Hebekissen richtig dimensionieren?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
tomzwilling
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Hebekissen richtig dimensionieren?

#1 Beitrag von tomzwilling » 2018-10-16 12:57:55

Hallo zusammen,
ich bräuchte bitte Unterstützung bei der Fragestellung, über wieviel Tonnen Hebekraft ein Hebekissen verfügen sollte, um ein 7,5 t Fahrzeug im Sand für die Bergung mittels Sandblechen zu unterstützen. Kennt jemand die Sava SLK www.prolux-shop.com/. Diese sind unwesentlich günstiger als die der Firma Vetter, haben jedoch bei vergleichbarer Kraft eine etwas größere Hubhöhe.
Danke und Gruß
Tom
Denn: Viel Wissen, viel Ärger; wer das Können mehrt, der mehrt die Sorge. (Kohelet 1,18)

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3485
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#2 Beitrag von Tomduly » 2018-10-16 14:55:27

Moin!

Wenn man mal von der Bergung eines schrägparkend festgefahrenen Lasters ausgeht, dann würde ich mal 2/3 des Fahrzeuggewichts als Mindest-Hubkraft ansetzen. Mehr ist sicher kein Fehler, allerdings sind die grossen Hebekissen, was Gewicht und Stauraumbedarf angeht, eine Liga für sich.

Was die Hubkärfte angeht, ein Vergleich:
Ich hab für den Mog zwei lange Hydraulikheber Marke Weber, der eine Original BW mit 4t, der andere zivil mit 10t. Mit beiden habe ich den Laster schon an der Vorderstosstange angehoben (zum Schmieren der Achsschenkel). Der 4t-Heber kämpft da schon, packt es aber noch. Der 10t-Heber macht es mit links.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 726
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#3 Beitrag von RobertH » 2018-10-16 16:19:44

Hallo Tom & Tom,

bewährt haben sich bei mir zwei 40t-Kissen zum Bergen von Fahrzeugen in der Klasse 8-10t.
Von den angegebenen 35cm Hub sind in der Realität eher nur 25cm nutzbar ehe die Angelegenheit zu wacklig wird oder die Kissen gegeneinander verrutschen.
Die gut 50cm Gesamthubweg genügen meist um das Rad soweit hochzuheben daß das Sandblech drunterpasst.
Wichtig ist auch ein ordentlicher Unterbau unter den Kissen zur Vergrößerung der Auflagefläche - sonst wandern die Kissen auch nur nach unten.

Ich würde also nicht die Hubkraft der Kissen zum Kriterium machen sondern die maximale Hubhöhe bei noch erträglicher Kissengröße und -Gewicht.

Viele Grüße
Robert

Benutzeravatar
Transalp
süchtig
Beiträge: 712
Registriert: 2011-05-15 18:14:53

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#4 Beitrag von Transalp » 2018-10-16 16:46:51

Hi, ich habe 2x 40t Kissen dabei.

Bezüglich der Andwendung gab es hier schon mal einen Treat.

viewtopic.php?f=36&t=62136#p591107

Gruß Ernst
Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum

Benutzeravatar
tomzwilling
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#5 Beitrag von tomzwilling » 2018-10-16 19:00:08

Danke erst einmal für die Antworten und den Link, dessen Inhalt ich schon gelesen hatte. Zwischen mindestens zwei Drittel des Fahrzeuggewichts gegenüber 40t Hebekissen für einen 8-10t LKW ist aber schon ein gewaltiger Spielraum. Ich formuliere vielleicht etwas präziser:
1. Ist die jeweilige Hubkraft uneingeschränkt nutzbar? Dann müsste ein 10t Kissen für ein 7,5t Fahrzeug eigentlich ausreichen. Oder ist effektiv nur ein Bruchteil, z.B. 50% nutzbar? Dann bräuchte ich mindestens ein 15t Kissen.
2. Wieviel % der angegebenen Hubhöhe ist wohl bei Nutzung mit fester Bodenunterlage und Heben unter dem Differential realistisch?
Viele unterschiedliche Hebekissen wären ja ganz nett, letztlich ist es aber eine Sinn- und Kostenfrage. Die Teile werden vermutlich nicht täglich zur Anwendung kommen.
Gruß
Tom
Denn: Viel Wissen, viel Ärger; wer das Können mehrt, der mehrt die Sorge. (Kohelet 1,18)

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1443
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#6 Beitrag von burkhard » 2018-10-16 19:32:03

tomzwilling hat geschrieben:
2018-10-16 19:00:08
1. Ist die jeweilige Hubkraft uneingeschränkt nutzbar?
Nein. Dafür gibt es Hubkraft-Lastweg-Diagramme (Seite 17) die man vor dem Kauf studieren sollte.

