Höchstgeschwindigkeit eintragen

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Swisscosmopolit
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2020-05-30 19:59:09

Re: Höchstgeschwindigkeit eintragen

#31 Beitrag von Swisscosmopolit » 2020-06-07 21:11:22

Pirx hat geschrieben:
2020-06-07 20:27:23
Swisscosmopolit hat geschrieben:
2020-06-07 18:01:37
Pirx hat geschrieben:
2020-06-07 17:53:40
Swisscosmopolit hat geschrieben:
2020-06-07 17:31:50
Ich würde gerne nochmals konkret nachfragen, ob eine Erhöhung der historisch eingetragenen Vmax von 74km/h bei einem LA911B, mit H Zulassung als Geländewagen, und dem im Fahrzeugbrief neu eingetragenen Bereifung von 385/65R22.5 beim TÜV auf 80km/h problemlos gemacht werden kann. (es geht defakto um 6km/h Differenz)
Zumal man dies auch einfach bei einer Probefahrt beweisbar wäre? (nach einem Achs- und Getriebeumbau)
Ich kenne nur die Sturheit der Schweizer MFK und hoffe, dass der deutsche TÜV etwas mehr gesunden Menschenverstand hat.
Hallo Pat!

Wie ich etwas weiter oben schon geschrieben hatte, ist das im Zusammenhang mit einer technischen Änderung kein Problem. Ich habe das mit größeren Reifen durchexerziert. Die neue Höchstgeschwindigkeit läßt sich leicht mit einem Dreisatz ausrechnen. Das wurde vom Prüfer dann so in die Papiere eingetragen.

Pirx
Hallo Pirx
Vielen Dank für die Antwort.
Bei dem besagten Fahrzeug ist der Eintrag momentan wie folgt:
"zu Feld15.1-15.3: A.GEN 12.00 R20 A8,5-20 Kronprinz Stahlfelge Kennz. 7.0U8.0* zu 15.1 u 15.2 auch genehm. 385/65 R22.5 140J a. Stahlfelge ...... zu T: Tachoangleichung über Winkelgetriebe erfolgt***

Die Geschwindigkeit aber nicht angepasst, immer noch bei 74km/h.
Wenn ich Dich richtig verstehe, dann kann ich das also problemlos ändern lassen.

Jetzt bin ich gerade etwas verwirrt... der Abrollumfang wurde ja kleiner..oder hat mich Google nun komplett im Stich gelassen?


LG
Pat
Hallo Pat!

Ich gehe sehr stark davon aus, daß die 74 km/h aus den Fahrzeugpapieren die Höchstgeschwindigkeit mit der originalen Zwillingsbereifung sind. Andernfalls hättest Du ein extrem seltenes Kurzhauber-Exemplar mit der Sonderausstattung "sehr langsame Achsübersetzung" ergattert. :totlach:

Das heißt, daß die Höchstgeschwindigkeit mit der jetzt montierten Einzelbereifung 385765R22,5 schon deutlich über 80 km/h liegt. Eine Eintragung sollte also möglich sein, gegebenenfalls durch Nachweis mit GPS-Messung bei Probefahrt.

Pirx
Hallo Pirx
Alles klar, Danke, damit sind meine Fragen beruhigend beantwortet.

Ja, die Sonderausstattung "sehr langsame Achsübersetzung" ist sehr selten, allerdings die Sonderausstattung "noch extrem viel langsamere Achsübersetzung" ist noch rarer...aber ich hatte keine Geduld mehr zu suchen:-))
Aber das wird sich alles bald ändern und aus dem Kurzhuber wird ein Rennkamel mit praktisch je einem Gang pro PS, oder so....

LG
Pat
LG
Pat


Geist ist die Voraussetzung der Langeweile
©Max Frisch

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1249
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Höchstgeschwindigkeit eintragen

#32 Beitrag von Walöter » 2020-06-07 21:22:24

Pirx hat geschrieben:
2020-06-07 20:27:23

Hallo Pat!

Ich gehe sehr stark davon aus, daß die 74 km/h aus den Fahrzeugpapieren die Höchstgeschwindigkeit mit der originalen Zwillingsbereifung sind. Andernfalls hättest Du ein extrem seltenes Kurzhauber-Exemplar mit der Sonderausstattung "sehr langsame Achsübersetzung" ergattert. :totlach:

Das heißt, daß die Höchstgeschwindigkeit mit der jetzt montierten Einzelbereifung 385765R22,5 schon deutlich über 80 km/h liegt. Eine Eintragung sollte also möglich sein, gegebenenfalls durch Nachweis mit GPS-Messung bei Probefahrt.

Pirx
Hallo Prix,

das Auto hat die Übersetzung 48:7 HA und 41:6 VA, also tatsächlich die langsame Achsübersetzung

Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12538
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Höchstgeschwindigkeit eintragen

#33 Beitrag von Pirx » 2020-06-07 21:50:54

Walöter hat geschrieben:
2020-06-07 21:22:24
das Auto hat die Übersetzung 48:7 HA und 41:6 VA, also tatsächlich die langsame Achsübersetzung
Genau,

es ist die langsame der 3 bekannten Achsübersetzungen (langsam, mittel, schnell).

Aber es gäbe ja noch die Sonderausstattungen
314 = Achse sehr langsam
340 = Achse extrem langsam
364 = Achse extrem langsam (8,88)
(Die vermutlich nie jemand bestellt hat).

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Antworten