Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
orangina
Überholer
Beiträge: 261
Registriert: 2010-12-01 20:40:24
Wohnort: Rhein/Main

Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#1 Beitrag von orangina » 2018-10-13 7:46:42

Hallo,

liest sich ja nicht so gut:


https://explorer-magazin.com/news/diese ... 1e5803f221

Mal schauen was es dann an Alternativen gibt. Hatte zur Sicherheit immer ne Flasche im Auto falls man unterwegs mal verseuchten Diesel erwischt. So lange haltbar sind die Additive ja auch nicht. Beschaffung auf Vorrat ist also auch keine Lösung.

Grüße Markus

GrafSpee
Schlammschipper
Beiträge: 405
Registriert: 2014-11-16 10:02:30
Wohnort: Raum Nürnberg

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#2 Beitrag von GrafSpee » 2018-10-13 8:46:06

Hallo,
an gewerbliche Anwender darf ja noch abgegeben werden.
Also Firmenbesitzer im Freundeskreis suchen, den bestellen oder kaufen lassen.
Andere Option: falls man ein Fahrzeug regelmäßig in die Werkstatt des geringsten Mißtrauen gibt, bei denen kaufen und "offiziell Einfüllen" :joke: lassen.

Zwar blöd, aber ist leider so.

MfG Jens
In der Arbeit bin ich lütt und wenig
Aber aufm Asphalt bin ich König!

Benutzeravatar
Pele
Überholer
Beiträge: 295
Registriert: 2006-10-05 10:21:18
Wohnort: am schönen Niederrhein

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#3 Beitrag von Pele » 2018-10-13 8:49:32

Hallo,

wenn man sein Fahrzeug nutzt, passiert nichts. Wenn man also im Ausland mal wirklich schlechten Diesel tankt, dann hilft weiter fahren und verbrauchen am besten. Dann ein Additiv zufügen hilft doch nur dem Verkäufer. :eek:

Ich fahre meine Tanks immer regelmäßig fast leer und sehe zu, dass ich sie bevor ich den Wagen ( für ein paar Wochen ) abstelle mit frischem Diesel von einer Markentankstelle betanke. Das mache ich jetzt schon 15 Jahre so und hatte noch nie Probleme, obwohl ich zwischendurch schon in über 50 Ländern getankt habe und auch schon aus Plastikflaschen befüllt wurde.

Also: Fahren und Wagen nutzen :angel:

Grüße

Peter

ADK-Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2015-07-01 16:05:26

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#4 Beitrag von ADK-Fahrer » 2018-10-13 9:09:38

Das ist richtig, bei Fahrzeugen die "regelmäßig" genutzt werden sind diese Probleme zu vernachlässigen.
Was ist aber mit saisonal genutzten Maschinen?
Darunter fallen u.a. Generatoren, Mähdrescher und Traktoren....., deshalb bekommen die Landwirte ggf. auch noch reinen Diesel!
Den Schaden haben die Bürger bzw. Betriebe!
Ich tanke jetzt Zuhause nur noch "Diesel ohne biogene Anteile", unterwegs hab ich da leider keinen Einfluss darauf.
Ruß
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2531
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#5 Beitrag von ingolf » 2018-10-13 10:14:20

Ach wie nett,
da wird uns erst der Wasserdiesel mit Biodreck übergeholfen und dann die Bekämpfung der Folgen des minderwertigen Diesels in kommerzielle Hände verschoben.
Zufall?
Das Markendiesel frei von Dieselpest ist, ist übrigends ein Märchen bzw deren Märchen.
Leere Tanks rosten besser und der größere Luftraum ermöglicht mehr Kondensat, dass die Grenzschicht aus Wasser füttert, in der Dieselpest wächst. Für mich keine Lösung.
Aber ich sehe schon die irgendwann kommende Werbung: Diesel mit Biozid! Nur 15 Cent teurer dann neben der jetzt schon bestehenden Werbung: Premiumdiesel (ohne Biodreck) nur 15 Cent teurer.
Es leben Umsatzsteigerung und "Wirtschaftwachstum" ohne Mehrleistung aus höherer "Wertschöpfung".

