Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#1 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-10 15:27:28

Hallo
Da ich um die Technikaffinitaet der Forenmitglieder weiss wende ich mit einem artfremden Thema an euch....

Ich suche:

eine Luft/Wasser Warmepumpe
220 V
Ca. 7 Kilowatt maximal 9 aber das ist eigentlich schon zu gross
Hochtemperatur, ca. 70 Grad Vorlauftemperatur
Ohne Zusatzheizstab oder deaktivierbar
Monoblock zur Innenaufstellung ohne Aussenheinheit
Luftzu- und Abfuehrung nach Aussen ueber Kanaele

Das Netz habe ich schon ergebnisslos durchgewuehlt, Konsultierungen ortlicher Installateure ging aus wie das Hornber Schiessen, die befinden sich hier in Frankreich Ausbildungs und Technikstandardmaessig ungefahr auf dem Niveau von 1995 und kennen nur ihre (nachgewiesenermassen schlechten) Standardinstallationen.
Ich weiss, das ist schon etwas speziell aber das waere die ideale Konfiguration.
Hat Jemand ne Idee wer sowas herstellt oder anbietet ?
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6351
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#2 Beitrag von wayko » 2019-09-10 15:47:33

220V dürfte schwierig werden, i.d.R. dürften die 230V oder gar 400V haben.
70° Grad Vorlauf ist auch recht hoch, ich kenne eigentlich nur max 65°.
Detailwissen habe ich aber leider nicht mehr, dafür ist meine Suche schon etliche Jahre her...
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6888
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#3 Beitrag von OliverM » 2019-09-10 16:13:44

the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#4 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-10 18:35:10

Hallo Oliver

die ist fuer die Aussenaufstellung und gibt nicht mehr als 65 Grad her.
Ich brauche was fuer ein Innenaufstellung bei welcher ich trotzdem die Luft extern ziehen kann ( bei mir aus einem Sanitaerkeller der sogar im tiefsten Winter ideale Temperatur und Luftfeuchtigkeit hat) und mindestens 70 Grad weil ich den Waermetauscher in einem im Heizsystem integrierten grossen Kachelofen " rueckwaerts " mit beheizen muss.
Die ganze Konstruktion ist recht kompliziert .
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6888
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#5 Beitrag von OliverM » 2019-09-10 18:40:46

Eine Hochtemperatur-Wärmepumpe mit Vorlauftemperatur größer als 65 Grad ist mir nicht bekannt .
https://www.viessmann.de/de/wohngebaeud ... 200-a.html

Die Luft/Wasserheizungen , die in Gebäuden stehen können erreichen oft noch nicht einmal diese . Von Viessmann und Buderus kann man aber recht einfach eine gute Beratung bekommen .

Du möchtest den Kachelofen quasi als Wärmequelle für den Raum nutzen , nur dass ich das richtig verstehe . Dieser Kachelofen wird dann durch die Wärmepumpe aufgeheizt , wenn der Ofen nicht mit Brennstoff genutzt wird .


Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#6 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-10 18:51:34

Anscheinend gibt es sowas von Daikin. Die weigern sich aber auf Anfrage Informationen abzugeben und verweisen auf den oertlichen "Fachhandel";
Das sind bei mir in Frankreich allerdings uebelstes Bastler die sich auf grottentiefem Ausbildungsniveau und dem Technikstandard von Deutschland im Jahre 1995 befinden und nichtmal in der Lage sind mein selbstkonzipiertes bestehendes Heizsystem in welches die WP integriert werden soll zu begreifen.
Traurig aber wahr, und ich bin nichtmal ein Fachmann................
Gruss Wim

Nachtrag zum Verstaendniss.
Hauptheizquelle in dem Haus ist ein sehr effizienter Holz Kachelofen mit zylindrischer Brennkammer und ca 7KW in den nachtraeglich ein vom Hersteller gelieferter Waermetauscher eingebaut wurde der " Heizkoerper im Ergdeschoss und einen Warmwasserboiler bedient; Das System arbeitet perfekt mit einer geichmassigen Temperatur im ganzen Haus ; sogar im Obergeschoss ohne Heizkoerper (Kathedrale mit Galerie) Haus ist Massivblockbohle mit grossen Festertuerfronten nach Sueden.
Da ich fuer eine korrekte Waermeabgabe des Kachelofens selber mindestens 60 Grad brauche ( wenn dieser mal nicht befeuert wird) und ca 5-8 Grad Verlust im Vorlauf habe brauche ich also mindestens 70 Grad Vorlaufthemperatur an der WP.
Ach ja , nochwas Der Kachelofen und der vorgesehene Aufstellort der WP befinden sich ca 12 m auseinander, dazwischen liegen die Heizkoerper.
Wenn mit der WP geheizt wird soll der Kachelofen also als "Heizkoerper" dienen: Nur so funktioniert eine gleichmaessige Waermeverteilung im Haus.
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
wo_wo
Schrauber
Beiträge: 369
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#7 Beitrag von wo_wo » 2019-09-10 19:30:49

