Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
lokmode
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2018-01-05 0:10:56

Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#1 Beitrag von lokmode » 2019-01-15 22:21:16

Juhu zusammen,
will mir bald von nem Freund nen Edelstahltank (richtig, kein PE ;) ) machen lassen.

Mir ist aber noch nix eingefallen wie ich das mit dem Einfüllstutzen machen kann...
Folgendes Problem:
Der Tank soll zwischen die Radläufe in den Kellerkasten - der Koffer sitzt auf dem Kellerkasten. Der Schlauch soll aber nicht durch den Koffer laufen (denn wenn mal was undicht wird ist es mir egal wenns unter Koffer mal nass wird, anders siehts aus wenn das IM Koffer passiert ;) )
Da der Tank soll natürlich möglichst die Maximalhöhe von 30cm erreichen.

Der Einfüllstutzen sitzt aber maximal auf 17cm Unterkante.

Ergo: Es wäre eine Steigung vom Einfüllstutzen zum Tankanschluss -falls dieser OBEN montiert ist.

Das etwas schwierig zu beschreiben ist, hab ich ne kleine Skizze gemacht die die Einbausituation verdeutlichen soll...
Tank.jpg
Hat irgendwer ne klügere Idee, kann man vielleicht so ne Art Rückschlagventil verbauen?
Am schicksten wär natürlich wenn das Befüllen auch ohne elektr. Pumpe möglich wär.

Benutzeravatar
lokmode
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2018-01-05 0:10:56

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#2 Beitrag von lokmode » 2019-01-15 22:24:57

Ergänzung:

Was ich noch vergessen hab zu erwähnen...
Der Tank würd natürlich "auslaufen" wenn der Füllstand über der UK des Einfüllstutzens liegt.

Nimrod
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#3 Beitrag von Nimrod » 2019-01-15 22:58:22

lokmode hat geschrieben:
2019-01-15 22:24:57
Der Tank würd natürlich "auslaufen" wenn der Füllstand über der UK des Einfüllstutzens liegt.
Warum wird er das?
Solang der Befüllanschluß einfach oben in den Tank mündet hat das Wasser keine Veranlassung aus dem Tank zurück in das Befüllrohr zu laufen.

Zum Befüllen reicht leichter Druck damit das Wasser eben bergauf fließt. Zu Hause wird man sowieso am Wasserhahn über einen Schlauch befüllen, also ist genug Druck da. Unterwegs reicht eine kleine Tauchpumpe.

Auf deiner Skizze fehlt eine Entlüftung für den Tank. Ohne Entlüftung geht nix rein und wenn was drin ist kommts nicht mehr raus.
LG
Harald

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1488
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#4 Beitrag von Sternwanderer » 2019-01-15 23:13:15

Mit Befüllen aus ner Gießkanne wird's schwierig. Also immer eine Druckbefüllung. Dann könnte man ja gleich eine Gardenakupplung (ö.Ä.) an den Einfüllstutzen integrieren.
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20617
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#5 Beitrag von Ulf H » 2019-01-16 0:49:33

... Befüllung immer mit Druck ist unterwegs nicht praktikabel ...

... in Europa habe ich oft einen Wasserhahn gefunden, den passenden Adapter dazu schon wesentlich seltener ...

... in Russland und der Mongolei gab es Wasser fast ausschließlich aus offenen Gewässern oder von Wasserpumpen oder losen Schlauchenden, also nix, wo man Wasser mit Druck abnehmen konnte ... schon das befüllen meines Wassersackes war mühsam (dauert lang und macht den Füller gern mal nass), Reisekollegen mit Kanistern mit sehr grosser Einfüllöffnung waren da deutlich im Vorteil ...

... außerdem schlurpzt dir der Rohrinhalt nach dem Füllvorgang entgegen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
pshtw
süchtig
Beiträge: 986
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#6 Beitrag von pshtw » 2019-01-16 4:23:11

Moin,
ist bestimmt viel zu simpel, und geht deshalb nicht, aber was spricht dagegen außen am Fahrzeug einen Hahn anzubauen und davor eine GeKa Kupplung?
Zum einen gibt es für die geka-kupplung blinddeckel, dann ist der Kram schon mal sauber.
und dann würde ich mir diverse Adapter bauen, das Zeug kostet ja nichts, um auf alle möglichen unmöglichen Gardena Systeme wechseln zu können..
außerdem würde ich mir einen Adapter bauen mit einen 90° Bogen, und davor ein längeres Steigrohr mit einem Trichter am Ende. je länger das steigrohr, umso schneller geht das Befüllen per Gießkanne / schwerkraft. Höhe und Position des Trichters sind begrenzt durch die Länge deiner arme, der Leiter, oder die Höhe des Fahrzeugs.....
Es gibt gute Geka, die haben hinter dem Bajonett einen Drehring zum Festziehen der Verbindung.
Gruß

Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
Mister Catdriver
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2012-12-27 23:28:52
Wohnort: Wild-Westallgäu

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#7 Beitrag von Mister Catdriver » 2019-01-16 7:32:34

Du könntest den Füllschlauch auch nach vorne führen und die Befüllöffnung zwischen Führerhaus und Koffer platzieren.
Das Problem Höhenunterschied wäre damit meiner Einschätzung nach gelöst.

