Wäsche waschen

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
DaPo
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Wäsche waschen

#31 Beitrag von DaPo » 2019-09-01 11:12:46

Hallo,
meggmann hat geschrieben:
2019-08-31 8:40:00
Alle im Handel erhältlichen Haushaltswaschmittel sind zu über 99% innerhalb von 24 h biologisch abbaubar. Die wirken eher wie Dünger (-> Überdüngung) und nicht wie „Gift“. Wenn dem nicht so wäre würde in Deutschland kein Klärwerk mehr funktionieren...
biologisch abbaubar bedeutet nur, daß das ursprüngliche Mittel in irgendwas umgewandelt wird. Ob das dann besser oder schlechter ist, wird leider nicht definiert. Ich weiß aber nicht, wie es bei Waschmitteln aussieht.

Ich denke, wer komplett umweltverträglich sein will, sollte nur Wasser nehmen ;)

Oder vielleicht Natron, das ist zwar wegen der Herstellung auch nicht perfekt, ist aber im Boden eher weniger problematisch.
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2202
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Wäsche waschen

#32 Beitrag von joern » 2019-09-01 14:20:17

IMG_20190901_181348-912x684.jpg
Waschen lassen. Stärkt die lokale Wirtschaft.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Benutzeravatar
guenni
Selbstlenker
Beiträge: 189
Registriert: 2007-03-25 22:42:23
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Wäsche waschen

#33 Beitrag von guenni » 2019-09-01 23:10:42

Handwäsche fand ich auf meinen Reisen ganz schön anstrengend,
und dauert auch länger als ich Lust dazu hatte.

Ich hab die hier mal bis in den Pamir getestet ...

Bild

Hilft schon ganz ordentlich,
keine eingebaute Heizung, also warmes Wasser rein,
keine eingebaute Ablaufpumpe, also Schlauch runterhalten,

Vor allem die Schleuder ist ziemlich effektiv, das hilft schon sehr bei den Trocknungszeiten.

Im neuen Projekt gibts ne Euronova fest eingebaut. Aber dazu gibt es noch keine Testwerte.

Ich verschenke das oben abgebildete Maschinchen !!!
Gegen Abholung in Aachen,
Gebrauchsspuren hat sie

Guenni


www.guenthersleben.de

cruise-the-planet
infiziert
Beiträge: 75
Registriert: 2018-03-01 17:36:02

Re: Wäsche waschen

#34 Beitrag von cruise-the-planet » 2019-09-06 18:14:53

Nabeirhood hat geschrieben:
2019-08-29 15:40:36
Sorry wenn ich den Tröt etwas kapere...
Aber was für Waschmittel verwendet ihr / würdet ihr empfehlen?
Das normale Persil geht sicher, solange ich nur über irgendeine Kanalisation oder Dumpstation das Grauwasser ablasse.
Einfach so in die Natur raus lassen würde ich das jetzt mal aufs Geratewohl nicht.

Warum die Frage?
Nehmen wir folgende Ausgangslage: Man steht irgendwo frei "stationär", wo man Wasser ansaugen kann (z.B. Bach, Fluss, See...)
Kleine Waschmaschine (3kg) eingebaut, 400l Frischwassertanks an Board, Grauwassertanks 180l. Sommerzeit, genug PV auf dem Dach.
Die Maschine braucht (sagen wir mal) 50l Wasser pro Waschgang.

(theoretische) Überlegung:
Man könnte nun durchaus die Wäsche mit der Maschine waschen - einzig der Grauwassertank ist dann schnell voll und man müsste seinen geliebten Stellplatz verlassen um zu leeren... deshalb - siehe oben.


... und ja, wir machen uns die selben Überlegungen auch Bezüglich Duschmittel, Abwaschmittel... Falls hier also jemand wertvolle Tipps und Tricks oder Erfahrungen hat - immer her damit :unwuerdig:
Wir haben uns genau dieselbe Frage gestellt. Ganz ohne Nebenwirkungen für die Umwelt gehts wahrscheinlich wirklich nicht, wir minimieren diese aber indem wir zum Waschen, Geschirrspülen, als Duschmittel und als Shampoo nur jeweils verschiedene Mischungen aus Kernseifenflocken, Soda und Natron verwenden. Rezepte dazu gibts zuhauf im Internet. Besonders das Waschmittel funktioniert gefühlt viel besser als die Pulverwaschmittel.

