Probleme mit Ausleuchtung von LED Scheinwerfern

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Holter Burggeist
Selbstlenker
Beiträge: 179
Registriert: 2015-09-27 19:50:31
Wohnort: Bissendorf
Kontaktdaten:

Probleme mit Ausleuchtung von LED Scheinwerfern

#1 Beitrag von Holter Burggeist » 2019-07-19 17:39:46

Ich habe mir für unseren Daily-Driver (Suzuki Jimny GJ ) einen Satz 7" Nolden Bi-LED Scheinwerfer gegönnt.

Nach Montage und korrekter Einstellung war ich ob des Lichtbereiches schon sehr enttäuscht.
Direkt vor dem Fahrzeug machen die zwar ein klasse Licht, aber Links und Rechts des Scheinwerferkegels ist es schlicht dunkel wie im vielbesagten "Bärenarsch".

Bild

Bild

Bild

Bei nächtlichen Testfahrten fanden meine Frau und ich das so extrem, dass wir uns entschlossen haben, die Scheinwerfer wieder zu demontieren.
Beim Abbiegen ist weder die neue Straße einzusehen, geschweige denn eventuelle Fußgänger o.Ä. zu erkennen.
(Seitlich sind die Leuchten natürlich nicht durch irgendwelche Bauteile abgedeckt.)

Für Scheinwerfer in der 400€/Stck Klasse habe ich, ehrlich gesagt, einen vernünftigen Sichtbereich erwartet.

Habt Ihr schon ähnliche Erfahrungen gemacht ?

Gruß, Thomas
Irgendwann mal... ist irgendwann mal zu spät !
(Ich)


Das T244 Forum !
https://www.t244-forum.de

Dieser Text wurde auf einer 100% geschlechtsneutralen Tastatur geschrieben !

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3539
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Probleme mit Ausleuchtung von LED Scheinwerfern

#2 Beitrag von Tomduly » 2019-07-19 21:17:00

MIch würde zudem das vors Auto projizierte "gelbe Quadrat" im Lichtkegel irre machen, das dürfte die direkte Abstrahlung von der Leuchtfläche des COB-Moduls in der LED-Lampe sein.

Ich kann den Hype um LED-Scheinwerfer bis heute nicht nachvollziehen. Man baut sich einen monospektralen UV-Strahler als Lichtquelle ans Auto, der durch einen übergepinselten gelben Phosphor gerade soviele Spektrallinien im sichtbaren Bereich erzeugt, dass mit Müh' und Not ein Weiss-Eindruck erzeugt wird, bei automotive LEDs vorzugsweise auch noch in "kaltweiss" bzw. "tageslichtweiss", denen zudem der orangerote Anteil des Spektrums weitgehend fehlt, was zu entsprechend aschfahlem Farbeindruck der angestrahlten Objekte bzw. falscher Farbwiedergabe führt.

Firmen wie Nolde wissen schon, warum sie den Farbwiedergabeindex ihrer LED-Autoscheinwerfer diskret verschweigen. Glühlampen haben einen Ra-Wert von 100, für Wohnraumbeleuchtung ist ein Ra>80 vorgeschrieben, kaltweisse LEDs liegen meist bei Ra-Werten von 60 oder 65.

Grüsse
Tom

Antworten