Druckluftmeißel

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
visual
süchtig
Beiträge: 702
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Druckluftmeißel

#1 Beitrag von visual » 2019-11-16 23:46:52

Servus Zusammen

Wer hat sowas und könnte über Erfahrungen berichten?
Scheinen ja recgt wenig Luft zu brauchen und einige werben mit über 6 Joule Schlagenergie...

Ich möchte damit eigentlich nur Bleche von Trägern lösen (also die Schweißpunkte durchschlagen)

Grus
Daniel

Benutzeravatar
sascha71
Überholer
Beiträge: 274
Registriert: 2011-10-12 20:08:43
Wohnort: Mainz

Re: Druckluftmeißel

#2 Beitrag von sascha71 » 2019-11-17 0:02:10

Hi, das klappt nicht, bohr sie besser auf.

visual
süchtig
Beiträge: 702
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Druckluftmeißel

#3 Beitrag von visual » 2019-11-17 0:09:41

Das sagst du so einfach 😂

Leider sind die nicht mehr zu erkennen.

Momentan schlage ich mit Hammer und Meißel das Blech oder eher den Rost vom Träger, wenn es nicht weiter geht bohre ich den (aufgrund von rost nicht sichtbaren) Punkt auf und weiter geht's.

Ziemlich mühselig also

Benutzeravatar
PirateBretz
Überholer
Beiträge: 255
Registriert: 2017-05-14 12:23:20

Re: Druckluftmeißel

#4 Beitrag von PirateBretz » 2019-11-17 0:19:24

halli hallo

also ich kann druckluft nadelentroster sehr empfehlen um den rost zu beseitigen.
damit kannst du deine schweisspunkte vielleicht freilegen, durchschlagen geht sicherlich nicht...
trotzdem ein ziemlich cooles tool!

grüße, alex
Iveco Magirus 110-16 bj89
dänisches militär
6,1m koffer
9,7t
14.00r20 gigant steel
26l/100km

ein deutz braucht vieles nicht, weil er eines hat: luftkühlung!

jeder hat ein laster, nur trucker haben 2!

mein lkw verliert kein öl! er markiert sein revier!

Benutzeravatar
sascha71
Überholer
Beiträge: 274
Registriert: 2011-10-12 20:08:43
Wohnort: Mainz

Re: Druckluftmeißel

#5 Beitrag von sascha71 » 2019-11-17 0:48:19

verstehe, dann hilft nur das Blech erst grob wegschneiden/ auf den Flansch zu reduzieren, dann mit einer Zange abzuziehen und die Reste/ Schweißpunkte abzuschleifen.

Viel Erfolg

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Druckluftmeißel

#6 Beitrag von Mark86 » 2019-11-17 8:23:43

Mittels drahtbürste (flex) sauber machen und dann genau gucken... edding nehmen und punkt drauf... dann mittels flex und schruppscheibe aufschleifen, ist billiger als n schweisspunktbohrer...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
janneck7
infiziert
Beiträge: 91
Registriert: 2013-08-25 17:55:34
Wohnort: Bonn

Re: Druckluftmeißel

#7 Beitrag von janneck7 » 2019-11-17 9:37:36

@Alex
Welchen Druckluft Nadelentroster kannst Du empfehlen?
Gruß Jan
Es ist besser auf unbekannten Wegen mal zu stolpern, als auf bekannten Pfaden auf der Stelle zu treten.

visual
süchtig
Beiträge: 702
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Druckluftmeißel

#8 Beitrag von visual » 2019-11-17 10:11:09

Mark86 hat geschrieben:
2019-11-17 8:23:43
Mittels drahtbürste (flex) sauber machen und dann genau gucken... edding nehmen und punkt drauf... dann mittels flex und schruppscheibe aufschleifen, ist billiger als n schweisspunktbohrer...
So mache ich es bis jetzt, ich habe nur gehofft es gibt ne schnellere bzw einfachere Variante gibt 😁

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 1778
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Druckluftmeißel

#9 Beitrag von CharlieOnTour » 2019-11-17 10:14:31

Hallo,
der taugt.
Habe ihn schon lange und viel im Einsatz gehabt.

