Literatur/Wartung für Mercedes SK 1824

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
flexi
Selbstlenker
Beiträge: 154
Registriert: 2019-03-08 1:03:21

Literatur/Wartung für Mercedes SK 1824

#1 Beitrag von flexi » 2020-02-01 14:47:08

Moin,

unser neuer alter SK 1824 hat gestern TÜV bekommen und wird von uns Anfang nächster Woche abgeholt.

Da wir in zwei Wochen dann mit dem LKW schon eine längere Strecke nach Graz vor uns haben um die Kabine abhzuholen und ich auch gerne einfach mal ein paar Ecken vom LKW kennenlernen möchte, würde ich gerne die kommende Woche einmal alle Betriebsflüssigkeiten und Filter wechseln, fetten, etc...

Wie ist denn hier der richtige Weg, die entsprechenden Informationen für die Durchführung der Wartung zu bekommen? z.B. so Themen wie die zu verwendenden Öl, Menge an Öl, Fett, etc...
Habe für einen (ich glaube) Magirus hier mal ein Thread gefunden, wo die Daten gesammelt wurden aber leider nichts für den SK.

Habe mir ein Werkstatthandbuch für die SK-Reihe gekauft, kommt aber erst in einer Woche. Finde ich dort solche Informationen?

Grüße!

Benutzeravatar
Maximilian714d
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-06-29 15:25:41
Wohnort: Berlin

Re: Literatur/Wartung für Mercedes SK 1824

#2 Beitrag von Maximilian714d » 2020-02-01 16:25:18

Hallo,

Lese dir mal die komplette Betriebsanleitung und Wartungsheft durch, da hast du schon jede Menge Informationen... Füllmengen, Betriebsstoff-sorten, Wartung, usw.

Ergänzen kannst du diese mit den Mercedes Betriebstoff-Vorschriften (BeVo) aus dem www und, wenn du einen bekommst, mit dem Wartungsplan für dein spezifisches Fahrzeug...

Wenn du keine wichtigen Reparaturen durchführen möchtest benötigst du das Werkstatt-Handbuch erst mal nicht...

Auf jeden Fall kannst du mal bei einer MB-Niedelassung anfragen welche unterlagen sie für deinen Laster haben (FIN oder Baumuster angeben).

Noch bessere Ansprechpartner waren für mich Mercedes Classic Truck (Werner Dreyer im www suchen) und die www-Seite Alter Laster Listen.

Und natürlich wenn du kein WIS/EPC Zugang hast: http://mb-teilekatalog.info/
Um die benotigten Ersatzteile zu definieren...

Hoffe du kannst mit diesen Informationen deine Recherchen starten...

Viel Erfolg,

Max

Benutzeravatar
Jucksnjo
LKW-Fotografierer
Beiträge: 120
Registriert: 2017-06-24 9:07:20

Re: Literatur/Wartung für Mercedes SK 1824

#3 Beitrag von Jucksnjo » 2020-02-01 16:25:56

Suche bei eBay eine zum Fahrzeug passende (!) Bedienungsanleitung. Da steht alles wichtige drin.
Hubraum statt Wohnraum :)

Mit einem Gruß

Johannes

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7028
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Literatur/Wartung für Mercedes SK 1824

#4 Beitrag von Mark86 » 2020-02-01 16:37:02

Ja, eigentlich stehen alle wichtigen Sachen fuer Wartung und kleinere Reparaturen in der Bedienungsanleitung. Zumindest bei alten MB ist das so. Mehr habe ich die letzten 5 Jahre noch nicht gebraucht. Wenn dein SK natürlich viel zu neu ist, kann es sein dass in der Anleitung nur noch steht, dass du ne Werkstatt aufsuchen sollst, und 1000 Warn Hinweise wie "nicht vor Baeume fahren, Feststellbremse anziehen, Motoroel nicht trinken und so scheiss".

Das kam so in den späten 80er Jahren...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
flexi
Selbstlenker
Beiträge: 154
Registriert: 2019-03-08 1:03:21

Re: Literatur/Wartung für Mercedes SK 1824

#5 Beitrag von flexi » 2020-02-01 18:34:13

Perfekt. Danke!