Aus unserer Erfahrung bringt es große Vorteile, wenn man den Tank auch mal mit einer Gießkanne füllen kann.

Grüße

Jörg
Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3181
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#8 Beitrag von franz_appa » 2019-01-16 8:48:52

Hi
Wie kommst du denn bei Bedarf an den Revisionsdeckel oben in der Mitte?
Befüll doch einfach dort per Gartenschlauch (oder auch Gieskanne oder 5 l Bottle)

Oder ist das zu einfach? :D

Ich weiß, ist nicht Neuzeit-Womo-adäquat - aber so kannst du auch hin und wieder einen Blick in den Tank werfen.
Und ist super flexibel.

Greets
natte

PS - und für die Wasserquellen die sich unter Strassenniveau am Wegesrand befinden reicht auch Europa: in Albanien, Rumänien sehr oft gesehen (und dann mit Wasserflaschen getankt...)
18.05. 2019 Dead Baron - Jazzyfunkymiscy Instrumentals - 4. Sinziger Musiknacht Aftershow-Party in der alten Druckerei ab Mitternacht...
22.06. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Höhr-Grenzhausen
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay
09.11. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Polch, im Alten Bahnhof

Benutzeravatar
Fernreisender
Schrauber
Beiträge: 308
Registriert: 2009-12-24 1:35:10
Wohnort: Zwischen ZRH und W'thur
Kontaktdaten:

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#9 Beitrag von Fernreisender » 2019-01-16 9:11:40

Ich muss auch Druckbetankung machen und habe diverse verschiedene Grössen von GeKa Kupplungen mit Innen- und Aussengewinde dabei, passt bis jetzt in Europa immer an die jeweils vorhandenen Wasserhähne, funktioniert absolut problemlos.

Beste Grüsse, Andreas.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20617
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#10 Beitrag von Ulf H » 2019-01-16 11:09:45

... was passiert bei Frost ? ... ein Tank friert nicht sooo schnell ein, ausserdem übersteht er durch seine Form und typischerweise nur teilweise Füllung gerne mal ein durchfrieren ... ein wassergefülltes Rohr dagegen friet schnell ein und ist hinterher fast sicher kaputt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5599
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#11 Beitrag von AL28 » 2019-01-16 12:12:35

Hallo
Mein Wassertankdeckel ist bei Zwei Meter auch nicht wirklich Gießkannen Tauglich .
:angry:
Ich habe eine 220V Tauchpumpe dabei und die Stelle ich zur Not in einen großen Eimer . Braucht man beim befüllen aus Fluss oder See sowieso .
Zur Not habe ich auch noch zwei Wassersäcke und zwei fünfliter Wasserkanister dabei . Dan Bleibt halt der Tank mal eine oder zwei Wochen leer .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
pshtw
süchtig
Beiträge: 986
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#12 Beitrag von pshtw » 2019-01-16 12:20:54

Ulf H hat geschrieben:
2019-01-16 11:09:45
... was passiert bei Frost ? ... ein Tank friert nicht sooo schnell ein, ausserdem übersteht er durch seine Form und typischerweise nur teilweise Füllung gerne mal ein durchfrieren ... ein wassergefülltes Rohr dagegen friet schnell ein und ist hinterher fast sicher kaputt ...

Gruss Ulf
Moin,
Stimmt, aber mit Tank unter Chassis ist das mit dem Frosteinsatz ohnehin begrenzt, da kann man an/in den halben Meter Rohr auch eine kleine Kabelheizung machen.
Bei reiner druckbetankung kann ja auch am Ende des Rohres ein Rückschlagventil sitzen, dann kann man nach dem tanken die Leitung rückwärts entwässern.
Aber wie willst du sonst an den Tank kommen, zum Einfüllen unter dem Aufbau...?
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
lokmode
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2018-01-05 0:10:56

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#13 Beitrag von lokmode » 2019-01-16 15:39:30

Huhu. Danke jetz schon mal für die Infos. Werd mal in mich gehn und mir überlegen wies für uns am sinnvollsten ist. Dann schreib ich nochmal :D

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1385
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Wassertank - Einfüllstutzen tiefer als Tankanschluss

#14 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-01-16 16:43:52

Das Gieskannenargument verliert allerdings bei großen Tanks schnell an Bedeutung.
Ich müsste ohne etwas zu verschütten minimum 60 Kannen (á 10L) in den Laster füllen. Zumindest wenn man komplett auffüllen möchte.
Wir haben deshalb ebenfalls eine Tauchdruckpumpe dabei.

Das Frostrisiko solltest du bei deinem Tank nicht unterschätzen.
Wenn der Zwischenboden beheizt wird, sollte das ja kein Problem sein. Selbst wenn jetzt keine Winterreisen geplant sind, irgendwann vertust du dich mal mit dem Wetter, der Reiseplanung oder bekommst einfach spontan Lust auf ein paar Tage im Schnee und schon kann es Probleme geben.

Gruß
Chris

Antworten