Edelstahl-Elektroden, die vernünftig zünden?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
landwerk
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Edelstahl-Elektroden, die vernünftig zünden?

#1 Beitrag von landwerk » 2019-03-31 23:00:52

Moin,


Zum E-Schweißen von Treppengeländer Rohren mit 2mm Wandung, suche ich Elektroden für V2A Stahl die vernünftig zünden und sich von Idioten gut schweißen lassen.

Die Elektroden, die ich jetzt habe, zünden bei egal welcher Stromstärke scheiße.


Bitte mal um Kaufempfehlungen. Auf Grund der geringen Menge ist der Preis egal, sie sollen nur vernünftig funktionieren.

Benutze ein großes, schweres Lorch Elektroschweißgerär 380 V.....


Schweissen geht gut bei 55 A nur zünden immer scheiße egal ob bei 55 A noch bei 80 A


Liebe Grüße

Oli

Nimrod
Schlammschipper
Beiträge: 423
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Edelstahl-Elektroden, die vernünftig zünden?

#2 Beitrag von Nimrod » 2019-03-31 23:28:42

Hast du die Elektroden getrocknet?
Edelstahl schweiße ich mit Oerlikon Supranox, für V2A also die Supranox 308L.
LG
Harald

ADK-Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2015-07-01 16:05:26

Re: Edelstahl-Elektroden, die vernünftig zünden?

#3 Beitrag von ADK-Fahrer » 2019-04-01 6:12:34

Haste Trafo oder Gleichrichter?
Ggf. auf die Polung achten und ab dem zweiten Zünden den Krater vom Rückbrand an der Elektrode abbrechen.
Ruß
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
kawahans
süchtig
Beiträge: 620
Registriert: 2010-10-17 19:05:55
Wohnort: Weinitzen, 8044, Österreich

Re: Edelstahl-Elektroden, die vernünftig zünden?

#4 Beitrag von kawahans » 2019-04-01 10:23:03

Servus Oli!

Das ist jetzt schwer, weil man ja nicht weiss, wie geübt Du bist. Bitte also nicht böse sein, wenn ich frage:

Plus auf Masse gelegt, Minus an die Elektrode?

Wenn möglich, ein kleines Invertergerät zum Schweissen verwenden, sollte eine Startanhebung haben. Kostet heutzutage fast nichts und ev. hat es auch jemand zum Ausborgen.

Ich verwende Böhler FOX EAS 4 M-A ( in 1,5, 2, 2,5 und 3,25 mm), die habe ich gerade auch auf EBAY gesehen, sollte also erhältlich sein.
Alte Elektroden 2 bis 3 Stunden bei mind 150°C im Backrohr trocknen, ev. daneben Salz (auf einem Teller) legen.

Als Beispiel für einen preisgünstigen Inverter:
https://www.ebay.at/itm/160A-Inverter-E ... SwohVcin4V

oder ganz billig:
https://www.ebay.at/itm/200A-Elektroden ... SwNe9cNaKm

so etwas reicht vollkommen aus und startet gut. Je nach Elektrode reichen bei 2 mm Elektroden 60 - 80 A.
Ein Gerät mit regelbarem Schweissstrom und getrennt davon geregelter Zündspannung ist natürlich vom Erfolg besser, man braucht aber Übung zum Einstellen und es kostet deutlich mehr - für ein Geländer sollte das nicht notwendig sein.

Gutes Gelingen!

kawahans
Wer Morgens zerknittert aufsteht hat tagsüber die besten Entfaltungsmöglichkeiten

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Edelstahl-Elektroden, die vernünftig zünden?

#5 Beitrag von landwerk » 2019-04-01 12:16:56

Vielen Dank für Eure Infos!


Prinzipiell ist mir das Schwissen mit dem Lorch Gerät ausreichend gut gelungen.

Bin sicher kein guter Schweißer, möchte es trotzdem immer wieder versuchen um ein wenig mehr Übung zu bekommen.

Nur bei den Edelstahlrohren funktioniert es einfach lange nicht so gut wie beim dem Schweißen von Schwarzstahl.

Ich habe jetzt mal si supranox bestellt und schaue mal wie das geht....




Liebe Grüße

Oli

Benutzeravatar
Weickenm
süchtig
Beiträge: 818
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Weingarten

Re: Edelstahl-Elektroden, die vernünftig zünden?

#6 Beitrag von Weickenm » 2019-04-01 21:14:59

Servus Oli,

wenn ich mir eine kleine Bemerkung erlauben darf (auch wenn ich mir sicher bin, dass du weißt, was du da tust ;) )?

Treppengeländer bitte steigend, nicht fallend schweißen. Danke :)

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Edelstahl-Elektroden, die vernünftig zünden?

#7 Beitrag von landwerk » 2019-04-07 20:00:40

Nimrod hat geschrieben:
2019-03-31 23:28:42
Hast du die Elektroden getrocknet?
Edelstahl schweiße ich mit Oerlikon Supranox, für V2A also die Supranox 308L.
So,habe heute die Supranox ausprobiert!


Danke für den Tip!

So habe ich mir das vorgestellt!

Die Elerktroden zünden fast schon, wenn man nur in die Nähe kommt.
Man kann direkt Punktschweißen machen

Ich sehe jetzt auch wieder etwas beim Schweißen!
Mit den anderen Elektroden war das alles einfach nur hell, bzw. der Automatik Schirm nur dunkel.

Niemals hätte ich gedacht, das das so einen Unterschied macht zwischen den Elektroden.

Gutes Material ist anscheinen entscheidend. Top... Danke für den Tip...

Liebe Grüße

Oli

Antworten