Wäsche waschen

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
cruise-the-planet
Überholer
Beiträge: 245
Registriert: 2018-03-01 17:36:02

Re: Wäsche waschen

#91 Beitrag von cruise-the-planet » 2020-09-08 12:28:43

stonedigger hat geschrieben:
2020-09-08 9:37:49
Wie haben das die Menschen nur früher gemacht?
Die Kleider nur 1x pro Woche gewechselt! Wohl riechts!

Der Vorteil der Waschmaschine ist aber tatsächlich nicht das Waschen an sich, das bekommst du auch mit deiner Tonne gut hin. Nein der Vorteil liegt beim Schwingen und in der fast trockenen Wäsche die da rauskommt.
Schon mal versucht, von Hand gewaschene Wäsche in Island oder während der Regenzeit in Uganda zu trocknen?

Lg
Lukas

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1429
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Wäsche waschen

#92 Beitrag von Seapilot » 2020-09-08 12:35:34

Abgesehen davon hat die Handwäsche, oder Tonnenwäsche einen Nachteil. Es verbraucht sehr viel Wasser. Das Waschmittel muss am Ende ausgespült werden. Moderne Waschmaschinen bekommen das deutlich sparsamer hin. Somit dient die Waschmaschine auch der möglichst langen Unabhängigkeit von neuen Wasserquellen.

Knut

stonedigger
süchtig
Beiträge: 695
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Wäsche waschen

#93 Beitrag von stonedigger » 2020-09-08 16:48:25

Seapilot hat geschrieben:
2020-09-08 11:46:30

Naja, das Reisen mit einem großen LKW hat für mich mit Camping im klassischen Sinn nichts zu tun. Bei mir war und ist es so das Camping an sich für mich ein Graus ist. Campingplätze, Gemeinschaftstoiletten und Waschräume, Morgens erst zig Meter latschen bis zur Dusche usw.

Knut
Naja, das will ja wohl keiner hier. Wenn ich auf den Campingplatz möchte, dann kann ich mir nen Wohnwagen kaufen. Allerdings kann man außerhalb von den touristischen Campingplätzen am Mittelmeer oder den überstrukturierten mitteleuropäischen Plätzen durchaus auch Kleinode finden, die es sich lohnt anzusteuern, bzw. sollte man sogar in v.a. ärmeren Ländern oder Gegenden diese ansteuern, damit man eben nicht einer derjenigen ist, von denen man sich mit unseren Fahrzeugen abzuheben versucht: Dem klassischen Weißware-Spießer, der lieber auf dem Supermarktparkplatz sein von zu Hause mitgebrachtes Bier konsumiert, statt der örtlichen Bevölkerung ein kleines Zubrot zu verschaffen. Das sind dann nämlich die Art Camper, die man nun immer mehr versucht auszusperren. Das aber nur nebenbei.
Camping definiert jeder anders und für mein Kumpel, der mit seinem MTB nach Norwegen radelt, bin ich - ExMo hin oder her - halt auch nur ein Glamour-Camper.

Zurück zum Thema:
Ja tatsächlich hab ich das mit der Handwäsche auch bei nasser Witterung versucht und tatsächlich ist es scheiße. Das beschert einem schon mal einen Tag (mind.) Aufenthalt, wenn man es überhaupt richtig trocken bekommt.
Dennoch ging es immer irgendwie. Halt nicht so bequem. Ach so: Ich wechsle jeden Tag die Unterwäsche. 1x Waschtag in 2 Wochen kommt gut hin. Ich finde das kann man organisieren.

Vielleicht spricht ja dann doch aus mir auch etwas der Neid. Klar ein Backofen wäre auch schön und auch ein üppiges Bad mit Fäkalientank für 4 Wochen. Aber ein kompaktes Fahrzeug ist mir dann doch wichtiger. Für Waschmaschine brauchste wieder mehr Strom, dafür mehr Batterie, dafür mehr Solarkapazität... Alles wird immer größer und schwerer. Und am Ende stehste mit Deinem 26t auf dem Supermarktparkplatz weil Du für die Waldwege oder kleineren Dörfer zu groß geworden bist.
Alles ist ein Kompromiss.

Zum Trocknen bräuchte man in der Dusche eine Art "Zugkuftkanal", der während der Fahrt den Fahrtwind von unten durch die Wäsche leitet und die feuchte Luft durch die Dachluke nach außen. ?!

