Steckachsen einsetzen

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
13doozer
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2018-05-30 22:35:15

Steckachsen einsetzen

#1 Beitrag von 13doozer » 2019-06-01 15:56:44

Moin zusammen... :spiel:

Hat jemand mal die kurze Steckachse auf der Beifahrerseite tauschen müssen oder aber sie aus Spaß an der Greud mal aus- und wieder eingebaut?

Die lange, für die Fahrerseite, hab ich neu und diese lässt sich super ins Differential einstecken.
Die alte, also eingelaufene, ist allerdings so sehr beweglich im Kreuzgelenk, dass ich die Verzahnung im Achsgetriebe einfach nicht ineinander bekomme.
Differential öffnen und "manuelle Einführhilfe geben" scheidet aus.
Selbiges hatte ich auch schon gedacht, doch auch von dieser Seite ist kein herankommen an die Verzahnung.

Vielen Dank für jeden Tip.
:walkman:

Inge

Benutzeravatar
FrankS
Kampfschrauber
Beiträge: 514
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Steckachsen einsetzen

#2 Beitrag von FrankS » 2019-06-01 16:02:55

Moin,
nicht das sich die Diff-Sperre "dislokiert" hat?!

Grüßle Frank
Steuermann diverser mobiler Materiequellen...

80er Toyota Landcruiser
711 T2/LN1 DB
1019 AF exRW2
1150GS

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1074
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Steckachsen einsetzen

#3 Beitrag von Walöter » 2019-06-01 16:19:43

Hallo Inge,

welches Auto?
Wenn es sich um eine AL 3 Vorerachse von Mercedes handelt: Ankerplatte auseinander bauen, Nabe abbauen, dann lässt sich die Steckachse auch ganz leicht einführen. Wenn noch die gesamte Ankerplatte dran ist wird das eher schwierig. Wenn du schon mehrmals versucht hast die Steckachse einzuführen und dabei an einem Widerstand angestoßen bist, kann es sein dass du das Schutzblech im Ausgleichsgehäuse abgestossen hast, dann musst du in jedem Fall das Differentialgehäse öffnen. Warum es ausscheiden soll, das Differentialgehäuse zu öffnen erschießt sich mir nicht. Wie gesagt kommst du da wahrscheinlich eh nicht drum herum, falls bisher nicht ganz optimal gearbeitet wurde.

Viel Erfolg,
Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3411
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Steckachsen einsetzen

#4 Beitrag von Andy » 2019-06-01 18:47:29

FrankS hat geschrieben:
2019-06-01 16:02:55
Moin,
nicht das sich die Diff-Sperre "dislokiert" hat?!

Grüßle Frank
Moin, dachte ich sofort dran.
Scheint die Vorderachse zu sein, aber das auto erraten ich jetzt auch nicht

VG
Andy

Mercur und 130 d10 geht
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

unihell
abgefahren
Beiträge: 1386
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Steckachsen einsetzen

#5 Beitrag von unihell » 2019-06-04 23:27:56

Hallo
aber das auto erraten ich jetzt auch nicht
bruchste auch nicht, lesen hilft
13doozer hat geschrieben:Ich bin nun der 2. Kurzhauber, der eine verpasst bekommen hat.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

DäddyHärry
abgefahren
Beiträge: 3405
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Steckachsen einsetzen

#6 Beitrag von DäddyHärry » 2019-06-05 20:18:29

unihell hat geschrieben:
2019-06-04 23:27:56
Hallo
aber das auto erraten ich jetzt auch nicht
bruchste auch nicht, lesen hilft
13doozer hat geschrieben:Ich bin nun der 2. Kurzhauber, der eine verpasst bekommen hat.
Naja, hilft nur bedingt...
710, 911, 1113, 1624 oder was??
:totlach:

Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Antworten