Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
flaming_homer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2018-01-29 20:56:00

Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#1 Beitrag von flaming_homer » 2019-03-31 16:26:20

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Rollbrett um mir das Arbeiten unter dem Fahrzeug etwas zu erleichtern.
Eigentlich nicht so schwierig, allerdings hätte ich, da unsere Autos ja nicht ganz so niedrig sind, zudem noch gerne die Möglichkeit die Rückenlehne (möglichst stufenlos) zu verstellen, damit ich nicht immer flach wie eine Schildkröte auf dem Rücken liegen muss. Mit dieser Anforderung wird die Auswahl plötzlich ziemlich klein...
Das hier kommt meinen Wünschen schon sehr nahe, allerdings ist es mit über 400 Euro preislich jenseits von gut und böse, vor allem, wenn die günstigen Exemplare schon für weniger als ein zehntel zu haben sind.

Wenn jemand einen Tipp für etwas ähnliches mit besserem Preis-Leistungs-Verhältnis oder eine Alternatividee hat, immer her damit!

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
FrankS
Schlammschipper
Beiträge: 490
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#2 Beitrag von FrankS » 2019-03-31 19:08:14

Moin,
400Euro gehen doch in so einem Fahrzeugprojekt unter - gönn dir was! :D

Wie du schon schreibst, gaaaaanz so niedrig sind unsere Fahrzeuge ja nicht. Ich hab zwar auch so ein Rollbrett, aber meine Halle ist innen geflastert und auf dem Boden macht das Ding keinen Spass. Ich nutze sehr gerne meinen Plattformwagen (mit Klappbügel) wenn ich unter dem Laster schraube - der rollt sehr leicht und sitzen kann ich auch drauf! Mein "Budget-Rollbrett" sozusagen...

Grüßle Frank
Steuermann diverser mobiler Materiequellen...

80er Toyota Landcruiser
711 T2/LN1 DB
1019 AF exRW2
1150GS

Benutzeravatar
Weickenm
süchtig
Beiträge: 814
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Weingarten

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#3 Beitrag von Weickenm » 2019-03-31 19:17:55

Servus,

ich hatte mal das Vergnügen mit so einem Rollbrett unter Unimog zu liegen und daran zu arbeiten.
Was soll ich sagen?
Man braucht genauso Bauchmuskeln beim Schrauben am Unterboden, wie ohne, nur, dass man jetzt auf einer rollenden Unterlage sitzt und sich gegen das Wegrollen festhalten muss.
Die Rollen haben erfolgreich den Weg zu den Druckluftschläuchen und Werkzeug gefunden, dass auf dem Boden lag und ich war ständig verleitet kurz zu dösen weil zu bequem.
Meins war es nicht. Wenn ich mir eins holen würde dann so ein Ding der BW, dass sieht nicht all zu bequem aus, da kommt man auch nicht in Versuchung :D

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
flaming_homer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2018-01-29 20:56:00

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#4 Beitrag von flaming_homer » 2019-03-31 21:26:09

FrankS hat geschrieben:
2019-03-31 19:08:14
400Euro gehen doch in so einem Fahrzeugprojekt unter - gönn dir was! :D
Dieser Satz ist wahrer als es mir lieb ist :spiel:
Wenn das das einzige Werkzeug wäre, das ich brauche, würde ich es mir überlegen. Nur, wenn ich so bei jedem neuen Spielzeug so denke, dann fürchte ich, gehen die Mehrkosten nicht mehr im Grundrauschen unter...
Weickenm hat geschrieben:
2019-03-31 19:17:55
Wenn ich mir eins holen würde dann so ein Ding der BW, dass sieht nicht all zu bequem aus, da kommt man auch nicht in Versuchung :D
Okay, die Bundeswehr-Variante, nach der ich erstmal googeln musste und die mich verdächtig an eine oliv gestrichene Europalette erinnert, wär auch nix für mich. Da ich allerdings derzeit Nebenstraßen-Schrauber bin, ist die Gefahr einzudösen nicht ganz so groß.

Wenn ich so darüber nachdenke: Die Variante Plattformwagen ist gar keine so schlechte Idee. Mit einer Platte, etwas Klavierband und einer Gasdruckfeder ließe sich da ggf. Preiswert etwas improvisieren.

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
ClausLa
süchtig
Beiträge: 953
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#5 Beitrag von ClausLa » 2019-03-31 22:16:07

Moin,
ich hatte auch mal gedacht, man braucht so ein bequemes, verstellbares Teil....

Das Ding hat ein paar Aktionen überlebt, wenn man unter der Karre liegt und mal kräftig irgendwo anreissen muss, ist das Dingens dann überlastet.....