SD

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1233
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: Wäsche waschen

#94 Beitrag von Weickenm » 2020-09-08 17:10:41

Moin,

hat Pirx nicht einen mit Grillrosten (oder wie auch immer die jetzt heißen) ausgelegten Kleiderschrank der von unten mit der Heizung beheizt wird?

So als Hundetrockenstation?
Müsste für Klamotten doch adaptierbar sein?

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5144
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wäsche waschen

#95 Beitrag von meggmann » 2020-09-08 17:15:30

Nennt sich Diesel-Luftheizung mit Ansaugung der Aussenluft 😉

„Einfach“ nur Frischluft darüberblasen geht auch, dauert aber auch recht lange. Man muss halt sehen, dass die Luft zum Trocknen möglichst viel Feuchtigkeit aufnehmen kann - Und dass die nicht irgendwo innen wieder auskondensiert.

Meine „Kleiderschränke“ sind zwar auch beheizt und hinterlüftet. Darin wollte ich aber keine Wäsche trocknen.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
buntbaer2001
Selbstlenker
Beiträge: 182
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Wäsche waschen

#96 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-09-08 21:55:06

stonedigger hat geschrieben:
2020-09-08 9:37:49
Und dann noch Backofen, Tiefkühltruhe, separater Kühlschrank, 500l Wasser, Flatscreen, WLAN, 800Ah Batterie, Stromerzeuger
Hast du mich gehackt? Woher kennst du meine Ausbaupläne? :D
stonedigger hat geschrieben:
2020-09-08 9:37:49
Wo soll das noch hinführen? Whirlpool? Mini-AKW?
Gott sei Dank zwingen uns die 7,5 t zu einem gewissen Minimalismus.
Man muss nur sorgfältig planen. Und zum Glück habe ich diese Beschränkung nicht. Und mehrere Jahre unterwegs zu sein, führen automatisch weg vom Minimalismus hin zu ein wenig Komfort. Zuhause hat man ja auch ne Waschmaschine und nicht mehr das alte Waschbrett..

Just my 2 Cents
Peter
Die Tage sind gezählt. Übergabe am 29. September. Es geht voran!

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22119
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Wäsche waschen

#97 Beitrag von Ulf H » 2020-09-09 11:13:45

Hmm, bei mir ist es anders ... gerade die große Reise führte bei mir hinterher zu zunehmend einfacheren Lösungen bei unverändert dauerbewohntem Fahrzeug ... aber ich plane auch nicht im Fahrzeug zu wohnen oder eines zu bauen für das, was ich meine zu brauchen, sonder ich mache das seit einigen Jahren ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1429
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Wäsche waschen

#98 Beitrag von Seapilot » 2020-09-09 11:39:00

Ulf H hat geschrieben:
2020-09-09 11:13:45
Hmm, bei mir ist es anders ... gerade die große Reise führte bei mir hinterher zu zunehmend einfacheren Lösungen bei unverändert dauerbewohntem Fahrzeug ... aber ich plane auch nicht im Fahrzeug zu wohnen oder eines zu bauen für das, was ich meine zu brauchen, sonder ich mache das seit einigen Jahren ...

Gruss Ulf
Da stellt sich in der heutigen Zeit die Frage wie man einfachere Lösungen definiert. Ich bin zur Zeit in Planung um eventuell noch einmal ein neues Haus zu bauen. In der Gebäudetechnik hat sich in den letzten 15 Jahren wirklich viel getan. Stichwort „ Smart Home“ vernetzte Technik, Bus-Systeme im Haus etc. Wenn man das als Standard definiert, dann ist der Einbau „ unsmarter“ Waschmaschine oder TV etc im LKW schon eine reduzierte und einfache Lösung. Ich habe auf all die angebotenen Möglichkeiten im Lkw verzichtet weil mir ein Ausfall solcher Systeme Probleme bereiten könnte die ich nicht lösen kann. Max mit seinem Bliss und der Bedienung über ein Tablett sowie App ist da sicher deutlich „ Smarter“ und aufwändiger unterwegs als andere mit Waschmaschine, Geschirrspüler usw.