Schau mal bei stiebel-eltron, die haben WP für innenaufstellung

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#8 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-10 20:45:40

Ja, aber nur Splitanlagen mit Ausseneinheit.
Das hilft mir nicht weiter weil ich die nicht im Sanitaerkeller aufstellen kann. Dann erzeuge ich einen thermischen Kurzschluss zwischen Ansaugung und Abluft. Ich moechte Innen Ansaugen und nach Aussen abblasen.
Es geht nur ein Monoblockanlage mit getrennter Zu und Abluftfuehrung.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1040
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#9 Beitrag von pshtw » 2019-09-10 22:02:17

Frage:
Ich verstehe nicht wie das mit dem ansaugen bzw abgeben funktionieren soll? Dann erzeugst du doch im Haus Unterdruck, der auch wieder ausgeglichen werden muss bzw sich ausgleicht, wodurch wieder von außen (kalte) Luft reinkommt, oder?
Das ist doch wie bei den klimaanlagen, dafür gibt es doch extra das splitgerät....
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 1. bis 3. Mai 2020 :-)

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#10 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-11 4:38:46

Da ist noescht mit Unterdruck. Das ist eine klassische Konstruktion fuer Aufstellung in Kellerraumen. Die Luft wird von Aussen angesaugt und nach Aussen ueber Luftkanaele wieder abgefuehrt.Sinnvolllerweise sind die Dinger dann meistens an einer Hausecke aufgestellt damit die ausgeblasene Luft nicht wieder angesaugt wird.
In meinem Fall soll die WP ausserhalb das Hauses in einem Serviceanbau an der Hauswand stehen,
Aus dem " Vide sanitaere" (Kriechkeller mit Erdboden und hohen Temoeraturen auch im Winter) Luft ansaugen und aus der Wand des Serviceanbaus wieder ausblasen.
Der Anschluss ans Heizungssystem , der auch im Kriechkeller, liegt kann auf kuerzestem Wege erfolgen
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2104
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#11 Beitrag von Michael » 2019-09-11 9:57:14

Hallo Wim,
ich würde mir eher die grundsätzliche Frage stellen, ob die Wärmepumpe die richtige Wahl wär. Wärmepumpen sind nur bei niedrigen Vorlauftemperaturen sparsam. Je höher diese wird, je mehr geht die Effizienz verloren. Bei deinen 70 Grad kannst du sie vergessen. Da bieten sich nur normale Verbrennungsheizungen an. Ich würde da auf Pellets setzen. Ist so der fast günstigste Brennstoff....

Gruß Michael

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#12 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-11 10:10:16

Du kannst davon ausgehen das ich schon alle Heizungsvarianten gedanklich und planungstechn. durchgespielt habe. Nichts davon ist fuer uns realisierbar.
Die Stromkosten spielen (jedenfalls bei uns in Frankreich,)eine nachgeordnete Rolle.
Wir wollen ja auch nicht dauerhaft damit heizen sondern eine jederzeit einsatzbereite Alternative wenn ich den mal aus den Latschen kippe und den geliebten Kachelofen nicht mehr befeuern kann.
Die WP ist die beste Variante von allen.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2104
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#13 Beitrag von Michael » 2019-09-11 11:02:34

Aber bei 70 Grad ineffizient. Da kannst du bald mit Strom direkt heizen.....
OK, deine Entscheidung. Ich würde es nicht machen, da Heizungskonzept nicht kompatibel...

Gruß Michael

LoveToTravel
infiziert
Beiträge: 40
Registriert: 2017-05-05 10:48:20

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#14 Beitrag von LoveToTravel » 2019-09-12 11:22:19

Hi Wim

Evtl. wirst du bei https://www.cta.ch fündig?

