Sandblechhalter: Zum Einschieben der Bleche unterm Koffer

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
stonedigger
Schrauber
Beiträge: 385
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Sandblechhalter: Zum Einschieben der Bleche unterm Koffer

#1 Beitrag von stonedigger » 2019-05-06 8:55:54

Hallo,

ich hatte meine Bleche bislang auf dem Fahrerhaus-Tropendach auf Airline mit Sterngriffschrauben. Das ist bei häufigerem Einsatz natürlich äußerst unpraktisch. (Leiter raus, hochklettern...) Jetzt habe ich Platz unter dem Koffer geschaffen und möchte die Blech z.B. in zwei U-Profile einschieben. Hat sowas schon mal jemand gebaut und nun die Frage: Wie macht man das klapperfrei?
An die Seitenwand scheidet aus, da a) kein freier Platz und b) das ja geradezu zum Klauen auffordert.

Für Ideen mit Bild wäre ich sehr dankbar

SD

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3465
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Sandblechhalter: Zum Einschieben der Bleche unterm Koffer

#2 Beitrag von Tomduly » 2019-05-06 9:13:45

Sandbleche sind nach ner richtigen Aktion und je nach Qualität gerne etwas krumm, dann wird es schwierig, die in ein kleines Fach oder gar U-Profile zu bekommen. Zumindest sollte man für den Fall dann noch eine alternative Staumöglichkeit am Fahrzeug haben.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20617
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Sandblechhalter: Zum Einschieben der Bleche unterm Koffer

#3 Beitrag von Ulf H » 2019-05-06 10:02:16

... ich habe die Sandbleche schön unsichtbar unterm Koffer gelagert ... Rinne aus Sperrholz und Aluprofilen ... entklappert bzw. Festgespannt mit Spanngurten ... diese scheuern bei schlechter Strasse schon mal durch, es war aber bisher immer einfacher den Gurt zu erneuern statt was umzubauen ... da ich die Sandbleche noch nie gebraucht habe und das auch nicht will, hab ich auch keine Probleme mit verbogenen Blechen ... andererseits hats vorne am Shelter ein Gestell, das allerhand sperriges sehr flexibel aufnimmt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1118
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Sandblechhalter: Zum Einschieben der Bleche unterm Koffer

#4 Beitrag von dibbelinch » 2019-05-06 10:21:29

Meine Überlegung dazu wäre (aber nur aus der Theorie heraus, habe die Dinger noch nie gebraucht!) :

Wenn ich die Sandbleche brauche, dann deswegen, weil sich das Auto in den Sand / Schlamm eingegraben hat. Und wenn dann die Bleche irgendwo unter der WoKa angebracht sind, bekommt man sie dort in einer solchen Situation wieder heraus?
Das war für mich ein Grund für die Entscheidung, die Teile "hoch" anzubringen (Auch als Sonnendach über dem Fahrerhaus). Wie gesagt, nur Theorie!

Was das Entklappern angeht: Ich hätte auch an ein en Einschub mit genügend Spiel gedacht, und dann mit Ratschengurten festzurren. Bei mir sind sie auch auf dem Astabweiser/Dachträger mit Ratschengurten verzurrt. Unter allen Ecken halt Kantenschutz aus Antirutschmatte. Bislang sehe ich an den Gurten keine Scheuerstellen.

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

stonedigger
Schrauber
Beiträge: 385
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Sandblechhalter: Zum Einschieben der Bleche unterm Koffer

#5 Beitrag von stonedigger » 2019-05-06 13:22:21

Naja, wir reden hier nicht von einem T5, sondern von einem MAN 9.150. Die Bleche sollen zwischen Koffer und Fahrzeugrahmen. Da ist wegen der 3-Punktlagerung ungefähr 200mm Platz. D.h. die Bleche haben mal mind. 1,2m Luft zum Boden. Wenn ich mich so tief eingegraben hab, dass ich dann nicht mehr an die Bleche komme, brauche ich sie auch nicht mehr. Dann hab ich ein ganz anderes Problem.

SD

stonedigger
Schrauber
Beiträge: 385
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Sandblechhalter: Zum Einschieben der Bleche unterm Koffer

#6 Beitrag von stonedigger » 2019-05-06 13:33:10

Tomduly hat geschrieben:
2019-05-06 9:13:45
Sandbleche sind nach ner richtigen Aktion und je nach Qualität gerne etwas krumm, dann wird es schwierig, die in ein kleines Fach oder gar U-Profile zu bekommen. Zumindest sollte man für den Fall dann noch eine alternative Staumöglichkeit am Fahrzeug haben.
Mag sein, daher dürfte das U-Profil nicht zu eng sein. Ich denke auch eher an ein Doppel-U, damit man auch mal nur eines herausnehmen kann. Und die klapperfreie Einzellagerung wäre auch einfacher als mit zwei Blechen übereinander. Ich glaube, dass man ein massiv verbogenes Dur-Alu-Blech (oder gar Stahl) auch nicht gerichtet bekommt, wenn man es mit Sterngriff auf eine Airline-Schiene schraubt, die an eine dünne Shelterwand geklebt wurde.

Dann doch noch mal in die andere Richtung drüber fahren. Aber eigentlich ist das mein Problem: Genug Luft im U, damit man auch ein leicht verbogenes Blech rein bekommt, aber irgendwie klapperfrei verlasten.

SD

stonedigger
Schrauber
Beiträge: 385
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Sandblechhalter: Zum Einschieben der Bleche unterm Koffer

#7 Beitrag von stonedigger » 2019-05-06 13:38:11

dibbelinch hat geschrieben:
2019-05-06 10:21:29
Meine Überlegung dazu wäre (aber nur aus der Theorie heraus, habe die Dinger noch nie gebraucht!) :

Wenn ich die Sandbleche brauche, dann deswegen, weil sich das Auto in den Sand / Schlamm eingegraben hat. Und wenn dann die Bleche irgendwo unter der WoKa angebracht sind, bekommt man sie dort in einer solchen Situation wieder heraus?
Das war für mich ein Grund für die Entscheidung, die Teile "hoch" anzubringen (Auch als Sonnendach über dem Fahrerhaus). Wie gesagt, nur Theorie!

Was das Entklappern angeht: Ich hätte auch an ein en Einschub mit genügend Spiel gedacht, und dann mit Ratschengurten festzurren. Bei mir sind sie auch auf dem Astabweiser/Dachträger mit Ratschengurten verzurrt. Unter allen Ecken halt Kantenschutz aus Antirutschmatte. Bislang sehe ich an den Gurten keine Scheuerstellen.

Gruss, Ulf
Bisher hatte ich sie auf dem Dach. Das ist echt kacke, wenn man sich mal wieder 200m vorwärts gekämpft hat und man dann die verschlammten Dinger wieder braucht. Immer wieder aufs Dach hoch? Spätestens nach dem fünften Aufstieg rutscht Du mit Deinen verschlammten Schuhen ab, verlierst ein Blech und haust Dir ne Beule in die Karre o.ä.

SD

Antworten