Sandstrahlgerät plus Kompressor

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1128
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Sandstrahlgerät plus Kompressor

#1 Beitrag von gunther11 » 2019-01-04 19:41:41

Hallo,
ich suche für ein anderes Projekt einen Sandstrahler zuzüglich Kompressor.
Aufgabe: Hauptsächlich Karosse etc von Rost und Farbe befreien

Nur Null Ahnung bis jetzt...

Welches Gerä, Welches Strahlgut, Welcher Mindestdruck...

Wer kann mir ein wenig helfen?

Gruß
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

visual
Schlammschipper
Beiträge: 410
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#2 Beitrag von visual » 2019-01-04 20:16:26

Teile oder die komplette Karosse?

Du brauchst halt viel Luft, Also ordentlich förderVolumen vom Kompressor.

Und ne sauerei ist es auch noch.
Wenn es sich nur um ein Projekt handelt, wäre wohl vermutlich das weggeben die günstigere Variante.

Benutzeravatar
Unimuck
Kampfschrauber
Beiträge: 595
Registriert: 2015-06-22 18:17:05
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#3 Beitrag von Unimuck » 2019-01-04 21:48:24

Moin,
ich würde mal behaupten das Du zum Sandstrahlen einen Kompressor ab 1000l/min benötigst.
Alternativ gibt es Sandstrahllanzen für Hochdruckreiniger.
Gruß Hartmut

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden. (Sokrates)

Benutzeravatar
hanomakker
abgefahren
Beiträge: 1742
Registriert: 2006-10-03 12:33:18
Wohnort: Landshut

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#4 Beitrag von hanomakker » 2019-01-05 8:51:13

hallo,

der druck ist dabei garnicht so entscheidend, die strömungsgeschwindigkeit ist viel wichtiger. aber unter 1500l/min bei 6bar dauert alles sehr lange. bitte beachte auch, dass die schläuche entsprechen dimensioniert sind.

viele grüsse

tino :rock:
Aus EISEN gegossen......... für die Ewigkeit.

Petrov_kamensk
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#5 Beitrag von Petrov_kamensk » 2019-01-05 8:55:09

Wenn dies eine einmalige Aufgabe ist, ist es günstiger, diejenigen zu finden, für die dies eine Aufgabe ist.
Kompressor mit einem Druck von 7-8, Kapazität von 1000 Litern auf der hohen Seite und nicht auf dem Eingang :)
Sandstrahlmaschine selbst, Verbindungsschlauch zum Kompressor.
Nun, Sand, viel Sand, hallo Silikose!
Kupershlak zum Kauf erhältlich?

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1139
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#6 Beitrag von Bernhard G. » 2019-01-05 11:43:24

Großflächiges Strahlen einer ganzen Karosserie halte ich aus zwei Gründen für nicht sinnvoll:

1. Danach hast Du Wellblech. Strahlen von Dünnblech braucht sehr viel Erfahrung. Würde ich Profis überlassen und selbst denen kann es misslingen.

2. Ohne potente Ausrüstung dauert es extrem lange - wurde ja bereits gesagt. Extreme Sauerrei (Staub und Dreck überall) garantiert.

Intererssant finde ich ein Strahlgerät mit integriertem Staubsauger zur Strahlgutrückgewinnung. Damit Ecken oder Bereiche strahlen, in die man anders nicht reinkommt, scheint mir machbar. Ich bin über dieses Video auf so ein Gerät gestoßen:

https://www.youtube.com/watch?v=KFgA0n3Vr68

Der Kessel mit eingebauten Staubsauger kostet bei HBM Machines 249 Euro. Dazu brauchts noch einen gescheiten Kompressor. Ich sag mal so 600l/min Abgabeleistung sollte der schon haben. So einen Kompressor lege ich mir demnächst zu, um auch mal mit Druckluftwerkzeugen arbeiten zu können (und nicht nur wie jetzt kurz anschalten und dann zwei Minuten warten bis der Kessel nachgefüllt ist).

Petrov_kamensk
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#7 Beitrag von Petrov_kamensk » 2019-01-05 12:09:03

Ein dünnes Blech kann mit Soda behandelt werden, dies ist noch nützlicher.

Hier ist ein alter Diesel, das ist durchaus geeignet.
P8060273.JPG
P5046795.JPG
P7077122.JPG

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1128
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#8 Beitrag von gunther11 » 2019-01-07 17:40:00

Hallo,
danke für die Tipps.

Da ich eher nur kleinere Ecken oder Traversen etc Strahlen werde habe ich mich für folgendes Entschieden:

Kompressor (den werde ich noch für einige andere Sachen benötigen) Scheppach Kompressor HC51V (1500W, 50 L, 10 bar, Ansaugleistung 220 l/min
für mich wichtig die Hochkantmontage, dis ermöglicht mir das Teil passgenau zu plaziereen, wo ich sonst kaum ran käme.