Beste Grüsse
JÜRG

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3689
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#15 Beitrag von Bustreter » 2019-09-12 13:06:29

Ev ist dawas dabei
Also ich weiß ja nicht wie du suchst wenn ich hochtemperatur-wärmepumpe eingebe dann erschlagen mich die Angebote bzw die Informationen dazu.
Was natürlich schwierig sein könnte ist eine relativ geringe kW Zahl normalerweise müsste so etwas zu finden sein wenn ich den Angeboten trauen kann dann kann man mittlerweile bis zu fast 100 Grad in der Temperatur im Vorlauf hochgehen.
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#16 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-12 13:43:49

Da war ich auch schon gelandet.
Im Moment gehen meine Ueberlegungen dahin eine Monoblock Aussenanlage ( da ist das Angebot wesentlich breiter) Innen aufzustellen und zu und Abluft dann ueber Kanaele zu fuehren. Die Innenanlagen sind ohnehin auch gesplittet mit Koponente Aussen oder ziehen von Aussen.
Ich werde aber erstmal die Heizperiode abwarten und genau analysieren welche Temperaturen an den verschiedenen Stellen ich nun tatsachlich brauche um effektiv zu heizen.
Ich habe vom Warmetauscher zu den Heizkoerpern einen wirklich sehr geringen Verlust und bei 45 Grad Vorlauftemperatur am Kachelofen gegen die Heizkoerper schon heftig Waerme ab und das Warmwasser im 100 L Boiler reicht fuer eine Bedawanne und eine Dusche ohne Nachheizen.
Das ganze vorhanden*e System ist eigentlich schon recht effizient und bei uns gibt es je auch keine richtig kalten Winter oder laengere Frostperioden.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3689
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#17 Beitrag von Bustreter » 2019-09-12 15:26:55

Hallo Wim

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe möchtest du deinen Kachelofen als Heizkörper verwenden was ja quasi einem Wärmespeicher gleicht.
Das möchtest du mit der Wärmepumpe erreichen und gleichzeitig natürlich den Kachelofen nicht heizen Punkt du erhoffst dir dadurch in der Übergangszeit weniger Holz zu verschüren.
Habe Ich das richtig verstanden?.
Du müsstest dazu natürlich wissen welche Speicherkapazität dein Kachelofen hat.
Es Ist ja so dass du den Kachelofen heizt und in diesem die eingebauten Züge die Rauchgase so lenken das einerseits die Masse des Ofens erwärmt wird und andererseits warme Luft aus den ausströmöffnung des Kachelofens austreten.
Die Warme Luft wird wenn der Ofen aus ist durch die Masse des Ofens wäre ich ja die Wärme gespeichert hat bedient. Du solltest dir überlegen bzw herausfinden wo zu der eingebaute Wärmetauscher im Ofen letztlich dient ich nehme einmal an dass dieser Wärmetauscher die warme Luft Ausbeute des Ofens am Anfang des HeizProzesses erhöht... sprich dass du schneller einen warmen Raum hast durch Luftumwälzung. Wenn dem so ist dann solltest du wenn du das wirklich mit der Wärmepumpe machen möchtest diese an den Wärmetauscher anschließen ich würde nicht versuchen die Ofen Masse als solche warm zu bekommen das passiert eh von ganz allein ich würde das etwas rauszögern und nur über die Luftumwälzung Wärme in dem betreffenden Raum erzeugen.
Sollte der Wärmetauscher nur dafür da sein die restliche Heizung zu bedienen also sprich die Heizkörper und deren Wasserinhalt dann hättest du es eigentlich noch einfacher wenn du einen separaten Heizkörper neben den Kachelofen stellst und diesen betreibst... natürlich mit der Wärmepumpe... das könntest du theoretisch auch abstellen abstellen lassen oder automatisieren dass du bei Bedarf eben deinen Kachelofen bedienst oder die Wärmepumpe.
Der Nachteil an beiden Lösungen ist natürlich dass du nicht die gemütliche Strahlungswärme des Kachelofens hast.
Wenn du diese haben willst brauchst du noch wesentlich höhere Temperaturen als die angestrebten 80 Grad mit 80° wirst du dein Kachelofen so schnell nicht erwärmen können dass er abstrahlt.

Gruß Christoph
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3585
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#18 Beitrag von Tomduly » 2019-09-12 16:57:31

Moin!

