Empfehlung für Drehmomentschlüssel

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
gisszmo
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2019-03-04 18:17:29
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#31 Beitrag von gisszmo » 2020-07-05 13:53:34

Ok, kenne es nur aus dem Katalog.
Geschafft habe ich damit noch nix, das Zeug ist mir zu teuer.
Man hört von der Snap on Blue Point Serie nix gutes, keine Ahnung ob das die Billigvariante ist.

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6999
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#32 Beitrag von Wombi » 2020-07-05 14:39:36

Tja Sven,

jetzt hats Du genau das Problem, daß Du eigentlich nicht wolltest ....

Schade.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7757
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#33 Beitrag von OliverM » 2020-07-05 18:14:39

Wombi hat geschrieben:
2020-07-05 14:39:36
Tja Sven,

jetzt hats Du genau das Problem, daß Du eigentlich nicht wolltest ....

Schade.

Gruß, Wombi
Naja, um ansatzweise eine Empfehlung abgeben zu können braucht es schon ein wenig mehr Input . Was genau möchtest du denn mit dem Drehmomentschlüssel machen ? Nur Radschrauben nachziehen oder sollen kritische Teile genauestens nach Drehmoment angezogen werden und in welchem Drehmomentbereich soll sich das bewegen ?

Wenn man z.b. schlampig beim entspannen des Drehmomentschlüssel ist , würde ich pers. Stahlwille empfehlen, die müssen, je nach Ausführung , nicht entspannt werden .
Je genauer das Auslösemoment sein soll, desto teurer wird das Werkzeug .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
SvenS
abgefahren
Beiträge: 1949
Registriert: 2006-10-04 9:44:42
Wohnort: Selfoss - Ísland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#34 Beitrag von SvenS » 2020-07-06 10:35:38

Aktuelle Anwendung in den nächsten Wochen:
Radmuttern anziehen, Bremssättel festziehen.
Ansonsten alles was so am Fahrzeug anfallen kann für einen Hobbyschrauber ohne richtige Werkstatt.
Bei Arbeiten wie Zahnriemenwechsel miete ich mich in eine Werkstatt ein, da sollten 400NM reichen.
Wenn´s um Island geht, einfach bei mir fragen.

Benutzeravatar
LT-Harry
infiziert
Beiträge: 31
Registriert: 2016-10-24 6:54:28
Wohnort: Höchstadt/Aisch
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#35 Beitrag von LT-Harry » 2020-07-07 8:18:49

Hallo
Zentralschraube (M18x1,5) beim LT 460Nm

Gruß @Harry

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7757
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#36 Beitrag von OliverM » 2020-07-07 9:30:49

SvenS hat geschrieben:
2020-07-06 10:35:38
Aktuelle Anwendung in den nächsten Wochen:
Radmuttern anziehen, Bremssättel festziehen.
Ansonsten alles was so am Fahrzeug anfallen kann für einen Hobbyschrauber ohne richtige Werkstatt.
Bei Arbeiten wie Zahnriemenwechsel miete ich mich in eine Werkstatt ein, da sollten 400NM reichen.
Da würde ich dir 2 - 3 verschiedene von Gedore empfehlen. Die sollten vollkommen ausreichen .

Hier z.b. eine Auswahl dessen, was zu bekommen ist .

https://www.contorion.de/handwerkzeug/g ... 6663&$ps=1

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1133
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#37 Beitrag von Zentralgestirn » 2020-07-09 11:11:10

Hallo,

Ich sehe es wie Oliver, die Torkofix K sind super. Durch die unsteckknarre für links und rechts anzug zu gebrauchen. Das können die mit unschaltknarrre idr nicht!
Zudem bauen die viel kleiner am griff wie die von Hazet. Die werden auch für Carolus aka Gedore red, format und promat gefertigt. Habe ich aber länger nicht mehr überprüft.

Das sind sehr wertige Schlüssel die ich sehr gerne benutze. Qualitativ ein level besser und super robust sind die Dremometer von Gedore. Neuerdings haben die kleinen sogar eine Knarre eingebaut. Ansonsten dazu kaufen als aufsteckknarre. Ab spätestens 400Nm ausschließlich mit griffverlaengerung kaufen. Das ist sonst ein Wahnsinns geaste was der Präzision deutlich abträglich ist.
Die Dremometer waren auf meinem Prüfstand bisher immer die genausten.

Bus auf die Manoskope von stahlwille immer nach dem Gebrauch auf kleinsten Skalenwert zurueckdrehen. Sonst leidet auf lange sicht die Präzision.

Qualität zahlt sich hier voll aus. Beim letzten spanferkelevent hatte ich den Prüfstand mal mit genommen und wir haben da viele Drehmomentschlüssel geprüft. Die billigen aus dem discounter konnte von unter 4% bis hin zu sagenhaften 45% daneben liegen. Wir hatten anndem Tag zwei aus dem Discounter die so in der region daneben lagen. Wenn du so einen erwischst ist doof.

Grüße Sebastian

querys
Überholer
Beiträge: 215
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#38 Beitrag von querys » 2020-07-09 13:30:34

vielleicht auch nen Gebrauchten?

Ich hab gerade bei Troostwijkauctions einen Hazet 6145-1CT sehr preiswert ersteigert. Hatte noch keine Zeit den zu testen, ob das Drehmoment noch passt, aber machanisch ist der in Ordnung.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1507
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#39 Beitrag von unihell » 2020-07-19 11:27:20

Hallo
alle Drehmos, außer Stahlwille müssen nach dem Gebrauch entspannt werden, weil die Druckfeder immer unter der Vorspannung steht. Systembedingt kann man Stahlwille auch nach den Knack noch weiter drehen oder Rückwärts zum Lösen verwenden und auch mit jeder beliebigen Einstellung wieder ins Regal legen. Stahlwille verwendet eine vollkommen anderes Auslösesystem mit Biegefeder, die nur beim Anziehen belastet wird und ansonsten gelangweilt auf den nächsten Einsatz wartet.
Ist eben echte Ingenieurskunst statt von anderen abzukupfern. Stahlwille hat auch bei den Schraubenschlüssel das Ⅰ -Profil verwendet, weil es biegesteifer ist wie das 0-Profil.
Ich hatte bei Stahlwille mal nach den zulässigen Werten für die Nüsse angefragt, die rücken die aber nicht raus. Für die 19er 1/2" Nuss wurde mir mindesten 203Nm angegeben, weil ich den Wert für die 12kt-Nuss zum Anziehen der Kopfschrauben wissen wollte.
Ich habe die gängigsten Drehmo-Größen mit Einsteckratsche und passende Einsteckwerkzeuge, damit kann ich auch schnell mal nen 32er Maul oder Ringschlüssel mit 400 oder 600mm Hebel zusammenstecken, wenns mal härter zugehen soll.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

grijo
Schlammschipper
Beiträge: 421
Registriert: 2007-01-22 17:33:29
Wohnort: Raum Esslingen

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#40 Beitrag von grijo » 2020-07-19 12:35:14

Ich habe 2 Drehmomentschlüssel von Holex.

Einen bis 500Nm, der andere geht bis 1000Nm.

Bisher kann ich nichts negatives sagen ...

Den 4-kant kann man umstecken, ist also recht stabil.

Beispiel:
https://www.amazon.de/Drehmomentschl%C3 ... B005F43V0W

Antworten