Hab nochmal in den Bildern vom Gutachten geschaut. Betriebsanleitung und Wartungsheft sind wohl vorhanden. Habe ich verpennt am Donnerstag direkt mitzunehmen. Aber dann sollte ich damit ja schon mal weiter kommen :)

Und ja, durch den mb-teilekatalog.info habe ich mich auch schon durchkämpfen müssen um drei Ersatzteile für das Steuergehäuse zu bestellen. Etwas gewöhnungsbedürftig aber man kommt zum Ziel ;-)

Habe gesehen, dass man für 50€ netto einen Zugang zum Bereich "Teileinformation" bekommt. Wäre das dieses EPC?
Kann ich dort auch die Daten zu meiner VIN auslesen? Und ich würde dann quasi dort nach den Ersatzteilen suchen anstatt auf mb-teilekatalog?

Grüße!
Bildschirmfoto 2020-02-01 um 16.56.48.png
Bildschirmfoto 2020-02-01 um 16.56.42.png

Benutzeravatar
Maximilian714d
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-06-29 15:25:41
Wohnort: Berlin

Re: Literatur/Wartung für Mercedes SK 1824

#6 Beitrag von Maximilian714d » 2020-02-02 0:40:54

flexi hat geschrieben:
2020-02-01 18:34:13

Habe gesehen, dass man für 50€ netto einen Zugang zum Bereich "Teileinformation" bekommt. Wäre das dieses EPC?
Kann ich dort auch die Daten zu meiner VIN auslesen? Und ich würde dann quasi dort nach den Ersatzteilen suchen anstatt auf mb-teilekatalog
Also, ich benutze den Zugang selber nicht... Du kannst aber auf den EPC passenden Teile zu deiner FIN finden, Preise und Verfügbarkeit prüfen und bestellen.
Über die WIS bekommst alle vorhandene Anleitungen, Handbücher und Werte/Daten zum Fahrzeug.
Eben wie Kfz Werkstätten machen.

Es gibt angeblich den Zugang auch für Privatpersonen. Frag mal im Forum nach.
Ich finde es für übertrieben (ist bestimmt nicht günstig).

Du kannst über den mb-teilekatalog bei "vin search" auch deine Fahrzeugdaten auslesen (und die unterschiedlichen Baumuster/Seriennummer der verbauten Aggregate ermitteln).
Checken ob alle Aggregate original sind geht damit auch.

Dann geht die Suche der Ersatzteile-nummern ziemlich schnell!
Ich suche manchmal, beim Ausbauen und Reparieren, mit fettigen Händen die Teilenummer auf dem telefon.
Bestellen mache ich sowieso fast nie bei MB direkt.

Benutzeravatar
flexi
Selbstlenker
Beiträge: 154
Registriert: 2019-03-08 1:03:21

Re: Literatur/Wartung für Mercedes SK 1824

#7 Beitrag von flexi » 2020-02-06 18:49:30

So, die Filter sind alle bestellt. Das hat MANN-FILTER auf der Webseite ja genial gelöst. Gerade für LKW-Neulinge :D

Jetzt würde ich gerne die Öle und Fette bestellen. Anhand der Betriebsanleitung habe ich mich versucht da irgendwie entlang zu hangeln und eine Excel-Liste aufzubauen.
Ravenol und Meguin habe ich jetzt hier häufiger im Forum gelesen. Meguin hat sehr schnell auf meine Excel-Liste mit entsprechenden Produkt-Vorschlägen reagiert.

Vielleicht würde jemand von euch einmal über die Liste drüber schauen und mir sagen, ob da irgendwo ein absolutes No-Go dabei ist?

Motor: OM401 LA
Getriebe: G 4/95-6
VTG: VG 900-3 W
VA: AL 3/9
HA: HL 7/26


Motoröl Meguin megol Motorenoel Super Leichtlauf FAMO 10W-40
Ölbad-Luftfilter Meguin megol Motorenoel Super Leichtlauf FAMO 10W-40
Getriebeöl Meguin megol Mehrzweck-Getriebeoel GL4 SAE 80W-90 (?)
Verteilergetriebe Meguin megol Hypoid-Getriebeoel GL5 SAE 85W-90
Vorderachse Meguin megol Hypoid-Getriebeoel GL5 SAE 85W-90
Hinterachse Meguin megol Hypoid-Getriebeoel GL5 SAE 85W-90
Servolenkung Meguin megol Hydraulikoel ATF Dexron II D
Fahrerhaus-Kippanlage Meguin megol Hydraulikoel ATF Dexron II D
Radnabe Meguin Mehrzweckfett L2
Gelenkwelle – Kreuzgelenke, Schiebestücke Meguin Mehrzweckfett L2
Schmiernippel Lenkung & Fahrwerk Meguin Mehrzweckfett L2
Blattfederpakete Meguin Mehrzweckfett L2

Gibt die ganzen Produkte natürlich auch von anderen Herstellern – Spricht was gegen Meguin?