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1492
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#6 Beitrag von Sternwanderer » 2018-10-13 11:24:47

Vielleicht wären dann Allradler-Treffen eine Möglichkeit der Versorgung. Ich denke da z.B. an das Blütenspannertreffen im Alten Land. Peter, kannst Du Grotamar o.Ä. besorgen?
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

ADK-Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2015-07-01 16:05:26

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#7 Beitrag von ADK-Fahrer » 2018-10-13 11:52:50

Um diese "Biopisse" zu umgehen, haben wir uns eine Hoftankstelle zugelegt.
Von unserem Lieferanten bekommen wir nun reinen Diesel. Der sieht wieder aus wie früher (wie Wasser), kostet ca. 2-3 Cent mehr und hat einen niedrigeren Verbrauch zur Folge. Amortisiert sich also von allein und die Probleme mit der Pest sind gebannt.
Angeblich hat dieser Ultimate von den Blauen keine biogenen Anteile drin, Mehrkosten von 15 Cent/L finde ich aber nicht angemessen um nicht frech zu schreiben.
Ruß
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
pshtw
süchtig
Beiträge: 997
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#8 Beitrag von pshtw » 2018-10-13 12:20:22

Moin Maik,
K.a. ob, wo und wie, bisher kaufe ich das aus Bequemlichkeit bei ebay :totlach:
Kennt hier auch keiner, obwohl hier in der Gegend tausende saisonal benutzte Aggregate und Trecker rumstehen.
Dieselpest hingegen kennen hier viele... :totlach:
Ich Kauf erstmal 10 l in der Bucht, falls das lange genug hält, mit dem MHD.

Gruß
Peter

P.S. ich bin kein Chemiker, deshalb würde mich das mit dem MHD interessieren. Bei unseren Fungiziden gibt es da keine Einschränkungen, also sollte die Wirkung gegen Pilze und Hefen eigentlich nicht nachlassen.
Mittel gegen Bakterien haben wir nicht zum Glück mangels Feuerbrand nicht, da kenn ich mich nicht aus, ob darin daa MHD begründet ist...?
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1265
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#9 Beitrag von gunther11 » 2018-10-13 12:41:47

Mal ne Frage:

Fakten (offe ich zumindest):
- Der Biofilm steht zwischen Wasser und Diesel.
- Diesel ist leichter, somit ist Wasser unten im Tank.

Warum nicht ab und an Tank unten aufmachen (Ablassschraube) und etwaiges Wasser plus Film ausspülen. Dann Das Wasser vom Diesel trennen und in einem Kanister mit Biozid behandeln und später mal wieder einfüllen.
Damit müsste ich die Keimzahl signifikant senken können und einer Filterverschmutzung weitestgehend entgegen wirken könne...?? Oder?
Evt kann man auch eine automatische "Entwässerung" basteln... sowie das Ansaugrohr etwas höher über dem Boden enden lassen.

Gruß
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
pshtw
süchtig
Beiträge: 997
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#10 Beitrag von pshtw » 2018-10-13 13:54:19

Moin gunther,
Dann könnte man das Biozid ja auch gleich in den Tank kippen, wie bisher, wäre ja einfacher. Problem tritt ja erst auf, wenn es kein grotamar mehr gibt und man das ganze mechanisch in den Griff kriegen muss, da hilft dann das Ablassen auch nicht mehr.
Wenn Du Mal richtig Pest hast, dann siehst Du welche Mengen an Dreck da entstehen können. Entsprechend reicht ein verbliebener Rest Wasser / Pest auch schon dicke für einen Vorfilter, bzw eine neue Infektion.
Außerdem füttert man die Pest ja auch beim Tanken gleich wieder mit organischem Futter und Wasser, lt WiKi:

"Dieselkraftstoff nach der aktuellen DIN EN 590 darf laut Spezifikation bis zu 200 mg Wasser pro kg Kraftstoff enthalten. Da das Wasser nicht im Kraftstoff gelöst ist, sondern meist als Emulsion vorliegt, setzt es sich mit der Zeit nach unten ab und steht dann den Mikroorganismen zum Wachstum zur Verfügung. Brenn- und Kraftstoffe sind organische Substanzen, die für Mikroorganismen Nahrung darstellen; durch den Zusatz von bis zu 7 Vol.-% Biodiesel stehen zusätzlich biologisch leicht abbaubare Komponenten zur Verfügung. Durch die exponentielle Vermehrung der Mikroorganismen kommt es zu Bioschlammbildung, "

Man kann sich also kaum wehren, besonders bei selten und saisonal benutzten Fahrzeugen. Am Saisonende Volltanken bis Oberkante ist dann neben/mangels grotamar schon die zweitbeste Vorbeugung.