Der Werkzeugkasten unterm Rücken ist auch sehr hilfreich :wack:

Schau Dir Kunstoffrollbretter an (wenn dein Werkstattboden nicht so ganz eben ist, dann mit grossen Rollen (The Bone), die seitlich Ablagen haben, das kann man eher nutzen; wenns zu hart ist, ´ne Isomatte als Polsterung verwenden....

Auf der Seite sind ein einfaches und das Bone, beide zusammen kosten die Hälfte von Deinem "Liegestuhl":
https://www.x1-autoteile.de/x1produkt/W ... ker/80219/

Gruß Claus

ADK-Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 182
Registriert: 2015-07-01 16:05:26

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#6 Beitrag von ADK-Fahrer » 2019-03-31 22:24:58

Diese Plastikdinger sind totaler Müll, hat bei mir nicht lange gehalten.
Die kleinen Rollen sind mal einfach ausgebrochen.....
Hab jetzt schon länger ein einfaches Rollbrett aus Vierkantrohr mit sechs Rollen. Funzt einwandfrei....
Ruß
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
ClausLa
süchtig
Beiträge: 953
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#7 Beitrag von ClausLa » 2019-03-31 23:02:36

Moion,
na ja, zwischen "Plastik" und "Kunststoff" können Welten liegen....

Wenn das Dingens 20€ kostet, sind die verwendeten Materialien und Bauteile wohl eher nicht das Gelbe vom Ei.

Mir sind damals bei dem Stahlrohrkonstrukt die Rollen abgeknickt, weil die Wandstärke zu dünn war.....

Gruß Claus

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3630
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#8 Beitrag von meggmann » 2019-04-01 9:34:49

Ich hab so ein 30 Euro Teil aber zum Glück weiss es nicht, dass es Mist ist... Die harten Rollen hab ich aber auch gegen vernünftige etwas weichere ausgetausch. Hält bisher und das, obwohl ich wahrlich kein Leichtgewicht bin.
Richtig arbeiten ist natürlich grenzwertig aber Kabel verlegen, abschmieren, mal alles von unten kontrollieren mach ich schon gerne damit. Die vom Bund finde ich auch ganz ok.

Gruss, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6971
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#9 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2019-04-01 9:40:45

Hallo,

ich habe auch die bereits beschriebene Erfahrung mit den Plastikrollbrettern gemacht: Die Rollen brechen gerne aus, sobald das Brett irgendwo hängen bleibt, das sit selbst auf einem relativ guten Betonboden in einer Schrauberhalle gerne der Fall. Scheinbar sind die Dinger nur noch auf perfekt geglättete Werkstattböden ausgelegt.

Grüße
Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3465
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#10 Beitrag von Tomduly » 2019-04-01 9:51:30

Moin!

Also ich habe auch das BW-Rollbrett. Das ist robust, hab meins für 10€ bei nem lokalen BW-Resteverwerter bekommen und wenn nicht darauf ein Mittagschläfchen halten will, ausreichend bequem durch das Kopfpolster. Beim Mog hab ich auch das Bauchmuskelproblem, weil man gerade nicht im Liegen arbeiten kann, da die Arme immer um entscheidende 20-30cm zu kurz sind. Aber an erstaunlich vielen Stellen unterm Fahrzeug kann man halbwegs aufrecht sitzen (kauern). Da meine Scheune relativ schmal ist, ist mein Zugang zur Fahrzeugunterseite von vorne her, da fährt es sich mit dem BW-Rollbrett gut und ohne herumgeeiere rein und raus.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
flaming_homer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2018-01-29 20:56:00

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#11 Beitrag von flaming_homer » 2019-04-01 11:52:22

Zumindest bin ich beruhigt, dass hier alle die gleichen Probleme haben.
Im Moment tendiere ich ernsthaft dazu ein billiges Brett aus Kunststoff für 20 Euro inklusive Versand zu bestellen und eine bessere Lösung auf später zu verschieben. Allerdings widerstrebt es mir absehbar "für die Tonne" zu kaufen...
Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
MassivesAlteisen
Schrauber
Beiträge: 369
Registriert: 2017-04-10 22:16:44
Wohnort: wo andere Leute Ferien machen / CH

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#12 Beitrag von MassivesAlteisen » 2019-04-02 20:13:37

Was spricht gegen eine Holzplatte mit angeschraubten Rollen, selbst zusammengeschraubt?
Wenn eine Kopfstütze dran soll, gibt es auch dafür günstige Einzelteile, um das schnell und preiswert selbst zu erledigen.

Ich hatte mir mal so ein Brett mit Rollen für Zimmerpflanzen fix zusammengeschraubt. 60 x 120 cm ungefähr. Gegen das Durchbiegen noch ein paar Streben quer druntergeschraubt, fertig.
[Nachtrag:]
Wird künftig als Rollbrett für den LKW verwendet.
[/Nachtrag]

Nur mal so als Anregung.

Gruss
Marco
suum cuique (500 v.C.)