Danke euch!

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12686
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Literatur/Wartung für Mercedes SK 1824

#8 Beitrag von Pirx » 2020-02-06 21:37:57

flexi hat geschrieben:
2020-02-06 18:49:30
Meguin hat sehr schnell auf meine Excel-Liste mit entsprechenden Produkt-Vorschlägen reagiert.

Vielleicht würde jemand von euch einmal über die Liste drüber schauen und mir sagen, ob da irgendwo ein absolutes No-Go dabei ist?
Kannst Du so machen.

Eventuell wäre zu überlegen, ob man anstelle des GL4-Öls fürs Schaltgetriebe und des GL5-Öls für Verteilergetriebe und Achsen nicht ein Kombiöl GL4/GL5 als einziges Öl benutzt, um die Lagerhaltung zu minimieren. Ein geeignetes Kombiöl wäre z.B. Meguin Hypoid-Getriebeöl TDL SAE 80W-90.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Maximilian714d
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-06-29 15:25:41
Wohnort: Berlin

Re: Literatur/Wartung für Mercedes SK 1824

#9 Beitrag von Maximilian714d » 2020-02-06 23:38:04

Sieht erst mal alles in Ordnung aus...
Was steht in der Betriebsanleitung unter "Betriebsstoffe"?

Frostschtzmittel und Bremsflüssigkeit (wenn die Kupplung hydraulisch ist) fehlen.

Für das G 4/95-6 Getriebe passt das 80W 90 Öl, siehe: https://bevo.mercedes-benz.com/bevolisten/231.2_de.html

Du könntest dich noch vergewissern dass dein Öl die passende MB-Freigabe hat (Blatt 235.1 oder 235.5 in deinem Fall).
Mercedes hat diese Listen (sind auf der bevo seite zu sehen: https://bevo.mercedes-benz.com/beam.de.html#cb_category ) wo die meisten kompatiblen Betriebsstoffe drin stehen...

Laut Blatt 223.2 passt das 10w40 Öl zu dem motoren der 400er baureihe, also auch zu deinem OM401LA.

Bei Lagerfett ist die "NLGI-Klasse" wichtig, da musst du das Baumuster der Achse kennen oder auf dem Handbuch schauen... Naja besser irgend ein fett al keines! Muss theoretisch auch jede 2 oder 3 Wartungen (oder jährlich?) erneuert werden.

85w90 GL-5 für die scweren Achsen ist ok.

Frostschutz: einfach ein kompatibles kaufen (ich habe eins für alle MB von 1974 bis 2003 oder so...)

Hydraulische Bremsen und Kupplungsbetätigungen benotigen normalerweise (was ist dein LKW, 80er 90er?) DOT3 oder höher: aber nicht DOT5, wenn dann das 5.1.
Steht bestimmt irgendwo in den Betriebsanleitungen.

In der Regel reicht wenn du das reinkippst was in der B-anleitung steht. Und optimal ist es wenn du die Blatt Nummer des zum Aggregat passenden Betriebstoffes kennst und diese Nummer auch auf dem Behälter steht (vom Öl zB.).
Der Betriebsstoff-Herstelker schreibt immer die Freigaben auf das Etikett...

Ich kenne viele Kfz-Machaniker und Ersatzteile-Händler die es nicht so genau nehmen...
Man muss auch sagen dass bei alten Fahrzeugen oder von anderen Herstellern es keine solche Freigabe-listen gibt. Da muss man eben irgendwie herausfinden was da rein kommt.
Wie wichtig eine ausdrückliche Freigabe ist weiß ich nicht...

MB macht es eben idiotensicher...

Wenn du deine FIN hier eingibst: http://mb-teilekatalog.info/ dann kannst du die genauen Baumuster und Seriennummern der verbauten Aggregate lesen und dann kasst du in der BeVo seite die passende Betriebstoffe suchen...

Es kann gut sein dass der Mann bei Meguin dass schon für dich gemacht hat... Ich habe aber gelernt nich so blindes Vertrauen zu haben und checke die Freigaben selber...

Hoffe ich habe dir nicht zu große Kopfschmerzen vorbereitet, mit der Zeit bekommst du einen klaren Überblick und kannst dann immer das bestpassende zeug in deine Karre gießen egal wo du dich befindest...
Und du vertiefst deine kentnisse in Thema Fahrzeug-wartung!

Antworten