Druckluftverrohrung in Werkstatt

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
orangina
Schrauber
Beiträge: 369
Registriert: 2010-12-01 20:40:24
Wohnort: Rhein/Main

Druckluftverrohrung in Werkstatt

#1 Beitrag von orangina » 2020-03-30 11:17:33

Hallo,

was könnt ihr als Druckluftverrohrung in der Werkstatt empfehlen? Der Kompressor liefert max. 11Bar. Das ganze sollte ohne Spezialwerkzeug zu installieren sein und wenn es günstig ist habe ich auch nichts dagegen :D

Meine Überlegungen bis jetzt:

- extra dafür vorgesehenes Material z.B. LINK (Nachteil hoher Preis)

- HD-PE Rohr

- Aluverbundrohr

Grüße,
Markus

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2697
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Druckluftverrohrung in Werkstatt

#2 Beitrag von ingolf » 2020-03-30 11:32:28

Für "Schlauchleger" genau das richtige.
Wenn es Rohr sein darf Kupferrohr gelötet (pressen nur mit ölbeständigen O-Ringen), Stalrohr geschraubt, geschweißt, gepresst wiederum nur mit...
Aluverbundrohre mit Verbindern ohne Dichtringe (ölbeständige sind mir da nicht bekannt)
Tecalan wenn Geld egal ist.
Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 971
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Druckluftverrohrung in Werkstatt

#3 Beitrag von DaPo » 2020-03-30 13:52:57

Hallo Ingolf,
ingolf hat geschrieben:
2020-03-30 11:32:28
Tecalan wenn Geld egal ist.
preislich ist Tecalanrohr doch bis 14mm innen echt günstig.
Grüße
DaPo (Daniel)

KlausU
Kampfschrauber
Beiträge: 536
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Druckluftverrohrung in Werkstatt

#4 Beitrag von KlausU » 2020-03-30 14:06:03

Moin,
schau mal nach Ermetorohr.
Viele Grüße
Klaus

Nimrod
süchtig
Beiträge: 609
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Druckluftverrohrung in Werkstatt

#5 Beitrag von Nimrod » 2020-03-30 17:39:31

Erfahrungsgemäß ist nicht das Rohr selbst teuer, sondern Verbinder, Übergangsstücke, Kupplungen usw.
Also erst mal überlegen wo eine Druckluftsteckdose sinnvoll ist, erweitern kann man später immer noch.
In meiner Werkstatt habe ich Polyamidrohr 12x9 verlegt, das geht bis 19 bar. Druckluftwerkzeuge arbeiten in der Regel mit 6 bar. Wenn der Kompressor mehr bringt sitzt der Druckminderer meist am Kompressor, dann muss das hohe Volumen durch die Rohrleitung. Zum Reifenfüllen, Späne weglasen oder auch 1/2" Schlagschrauber tuts in meinem Fall die 12x9 Leitung locker (habe fast 50 m verlegt in der Werkstatt).
Alternativ fährt man die Leitung mit vollem Kompressordruck, dann geht durch den gleichen Leitungsquerschnitt mehr durch, und man nutzt einen "mobilen" Druckminderer zwischen Druckluftsteckdose und Werkzeug. So wird das hohe Luftvolumen mit niedrigem Druck erst erzeugt wo es gebraucht wird. Der mobile Druckminderer muss dann aber auch groß genug sein.

Mein Druckluftzeugs kaufe ich seit Jahren hier: https://www.bzo-pneumatikkatalog.de
LG
Harald

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3857
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Druckluftverrohrung in Werkstatt

#6 Beitrag von Ingenieur » 2020-03-30 18:11:22

Hallo,

Kupfer nehmen und weich löten.

Hält erfahrungsgemäß mindestens 38 bar aus.

Verwende ich auch für Druckluftbremsen.


Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
Till
abgefahren
Beiträge: 1140
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Druckluftverrohrung in Werkstatt

#7 Beitrag von Till » 2020-03-31 16:37:11

Hallo zusammen,

Warum will niemand die Oldschool-Stahlrohre aus dem Sanitärbereich nehmen? Das Material kann mit eventuell schon vorhandenem kombiniert werden (Messingverschraubungen etc) und einfach nachbearbeitet werden. Großer Vorteil m.E. ist auch die Stabilität. D.h. ich muss seltenst eine Konstruktion zur Befestigung aufbauen und bei Berührung fällt nichts auseinander: egal ob ich mit einer Holzlatte, einem Stahlrohr oder Flexglutregen dagegen gehe...

Grüße,

Till

Benutzeravatar
hanomakker
abgefahren
Beiträge: 1840
Registriert: 2006-10-03 12:33:18
Wohnort: Landshut

Re: Druckluftverrohrung in Werkstatt

#8 Beitrag von hanomakker » 2020-04-01 7:03:45

Till hat geschrieben:
2020-03-31 16:37:11
Hallo zusammen,

Warum will niemand die Oldschool-Stahlrohre aus dem Sanitärbereich nehmen? Das Material kann mit eventuell schon vorhandenem kombiniert werden (Messingverschraubungen etc) und einfach nachbearbeitet werden. Großer Vorteil m.E. ist auch die Stabilität. D.h. ich muss seltenst eine Konstruktion zur Befestigung aufbauen und bei Berührung fällt nichts auseinander: egal ob ich mit einer Holzlatte, einem Stahlrohr oder Flexglutregen dagegen gehe...

Grüße,

Till
Hallo,

kann ch Dir sagen: weil die druckluft den Dichthanf austrocknet und die ganze chose dann ein einziges undichtes system ist. kann man machen, is aber dann halt sch****

oder war rum nehmen mittlerweilen firmen mit alten, immerwieder erweiterten gehanften stahlrohrnetzen richtig viel Geld in die Hand und lassen dieses austauschen? da gehts nicht um 3 oder 5m, wennsts mal nen 200ter VA rohr als Ringleitung durch 3000Qm Hhlle gelegt hast, weisste was da an der Decke hängt.

viele grüsse

tino :rock:
Aus EISEN gegossen......... für die Ewigkeit.

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1301
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Hardt-Siedlung

Re: Druckluftverrohrung in Werkstatt

#9 Beitrag von buckdanny » 2020-04-01 7:27:24

wenn man statt Hanf PTFE-Dichtband nimmt?
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Nils_90
infiziert
Beiträge: 44
Registriert: 2018-08-15 16:37:19

Re: Druckluftverrohrung in Werkstatt

#10 Beitrag von Nils_90 » 2020-04-13 20:01:45

buckdanny hat geschrieben:
2020-04-01 7:27:24
wenn man statt Hanf PTFE-Dichtband nimmt?
Genau oder Kleben oder was ich empfehlen würde ist Loctite Gewindedichtfaden 55
Ansonsten hat alles Vor und Nachteile es kommt halt ganz drauf an wie groß die Leitungen dann die Optik und natürlich wie viele Stellen und natürlich die Längen

PE Leitungen sind zb recht Günstig die Fittinge dafür eher nicht
Einfache Schläuche sind recht teuer aber dafür sind Anschlüsse günstiger zu realisieren
Und Verzinkte Gewinderohre sehen gut aus sind recht günstig aber ist halt viel Arbeit
MfG
Nils

Antworten