Benutzeravatar
tomzwilling
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#7 Beitrag von tomzwilling » 2018-10-16 20:23:49

burkhard hat geschrieben:
2018-10-16 19:32:03
tomzwilling hat geschrieben:
2018-10-16 19:00:08
1. Ist die jeweilige Hubkraft uneingeschränkt nutzbar?
Nein. Dafür gibt es Hubkraft-Lastweg-Diagramme (Seite 17) die man vor dem Kauf studieren sollte.
Vielen Dank hierfür. Das bringt Licht ins Dunkel. Ein V31 hebt demnach 7,5t auf 200 mm Höhe, das V40 auf ca. 240 mm. Ein kleineres macht laut Tabelle keinen Sinn. Die in der Bedienungsanleitung vorgeschriebene Lagerungstemperatur von höchstens 25° und mindestens -10° dürfte allerdings für Expeditionsmobile eher ein Ausschlusskriterium sein?
Gruß
Tom
Denn: Viel Wissen, viel Ärger; wer das Können mehrt, der mehrt die Sorge. (Kohelet 1,18)

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2539
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#8 Beitrag von ingolf » 2018-10-17 8:05:38

Hallo,
mangelnde Höhe kann man prima mit einem stabilen Sack bzw mehreren wettmachen, die mit Sand gefüllt unter und noch besser über das Hebekissen gelegt werden. Schont das Kissen, ist leicht zu transportieren, universell einsetzbar.
Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
tomzwilling
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#9 Beitrag von tomzwilling » 2018-10-17 10:54:21

Danke Ingolf für den Tipp.
Wieviel Tonnen Hubkraft sind wohl notwendig, um einen 7,5t am hinteren Differential anzuheben?
Gruß
Tom
Denn: Viel Wissen, viel Ärger; wer das Können mehrt, der mehrt die Sorge. (Kohelet 1,18)

visual
Schlammschipper
Beiträge: 495
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#10 Beitrag von visual » 2018-10-17 11:21:38

tomzwilling hat geschrieben:
2018-10-17 10:54:21
Danke Ingolf für den Tipp.
Wieviel Tonnen Hubkraft sind wohl notwendig, um einen 7,5t am hinteren Differential anzuheben?
Gruß
Tom
Wenn dein Fahrzeug nicht überladen/Überlastet ist, kannst du einfach die Max. Technische Hinterachslast nehmen (die sollte ja nicht überschritten sein). Dazu noch ein paar % on Top und dann haste eigentlich das maximale was du brauchst :angel:

Benutzeravatar
pshtw
süchtig
Beiträge: 993
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#11 Beitrag von pshtw » 2018-10-17 22:52:33

Moin,
Ich habe den subjektiven Eindruck, das man viel mehr hubleistung braucht als die tatsächliche Achslast, weil die Luft/ das Kissen meist woanders hin drückt als es soll und erst dann anfängt zu heben....
Unabhangig vom fzg würde ich v40 nehmen, oder was ähnliches in der Klasse, das hat genug Auflage und genug Kraft, das funktioniert auf jeden Fall und ist auch sicherer als ein kleineres was dann zu früh an der Grenze ist.
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
Pele
Überholer
Beiträge: 295
Registriert: 2006-10-05 10:21:18
Wohnort: am schönen Niederrhein

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#12 Beitrag von Pele » 2018-10-18 10:57:26

Hallo,

habe auch das Vetter V40 Hebekissen, aber als ich bis zur Achse eingesackt war half es auch nicht. Wie schon geschrieben, zu wenig Hub und man bekommt es kaum unter das Fahrzeug bzw. es drückt sich dann auch nach unten. In der Theorie sind die Kissen besser nutzbar als in der Praxis, aber ist ja bei vielem so.