Benutzeravatar
flaming_homer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2018-01-29 20:56:00

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#13 Beitrag von flaming_homer » 2019-04-03 8:18:22

MassivesAlteisen hat geschrieben:
2019-04-02 20:13:37
Was spricht gegen eine Holzplatte mit angeschraubten Rollen, selbst zusammengeschraubt?
Wenn eine Kopfstütze dran soll, gibt es auch dafür günstige Einzelteile, um das schnell und preiswert selbst zu erledigen.
Hi Marco,

da spricht grundsätzlich natürlich nichts dagegen... ...allerdings muss ich zusehen in welche Basteleien ich Zeit investiere und da bastel ich lieber am LKW. An ein Brett vier Rollen zu schrauben geht vielleicht noch flott, aber damit habe ich keinen / kaum einen Vorteil gegenüber einem Fertigbrett. Bastel ich die "Luxus-Variante" so ähnlich wie oben verlinkt nach, wird einiges an Zeit dafür draufgehen.
Darüber hinaus würde ich mit den Einzelteilen vermutlich nicht günstiger wegkommen, da ich nichts davon hier liegen habe...

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3465
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#14 Beitrag von Tomduly » 2019-04-03 9:48:50

Moin!

Diese BW-Bretter gibts für'n Appel un' Ei. Die sind, leicht, robust und haben einen guten Geradeauslauf. Man sollte halt kein völlig abgerocktes erwischen.
Da fahre ich nicht extra in den Baumarkt, um 6(!) völlig überteuerte kleine Lenkrollen minderwertiger Qualität zu kaufen, säge mir ein Brett zurecht, bohre und senke 24 Löcher für 24 Schrauben/Muttern und tackere dann noch aus irgendwelchem Material ein Kopfpolster zusammen, das ich dann auch noch befestigen muss...

Grüsse
Tom

KlausU
LKW-Fotografierer
Beiträge: 139
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#15 Beitrag von KlausU » 2019-04-03 9:51:55

Ich habe so eins:

https://www.globus-baumarkt.de/trendlin ... =264265981

Bei einigermaßem glatten Boden funktioniert das recht ordentlich.
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
flaming_homer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2018-01-29 20:56:00

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#16 Beitrag von flaming_homer » 2019-04-03 10:44:56

Wie wärs mit sowas?
https://www.amazon.de/dp/B07KZT1RG3/
Vorne noch zwei Rollen dran, fertig :smoking:

ADK-Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 182
Registriert: 2015-07-01 16:05:26

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#17 Beitrag von ADK-Fahrer » 2019-04-03 13:02:11

flaming_homer hat geschrieben:
2019-04-03 10:44:56
Wie wärs mit sowas?
https://www.amazon.de/dp/B07KZT1RG3/
Vorne noch zwei Rollen dran, fertig :smoking:
Nee, da fehlt der Getränkehalter.....
Ruß
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
Linksfahrer
Selbstlenker
Beiträge: 182
Registriert: 2017-04-08 20:27:46

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#18 Beitrag von Linksfahrer » 2019-04-03 13:19:06

Dafür hat man ein Dach, falls mal von oben Öl kleckert... :joke:
MB 914 mit OM366 LA und FM2 Shelter

KlausU
LKW-Fotografierer
Beiträge: 139
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#19 Beitrag von KlausU » 2019-04-03 14:07:50

Getränkehalter hats auch, vorletztes Bild. Aber nur für Wasserflaschen. :sick:
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Moggele
infiziert
Beiträge: 65
Registriert: 2016-02-04 0:52:08
Wohnort: Augsburg

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#20 Beitrag von Moggele » 2019-04-03 20:38:37

Hallo zusammen,

habe für´s arbeiten unter´m Mog ein
GEDORE Rollbrett, ergonomisch geformt, 1030 x 480 x 115 mm, Tragkraft 130 k
Preis ca. 50 EUR

Bin froh, dass ich es habe.

Grüße
Chris

Benutzeravatar
1ten
LKW-Fotografierer
Beiträge: 117
Registriert: 2016-07-24 23:56:24

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#21 Beitrag von 1ten » 2019-04-03 21:18:32

Moggele hat geschrieben:
2019-04-03 20:38:37
habe für´s arbeiten unter´m Mog ein
GEDORE Rollbrett, ergonomisch geformt, 1030 x 480 x 115 mm, Tragkraft 130 k
Preis ca. 50 EUR
habe das gleiche (Gedore) und es ist wirklich gut, baugleich von vielen Herstellern (auch Kunzer) verfügbar - Preis und Qualität ist angemessen, das Bone ist natürlich noch schöner, aber Leute es geht um ein **Rollbrett** wir sind hier nicht beim hipster barber shop…

Gruss, 1ten
MB 914 AK

Benutzeravatar
flaming_homer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2018-01-29 20:56:00

