Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Lampenhalter
Schrauber
Beiträge: 333
Registriert: 2020-04-05 0:29:45

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#61 Beitrag von Lampenhalter » 2020-09-11 20:08:15

Drahtseile haben gegenüber Plastik zwei mMn entscheidende, schwer zu leugnende Nachteile:

Wenn sie doch mal fliegen gehen sind die Dinger richtig eklig.
Es gibt nichts schöneres um sich die Finger kaputt zu machen als vorstehende Drahtenden.

Hinzu kommen noch so Kleinigkeiten wie Rost, Biegsamkeit und Gewicht, die alle mehr oder weniger interessant sind, je nach Anwendung. Einen Nylonschupf kann man zusammenknüllen und in die Lücke in der Staukiste stopfen. Bei 13 mm Stahlseil will ich das sehen. :huh: :p

Sagt übrigens jemand, der 65m Stahlseil in 17,5 mm Stärke auf der Winde hat und da auch nix anderes draufwickeln würde. :wub: Aber für den Staukasten nebendran wäre mir das nix.

edit: böses typo
Zuletzt geändert von Lampenhalter am 2020-09-11 20:52:37, insgesamt 1-mal geändert.
Experience is directly proportional to the amount of equipment ruined.

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5217
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#62 Beitrag von meggmann » 2020-09-11 20:42:16

Ich habe ja außer dem Seilchen auf der Winde auch kein Stahlseil dabei.
Am schlimmsten finde ich aber die Kinetikseile - wenn die reißen gehts richtig rund. Zudem hasse ich die Hauruckmethode gerade bei größeren Fahrzeugen. Am sichersten sind wohl Ketten (aber auch nicht so die Leichtgewichte.

Ich hatte mal soIch ein Kunststoffseil auf einer kleinen Winde - was ein Mist. Keine vernünftig gewickelte Lage, alles zieht sich ineinander - hab ich ganz schnell wieder demgegenüber Stahl getauscht.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

orangina
Schrauber
Beiträge: 363
Registriert: 2010-12-01 20:40:24
Wohnort: Rhein/Main

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#63 Beitrag von orangina » 2020-09-11 20:43:06

Hallo,

ich habe 7m 50mm2 von hier:

https://www.eurotec-electronic.de/shop/ ... 0mm%c2%b2/

Unter 100euro wirst du nix gescheites bekommen...

Grüße Markus
Fripi hat geschrieben:
2020-09-11 12:35:25
meggmann hat geschrieben:
2020-09-11 12:01:48
Die Kabel sind beide aus kupferbeschichtetem Aluminium - hat etwa die halbe Leitfähigkeit wie Kupfer. Mit weniger Worten - Mist.

Dann lieber Massekabel für Schweissgeräte kaufen und Zangen dranklemmen oder gebrauchte Starthilfekabel der Bundeswehr kaufen.

Gruß Marcel
Ah, okay. Mist. Irgendwie ist Gut und billig wohl schwer zu bekommen :D

Welchen Querschnitt sollte man denn haben? Die BW version kostet zwischen 100 und 200€ wenn man so herumschaut, ich kann zwar mal warten ob bei eBay was billigeres vorbeiläuft, erscheint mir aber nicht so erfolgsversprechend. Dann ist die Variante Kabel kaufen und dann klemmen dran machen eventuell einfacher...

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1247
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#64 Beitrag von Weickenm » 2020-09-11 20:47:07

Moin,

Harald Filkas verkauft passende Zangen. Da liegt man dann glaube ich bei 70€ für die 4 Zangen zzgl. Versand.

Schweißkabel gibt's hier, beim Elektroversand Schmidt.

Pressen beim Elektriker vielleicht 'n Zwanni? Ansonsten bei der nächstgelegenen Berufsschule mal fragen...