Es hilft meist nur buddeln, buddeln und Steine etc. einbringen und mit eigener Kraft wieder raus. Die Theorie, ich hebe mal eben das Fahrzeug an und lege Sandbleche unter hat bei mir bisher nie funktioniert, trotz einiger Versuche. Brachte nicht viel außer verbogener Sandbleche, die ich dann auch noch ausgraben konnte und irgendwo hing dann auch das Hebekissen :mad: .

Dennoch, vielleicht sind andere geschickter als ich.

Grüße

Peter

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Überholer
Beiträge: 299
Registriert: 2011-08-29 0:30:41
Wohnort: Bregenstedt / Nähe Magdeburg

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#13 Beitrag von FamilieJacobs » 2018-10-18 13:11:31

Hallo, ich habe auch noch 2 Hebekissen. Weiß jetzt grad nicht welche Größe. sind aber ca. 1mx1m.
Die würde ich gern veräußern, falls Bedarf besteht? Dazu ein Y-Stück aus Kugelhähnen und Schnellkupplungen, damit man vernünftig be- und entlüften kann.
Also, falls Bedarf, einfach melden.
Gruß CJ
Es grüßen Nicole, Ludwig, Ida, Freddy und Christian.

Benutzeravatar
tomzwilling
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#14 Beitrag von tomzwilling » 2018-10-21 10:48:05

Pele hat geschrieben:
2018-10-18 10:57:26
Es hilft meist nur buddeln, buddeln und Steine etc. einbringen und mit eigener Kraft wieder raus. Die Theorie, ich hebe mal eben das Fahrzeug an und lege Sandbleche unter hat bei mir bisher nie funktioniert, trotz einiger Versuche. Brachte nicht viel außer verbogener Sandbleche, die ich dann auch noch ausgraben konnte und irgendwo hing dann auch das Hebekissen :mad: .
Dann eben doch nur zwei Schaufeln.
Danke allen für den Input.
Tom
Denn: Viel Wissen, viel Ärger; wer das Können mehrt, der mehrt die Sorge. (Kohelet 1,18)

ADK-Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2015-07-01 16:05:26

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#15 Beitrag von ADK-Fahrer » 2018-10-21 11:39:39

Ich arbeite oft und gerne mit Hebekissen.
Das Problem ist aber, dass die Kissen darunter und darüber eine große Fläche zum Drücken brauchen.
Also mal eben unter die Achse oder das Diff, das würde ich lassen.
Um einen einigermaßen passablen Hub zu erreichen, muss ich auch von der Größe her in die Fläche gehen.
Ich lege meißt sogar zwei Kissen übereinander und hebe dann ca. 4t um bis zu 400 mm.
Ist jedenfalls, wenn die Gegebenheiten es zulassen, nicht zu toppen.
Und Leute die das noch nie gesehen haben, bekommen große Augen.... :eek:
Ruß
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5615
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Hebekissen richtig dimensionieren?

#16 Beitrag von AL28 » 2018-10-21 13:02:34

Hallo
Ich verwende regelmässig ein 3to. Hebelkissen um Schonend Motorräder anzuheben .
Es gibt nichts besseres um die großen Motorräder , die bis zu 380kg haben können schonend anzuheben .
Es ist nicht die hebe kraft bei den Hebekissen das Problem , sondern die Hubhöhe .
Auf der Motorrad hebe Plattform , werden einfach große Holzbrettchen unter gelegt bis sich das hebekissen noch leicht einschieben lässt . Vorne oder hinten fixiert und schon kann man mit Hilfe einen Druckminderers ganz sanft heben .
Wir wollten mal bei meiner Emma mit Hilfe von zwei 40to. Hebe Kissen die Räder tauschen . von 11er Zwillingen auf 14er Einzelbereifung . Ging nicht , weil sie immer nach einer Seite wegerutscht ist .
Wie ich mal im Fluss stand und ich es hätte brauchen können war mein Druckluftanschluss über einen Meter im Schlamm .
Fazit , nicht schlecht , aber es ersetzt nicht den zweiten Wagenheber und schon garnicht die Zweitschaufel und Spaten .
Gruß
Oli

Antworten