Dieselpest beseitigen

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Itchywheels
Schrauber
Beiträge: 396
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Dieselpest beseitigen

#1 Beitrag von Itchywheels » 2020-11-11 10:03:53

Hallo zusammen,
ich habe mir einen gebrauchten 80L Alutank gekauft (Sonderanfertigung)
Nach Ausbau vom Tankgeber und der Entnahmeeinheit musste ich im Inneren leider die schwarzen Klumpen der Pest sehen. :wack:
Da ich überhaupt keinen Zeitdruck habe möchte ich den Tank KOMPLETT sauber bekommen um mir meine anderen Tanks nicht zu infizieren.
Nur wie?
Im Tank sind Schwallbleche und mit einem Dampfstrahler komm ich nicht dahinter.
10l Benzin rein und 2 Wochen im Kofferraum spazieren fahren?
Betonmischer fällt aus - hab ich nicht, wäre auch zu klein für den Tank.

Bild

Bild

Danke und Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

Der Initiator
Schrauber
Beiträge: 380
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: Dieselpest beseitigen

#2 Beitrag von Der Initiator » 2020-11-11 10:56:07

Wenn das wirklich Dieselpest ist und nicht einfach Dreck (ich kann das nicht beurteilen), dann würde ich statt Benzin lieber Diesel und Grotamar hineingeben, ordentlich schütteln, etwas stehen- und einwirken lassen und dann ausleeren. Der Mischer wäre mir für einen Alutank sowieso zu grob.

Aber Achtung - ich bin kein Dieselpestspezialist, kenne das glücklicherweise nur aus Berichten anderer.
Es ist nie gut, mit den Händen in den Hosentaschen auf dem Hof zu stehen, wenn die Frau vorbeikommt...

Benutzeravatar
Crossi
abgefahren
Beiträge: 1256
Registriert: 2011-11-14 17:26:56
Wohnort: 88524 Ahlen
Kontaktdaten:

Re: Dieselpest beseitigen

#3 Beitrag von Crossi » 2020-11-11 11:21:15

was für Maße hat der Tank ?

ich würd ihn wohl in einen dementsprechenden Industrieofen Stecken und durcherhitzen

irgendwann gibt jeder Organismus auf

LG

v. Crossi
ich bin kaputt aber du bist nen Totalschaden !!!

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2074
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Dieselpest beseitigen

#4 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-11-11 11:22:49

Hi Rico,
ich habe meine Tanks erfolgreich mit Benzin gereinigt.
-Tanks ausbauen,
-Benzin rein ordentlich durchschwenken, auch an den Ecken ordentlich hoch und runter, damit das Zeug hinter den Schwallblechen hervor kommt.
-ablassen
-Benzin durch ein Tuch filtern und wieder rein damit
-solange wiederholen bis nichts mehr rauskommt

Bei der ersten Ladung Diesel dann ein Biozid mit reinmachen.
Ich hatte damals das von Liqui Moly.
Seitdem bis heute Pestfrei.

Gruß
Chris

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3519
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Dieselpest beseitigen

#5 Beitrag von sico » 2020-11-11 14:55:51

hallo Rico,
da hast du am falschen Fleck gespart.
Jeder gebrauchte Tank hat bzgl seines Innenlebens ein hohes Risiko.
Den Dreck hinter den Prallblechen krieg man nicht mehr raus. Außer man schneidet den Tank auf.
Ich würde den gebrauchten Tank entsorgen und einen neuen beschaffen. So ein 80 lit Tank kann doch nicht die Welt kosten.
mfg
Sico

Gogomobil
Überholer
Beiträge: 289
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Dieselpest beseitigen

#6 Beitrag von Gogomobil » 2020-11-11 17:03:23

Einfach auskochen. Entweder mit nem Dampfstahler mal 10 min reinhalten oder mit etwas Wasser füllen und Gasbrenner drunter oder "auf den Grill" und ne zeitlang kochen lassen. Danach eventuell gelöste tote Reste noch ausspülen. Etwas Biozidzusatz schadet nie, vor allem bei längeren Standzeiten.
Was nicht geht bei Alu sind stark basische Reinigungsmittel, die lösen womöglich das Alu gleich mit an. Da hier nur Metall als Innenwand ginge auch als radikale Lösung verdünntes Wasserstoffperoxid und rumschwenken. Das tötet alle Mikroben ist aber nicht ohne, sprich man darf nix selbst auf die Haut bekommen! sonst beißt das wie blöd.
Viel Erfolg
andi

KlausU
Kampfschrauber
Beiträge: 569
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Dieselpest beseitigen