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Fripi
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2020-08-17 22:36:16

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#65 Beitrag von Fripi » 2020-09-11 21:22:37

Danke für die Hilfe, werde mir das Starthilfekabel mal verkneifen. Der Aufbau hat ja ein eigenes System + Solar das kann ich mit dem Hauptsystem zusammenschalten. Da wird hoffentlich noch was drauf sein (Ansonsten muss ich auf die Sonne warten). Allenfalls um ein anderes Fahrzeug zu starten wäre es nett was dabei zu haben, dafür tuts dann aber entweder das billige oder ich erwarte einfach das die selbst was dabei haben :)

Für Bergung lernen ist Saverne schon mal vorgeplant. Dyneema Seile kannte ich ja noch gar nicht, habe aber beschlossen das ich mir so teure Bekanntschaft erst für die Zukunft plane :blush:

Sobald ich eine Idee für die Wagenheberausstattung habe sag ich noch mal bescheid, bis dahin kümmere ich mich wohl mal um Wasser und speziell um das Warmwasser und die Tankheizung. Außerdem wollte ich noch einen Monitor un Boxen im Aufbau montieren. Man hat ja immer was zu tun :totlach:

Danke nochmal euch allen :)

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2441
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#66 Beitrag von urologe » 2020-09-11 21:29:50

Weickenm hat geschrieben:
2020-09-11 20:47:07
Pressen beim Elektriker vielleicht 'n Zwanni? ...
:eek: ich bin nicht wirklich knausrig - aber da fehlt mir die Relation zur Kaufkraft völlig !
ein "Zwanni" entspricht gerade mal der Vergütung einer Wiederbelebung eines Menschen , entsprechend GOÄ 429 ,
oder den 18,65 eines Hausbesuchs incl. Untersuchung und Beratung (GOÄ 50 ) wow , da kann ich jedem Kollegen nur empfehlen , statt Stethoskop immer eine Klauke-Presse in der Tasche zu haben . Sorry , ich bin aus dem System heraus , aber dieses bricht langsam in sich zusammen - und keiner von den "Wir schaffen das" , will es später gewesen sein .
Sorry Wilmaaa , aber dieses off-topic mußte raus.
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1247
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#67 Beitrag von Weickenm » 2020-09-12 13:49:41

Du Ralph,

der Kollege ist vielleicht 'ne halbe Stunde -man möge mich korrigieren- mit dem Pressen (von Tür rein, bis Tür raus) beschäftigt.

Wenn ich überlege, dass unser Stukkateur damals 50€/Netto auf die Stunde BAT bekam, finde ich 20€ irgendwo okay, dafür dass er Material und Co stellt.
Ja mei, probieren kann man es auch mitm Fünfer vorher.

Das Ärzte bei weitem nich so Bombe verdient wie gemein hin dargstellt ist mir bewusst. Was würdest Du denn als adäquaten Verrechnungssatz vorschlagen?

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

cruise-the-planet
Überholer
Beiträge: 252
Registriert: 2018-03-01 17:36:02

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#68 Beitrag von cruise-the-planet » 2020-09-12 19:14:55

Bin auch noch auf der Suche für einen zweiten Hebegurt mit 15m Länge (5t). Nach stundenlanger Suche finde ich hier aber immer noch nix. 10m ist das längste was ich gefunden habe.
Wo habt ihr längere als 10m Gurte gekauft?

Lg
Lukas

Fripi
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2020-08-17 22:36:16

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#69 Beitrag von Fripi » 2020-09-13 0:13:37

urologe hat geschrieben:
2020-09-11 21:29:50
Weickenm hat geschrieben:
2020-09-11 20:47:07
Pressen beim Elektriker vielleicht 'n Zwanni? ...
:eek: ich bin nicht wirklich knausrig - aber da fehlt mir die Relation zur Kaufkraft völlig !
ein "Zwanni" entspricht gerade mal der Vergütung einer Wiederbelebung eines Menschen , entsprechend GOÄ 429 ,
oder den 18,65 eines Hausbesuchs incl. Untersuchung und Beratung (GOÄ 50 ) wow , da kann ich jedem Kollegen nur empfehlen , statt Stethoskop immer eine Klauke-Presse in der Tasche zu haben . Sorry , ich bin aus dem System heraus , aber dieses bricht langsam in sich zusammen - und keiner von den "Wir schaffen das" , will es später gewesen sein .
Sorry Wilmaaa , aber dieses off-topic mußte raus.
Frag mich mal, mich wollten ernsthaft Leiharbeitsfirmen für 12€/Stunde anstellen und haben nicht mal verstanden warum ich so laut gelacht habe :D