Die Wärme soll aus dem "warmen Kriechkeller" entnommen werden, korrekt? D.h. in diesen strömt dann bei laufender Wärmepumpe kalte Außenluft, die sich am Mauerwerk/Boden/Decke des Kellers erwärmen soll, um dann von der WP genutzt zu werden, eine hohe Vorlauftemperatur zu erreichen. Meine Sorge wäre, dass die Wärmekapazität des Kellers je nach Luftdurchsatz und Außentemperatur nicht ausreicht, sich der Keller also massiv abkühlt und das ganze Prinzip dann solange nicht mehr funktioniert, bis sich der Keller wieder erwärmt hat.

Oder soll die Luft des Kellers quasi in geschlossenem Kreislauf zirkulieren: warme Kellerluft wird durch die WP gesaugt und abgekühlt; die abgekühlte Luft wird wieder in den Keller geleitet und erwärmt sich wieder und wird wieder durch dieWP geleitet usw.

Man müsste mal die Kellertemperatur, die Speicherfähigkeit des Kellers (Masse/Volumen der Wände/Boden/Decke und deren spezif. Wärmekapazität) und den Wärmeentzug durch die WP überschlagen. Wärmepumpenheizungen arbeiten ja grundsätzlich unter der Annahme, dass sich die genutzte "Primärwärme" wie Luft oder Erdreich oder Grundwasser im Betrieb nicht erschöpft.

Bei dem Keller ist der limitierende Faktor die Menge der verfügbaren nachfließenden Wärme, die das durch den WP-Betrieb abgekühlte Material wieder aufwärmt. Letzlich kann das nur aus dem Untergrund/Erdreich oder der Kellerdecke (inkl. darüber liegender Räume?) kommen. Das Erdreich unterhalb der Frostgrenze bildet das langjährige Mittel der Außentemperatur ab (z.B. 11°C), aus der Kellerdecke holt man die Wärme des darüber befindlichen Bauwerks.

Schätze, dass das nur mit sehr geringer WP-Leistung funktionieren könnte, wenn überhaupt. Denke, dass der Keller eher zum "Eiskeller" werden dürfte.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1040
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#19 Beitrag von pshtw » 2019-09-12 18:38:01

Moin,
das meinte ich doch auch, schmeiß die Pumpe im Keller an und es ist da drin genauso kalt wie draußen, oder sogar noch kälter, falls keine Luft von draußen nachkommt.
und der rauminhalt dieses Kellers wird ja auch begrenzt sein, entsprechende auch die Fläche an Erdreich bzw wänden und sohlplatte wo gegebenenfalls Erdwärme nachkommen könnte.
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 1. bis 3. Mai 2020 :-)

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#20 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-12 20:32:50

Entweder ich erklaere zu schlecht, mein Systrm ist zu kompliziert oder ihr lest nicht richtig !
Mein bestehendes System ist ein Kachelofen mit Waermetauscher und angeschlossenen Heizkoerpern und Warmwasserboiler. Da ist noescht mit Rauchgas und Warmluftverteilung, ich brauche auch keine 80 Grad Ausgangsremperatur am Waermetauscher.
Zudem will ich auch kein Holz "sparen" wir lieben es mit Holz zu heizen und die Flammen im Sichtfenster prasseln zu sehen. Ein angenehmeres Raumklima finden wir zudem kaum.
Das Problem ist das ich mich dem Verfallsdatum naehere und meine bessere Haelfte eben nicht das Holz haendeln kann. Jeden Scheit habe ich jedenfalls 7 mal in der Hand bevor er endlich verbrannt wird. Also muss was her wo man im Notfall auf den Knopf drueckt und es werde warm !
Zum Kriechkeller. Der ist unter dem ganzen Haus nur knapp 1.20 hoch und natuerliches Erdreich. Er hat ne Eingangsoeffnung von Aussen wo Luft reinstrioemen kann. Der Kriechkeller ist im Winter immer mindestens 10 Grad mehr als draussen und dort ist n i e Frost. Von dort soll die WP ziehen ( habe irgendwo gelesen das feuchtwarme Luft fuer ne WP effektiver ist als kalttrockene) aber nicht wieder reinblasen sondern ins Frei abblasen.
Ist doch eigentlich garnicht so schwer verstaendlich odaeeeee?
Gruss Wim
Ps, hatte ich aber auch schon geschrieben. Die WP soll in einen Anbau und nicht in den Keller !
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1100
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#21 Beitrag von Zentralgestirn » 2019-09-12 20:55:34

Wim,

Ich verstehe dich. Die anderen tun das auch. Nur du verstehst deren Einwand nicht, warum es ein Trugschluss sein kann, die Luft aus dem vermeintlichen warmen Keller zu benutzen.