#7 Beitrag von KlausU » 2020-11-11 18:00:46

Wie Andi beschrieben hat auskochen. Die Wasserreste und den Dreck mit einem Bau-/ Nasssauger raus saugen.
Dann das ganze Teil nochmal mit ordentlich Bremsenreiniger ausspülen.
Beim betanken Biozid ins Diesel und du bist auf der sicheren Seite.
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
husky240
süchtig
Beiträge: 672
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Dieselpest beseitigen

#8 Beitrag von husky240 » 2020-11-11 18:24:27

War bei mir vor ein paar Jahren auch heftig... 20km fahren... Filter putzen :angel:

Tank ausgebaut... heiß gespühlt (kleiner Tank... 130l... keine Schwallbleche)... ordentlich Biozid in den Diesel. Bis jetzt kein Befall mehr... obwohl die Karre wieder seit einem Jahr steht.
Bei mir hat die E Pumpe Schaden genommen... lieber nicht zu lange warten...


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL
Iveco 110-16 AW in Aussicht...

MAN Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 165
Registriert: 2019-10-10 18:42:23
Wohnort: Hamburg-Süd/ost

Re: Dieselpest beseitigen

#9 Beitrag von MAN Fahrer » 2020-11-11 18:49:29

Versuche doch dort mal dein Glück. Anrufen kostet ja noch nichts.

www.lang-mineraloele.de/leistungen/tank ... sburg.html

Die können doch bestimmt Ausdampfen, und dann ist Ruhe.
Gruß Detlef

Leben, das ist das aller seltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
>Oskar Wilde<

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1360
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: Dieselpest beseitigen

#10 Beitrag von Weickenm » 2020-11-11 22:38:23

Moin,

beim Kochen dran denken, das Alu schmilzt recht schnell.
Ich habe die Aluschublade ausm Feuerwehrkoffer als Grillschale verwendet im Sommer-blöde Idee :joke:

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks
Sexismus is' für'n Arsch

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
Itchywheels
Schrauber
Beiträge: 396
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Re: Dieselpest beseitigen

#11 Beitrag von Itchywheels » 2020-11-11 23:37:07

Vielen Dank erst mal für die Antworten!
Wenn wir einen Chemiker hier haben: Ich habe 60%tige Essigsäure - wenn diese 1:5 mit Wasser verdünnt wird.... greift diese Mischung Alu an?

Danke und Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

Benutzeravatar
treuss
LKW-Fotografierer
Beiträge: 129
Registriert: 2017-08-16 9:01:40
Wohnort: Waldbüttelbrunn

Re: Dieselpest beseitigen

#12 Beitrag von treuss » 2020-11-12 0:20:38

Hi,

Sorry für die vielleicht blöde Frage, ist dass denn eigentlich überhaupt Dieselpest oder eher "normale" Verunreinigungen?

Grüße

Thomas
Magirus Deutz 170D11 BJ. 84 ex. THW

Instagram: magirus_conversion

Petrov_kamensk
Überholer
Beiträge: 274
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: Dieselpest beseitigen

#13 Beitrag von Petrov_kamensk » 2020-11-12 8:46:04

Ich weiß nicht, wessen Foto es ist, aber ich mag es wirklich.




erbärmlicher Versuch zu wiederholen
Ich habe keinen orangefarbenen Betonmischer, ich musste eine Drehmaschine anpassen
P8085591.JPG
Nun die Krone, jedes Waschmittel mit Chlor.
abspülen, trocknen und noch einige Jahre vergessen.
Zuletzt geändert von Wilmaaa am 2020-11-12 8:47:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: editiert. Bitte nur eigene Fotos hochladen.

Benutzeravatar
Linksfahrer
Schrauber
Beiträge: 331
Registriert: 2017-04-08 20:27:46

Re: Dieselpest beseitigen

#14 Beitrag von Linksfahrer » 2020-11-13 20:12:20

Itchywheels hat geschrieben:
2020-11-11 23:37:07
Wenn wir einen Chemiker hier haben: Ich habe 60%tige Essigsäure - wenn diese 1:5 mit Wasser verdünnt wird.... greift diese Mischung Alu an?
Ich bin zwar kein Chemiker, aber Alu und Säure ist keine gute Idee. Noch dazu gibt es keine Garantie das das gegen die Bakterien hilft.

Ob die Klumpen nun wirklich Dieselpest sind oder nicht, spielt keine Rolle. Das Risiko möchte man nicht eingehen. Wichtig ist vor allem auch den Biofilm an der Wand zu entfernen, den kann man auf dem letzten Bild erahnen. Da ist die mechanische Entfernung das Beste.