Sandstrahl-Pistole "Buran plus" mit Sandrückführung

Glasgranulat und Glasperlen

Ich kann am WE in unserem Gewerbepark vor meiner Halle rumsauen 8) Angeblich "recycelt" diese Pistole den weit überwiegenden Teil des Strahlgutes, somit weniger Staub, geringerer Verbrauch... ich hoffe damit den Nachteil des kleinen Vorratsbehälters zu kompensieren (zumindest tw).

Mal schauen was passiert..

Grüß
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1139
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#9 Beitrag von Bernhard G. » 2019-01-07 19:25:58

gunther11 hat geschrieben:
2019-01-07 17:40:00
Kompressor (den werde ich noch für einige andere Sachen benötigen) Scheppach Kompressor HC51V (1500W, 50 L, 10 bar, Ansaugleistung 220 l/min
für mich wichtig die Hochkantmontage, dis ermöglicht mir das Teil passgenau zu plaziereen, wo ich sonst kaum ran käme.
Vergiß es. 220l/min Ansaugleistung ist ein Witz. Das Ding ist zu nichts gut. Mein derzeitiger Kompressor hat 350 l/min und zum Sandstrahlen wird alles, was größer ist als ein Fingernagel zum Geduldsspiel.

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 783
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#10 Beitrag von Till » 2019-01-08 0:36:00

Tach,

ich hab damals den Rahmen von meinem umgebauten Bürocontainer mit einfachen Mitteln gestrahlt:

Kompressor mit Förderleistung 220l/min, Sand, einfache Strahlpistole von Europart. Der Rahmen war teilweise übelst aufgequollen. Für vielleicht eine halbe Minute konnte ich so strahlen bis der Druck in den Kesseln unten war. Auf kurze Entfernung konnte eine vielleicht 1-Euro-Münzen große Stelle bearbeitet werden.

Was das an Aufwand und Nerven gekostet hat kann sich jeder selber ausrechnen - es hat ewig gedauert und teilweise Nachhilfe mit Spitzhammer und Flex gefordert.

...also, es geht, aber...

Grüße,

Till

Gogomobil
LKW-Fotografierer
Beiträge: 103
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#11 Beitrag von Gogomobil » 2019-01-08 1:28:48

Statt Sandstrahlen geht das heute moderner und elektronisch, leider auch noch etwas teurer..
https://www.youtube.com/watch?v=ACGSzBXKONo

Zum Strahlen hatten wir im Geschäft ne kleine Kabine 70 x 70 x 70 cm und dazu einen 7 kw Kompressor. Das Ding schaffte dann mit ner ca 4-5 mm Luftdüse nur knappe 4 bar DauerArbeitsdruck bei ca 4 m Zollschlauch bis zur Düsenpistole, nur mal so als Anhaltswert. Ganz wichtig ist einen nicht zu kleinen Schlauchdurchmesser zu wählen! das ist wie ne große Flex und dann 50 m 1 mm2 Verlängerungskabel für die Stromversorgung. Alternativ kann man ja auch mal 2-3 Kompressoren zusammenschalten aus dem Bekanntenkreis, die laufen alle bei dem Luftverbrauch - aber man kommt voran. Nachteil verschiedene Stromkreise nötig und immer! vor Betriebsbeginn Ölpegel nachprüfen, die Dinger sind normalerweise nicht für Dauerbetrieb gemacht, haben ne Schöpfspritzkühlung und gehen dann gerne am Pleullager fest. Hab genug davon so schon repariert, selbst 2,5kW Modelle gingen bei Zimmerleuten fest die mit 2-3 Druckluftnaglern arbeiteten, dh. immer Dauerlauf, nie Abkühlpausen ähnlich wie beim Strahlen. Ein Vollsynthetisches Motoröl ist da von Vorteil plus evtl Additiv wie MoS2 oder hexagonales (weißes) Bornitrid. Ölfreie Kompressoren = Finger weg wenns längerer Betrieb werden soll.
Glasgranulat/Perlen lohnt kaum der Rückführung, das Zeug geht zu schnell in Staub über, Korund, Hochofenschlacke, Gußeisen etc. da gibts hauptsächlich Rost und Farbstaub. Je nach Güte lohnt es sich erst den Dreck mit Stahl/Korund wegzumachen dann leicht mit Glas "die Poren" zu reinigen. Gussmaterial verklebte eher durch Fettspuren als dass es sich durch Strahlen verbrauchte, Glasperlen gingen sackweise durch..

visual
Schlammschipper
Beiträge: 410
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#12 Beitrag von visual » 2019-01-08 3:11:35

Mit 220l Ansaugleistung wirst du vermutlich noch nicht mal nen Schlagschrauber vernünftig nutzen können.

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 783
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#13 Beitrag von Till » 2019-01-08 9:06:45

In de Anleitung meines Kompressors steht dazu: 15min Pumpen, 15 min Abkühlen.

In der Realität läuft er natürlich auch mal länger. Für den 3/4" Schrauber häng ich nen zweiten Tank ran. Orgien gehen damit keine, aber Dicke Schrauben gehen auf.

Mit seinen 2,5KW war er damals der größte auf Lichtstrom. Das war mir wegen meines Wandlers wichtig. Auf Drehstrom geht immer mehr. Für Dauerbetrieb sind nur Schraubenkompressoren ausgelegt.