Lg
Lukas

Lebowski
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2019-06-21 19:22:18

Re: Wäsche waschen

#35 Beitrag von Lebowski » 2019-09-09 18:16:42

meine holde EX schleppte vor Jahren diese Waschnüsse mit an.
War eigentlich ok, soweit ich das beurteilen kann, problem war nur das die Nüsse nicht wie Waschpulver
parfümiert sind. Die Wäsche ist zwar sauber, riecht aber komisch -
nicht nach schweiß oder so , nur nicht nach Blumenwiese oder frisch gewaschen. könnte mir durchaus vorstellen das, die Waschnüsse
punkto Umweltverträglichkeit unschlagbar sind.
https://www.welt.de/gesundheit/article5 ... essen.html

Benutzeravatar
mastersork
Schlammschipper
Beiträge: 480
Registriert: 2010-09-02 12:55:12
Wohnort: Hamburg

Re: Wäsche waschen

#36 Beitrag von mastersork » 2019-09-15 11:21:15

Moin,

Ich hatte mal nen Mitbewohner, der nur mit diesen Nüssen gewaschen hat. Da sind halt auch Tenside drin, ob die Tenside natürlich entstanden sind oder synthetisch hergestellt werden ist für den biologischen Abbau vollkommen egal, wenn es denn der gleiche Stoff ist. Außerdem ist natürlich nicht immer grundsätzlich besser als künstlich. Es gibt natürlich entstandene Stoffe, die sich unheimlich schlecht abbauen. Es gibt sogar natürliche Kernreaktoren, aber da entstehen die gleichen Stoffe wie im Kernkraftwerk. Strahlen tut das Zeug genauso - auch genauso lange. Man sollte auch überlegen, ob es für die Umweltbilanz besser ist, alles natürlich anzubauen. Wenn wir wieder Naturkautschuk für die Herstellung von Reifen verwenden würden, müssten wir riesige Gummiplantagen unterhalten. Das wäre wieder Monokultur und sicher nicht gut für die Umwelt.
Genug Off-Topic, zurück zu den Waschnüssen: Mich haben die Schalenreste in der Kleidung immer unheimlich genervt. Die waren immer gut verteilt und die Wäsche deshalb nie wirklich sauber. Kann die daher nicht weiterempfehlen. Könnte mir auch vorstellen, dass die Waschnüsse in der Herstellung mehr Wasser brauchen als herkömmliches Waschmittel.
Wenn man das Abwasser irgendwo in der Landschaft entsorgen will muss man sich halt Waschmittel suchen, die biologisch abbaubar sind. Ob die Nüsse besser sind kann man schlecht beurteilen, ohne zu wissen was da eigentlich drin ist.

Gruß Simon

Benutzeravatar
Oschi
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2012-09-05 15:22:57
Kontaktdaten:

Re: Wäsche waschen

#37 Beitrag von Oschi » 2019-09-15 11:45:11

Als umherziehender Sportler ist Wäschewaschen mein Dauerthema. Im Grunde reise ich von Waschsalon zu Waschsalon. Was ich bspw. in Schweden schon sehr schwierig fand. Daher habe ich ein Auge auf einen kleinen Waschautomat. Aber wie gut können die Geräte salz- und chlorhaltiges Wasser (z.B. Marokko, Portugal) ab? Ich meine, dass meine Katadyn-Filteranlage da nicht alles herausholt, weil die Metallfittinge in der Wasserinstallation sichtbar leiden. Wenn die Waschmaschine an Salzwasser krepiert, kann ich das Thema vergessen...

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5630
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wäsche waschen

#38 Beitrag von Mark86 » 2019-09-15 14:34:52

Lebowski hat geschrieben:
2019-09-09 18:16:42
meine holde EX schleppte vor Jahren diese Waschnüsse mit an.
War eigentlich ok, soweit ich das beurteilen kann, problem war nur das die Nüsse nicht wie Waschpulver
parfümiert sind. Die Wäsche ist zwar sauber, riecht aber komisch -
nicht nach schweiß oder so , nur nicht nach Blumenwiese oder frisch gewaschen. könnte mir durchaus vorstellen das, die Waschnüsse
punkto Umweltverträglichkeit unschlagbar sind.
https://www.welt.de/gesundheit/article5 ... essen.html
Waschnüsse, die in Asien zusammen gekauft werden und nach Europa gefahren werden, damit wir uns sauber fühlen, wärend die Asiaten keine Nüsse mehr am Baum haben, aber Geld in der Tasche, um sich Waschpulver zu kaufen was viel besser wäscht und dass dann mangels Kläranlagen und Abwassersysteme ungereinigt in die Umwelt laufen lassen?

Dann lass ich die Waschnüsse lieber da wo sie wachsen, habe saubere Sachen mit Waschpulver und fertig, Führt auch dazu, dass ich mehr Geld in der Tasche habe, zum Reisen, als es Nüsseimporteuren zu geben um mich besser zu fühlen.