Ein Wasserabscheider in der Leitung macht allerdings Sinn, da sonst nach längerer Arbeit der Entroster einfriert.

bosch-bosch 607560502 martillete Nadeln https://www.amazon.de/dp/B00M89W3YM/ref ... 0Db16JVY80

Gruß
Chris

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7602
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Druckluftmeißel

#10 Beitrag von OliverM » 2019-11-17 10:18:03

Es funktioniert wenn man den passenden Meißel zur Verfügung hat . Ich mache das aber lieber mit einem kleinen Bohrhammer und gehärtetem Meißel , falls ausreichend Platz vorhanden ist . 6 NM ist nicht wirklich viel .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3834
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Druckluftmeißel

#11 Beitrag von Bustreter » 2019-11-17 10:21:35

Ich habe einen nadelentroster von roadcraft...
Das Teil funktioniert auch schon seit Jahren und man kann noch viele andere schöne Sachen damit machen z.b. kann man die Fugen in einer Natursteinmauer wunderbar bis auf 8 cm Tiefe (je nach Nadelgröße) bearbeiten um dann neu zu verfugen....oder den Rahmen entrosten :D ...
Beton aufrauen....Grabsteinen ein gefälliges Ausseres geben...
Kurzum ein Universalwerkzeug allerdings so ganz so oft braucht man es nicht
Ch.
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Druckluftmeißel

#12 Beitrag von Mark86 » 2019-11-17 10:42:42

visual hat geschrieben:
2019-11-17 10:11:09
Mark86 hat geschrieben:
2019-11-17 8:23:43
Mittels drahtbürste (flex) sauber machen und dann genau gucken... edding nehmen und punkt drauf... dann mittels flex und schruppscheibe aufschleifen, ist billiger als n schweisspunktbohrer...
So mache ich es bis jetzt, ich habe nur gehofft es gibt ne schnellere bzw einfachere Variante gibt 😁
Ich wüsste keine.
Schweißpunktbohrer gibts zwar, die sehen meistens nett aus, aber die Bohrkronen halten nicht lange, ist n recht teurer Spass...
Wenn man das Teil wieder verwenden will, kann man die Punkte auch mit nem normalen Bohrer anbohren, der ist recht günstig und man kann ihn nachschleifen.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

visual
süchtig
Beiträge: 702
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Druckluftmeißel

#13 Beitrag von visual » 2019-11-17 15:26:46

Deswegen der Schweißpunktfräser und nicht so ein Kronenbohrer.

Da lasse ich mir wohl jetzt welche in Vhm anfertigen :angel:

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 642
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Druckluftmeißel

#14 Beitrag von DaPo » 2019-11-19 14:19:18

Hallo Daniel,

ich habe mir vor Jahren mal einen Luftmeißel von KS-Tools (ist baugleich mit einigen Anderen dieser Preisklasse) gegönnt, zum Auftrennen der Niete an den Bremsbacken. Funktioniert gut. Zum Lösen von Blechen habe ich ihn noch nicht verwendet.

Wenn Du vor hast, die Bleche per Meißel zu lösen, gehe ich davon aus, daß sie kaputt sind und Du sie nicht mehr verwenden willst. Da wäre dann ein Schweißpinktbohrer oder -fräser wie Perlen vor die Säue geworfen. Das macht ja eigentlich nur Sinn, wenn man die Bleche wieder verwenden will.

Wenn ich Blechbeplankungen von Trägern löse, mache ich das i.d.R. auch per Meißel (bisher aber manuell, s.o.). Ich hebe damit das Blech aber meistens nur etwas vom Träger hoch, dann sieht man auch, wo die Schweißpunkte sitzen. Diese zu trennen klappt meistens eh nicht, da das marode Blech fast immer daneben reißt. Ist aber egal, ich biege es hoch, trenne das, was hoch steht, entweder per Trennscheibe mit der Flex ab oder versuche, es per Zange abzuziehen. Den Rest säubere ich dann nachher per Fächerscheibe.

Insgesamt hat sich das, bei größeren Arbeiten, als die effizienteste Art heraus gestellt.
Grüße
DaPo (Daniel)

Bahnhof
Schlammschipper
Beiträge: 459
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Druckluftmeißel

#15 Beitrag von Bahnhof » 2019-11-19 14:43:44

Mit einer kleinen, leistungsstarken Flex und groben Fächerscheiben.

Damit Einfach Blech und Schweisspunkt abschleifen.
Wenn das Blech hauchdünn wird, erkennt man den Schweisspunkt sehr gut und sieht wann man fertig ist.

Ich hab sehr viele Schweisspunkte rausmachten müssen und das war am Schluss der Weg, der am leichtesten ging.


Gruß

visual
süchtig
Beiträge: 702
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Druckluftmeißel

#16 Beitrag von visual » 2019-11-19 21:49:04

Hab ich wohl befürchtet.
Dann dauert es halt länger 😁

Sind halt gut 2x2m mit ganz vielen Punkten und so vergammelt das man es nicht richtig sieht.

Antworten