Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
DryBones
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2019-12-22 13:00:54
Wohnort: IBB

Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#1 Beitrag von DryBones » 2020-04-22 19:43:33

Hallo Gemeinde,

ich habe (wahrscheinlich einen dummen) Gedanken.
Original habe ich unter dem Beifahrersitz einen 90Liter Dieseltank.
Nicht gerade viel. Außen habe ich nicht wirklich Platz um größere Tanks zu montieren ohne den Feuerwehr-Aufbau massiv umzubauen.
Nun habe ich auf der Fahrerseite eine große Klappe, dahinter reichlich Raum (1,6 x 0,5 x 0,5m)
Stabil genug erscheint mir die Klappe bzw. das Fach dahinter. Auf dem Foto die große Klappe unterhalb des Aufbaus.

Nun kam mir der Gedanke, einen Kunststofftank (170 Liter) aus dem Bootsbereich dort hineinzustellen und mit Spanngurten zu befestigen. Dieser soll nur als Reservetank dienen. Ich würde dann von dort in den Originaltank umpumpen.

Was meint ihr dazu?
Möglich, Schwachsinn, verboten?
Online habe ich da nicht wirklich was zu gefunden.

Gruß Holger

[Edit] Foto vergessen.
2A8B8DC0-B9DE-47AC-91CB-0D58C326E353.jpeg

Benutzeravatar
lakto
abgefahren
Beiträge: 1399
Registriert: 2006-10-03 10:47:44
Wohnort: Franken

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#2 Beitrag von lakto » 2020-04-23 6:29:26

Hi,
ich würde das einfach machen und nicht hausieren damit gehen,ich bin da schmerzfrei. Ob das allerdings den Vorschriften entspricht,weiss ich nicht.
Ausserdem ist es doch ein Kraftstofftank. Und wenn die Kästen stabil genug sind....
Gruss
lakto
1000mal berührt,1000mal is was passiert



Das einzig wirklich lästige am Hanomag,sind die zermatschten Fliegen an den Heckscheiben

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4469
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#3 Beitrag von meggmann » 2020-04-23 16:00:25

Ich hab nen 91l Bootstank als Zusatztank - wird bei Bedarf (auch während des Fahrens) umgepumpt und hat nen separaten Tankstutzen.
Von der Sicherheit/Stabilität stehen die Kraftstofftanks aus dem KFZ Bereich nicht nach - eher im Gegenteil.
Auf eine Befestigung mit Spanngurten würde ich aber verzichten - finde das ist Mist (zu viel Druck auf den Tank, längen sich mit der Zeit,...)
Bootstanks sind erlaubte Behältnisse zur Befüllung mit Kraftstoff - so lange man nicht in Bereiche der ADR/GGVS (keine Ahnung wie das heute heißt) kommt sehe ich das unkritisch.
Bootstanks haben aber keinen Ablass nach unten - man muss die Plörre immer rauspumpen (was ich clever finde, weil „failsafe“ für die Umwelt) - also nix mit kommunizierenden Röhren...
Aber billig sind die nicht....

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
DryBones
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2019-12-22 13:00:54
Wohnort: IBB

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#4 Beitrag von DryBones » 2020-04-23 17:29:35

meggmann hat geschrieben:
2020-04-23 16:00:25
Auf eine Befestigung mit Spanngurten würde ich aber verzichten - finde das ist Mist (zu viel Druck auf den Tank, längen sich mit der Zeit,...)
....................
Aber billig sind die nicht....

Gruß Marcel
Danke dir für die Info, das hört sich schonmal ganz gut an. Ich dachte, die Idee wäre total daneben.

Ich habe einen 170 Litertank im Auge, kostet rund 220€, das finde ich gar nicht mal so teuer. Dazu käme noch 130€ für die Entnahme/Fülleinheit incl. Entlüftung. Der Preis hält sich meiner Meinung nach durchaus im Rahmen.

Was würdest du zur Befestigung nehmen bzw. Wie hast du deinen befestigt.
Sich längende Spanngurte kann man ja regelmässig mal nachziehen wenn man betankt oder auch so mal zwischendurch.

Gruß Holger

erongo
infiziert
Beiträge: 41
Registriert: 2013-06-05 13:55:11

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#5 Beitrag von erongo » 2020-04-23 17:56:16

Du solltest aber in jedem Fall darauf achten, dass der Kunststofftank aus dem Bootsbereich auch FAME kompatibel ist, also den Bio Diesel verträgt. Wenn das nämlich nicht der Fall ist wirst du mit dem Tank keine Freude haben, dafür aber im Laufe der Zeit viel Gelegenheit haben deine Dieselleitungen und Filter zu reinigen bzw. zu wechseln.

In meinem Fahrzeug war mal so ein Tank verbaut (vom Vorbesitzer). Nach der ersten Tour habe ich den (für teures Geld) rausgeschmissen und auf normale Stahltanks umgestellt (bzw. umstellen müssen..).