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#22 Beitrag von flaming_homer » 2019-04-03 21:59:24

1ten hat geschrieben:
2019-04-03 21:18:32
habe das gleiche (Gedore) und es ist wirklich gut, baugleich von vielen Herstellern (auch Kunzer) verfügbar - Preis und Qualität ist angemessen, das Bone ist natürlich noch schöner, aber Leute es geht um ein **Rollbrett** wir sind hier nicht beim hipster barber shop…
Schön formuliert. Ich habe oben ja auch schon gesagt, dass mir der ganze Luxuskram zu teuer ist. Denn: Wenn ich das billige nehme hätte ich viel Geld für Bartpflegeprodukte übrig :joke:

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
flaming_homer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2018-01-29 20:56:00

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#23 Beitrag von flaming_homer » 2019-05-02 11:48:51

Hallo zusammen,

kurze Rückmeldung:
Es ist nun doch das billige Kunststoff-Rollbrett für 21 Euro inklusive Versand geworden...
Nach einigen Stunden unter dem LKW habe ich festgestellt, dass es entweder doch mit ausgestreckten Armen geht oder eben in sitzender Position. Die Stellen, die für die Arme zu hoch und fürs sitzen zu niedrig sind, sind zum Glück doch nicht so häufig wie befürchtet.
Gegen das BW-Brett hatten übrigens die Versandkosten und das größere Packmaß gesprochen, da ich das Teil derzeit im LKW verstauen muss.

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7580
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#24 Beitrag von Uwe » 2019-05-02 16:40:00

Hallo,

das Gedore-Ding bekommt von mit das Prädikat `taucht nix`.

Auch bei 25% unterhalb der Nennbelastung hängt es so durch, dass es mittig am Boden schleift. Zudem ist meins nun nach 5 Jahren wenig ernsthaften Einsatzes zerbrochen. Vielleicht hat es doch einen Grund, dass die Teuren teuer sind...

Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
1ten
LKW-Fotografierer
Beiträge: 117
Registriert: 2016-07-24 23:56:24

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#25 Beitrag von 1ten » 2019-05-02 17:27:21

Uwe hat geschrieben:
2019-05-02 16:40:00
Hallo,

das Gedore-Ding bekommt von mit das Prädikat `taucht nix`.

Auch bei 25% unterhalb der Nennbelastung hängt es so durch, dass es mittig am Boden schleift. Zudem ist meins nun nach 5 Jahren wenig ernsthaften Einsatzes zerbrochen. Vielleicht hat es doch einen Grund, dass die Teuren teuer sind...

Uwe
oh - da scheint es Unterschiede (in den Rollbrettern) zu geben - das blaue Ding von Gedore biegt sich hier bei 100% Beslastung nicht durch … rollt auch (noch) auf unebenem Beton mit Schlaglöchern - ich finde aber das Thema Rollbretter überbewertet, wenn man wirklich Kraft ausübt, rollt es weg ;)
Gruss, 1ten

Rechenhinweis: 1% entspricht 1KG
MB 914 AK

Benutzeravatar
hanomakker
abgefahren
Beiträge: 1765
Registriert: 2006-10-03 12:33:18
Wohnort: Landshut

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#26 Beitrag von hanomakker » 2019-05-03 6:47:53

Hallo,

seit man mich aus so nen rollbrett mal rausschneiden musste und ca 10cm haare in den rollen eingewickelt waren, mach ich darum eine grooooßen bogen. hab ne grosse armaflexmatte 30mm stark, ist bequem und warm.

viele grüsse

tino :rock:
Aus EISEN gegossen......... für die Ewigkeit.

Benutzeravatar
Cactus
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2006-10-03 16:10:33
Wohnort: Rheinau

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#27 Beitrag von Cactus » 2019-05-03 12:43:18

Ich hab mein Rollbrett aus ein paar Dachlatten selbstgemacht. Das hat sich bewährt und man kann prima darauf nachdenken. Und gegen das haarige Problem gibt es geschlossene Rollen.
Rollbrett_01.jpg
Reise nie schneller wie deine Seele

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1197
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Empfehlung Werkstatt-Rollbrett

#28 Beitrag von Bernhard G. » 2019-05-03 13:31:15

hanomakker hat geschrieben:
2019-05-03 6:47:53
seit man mich aus so nen rollbrett mal rausschneiden musste und ca 10cm haare in den rollen eingewickelt waren, mach ich darum eine grooooßen bogen.
Eines der wenigen Probleme, das bei den meisten mit dem Alter abnimmt. ;)

Ich hab so ein BW-Rollbrett. Ich nutze es kaum, weil mit so flach auf dem Rücken liegend schlecht wird. Bevor man groß in ein Rollbrett investiert, sollte man das prüfen.

Antworten