Grüße,

Till

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1221
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#14 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-01-08 10:55:21

Oh mann...
Das tut echt weh.

Wie kann man denn auf die Idee kommen mit einem 120 Euro China Kompressor Sandstrahlen zu wollen.
Mit dem Teil kann man PKW Räder wechseln und das wars dann.

Nichtmal das Reifenwechseln mit dem Schlagschrauber traut der Hersteller dem Teil zu.
Geeignet für eine Vielzahl an Druckluftwerkzeugen, wie Reifenfüller, Ausblaspistolen und vieles mehr
Du hast hier noch gefragt was man braucht.
Die Antworten lagen zwischen 1000l/m bis 1500l/m. Im Druckbereich, nicht die Ansaugleistung.

Jetzt willst du es mit 75l/m bei 6 Bar probieren.
Luftleistung bei 6 bar75 l/min
Quelle: https://www.scheppach.com/Artikeldetail ... ischedaten

Und bei den 75l handelt es sich um chinesische Werbewerte.

Selbst mit einer 3mm Düse brauchst du noch 500 Liter pro Minute bei 6 Bar.
Quelle:
https://www.schmidt-sandstrahltechnik.d ... wissen.pdf

Um es nochmal ganz deutlich zu sagen, privates Sandstrahlen für ein einmaliges Projekt lohnt sich nicht, da du einen sehr guten Kompressor benötigst.
Der liegt locker im mittleren 4-stelligen Bereich.

Wenn ich Lackierarbeiten oder Entrostung mit dem Nagelentroster durchführe, arbeite ich mit 2 Industriekompressoren, die parallel geschaltet sind.
Das ist immer noch knapp, aber das sind noch Geräte aus Deutschland und eben für den gewerblichen Einsatz dimensioniert.
Sandstrahlen würde ich damit auch nicht.

Eine Lösung habe ich allerdings für dich, miete dir einen fahrbaren Kompressoranhänger.
Ich hab so ein Teil für arbeiten mit Presslufthammern gemietet.
Lag bei rund 180€ pro Tag (8h Betriebsdauer inkl 2x Presslufthammer und 2 Schläuchen).
Wenn man die längerfristig mietet, wird es auch günstiger.

Sowas z.B. https://www.boels.de/mieten/kompressore ... essor-25-m
Gibt es dort auch größer.

Gruß
Chris

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1139
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#15 Beitrag von Bernhard G. » 2019-01-08 11:28:52

Chris_G300DT hat geschrieben:
2019-01-08 10:55:21
Um es nochmal ganz deutlich zu sagen, privates Sandstrahlen für ein einmaliges Projekt lohnt sich nicht, da du einen sehr guten Kompressor benötigst.
Der liegt locker im mittleren 4-stelligen Bereich.
Ich sags mal so: mit einem vernünftigen Werkstattkompressor (Ansaugleistung von 1000 l/min) kann man kleinere Bereiche sinnvoll bearbeiten. Also die typischen Ecken, wo man anders nicht reinkommt.

Benutzeravatar
tomzwilling
Überholer
Beiträge: 295
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#16 Beitrag von tomzwilling » 2019-01-08 12:45:30

gunther11 hat geschrieben:
2019-01-07 17:40:00
Da ich eher nur kleinere Ecken oder Traversen etc Strahlen werde habe ich mich für folgendes Entschieden:
Hallo Gunther,
rostet dein Laster schon wieder?
Gruß Tom
Denn: Viel Wissen, viel Ärger; wer das Können mehrt, der mehrt die Sorge. (Kohelet 1,18)

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1128
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#17 Beitrag von gunther11 » 2019-01-09 8:57:13

tomzwilling hat geschrieben:
2019-01-08 12:45:30
gunther11 hat geschrieben:
2019-01-07 17:40:00
Da ich eher nur kleinere Ecken oder Traversen etc Strahlen werde habe ich mich für folgendes Entschieden:
Hallo Gunther,
rostet dein Laster schon wieder?
Gruß Tom
Hallo,
nein der nicht. Soweit ich es sehe ist da parktisch kein Rost dran. :D Aber es gibt einen Trend zum zweiten Laster. Und das ist ein Opel BLitz Bj68.. UND der rostet arg.
Ist ein Lernprojekt und macht auch Spaß.

Grüße
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1128
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#18 Beitrag von gunther11 » 2019-01-09 9:00:49

OK,
habe jetzt verstanden, ich brauche einen fetteren Kompressor. Dann kommt der kleine in die Firma für die PKW Bereifungen.. aber zum ersten Üben sollte es erst mal reichen, danach schau ich mich mal nach einem dickeren um.

Grüße
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1139
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Sandstrahlgerät plus Kompressor

#19 Beitrag von Bernhard G. » 2019-01-09 13:17:18

Ich kann die nur raten, mindestens 600 l/min Lieferleistung, also 1000l/min Ansaugleistung als Untergrenze zu nehmen. Nicht primär wegen dem Sandstrahlen, sondern auch wegen Druckluftwerkzeugen. Die sind günstig und toll, aber brauchen so einen Kompressor.

Antworten