2K PU-Kleber verdünnen

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1120
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

2K PU-Kleber verdünnen

#1 Beitrag von ClausLa » 2019-11-10 14:10:18

Moin,
eine Frage an das allwissende Forum :unwuerdig:

Mit was kann man Zweikomponenten PU-Kleber verdünnen?
Für Epoxidharz hab ich was von R&G da, aber halt ned für PU. :dry:
Für PU-Lacke hab ich da was gefunden, könnte man das evtl. verwenden?

Ich möchte ein paar Spalten, die beim Verkleben von Wand mit Decke entstanden sind, volllaufen lassen, dazu ist der Bapp so etwas zu zähflüssig...

Gruß Claus

Benutzeravatar
aw_berthausen
abgefahren
Beiträge: 1393
Registriert: 2006-10-03 10:22:34

Re: 2K PU-Kleber verdünnen

#2 Beitrag von aw_berthausen » 2019-11-10 14:40:13

Ich würde es mit Mipa 2K Verdünner probieren. Der wird zur Verdünnung von 2K PU Lacken verwendet.

VG Bert
Der Volksrußpartikelfilter - jetzt bei C&A!!

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1610
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: 2K PU-Kleber verdünnen

#3 Beitrag von Sternwanderer » 2019-11-10 18:12:03

Könnte erwärmen im Wasserbad vor der Vermengung helfen?
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1120
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: 2K PU-Kleber verdünnen

#4 Beitrag von ClausLa » 2019-11-10 19:29:26

Moin,
nachdem der Bapp etwas überlagert war und sich die Feststoffe gut abgesetzt hatten, hab ich ihn auf der Ständebohrmaschine aufgequirlt,
Dabei hat sich die Suooe auf fast 50 Grad erwärmt...... :eek:

Das Problem ist halt, das das Material um den Spalt, wo ich die Suppe reinkippen muss, trotz massivem Heizens, grad mal knapp 25 Grad hat.

Gruß Claus

P.S. "etwas überlagert" heisst MHD 2008; stand bei meinem Fahrzeugbauer ewig im Eck, wegwerfen wollt er es nicht, aber im Kundenfahrzeug Ware mit ungewissem Ergebnis verbauen, ist halt gefährlich.
Ich hab erstmal 2 Testansätze gemacht, bevor ichs verwendet hab.

Bei einem Preis von fast 250€ pro Kübel kann man schon mal experimentieren

Antworten