Gruß

Ulli

Benutzeravatar
DryBones
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2019-12-22 13:00:54
Wohnort: IBB

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#6 Beitrag von DryBones » 2020-04-23 18:06:30

erongo hat geschrieben:
2020-04-23 17:56:16
Du solltest aber in jedem Fall darauf achten, dass der Kunststofftank aus dem Bootsbereich auch FAME kompatibel ist, also den Bio Diesel verträgt.

Gruß

Ulli
Woran erkenne ich das? Gibt es dazu eine bestimmte Bezeichnung / Norm ?

Ich habe an diesen Tank gedacht:

Vetus Kraftstofftank / Trinkwassertank / Schmutzwassertank 170 Liter - sehr umweltfreundlich - Füllstand ist von außen erkennbar - ATANK170

Diese neue Tankserie wird aus dickwandigen hochwertigen Linear-Polyäthylen hergestellt, dieser ist völlig undurchlässig für Gerüche. Die Bauweise der Tanks ist nahtlos und sie sind daher sehr auslaufsicher. Der Füllstand, ist zur Prüfung von außen erkennbar.
Die ATANK Serie eignet sich für Trinkwasser, Dieselkraftstoff oder Schmutzwasser. Die Tanks werden mit Etiketten ausgeliefert, welche verwendet werden sollten um den Tankinhalt anzugeben (Schmutzwasser, Frischwasser oder Diesel Kraftstoff). Wenn der Tank mit Schmutzwasser gekennzeichnet und mit dem neuen Revisionsdeckel Typ ILT installiert wurde, erfüllt er die Anforderungen der ISO 8099 Standard.
Die Tanks werden ohne Anschlüsse geliefert und diese können daher installiert werden wo immer Sie es wünschen. Eine große Anzahl von Anschlüssen für die verschiedenen Anwendungen finden Sie hier:
Zubehör für Kraftstofftanks
Zubehör für Wassertanks
Zubehör für Schmutzwassertanks

Spezifikationen:
Der Tank eignet sich für Schmutzwasser, Frischwasser oder Diesel (bis 100 ° C)
Verwenden Sie die gleiche Artikelnummer für einen Schmutzwassertank, Frischwassertank oder Dieseltank
Erhältlich mit Kapazitäten von 42, 61, 88, 110, 137, 170, 215, 335 und 390 Liter
Farbe: Hellblau durchscheinend
Ist mit einem Schlingerschott ausgestattet

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4469
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#7 Beitrag von meggmann » 2020-04-23 18:56:11

Ich hab einen von Cansb - stand nur, dass der für Diesel und Benzin ist - bisher ist nix passiert.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Oelwurm
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#8 Beitrag von Oelwurm » 2020-04-23 21:03:49

Vom Prinzip her wäre so ein fest verbauter Tank dann aber dem Fzg. zugehörig und ggf. relevant für den Oldtimer-Satus, oder?
Und im anderen Fall, wenn nicht fest montiert, dann kennzeichnungspflichtiger Gefahrguttransport, oder?
Danke euch.
Carsten
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T2/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4469
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#9 Beitrag von meggmann » 2020-04-23 21:09:15

Gefahrguttransport bei 90l fest verbaut?????

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12341
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#10 Beitrag von Pirx » 2020-04-23 21:11:03

DryBones hat geschrieben:
2020-04-22 19:43:33
Außen habe ich nicht wirklich Platz um größere Tanks zu montieren ohne den Feuerwehr-Aufbau massiv umzubauen.
Nun habe ich auf der Fahrerseite eine große Klappe, dahinter reichlich Raum (1,6 x 0,5 x 0,5m)
Stabil genug erscheint mir die Klappe bzw. das Fach dahinter. Auf dem Foto die große Klappe unterhalb des Aufbaus.

2A8B8DC0-B9DE-47AC-91CB-0D58C326E353.jpeg
Warum nicht "richtig" machen? Also Kasten weg und ordentliche Tanks auf den Halter des Kastens drauf? Habe ich so gemacht und finde, es sieht noch recht original aus:
viewtopic.php?p=143186#p143186

Bei mir (Radstand 4,20 m) paßten 300 Liter auf eine Seite (habe insgesamt 600 Liter).

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
DryBones
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2019-12-22 13:00:54
Wohnort: IBB

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#11 Beitrag von DryBones » 2020-04-23 22:07:10

Das sieht gut aus Pirx.
Wie hoch sind deine Tanks und wo hast du diese her?
Wie hast du die auf den Trittbrettern befestigt?

Metalltanks habe ich nur mit mindestens 380mm Höhe gefunden, die passen incl. Einfüllstutzen dann nicht mehr bei mir rein.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12341
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#12 Beitrag von Pirx » 2020-04-23 22:41:31

Die Tanks sind aus dem Sortiment von Hoppe.
Aus dem Gedächtnis sind sie 27 oder 28 cm hoch.
Befestigung mit Spannbändern auf den Trittbrettern.
Einfüllstutzen mußten gekürzt werden. Bei neuen, unbenutzten Tanks ist Schweißen aber gefahrlos möglich.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Oelwurm
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#13 Beitrag von Oelwurm » 2020-04-23 23:55:41

meggmann hat geschrieben:
2020-04-23 21:09:15
Gefahrguttransport bei 90l fest verbaut?????

