Ölleitungen Unterwegs reparieren-Steyr

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
zapfo
süchtig
Beiträge: 723
Registriert: 2006-10-03 12:33:14
Wohnort: Düsseldorf

#1 Beitrag von zapfo » 2006-11-27 0:40:31

Als mich im Sommer die Ölleitung zum Manometer aufm Weg in den Urlaub verlassen hat hab ich ja Glück gehabt und es günstig repariert gekriegt. Die Arbeit an sich ist ja auch echt einfach, man braucht halt nur genügend Ersatzleitung und ein paar Schellen. In Zukunft will ich genau das dabei haben.
Wie heisst das Material, welche Abmessungen, Beständigkeiten etc gibts denn da? Die Ersatzteilliste schweigt sich aus.
Fahrzeug ist nen Steyr 680MF.

gruß+dank
Falko

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3704
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

#2 Beitrag von Ingenieur » 2006-11-27 9:59:30

Hallo,

das dürfte eine metrische Schneidring-Verschraubung sein.

Da gibt es auch Blindstopfen in den gängigen Hydraulik Größen:

4L / 6L / 8L / 10L / 12L / 15L / 18L / 22L / 28L / usw.
6S/ 8S/ 16S / usw.

Für Notfälle reicht es, wenn man 6L / 8L / 10L / 12L und 15L als Stopfen und Mutter
dabei hat (Sprit / Öl / Druckluft).

...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
Zem
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2006-10-04 14:42:01
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Zem » 2006-11-27 10:11:39

Hoi,

Sagt mal, sollte es nicht auch gehen das Rohr durchzuschneiden und zuzuschweißen? :)

Ich meine, statt blindstopfen....


gruß

Hans
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
zapfo
süchtig
Beiträge: 723
Registriert: 2006-10-03 12:33:14
Wohnort: Düsseldorf

#4 Beitrag von zapfo » 2006-11-27 19:47:42

schonmal Danke für die Antworten, aber der Phillip hatte das damals einfach so gemacht:
Den Schlauch aufgeschnitten, die alten Anschlussstücke in neuen Schlauch rein, Schellen drum und wieder reingeschraubt, hält wunderbar.

Nur genau so nen Ölschlauch brauch ich (nen meter oder so) und weiß halt nicht, was es da so alles gibt. Kann mir nicht vorstellen, dass man überall einfach nen Blindstopfen draufsetzen kann, das geht wohl nur beim manometer.

gruß
Falko

Benutzeravatar
Snoops
Überholer
Beiträge: 255
Registriert: 2006-10-03 12:59:17
Wohnort: Rottenburg am Neckar / BW

#5 Beitrag von Snoops » 2006-11-27 23:43:13

Hi Falko,

m.E. reicht für 'ne durchschnittliche Ölleitung (zumindest als Provisorium) ein moderner Kraftstoffschlauch, nicht der außen mit Textilgewebe umantelte, sondern die etwas dickere Ausführung. Mineralölbeständig ist der so oder so und die Öldrücke sind ja so hoch auch wieder nicht. Temperaturbeständigkeit sollte auch ungefähr passen.....

Falls es sich um ein gebrochens Rohr handelt würd ich, wie der Ingenieur, die ERMETO-Verschraubungen vorziehen, das ist dann wirklich perfekt.

@ZEM: Kannst natürlich auch einfach zuschweißen, wenn Du die passende Schweißausrüstung dabei hast.... Und später zuhause neue Leitungen einbauen :cool:

Grüße
Snoops
Magirus 150 D 10 A, man gönnt sich ja sonst nichts!

rheinpilot
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2006-10-04 22:50:18
Wohnort: Neuss am Rhein

#6 Beitrag von rheinpilot » 2006-11-28 1:14:52

Guten Tag !

Im gut sortierten Fachhandel gibt es Kraftstoffleitungen nach DIN, in verschiedenen Durchmessern 4 / 6 / 8 / 10 mm. Benzin- und ölfest, Platzdruck 20 bar. Manchmal, wenn es ganz schnell gehen muss, reicht es, eine passende Blechschraube in den kaputten Schlauch zu schrauben. Die hält bis zu Hause.
Für den harten Einsatz gibt es Hydraulikschläuche, Platzdruck 60 bar.
Die Preise beginnen bei ca. 4 E/m bis ca 15 E/m, also bezahlbar.
Schlauchschellen sollten aus VA sein und grosse Spannweiten haben, z.B. 10- 20 mm, damit man nicht so viele Dimensionen mitführen muss.
So weit ich weiss, kann man durch diese Schläuche Benzin, Diesel und Öl leiten.
Für Kühl"wasser " gibt es andere genormte Schläuche, die die Frostschutzmittel und kein Öl vertragen.
In meiner Werkzeugkiste habe ich noch eine Spezialität: Ein Gummischlauch für die Bremsflüssigkeit vom Vorratsbehälter zum HBZ.
Wenn man keinen guten " Schlauchhändler " in der Nähe hat, gibt's vieles auch bei Mercedes.

Liebe Grüsse

Theo

Antworten