Ich würde eine Mischung aus grobem Sand/Kies und Benzin einfüllen und das ganze spazieren fahren. Ab und zu mal auf eine andere Seite drehen, damit alle Wände bearbeitet werden. Danach Ausspülen und mit Biozid betanken.
Grüße Thomas
MB 914 mit OM366 LA und FM2 Shelter

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1340
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Dieselpest beseitigen

#15 Beitrag von ClausLa » 2020-11-14 8:40:06

Moin,
warum der ganze Quatsch mit Säuren, Benzin und sonstiger Chemie???
10 Liter Diesel rein, ´ne Schockdosierung Grotamar o.ä. dazu und das Ganze erstmal ordentlich bewegen, dass auch jede Ecke erreicht wird.
Ein Päckchen 6er Muttern dürfte die meisten Schleimbatzen auch lösen, kann man ggf. mit einem Magneten wieder rausfischen und wiederverwenden.
Von Sand o.ä. würde ich abraten, das bekommt man nie wieder aus dem Tank, Muttern setzen auch keinen Filter zu....
Suppe ablassen , filtern und wieder rein.
Solange wiederholen, biss man im Filter nichts nennenswertes mehr findet.

Den Diesel mit dem Grotamar kann man verfahren, zur Sicherheit immer einen Satz Filter dabeihaben, falls sich im Lauf der Zeit noch irgendwelche Rückstände lösen.

Gruß Claus

Benutzeravatar
valeri
Überholer
Beiträge: 294
Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Wohnort: HWI

Re: Dieselpest beseitigen

#16 Beitrag von valeri » 2020-11-14 11:21:09

Moin
wo kann man Grotamar kaufen?
ich habe bis jetzt nichts gefunden

Mfg Valeri
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1340
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Dieselpest beseitigen

#17 Beitrag von ClausLa » 2020-11-14 11:26:07

Moin,
ich hab geschrieben, Grotamar o.ä.

-ERC Diesel Plus 2.0
-LIQUI MOLY 21317 ANTI BAKTERIEN DIESEL ADDITIV
usw

Benutzeravatar
FrankyT
Kampfschrauber
Beiträge: 540
Registriert: 2019-03-14 21:41:46
Wohnort: Odenwald :)

Re: Dieselpest beseitigen

#18 Beitrag von FrankyT » 2020-11-14 13:03:27

valeri hat geschrieben:
2020-11-14 11:21:09
Moin
wo kann man Grotamar kaufen?
Sers..

Einfach Mal googlen..

https://www.yachtshop24.com/epages/6329 ... cale=de_DE

Nicht der beste Preis, aber auch wenig (keine) Fragen ;)

Grüße
Franky
Iveco Magirus 120-19 mit Kabinenkürzung und Koffer aus Iso-Paneelen (im Bau)

Umbau-Einkaufsliste bei Amazon: https://amzn.to/32ULMrW (Windabweiser, Türgriffe, Fettpresse usw usw )

☕(ツ)✌ ☯ https://www.instagram.com/TheFluchtwagon/

DBrick
neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 2017-03-04 20:06:07

Re: Dieselpest beseitigen

#19 Beitrag von DBrick » 2020-11-15 5:00:35

Komische Vorschläge gibt es hier, guten Diesel verunreinigen - dann mit Grotamar behhandeln und dann verfahren - also wieder in einen Tank - und was ist dann mit dem ?
Grotamar ist gut für Probleme im Feld und zur Vorsorge. Für die Tankreinigung nicht nötig.

Ich hab meinen entleeten Tank mit Bremsenreiniger sauber ausgesprüht, dessen Rückstände mit Lappen und Wischpapier sorfgältig entfernt.
Mir dazu aus starren Kupferdraht (Massekabel) Haken zurechtgebogen um in die Ecken zu kommen.
Dann als erkennbar kein Dieselgeruch mehr drin war, noch mit Hochdruckreiniger kräftig 2x nachgespült.
Dann bei der Neubefüllung nach Anleitung noch eine Dosierung Grotamar dazugegeben. Wäre aber sicher nicht mehr nötig gewesen.

Gruß
Erich

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1340
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Dieselpest beseitigen

#20 Beitrag von ClausLa » 2020-11-15 9:06:38

Moin,
natürlich "guten Diesel verunreinigen"...

-der Kollege kommt nicht in alle Ecken des Tanks, also braucht er ein Medium, das das erledigt, dafür der Diesel
-Grotamar, um sicher zu sein, dass die Pest auch sicher abgetötet ist
-Muttern o.ä., um den Schleim möglichst vollständig zu entfernen

den Diesel kann man auch mit dem Grotamar (gut durchgefiltert) verfahren
die Muttern kann man auch abspülen und wiederverwenden

Das einzige, was Abfall ist, ist dann das Filtertuch, Kaffeefiltertüte oder was man auch immer verwendet

Ich brauch weder irgendwelche zusätzlichen Medien wie Benzin, Säuren, Bremsenreiniger und schon gar kein Wasser, was in dieser Jahreszeit ewig braucht, um vollständig abzutrocknen und damit, falls nicht komplett weg, wieder als Nährboden für eine zukünftige Pest dient.

Gruß Claus

Antworten