Wie gebrauchten Dieseltank sicher schweißen?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
wildandfree
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-29 15:17:18

Wie gebrauchten Dieseltank sicher schweißen?

#1 Beitrag von wildandfree » 2020-01-18 10:48:07

Hallo zusammen,

wir haben uns einen Überführungstank gekauft, in dem noch etwas Diesel vorhanden ist.
Nun möchten wir den Einfüllstutzen entfernen und einen neuen an anderer Stelle anbringen lassen.

Ist es möglich, den Tank so weit zu reinigen, dass gefahrlos geschweißt werden kann? :eek:

Wir freuen uns auf eure Hinweise. :idee:

Vielen Dank und viele Grüße
Benny und Susanne
Zuletzt geändert von wildandfree am 2020-01-20 9:47:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
RalfPetersen
Schrauber
Beiträge: 398
Registriert: 2017-07-02 12:59:21
Wohnort: Spenge

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#2 Beitrag von RalfPetersen » 2020-01-18 11:10:22

Hallo,

ja das geht.Wir haben den Tank mehrfach mit Wasser gespült und wenn es ein Stahltank ist,sofort danach getrocknet .Damit er innen nicht rostet.Dann den Tank mit Schweißgas gefüllt (Formieren genannt) .Und einen guten Schweißer haben.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1631
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#3 Beitrag von Freddy » 2020-01-18 12:35:35

.. oder du füllst den Tank mit Wasser beim Schweißen

Gruß

Freddy

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3562
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#4 Beitrag von Andy » 2020-01-18 14:04:22

Wie freddy schrieb,

Entleeren, mit wasser füllen, flexen und schweißen, fertig

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6294
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#5 Beitrag von Mark86 » 2020-01-18 15:51:40

Vorsicht, mit Wasser spülen bringt nix, du musst schon Geschirrspuelmittel dabei nehmen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
sascha71
Überholer
Beiträge: 275
Registriert: 2011-10-12 20:08:43
Wohnort: Mainz

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#6 Beitrag von sascha71 » 2020-01-19 9:08:41

......was macht ihr mit dem ganzen Wasser.........

jedenfalls darf man den Tank nicht verschliessen bzw. sollte alle Öffnungen entfernen damit ggf. bei einer Verpuffung keine Explosion stattfinden kann. So eine Selbstwaschanlage hat alles was du brauchst, Ölabscheider, Tenside........lange, lange unter Hitze, Warmluft trocknen.
Das Schweissen von Tank ist mitunter nicht so einfach da das Blech sehr dünn ist, u.a. neigt die Naht zum reißen, Löten ist da besser.
Ich würde mir Sachkundige, erfahrene Hilfe Suchen, könnte ne menge schief gehen. So ein leckender, ausgelaufener Tank ist kein Spass, dagegen ist ein neuer Tank richtig günstig, mal abgesehen von der ganzen Sauerei.

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3735
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#7 Beitrag von Ingenieur » 2020-01-19 11:11:15

Hallo,

ich habe meinen Tank von der Emma geschweißt,
nachdem ich ihn mit Kohlensäure geflutet hatte.

Mein Nachbar war völlig auf Krawall gebürstet, und hat die Polizei gerufen.

Nachdem der Sheriff daneben stand, habe ich in Ruhe mein Werk unter den wachen Augen der Obrigkeit vollendet.


Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Adriaan
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2019-08-16 7:50:10

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#8 Beitrag von Adriaan » 2020-01-19 12:28:25

RalfPetersen hat geschrieben:
2020-01-18 11:10:22
Dann den Tank mit Schweißgas gefüllt (Formieren genannt)
Grade Formiergas solltest du beim Tank eher nicht nehmen. Formiergas enthält Wasserstoff, je nach Anwendung auch mal 10% und mehr. Formiergas wird z.b. benutzt beim Schweissen von Rohrleitungen um eine saubere Innennaht zu bekommen. Schliesslich kann mann die Innennähte nicht nacharbeten wenn's nicht grad 500 mm oder mehr Innendurchmesser hat...

Ab so 5% Wasserstoff besteht dann Gefahr, ab ca 10% muss das Formiergas an die Austrittstelle(n) sogar direkt abgefackelt werden.

Beim Kraftstofftank wurde ich so vorgehen:
- entleeren
- spülen, spülen, spülen und dann nochmal spülen(im Schiffahrtsbereich gibt es spezial Mitteln um versehentlich im Wassertank getankte Diesel da wieder raus zu bekommen: https://shop.yachticon.de/de/trinkwasse ... s-10-liter )
- mit Argon fluten
- schweissen

Stickstoff ist zwar auch - in Prinzip - nicht brennbar(inert), neigt aber bei sehr hohe Temperaturen(wie beim schweissen) dazu sich zu zersetzen und kann dann auch gefährlich werden. Bei kleine Schweissnähte am (grossen) Tank wohl eher unwahrscheinlich, muss aber schon erwähnt werden. Argon verträgt auch höhe Temperaturen.

Noch eine Bemerkung zum mit Wasser füllen: erstens kommt es nicht gut mit (reste) Kraftstoff verunreinigtes Wasser in die Kanalisation laufen zu lassen. Zweitens: wenn der zu schweissende Stelle unter Wasser steht(was er sollte) macht es das nicht einfacher eine gute Schweissnaht hin zu kriegen, die dafür benötigte Hitze wird vom Wasser direkt aufgenommen und abgeführt.

Kurz: es hat seine Gründe wenn eine solche Arbeit bei ein Profi eher nicht günstig ist.