Gruß Marcel
Hallo Marcel,
sorry,wenn ich das nicht ganz eindeutig rübergebracht haben sollte.
Neenee, als die Spanngurtgeschichte im/am Aufbau, das wäre ja dann Ladung und gehört nicht zum evtl. auf Oldtimer getrimmten Fahrgestell/Fahrzeug und müsste evt. auch mit einer Art Schnellkupplung verbunden werden.
Grüße
Carsten
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T2/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

stonedigger
Kampfschrauber
Beiträge: 592
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#14 Beitrag von stonedigger » 2020-04-24 8:22:22

Jetzt kommt der Spielverderber:

Wir kommen aus der Nähe von Tschechien und da wird gerne mal zum Tanken nach Drüben gefahren. Das weiß natürlich auch der Zoll und wird auch gerne kontrolliert. Das hat jetzt erst einmal nichts mit der Sicherheit zu tun, sondern mit der Kraftstoffsteuer. Klar: Sonst würde sich ja jeder einen Kraftstofftank auf den Anhänger schnallen und 1000 l aus Tschechien mit verbilligter Steuer einführen. Ausnahmen sind fest verbaute Tanks (sonst hätten LKW mit 1000l Tank ja ein Problem). Ob Dein Tank einer Prüfung durch den Zoll stand hält und als "fest eingebaut" zählt kann ich nicht beurteilen. Mehr dazu hier:

https://www.tschechien-online.org/basis ... -mitnehmen

Unabhängig davon darf man 60l in Reservekanistern mitführen: (in Deutschland) Siehe hier:

https://www.adac.de/verkehr/tanken-kraf ... ekanister/

Soviel zur rechtlichen Seite. Ich hätte da also mehr Sorgen um eine Zollprüfung nach dem Grenzübertritt. Und Schmuggel ist kein Kavaliersdelikt.

Wenn es Dir aber darum geht in der Mongolei oder Libyen genug Kraftstoff bunkern zu können um durch die Gobi oder Sahara zu kommen, dann würde ich das einfach so machen.

SD

Benutzeravatar
DryBones
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2019-12-22 13:00:54
Wohnort: IBB

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#15 Beitrag von DryBones » 2020-04-24 16:49:36

Pirx hat geschrieben:
2020-04-23 22:41:31
Die Tanks sind aus dem Sortiment von Hoppe.
Aus dem Gedächtnis sind sie 27 oder 28 cm hoch.
Befestigung mit Spannbändern auf den Trittbrettern.
Einfüllstutzen mußten gekürzt werden. Bei neuen, unbenutzten Tanks ist Schweißen aber gefahrlos möglich.

Pirx
Hoppe, die hatte ich bei meiner Suche nach einem Tank gar nicht gefunden.
Welch ein Zufall, die sind gerade mal 5km von mir entfernt.
Dann werde ich dort mal vorstellig werden und sehen, was sich dort machen lässt.
Danke dir für die Info

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12341
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#16 Beitrag von Pirx » 2020-04-24 20:18:37

DryBones hat geschrieben:
2020-04-24 16:49:36
Pirx hat geschrieben:
2020-04-23 22:41:31
Die Tanks sind aus dem Sortiment von Hoppe.
Aus dem Gedächtnis sind sie 27 oder 28 cm hoch.
Befestigung mit Spannbändern auf den Trittbrettern.
Einfüllstutzen mußten gekürzt werden. Bei neuen, unbenutzten Tanks ist Schweißen aber gefahrlos möglich.

Pirx
Hoppe, die hatte ich bei meiner Suche nach einem Tank gar nicht gefunden.
Welch ein Zufall, die sind gerade mal 5km von mir entfernt.
Dann werde ich dort mal vorstellig werden und sehen, was sich dort machen lässt.
Danke dir für die Info
Der Hoppe-Tank-Katalog ist ja auch online verfügbar. Da kannst Du schön nach passenden Tanks suchen:
http://www.hoppe-hydraulik.de/download/ ... _Tanks.pdf

Meine Tanks stehen auf Seite T155 unten und sind 27,5 cm hoch. Es gibt aber noch mehr Tanks in dieser Höhe.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
DryBones
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2019-12-22 13:00:54
Wohnort: IBB

Re: Reserve-Kraftatofftank aus dem Bootsbereich?

#17 Beitrag von DryBones » 2020-04-24 22:34:35

Pirx hat geschrieben:
2020-04-24 20:18:37

Der Hoppe-Tank-Katalog ist ja auch online verfügbar. Da kannst Du schön nach passenden Tanks suchen:
http://www.hoppe-hydraulik.de/download/ ... _Tanks.pdf

Meine Tanks stehen auf Seite T155 unten und sind 27,5 cm hoch. Es gibt aber noch mehr Tanks in dieser Höhe.

Pirx
Wow, welche eine Auswahl, da wird sicherlich was passendes dabei sein.
Ich danke dir.

Gruß Holger

Antworten