Grüße Sebastian

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#22 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-12 21:16:30

Die Problematik das der Keller auskuehlen wird ist mir schon klar. Dennoch glaube ich das die Energiebilanz in jedem Fall besser ausfallen wird als wenn voellig kalte Aussenluft angesaugt wird.
Der ist immerhin Wingeschuetzt und das Erdreich gibt ja weiterhin Waerme ab.
Falsvh machen kann man da ja eigebtlich nichts. Micht wuerde natuerlich interessieren ob das schon lal versucht wurde.
Der umgekehrte Weg, der sog. Roemische Brunnen , zur Kuehlung von Gebaueden , funktionierte ja immerhin schon vor Jahrtausenden.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1040
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#23 Beitrag von pshtw » 2019-09-12 21:34:14

Also,
Deutsche foristen verstehen dich nicht, französische heizungsbauer auch nicht. :frust:
Frag doch mal einen deutschen Heizungsbauer, vielleicht weiß der da besser Bescheid...
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 1. bis 3. Mai 2020 :-)

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1582
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#24 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-09-12 21:34:17

Es ist auch gut möglich, dass dein Gebäude den Keller wärmt und du die oben geheizte Wärme unten wieder abziehst.

Ich glaube nicht, dass da wirklich viel Wärme vom Boden abgegeben wird.

Unabhängig davon wieviel Wärme der Boden abgibt, du entziehst in jedem Fall dem Gebäude ebenso Energie und reduzierst damit die Effizienz der Wärmepumpe.

Gerade wenn das ganze auch in Zukunft gut funktionieren soll, also ohne dein Know-how, dann solltest du eventuell besser etwas gängiges einbauen, das auch die Handwerker vor Ort verstehen.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2104
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#25 Beitrag von Michael » 2019-09-12 23:16:19

laforcetranquille hat geschrieben:
2019-09-12 21:16:30
Die Problematik das der Keller auskuehlen wird ist mir schon klar. Dennoch glaube ich das die Energiebilanz in jedem Fall besser ausfallen wird als wenn voellig kalte Aussenluft angesaugt wird.
Der ist immerhin Wingeschuetzt und das Erdreich gibt ja weiterhin Waerme ab.
Falsvh machen kann man da ja eigebtlich nichts. Micht wuerde natuerlich interessieren ob das schon lal versucht wurde.
Der umgekehrte Weg, der sog. Roemische Brunnen , zur Kuehlung von Gebaueden , funktionierte ja immerhin schon vor Jahrtausenden.
Gruss Wim
Die angebliche Wärme im Keller kommt zum größten Teil vom Wohnraum darüber.
Mit dem was du planst wirst du so Schiffbruch erleiden. Einmal angeblich vorhanden Wärme im Haus umschichten. Zum anderen dann auch noch eine viel zu hohe Temperatur erzeugen wollen.
Wärmepumpen sind für niedrige Temperaturdifferenzen ausgelegt. Sprich also auch niedrige Vorlauftemperatur. Jeden Grad, den du da erhöhen willst, macht das Ding ineffizient.
Die Leute die dir das verkaufen wollen, werden dir das anders vorrechnen. Ist aber meist ein absoluter Trugschluß....

Als Beispiel.
Eine Wärmepumpe arbeitet mit einem Faktor im günstigsten Fall von 4:1 (Deine angedachte wird vielleicht bei 1,5:1 oder maximal 2;1 landen).
Also werden aus 1 Anteil Strom 4 Anteile Wärme.
1 KW Strom kostet zum Beispiel 25 Cent. In dem Fall würde dann 1 kw Wärmeleistung bei 25 Cent / 4 = 6,5 Cent liegen (in deinem Fall dann doch eher bei 13 Cent).
Im Vergleicht liegt ein kw bei Öl bei ca. 7 - 8 Cent oder 1 kw bei Pellets bei 4 - 5 Cent.

Die Wärme aus dem Keller Geschichte würde ich auch ganz schnell an den Nagel hängen. Du willst der vorhandenen Gebäudehülle Wärme entziehen, um sie dem Gebäude zukommen zu lassen.... Das wird inneffizient. Sinnvoller wäre es, den Keller zum Wohnraum hin zu Isolieren, um die Wärme oben in der Wohnung zu behalten und nicht dem Keller unten abzugeben.

