit MERCUR 613 Motor/ Getriebe
90D0A8C5-324D-400F-A7E1-372A2192CE5A.jpeg
Sieht ja gut aus und hat auch gut hingehauen...
341F1627-40E0-4116-B9F0-02034028196D.jpeg
Mal wieder das echte Chinesium....

Ok.Ich weiß.Off topic.
Thom
Dateianhänge
A30F0C04-DECF-4800-9F89-98E8B0251621.jpeg

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7815
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#28 Beitrag von Mark86 » 2020-12-30 22:26:55

Haha, ich wollte mal mitm Motorheber (China, Rot) nen Kopf von nem Horch 853 ziehen, dem hats gleich die Beinchen verzogen... Ist halt China Biligmüll...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

steyermeier
Schlammschipper
Beiträge: 449
Registriert: 2015-03-31 22:46:28
Wohnort: Lüchow niedersachsen

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#29 Beitrag von steyermeier » 2020-12-30 22:33:58

Mark86 hat geschrieben:
2020-12-30 22:26:55
Haha, ich wollte mal mitm Motorheber (China, Rot) nen Kopf von nem Horch 853 ziehen, dem hats gleich die Beinchen verzogen... Ist halt China Biligmüll...
ja...ich sach doch...nimm blau von twinbush...
das kommt aus Bensheim..nicht rot oder giftgrün...
aber die Vorspannung des bolzens hält den Hydraulik Zylinder doch schön in der Mitte....
@thom: du musst doch Mal herkommen....da haben wir etwas kräftigere hebegeräte für so Einsätze.... vielleicht ja mit der roten liebe...
Gruß Markus

Benutzeravatar
willem
Schlammschipper
Beiträge: 466
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Welche Unterstellböcke und Wagenheber?

#30 Beitrag von willem » 2020-12-31 11:05:21

CharlieOnTour hat geschrieben:
2020-12-30 22:15:41
Genau den gleichen Schaden am gleichen Heber hatte ich auch.
1x einen 1,5t Wagen zwecks Bergung leicht schräg angehoben, defekt und undicht.

Zum Glück noch während der Gewährleistung.

Gruß
Chris
Hallo Chris, gut zu wissen das ich damit nicht alleine bin. Ein vergleichbare Weber ist aber etwa 4x so teuer, vielleicht doch mal wieder ein Yato, und wie geschrieben dann direkt auseinander nehmen und verbessern. Eigentlich Unsinn was schlechtes zu kaufen, aber wer baut sonst noch gute 10t+ Teleskop Wagenheber?

Antworten