Ich hab in wärmeren Regionen am Tag n T Shirt und ne Unterhose als Wäschebedarf und mal ne Hose und mal n Pullover. Das kann ich für 3 Monate auf Vorrat mitnehmen.
Wenn dazwischen Waschbedarf besteht, dann habe ich bisher immer irgendwo n Waschsalon oder ne Waschmaschiene auf nem Campingplatz o.ä. gefunden oder wen einheimischen getroffen der dass für mich gegen Geldspende geregelt hat und für den Preis einer billigen Plastikwaschmaschiene kann ich oft Wäsche waschen lassen... Wahrscheinlich länger als die lebt... Man sollte nur Wäscheleine, Wäscheklammern und Waschpulver dabei haben, an vielen Campingplatzwaschmaschienen braucht man eigenes Waschpulver...

Sollte ich mal n LKW bauen, in dem ich Dauerhaft leben würde, dann wäre der Aufbau 7m lang und dann gäbs auch ne Waschmaschiene und ne Spülmaschiene ;)
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1320
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Wäsche waschen

#39 Beitrag von Seapilot » 2019-09-25 12:54:12

Das Thema Waschmaschine treibt mich schon lange um.Bei Reisen innerhalb Europas und über die klassische Urlaubsreisedauer von 3 oder 4 Wochen ist das zu vernachlässigen. Entweder man nimmt genug Klamotten mit zum wechseln und wäscht anschließend zu Hause, oder nutzt die CP als Waschstation. Auf sehr langen Reisen abseits der CP‘s sieht das schon anders aus. Kann man Kleinkram wie Unterwäsche, Socken und T-Shirt noch von Hand oder in den Campingwaschmaschinen waschen, so ist bei Jeans, Jacken oder Bettzeug Schluss damit.
Waschsalons liegen in der Regel in Innenstädten die nicht unbedingt das ideale Geläuf für große Fahrzeuge sind. Die Suche danach kann dann auch nervig sein. Einheimische waschen lassen geht natürlich auch und hat auch oft funktioniert, manchmal aber auch nicht. Verfärbte oder muffige Wäsche, bis hin zum Verlust einzelner Teile.
Fazit für mich geht kein Weg an einer gescheiten Waschmaschine vorbei.

Knut

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 953
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Wäsche waschen

#40 Beitrag von peter » 2019-09-25 18:46:04

Servus miteinander,

wir haben auf der Tour die schon beschriebene Daewoo Waschmaschine ausgiebig genutzt und sind sehr zufrieden. Sowohl Wasser-, als auch Stromverbrauch sind im Rahmen. Und die Wäschechefin ist sehr zufrieden. :angel:

Dadurch, daß die Maschine ordentlich schleudert, muss man sie gut anschrauben.
Bei uns, nur bei Gebrauch 2x M16 anstelle des Heckträgers.

Der Listenpreis ist natürlich Abenteuerlich. Wir hatten Glück, ein vergessenes Lagerrumstehteil zum kleinen Kurs zu bekommen.
Screenshot_20190925_183445.jpg
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5630
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wäsche waschen

#41 Beitrag von Mark86 » 2019-09-25 19:38:07

joern hat geschrieben:
2019-09-01 14:20:17
IMG_20190901_181348-912x684.jpg

Waschen lassen. Stärkt die lokale Wirtschaft.
Habe ich auch so gemacht, führt aber bei sprachlichen Barieren schonmal dazu, dass du sie nicht gebügelt und gefaltet wieder bekommst, sondern Nass. Gut, wenn man dann genug "Wäscheleinen" und "Wäscheklammern" hat und in der Lage ist, mal sowas wie n improvisierten Wäscheständer zusammen zu basteln, um die Wäsche zu trocknen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Hundefreund01
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2017-02-09 0:47:49
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wäsche waschen

#42 Beitrag von Hundefreund01 » 2019-09-26 15:43:28

peter hat geschrieben:
2019-09-25 18:46:04
wir haben auf der Tour die schon beschriebene Daewoo Waschmaschine ausgiebig genutzt (..)
René hat in seinem Vario auch so ne Daewoo verbaut ->Link bzw. mittlerweile schon die 2te bessere(?), ebenfalls Daewoo. Der lebt ja dauerhaft im Womo und scheint auch zufrieden damit zu sein. Find seine Basteleien ja immer ganz spannend, hier z.B. wird die Waschmaschine beim Fahren über die Motorabwärme beheizt..
Gruss Thomas

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

Antworten