Knut

stonedigger
süchtig
Beiträge: 695
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Wäsche waschen

#99 Beitrag von stonedigger » 2020-09-09 16:25:58

Seapilot hat geschrieben:
2020-09-09 11:39:00
Ulf H hat geschrieben:
2020-09-09 11:13:45
Hmm, bei mir ist es anders ... gerade die große Reise führte bei mir hinterher zu zunehmend einfacheren Lösungen bei unverändert dauerbewohntem Fahrzeug ... aber ich plane auch nicht im Fahrzeug zu wohnen oder eines zu bauen für das, was ich meine zu brauchen, sonder ich mache das seit einigen Jahren ...

Gruss Ulf
Da stellt sich in der heutigen Zeit die Frage wie man einfachere Lösungen definiert. Ich bin zur Zeit in Planung um eventuell noch einmal ein neues Haus zu bauen. In der Gebäudetechnik hat sich in den letzten 15 Jahren wirklich viel getan. Stichwort „ Smart Home“ vernetzte Technik, Bus-Systeme im Haus etc. Wenn man das als Standard definiert, dann ist der Einbau „ unsmarter“ Waschmaschine oder TV etc im LKW schon eine reduzierte und einfache Lösung. Ich habe auf all die angebotenen Möglichkeiten im Lkw verzichtet weil mir ein Ausfall solcher Systeme Probleme bereiten könnte die ich nicht lösen kann. Max mit seinem Bliss und der Bedienung über ein Tablett sowie App ist da sicher deutlich „ Smarter“ und aufwändiger unterwegs als andere mit Waschmaschine, Geschirrspüler usw.

Knut
Wie rapten doch schon die Fantastischen 4: "... kauf Dir das was Du nicht brauchst!"

Diese ganze smarte Scheiße wird uns keinen Deut weiterbringen. Außer dass wir noch mehr Seltene Erden verbrauchen, mehr Elektroschrott produzieren, uns noch mehr überwachen lassen und noch mehr Geld für Wartung und Reparaturen bezahlen müssen. Wobei Reparaturen schon gar nicht möglich sind, weil man lieber ganze Baugruppen tauscht als mal die Kohlen einer Lichtmaschine zu tauschen. Das merkt man schon daran, dass kaum ein junger LKW-Mechaniker einem bei unseren alten Fahrzeugen noch weiterhelfen kann.

Mag sein, dass es Dinge gibt, die uns (vermeintlich ?!) weiter entwickelt haben, wie z.B. Handy, PC etc. Aber auch hier glaube ich, dass das Internet zwar die Informationsgewinnung leichter, die Menschheit aber nicht schlauer gemacht hat. Die gebildetsten Menschen sind immer noch die, die auch mal ein Buch in die Hand nehmen. Aber das ist eine andere Diskussion.

Die Technik ist viel zu schnelllebig, zu profitorientiert (zu Lasten der Langlebig- und damit Nachhaltigkeit) geworden. Es geht doch nicht darum, was tolles zu bauen, was die Menschheit weiter bringt. (Siehe auch die Idiotie mit den Elektro-Scootern, die nachts mit dem Diesel-LKW eingesammelt werden). Das heißt jetzt nicht, dass ich jede Neuheit per se ablehne. Ich springe nur nicht gleich auf jeden Hipster-Zug auf. Ich wünsche mir nicht das Mittelalter zurück aber ein wenig von der Qualität der alten Benz W124-Reihe zurück. Daher lehne ich das oben genannte Hipster-Zeug ab. Aber habe auch einen Ladebooster eingebaut, AGM-Batterien etc.

So und da es die Waschmaschine nun mal schon länger gibt, stelle ich mich auch gar nicht mehr quer: Wenn man im Fahrzeug lebt, man sich von den 7,5 t (mit allen Nachteilen) verabschiedet hat, dann mag das auch nicht so unsinnig sein. Mir ist es dennoch "too much"

SD

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5144
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wäsche waschen

#100 Beitrag von meggmann » 2020-09-09 18:34:26

Die Anforderungen sind halt unterschiedlich.

Ich hab ne App auf dem Handy welche mir den 2 MPPT Laderreglern kommunizieren konnte - was hab ich gemacht? Die 2 Bluetooth Dongle ausgebaut und statt dessen ein LED Voltmeter angeschlossen - klar, auf 3 m lesbar, mit einem mechanischem Schaltet damit mich das nachts nicht blendet - reicht mir coining ganz, Batterien sind eh immer voll.

Was ich damit sagen will, jeder kann ja das für sich wichtige auswählen und ich kann das nur für mich werten - jemand anderes braucht halt andere Dinge zum glücklich Sein - oder halt nicht.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Antworten