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4026
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#70 Beitrag von Tomduly » 2020-09-13 1:00:56

cruise-the-planet hat geschrieben:
2020-09-12 19:14:55
Bin auch noch auf der Suche für einen zweiten Hebegurt mit 15m Länge (5t). Nach stundenlanger Suche finde ich hier aber immer noch nix. 10m ist das längste was ich gefunden habe. Wo habt ihr längere als 10m Gurte gekauft?
Auf die Schnelle rausgesucht, z.B. bei hebetechnik.com gibts

gelbe 3t Gurte bis 20m

rote 5t Gurte bis 20m

sogar orange 15t Gurte bis 20m

Jeweils zulässige Belastung beim senkrechten Hub, Bruchlast ist das 7fache davon.

Kostinek müsste das auch haben, Europrotec hats zumindest in seinem Ebay-Angebot usw.

Grüsse
Tom

cruise-the-planet
Überholer
Beiträge: 252
Registriert: 2018-03-01 17:36:02

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#71 Beitrag von cruise-the-planet » 2020-09-13 1:48:27

Danke Tom! Hebetechnik hatte ich nicht auf dem Schirm.

Lg
Lukas

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2441
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#72 Beitrag von urologe » 2020-09-13 18:31:56

Fripi hat geschrieben:
2020-09-13 0:13:37
..., mich wollten ernsthaft Leiharbeitsfirmen für 12€/Stunde anstellen und haben nicht mal verstanden warum ich so laut gelacht habe :D
mein post bezog sich jetzt nur auf die jeweilige Qualifikation .
Für mich sind Leiharbeitsfirmen in jedem Format i n d i s k u t a b e l .
Insofern kann ich da nicht antworten .
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7888
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#73 Beitrag von OliverM » 2020-09-13 22:02:59

urologe hat geschrieben:
2020-09-11 21:29:50
Weickenm hat geschrieben:
2020-09-11 20:47:07
Pressen beim Elektriker vielleicht 'n Zwanni? ...
:eek: ich bin nicht wirklich knausrig - aber da fehlt mir die Relation zur Kaufkraft völlig !
ein "Zwanni" entspricht gerade mal der Vergütung einer Wiederbelebung eines Menschen , entsprechend GOÄ 429 ,
oder den 18,65 eines Hausbesuchs incl. Untersuchung und Beratung (GOÄ 50 ) wow , da kann ich jedem Kollegen nur empfehlen , statt Stethoskop immer eine Klauke-Presse in der Tasche zu haben . Sorry , ich bin aus dem System heraus , aber dieses bricht langsam in sich zusammen - und keiner von den "Wir schaffen das" , will es später gewesen sein .
Sorry Wilmaaa , aber dieses off-topic mußte raus.
Nix für Ungut Herr Urologe,.........: Naja, das klingt zwar ziemlich platt, aber wenn deine Kollegen damals besser aufgepasst hätten, hätten sie auch was vernünftiges lernen können ............ Du siehst ,ich mag dieses grundsätzliche Qualifizierungsgehampel nicht . Bloß weil sich jemand durchs Studium gepfuscht hat und nun einen weißen Kittel tragen darf , ist er noch lange nichts besseres als jemand der das Öl unter den Fingernägeln nicht mehr los wird . ........... By the way, warum gibt es ausschließlich bei Ärzten die Bezeichnung : Kunstfehler ? Der Hintergrund dazu würde mich nun wirklich ernsthaft interessieren . Leider waren in meinem Berkanntenkreis bisher weder Ärzte, Fachärzte noch Professoren in der Lage das für mich plausibel zu erklären . Und davon gibt es einige .....