Gruß Michael

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#26 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-13 6:50:33

Deine Darlegungen zur Effizienz sind natuerlich grundsaetzlich richtig. Aber selbst bei einer Masszahl von 2 zu 1 koennte ich mit 3 kw Strom mein unguenstigster Tarif waehrend der Heizzeit liegt uebrigends bei 0,154 !) ein ganzes Haus heizen und haette obendrein noch warmes Wasser.
Oelheizungen, jedenfalls neue werden bei uns in Baelde verboten und eine solche liesse sich auch wegen eines zusaetzlichen Kamins nicht realisieren, Eine Gasheieung ist auch nicht realisierbar wegen der speziellen Normen bezueglich der Tankplazierung. Aenhliche Probleme gibt es bei Pellenz Irgendwo muessen da ja auch die Abgase raus und der Brennstoff muss auch gelagert werden.
Alles ad ultimo schon durchgespielt. Auch wenn ich grundsaetzlich gegen Strom zum Heizen bin,
Ich habe also eigentlich garkeine Alternativen zudem sehe ich das hier 80 % der Neuinstallationen Waermepumpen sind. Und das bei grotenschlechter Isolierung sogar bei Neubauten.
Und das ist schon ein Riesenfortschritt da ein riesiger Teil der Bevoelkerung immer noch mit Elektroradiatoren heizt !
Ich muss also versuchen bei der Installation einer WP die bestmoegliche Konfiguration zu finden, und da spiele ich halt alles durch.

Zum Waermentzug des Hauses ueber die Kellerdecke.

Waerme steigt immer nach oben ,das da irgendwas nach unten entweichen sollte kann ich mir schlecht vorstellen.
Wir haben zum Kriechkeller eine sehr dicke Betonplatte, 15 cm Styrodur und ein Kastanienparkett.
Sogar im tiefsten Winter ist der Boden ohne Fussbodenheizung angenehm warm . Da kann man barfuss laufen.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1582
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#27 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-09-13 10:53:57

laforcetranquille hat geschrieben:
2019-09-13 6:50:33
Waerme steigt immer nach oben ,das da irgendwas nach unten entweichen sollte kann ich mir schlecht vorstellen.
Um es dir besser vorstellen zu können, kannst du folgendes ausprobieren.
Leg deine Hand auf den Tisch, stelle einen leeren Topf drauf und lass von einer 2. Person kochendes Wasser in den Topf kippen.

Nach deiner Aussage dürfte sich der Topfboden nicht erwärmen.

Falls er sich erwärmen sollte, legst du noch einen Topflappen zwischen deine Hand und den Topf, dann erneut kochendes Wasser rein.
Damit hast du deine Isolierung simuliert.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2104
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Waermepumpe (nichts fuers Auto!)

#28 Beitrag von Michael » 2019-09-13 15:06:16

Guten Beispiel von Chris....
Man muß den Baukörper immer als ganzes sehen. Nicht nur die einzelnen Räume/Etagen.
Daß Wärme gewaltig nach unten geht habe ich am eigenen Leibe erfahren. Als ich die Fläche unter meinen Vater seiner Wohnung nicht mehr beheizt hatte und diese noch einen offenen Zugang zu einem nicht isolierten Bereich haben, hatte ich einen um ca. 3000 Liter höheren Verbrauch als das Jahr danach, als ich diesen Durchgang verschlossen hatte. Die Etage unter der Wohnung war aber auch ohne Heizung immer schön angenehm temperiert....

Zu deiner Decke. Wenn die so stark isoliert ist, dann ist da schonmal viel gewonnen.
Zum Strompreis sage ich jetzt mal nichts.... Aber da wird klar, warum auf Stromheizungen bei euch mehr zurückgegriffen wird. So gesehen, muß ich recht geben, dass die WP doch eine sinnvolle Option ist. Ich würde mir aber den Krampf mit dem Keller ersparen und direkt mit der Außenluft arbeiten. Wie schon geschrieben, würdest du den Keller Wärme entziehen, die du oben wieder rein schieben mußt. Und der Luftdurchsatz einer Wärmepumpe ist auch so hoch, daß eigentlich nur die Außenluft durch den Keller gejagt wird. Du machst ihn nur künstlich kalt.....

Gruß Michael

Antworten