Adriaan

Benutzeravatar
RalfPetersen
Schrauber
Beiträge: 398
Registriert: 2017-07-02 12:59:21
Wohnort: Spenge

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#9 Beitrag von RalfPetersen » 2020-01-19 13:18:47

Hallo Adriaan,

da die beiden wissen wollten,wie ein gebrauchter Dieseltank zu schweißen ist,glaube ich nicht,das die beiben das selber machen.Und der Profi ,der den Tank schweißt,weiß was er tut.
Ich hätte den Tank mit Argon beaufschlagt,da das Gas den Sauerstoff verdrängt und ich im Tank kein zündfähiges Gemisch bekomme.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
RalfPetersen
Schrauber
Beiträge: 398
Registriert: 2017-07-02 12:59:21
Wohnort: Spenge

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#10 Beitrag von RalfPetersen » 2020-01-19 13:20:13

Ach ja,

die Druckprobe mit dem Dampfkesselverein nicht vergessen.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
Linksfahrer
Überholer
Beiträge: 232
Registriert: 2017-04-08 20:27:46

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#11 Beitrag von Linksfahrer » 2020-01-19 13:49:15

Mir scheint das für einen "Überführungstank" ein ziemlicher Aufwand zu sein. Könnt ihr den Tank denn nicht provisorisch so befestigen das ihr den Orginaleinfüllstutzen behalten könnt? Z.b. Hinter dem Führerhaus? Wir hatten da ähnliche Probleme, der Stutzen war nur schlecht befüllbar.Ich hab dann nicht vollgetankt und häufiger aufgefüllt. Leider stellte sich dann auch noch raus das die Pest an Bord war. :sick:
MB 914 mit OM366 LA und FM2 Shelter

Petrov_kamensk
Überholer
Beiträge: 229
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#12 Beitrag von Petrov_kamensk » 2020-01-19 14:33:15

Kohlendioxid aus einem Feuerlöscher ausblasen,
Versorgungsgas einschließlich Schweißen.

(reine Theorie.)

Benutzeravatar
RalfPetersen
Schrauber
Beiträge: 398
Registriert: 2017-07-02 12:59:21
Wohnort: Spenge

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#13 Beitrag von RalfPetersen » 2020-01-19 14:36:10

Hallo,

klasse Idee.

Deshalb gibt es so tolle Videos aus der Republik :D

Gruß Ralf

Hecki28
infiziert
Beiträge: 67
Registriert: 2017-06-17 21:13:36

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#14 Beitrag von Hecki28 » 2020-01-19 15:07:41

Mit Wasser füllen funktioniert nicht. Habe ich bei einem Tank schon probiert. Es entsteht keine Schweißnaht, da das Wasser die ganze Wärme abzieht
Gruß
Christian

Benutzeravatar
DaPo
Schlammschipper
Beiträge: 472
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#15 Beitrag von DaPo » 2020-01-19 19:29:04

Hallo,

mit Wasser füllen geht schon. Nur sollte das Wasser lediglich dazu dienen, eventuelles Gas aus dem Tank zu verdrängen.
Der Bereich, wo geschweißt wird, sollte natürlich NICHT unter Wasser stehen.

Im Idealfall ist der Tank bis aus einen Zentimeter oder so unter der Schweißstelle geflutet, das bisschen verbliebener Raum (und damit Luft im Tank) ist dann deutlich weniger kritisch (sollte aber dennoch zur Sicherheit mit inertem Gas geflutet werden).
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1610
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#16 Beitrag von Sternwanderer » 2020-01-19 20:23:28

Linksfahrer hat geschrieben:
2020-01-19 13:49:15
Mir scheint das für einen "Überführungstank" ein ziemlicher Aufwand zu sein. Könnt ihr den Tank denn nicht provisorisch so befestigen das ihr den Orginaleinfüllstutzen behalten könnt? Z.b. Hinter dem Führerhaus? Wir hatten da ähnliche Probleme, der Stutzen war nur schlecht befüllbar.Ich hab dann nicht vollgetankt und häufiger aufgefüllt. Leider stellte sich dann auch noch raus das die Pest an Bord war. :sick:
Ich dachte es handelt sich um einen Überführungtank aus einem bereits überführten Fremdfahrzeug. Und das dieser Tank dann bald dauerhaft am Fahrzeug bleiben wird.
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
wildandfree
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-29 15:17:18

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#17 Beitrag von wildandfree » 2020-01-19 20:46:27

Hallo zusammen,
vielen Dank für die vielen konstruktiven Hinweise, da haben wir wieder Einiges gelernt. :idee:

Und hallo Maik,
ja, es ist ein Überführungstank, der für eine Überführung genutzt wurde, und wenn alles klappt,
bald an unserem LKW dauerhaft bleiben soll. :)
Euch noch eine schöne Zeit.

Viele Grüße
Susanne

Benutzeravatar
Linksfahrer
Überholer
Beiträge: 232
Registriert: 2017-04-08 20:27:46

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher zu schweißen?

#18 Beitrag von Linksfahrer » 2020-01-19 22:30:01

Ok. Dann hab ich das falsch verstanden. :unwuerdig:
MB 914 mit OM366 LA und FM2 Shelter

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 821
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Wie gebrauchten Dieseltank sicher schweißen?

#19 Beitrag von Enzo » 2020-01-22 20:18:53

Moin,
da wird hier in Südamerika nicht so ein Aufwand betrieben. Tank raus, Ablassschraube raus, Tank Deckel auf und dann wird an der Straße geschweisst. Fertig....
Zumindest bei meinem Tank ohne Probleme
Jens

Antworten