.....hier am unteren Niederrhein kosten Kauschen pressen übrigens nur 5 -10,- Euro , aber das liegt wohl am Lohngefälle nördl. und südl. der Weißwurstgrenze .

In diesem Sinne bin ich leider mit dem anderen leidigen Thema Mais Häckslen beschäftigt . Momentan gehen 300 to. /Stunde durch was heißen will: Es wird eine schnelle, entspannte Nummer falls nicht kaputt geht .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2441
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#74 Beitrag von urologe » 2020-09-14 13:29:49

OliverM hat geschrieben:
2020-09-13 22:02:59
Naja, das klingt zwar ziemlich platt....
deshalb gehe ich darauf auch nicht weiter ein .
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7045
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#75 Beitrag von Mark86 » 2020-09-14 19:20:02

Weickenm hat geschrieben:
2020-09-12 13:49:41
Das Ärzte bei weitem nich so Bombe verdient wie gemein hin dargstellt ist mir bewusst. Was würdest Du denn als adäquaten Verrechnungssatz vorschlagen?

Beste Grüße
Florian
Ein Assistenzarzt liegt um die 48-55t€ Einstiegsgehalt und landet oft nach einer Zeit von ca. 5 Jahren um die 62-70t€.
Ein weitergebildeter Facharzt liegt um die 65-85.000€ Brutto.
Wer richtig rennt und Chefarzt oder Oberarzt mit entsprechenden Arbeitszeiten werden will, der kann mit Gehältern jenseits der 100.000€ brutto locker rechnen. Dafür macht er dann natürlich auch richtig Stunden.

Selbstständige Ärzte mit eigener Praxis sollten auch um die 120-140.000€ zusammen bekommen. Natürlich gibt es da auch immer welche die ihren Laden und ihre Prozesse nicht in die Reihe bekommen, aber die Jammerlappen gibt es in jeder Branche...

Wenn auch manche Landärzte nur mit 60 oder 70 nach Hause gehen, sind konkrete Zahlen m.E. weit besser geeignet die ärmliche Einkommenssituation von Ärzten beurteilen zu können und ich bin mir sicher, wenn in der Öffentlichkeit nicht nur über die Ärztearmut berichtet würde, sondern mal konkrete Zahlen genannt würden, das Verständnis für die Armut in der weiten Bevölkerung anders aussehen würde.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Fripi
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2020-08-17 22:36:16

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#76 Beitrag von Fripi » 2020-09-14 20:30:56

urologe hat geschrieben:
2020-09-13 18:31:56
Fripi hat geschrieben:
2020-09-13 0:13:37
..., mich wollten ernsthaft Leiharbeitsfirmen für 12€/Stunde anstellen und haben nicht mal verstanden warum ich so laut gelacht habe :D
mein post bezog sich jetzt nur auf die jeweilige Qualifikation .
Für mich sind Leiharbeitsfirmen in jedem Format i n d i s k u t a b e l .
Insofern kann ich da nicht antworten .
Och, Zeitarbeit zahlt in der Medizin inzwischen deutlich besser. Ich komme Brutto auf 30% mehr ohne irgendwelche Dienste. Indiskutabel sind die normalen Arbeitsbedingungen in Krankenhäusern, aber wir schweifen ab ;)

Lustig ist auch das ich wenn ich im Ausland arbeite gut bezahlt werde und keine Steuern zahlen muss, quasi ein doppeltes Vergnügen... Generell habe ich aber tatsächlich mehr Interesse daran Länder zu bereisen als in ihnen zu arbeiten. Hoffe das klappt bald endlich :totlach:

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16578
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Werkzeug/Bergemittel für unterwegs

#77 Beitrag von Wilmaaa » 2020-09-15 18:21:16

Bitte bleibt hier im Thread beim ursprünglichen Thema.
:spassbremse:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Antworten