Ansonsten hilft bei fehlendem grotamar im Schadensfall nur eine externe Pumpe mit einer Kaskade aus großflächigen Filtern. Lanze und Rücklauf in den Tank und unter zeitweisem Rühren ein paar Stunden laufen lassen, Filter reinigen nach Bedarf.
Das ist zumindest die Methode meines örtlichen LaMaMechatronikers, der das mit dem grotamar
Nicht kannte, bzw zu dem die Dinger erst kommen wenn schon zwei hand voll Dreck im Tank sind. Damit, und mit neuen Filtern kriegt er sie auch ohne anschließendes grotamar wieder langfristig zum Laufen, zumindest mit aktueller westeuropäischer Dieselqualität.

Interessant wäre ja was Schülke in das grotamar reintut, dann könnte man gucken wo das sonst noch verwendet wird...
Vielleicht könnte man ja auch mal ne Buddel Desinfektionsmittel aus dem Krankenhaus mitgehen lassen, da wird das gleiche Zeug drin sein :angel:

Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

guatapt
Überholer
Beiträge: 238
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#11 Beitrag von guatapt » 2018-10-13 18:23:16

pshtw hat geschrieben:
2018-10-13 13:54:19
Interessant wäre ja was Schülke in das grotamar reintut, dann könnte man gucken wo das sonst noch verwendet wird...
Vielleicht könnte man ja auch mal ne Buddel Desinfektionsmittel aus dem Krankenhaus mitgehen lassen, da wird das gleiche Zeug drin sein :angel:
Ich glaube das Zeug bekommst Du eher nicht im Krankenhaus :sick:

Bild
Dateianhänge
Screenshot from 2018-10-13 18-20-49.png
Screenshot from 2018-10-13 18-20-49.png (11.02 KiB) 3181 mal betrachtet

Benutzeravatar
pshtw
süchtig
Beiträge: 997
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#12 Beitrag von pshtw » 2018-10-13 18:40:15

Wie gesagt,
ich bin kein Chemiker, das könnte mal jemand übersetzen bzw erklären....
Aber grundsätzlich ist da was drin was als Fungizid gegen Pilze und Hefen hilft, und irgendwas anderes was gegen Bakterien hilft, das ist das gleiche Einsatzspektrum was man zur Krankenhaus Desinfektion benutzt, dachte ich...?
Und wenn man die Inhaltsstoffe kennt, dann kann man auch gucken, wo das sonst verwandt wird.
Verschimmelte Auto Innereien habe ich auch schon mit Anti-Schorf-und-lagerfäule Fungizid saniert, dass man eigentlich auf Äpfel spritzt, hat auch geholfen, ist ja auch ein Pilz.
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3669
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#13 Beitrag von Ingenieur » 2018-10-13 19:39:28

Hallo,

erstens ist mir das Kaufverbot egal.

Ich kaufe das dann eben über meine Landwirtschaft.

Zweitens wird sich eBay-Handel fast nix ändern.

Der Verkäufer schreibt einfach in das Angebot:
"Nur für gewerbliche Käufer".
"Mit seinem Gebot sichert der Käufer zu, daß er ein Unternehmer ist".

Das ist genau das gleiche, wie der Verschluß der Spritzmittel im Baumarkt mit Zwangsberatung.
Jedermann kann jedes Spritzmittel im Landhandel frei kaufen.
Einziger Haken: Es sind 5 Liter Gebinde.
Naja, dann ist der Literpreis eben um 50 % geringer, als im Baumarkt.

Also alles heiße Luft.

Zuletzt geändert von Ingenieur am 2018-10-13 19:44:12, insgesamt 1-mal geändert.
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

guatapt
Überholer
Beiträge: 238
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#14 Beitrag von guatapt » 2018-10-13 19:42:12

Ich bin auch kein Chemiker, auch weiß ich nicht, was in Krankenhäusern zum desinfizieren genutzt wird. Bei uns in der Firma gibt es Sterilium, das hat solche Chemikalien nicht drin.
Die o.g Stoffe kann man wohl eher in Bohremulsion als Biozid finden. Ob das Krankenhaus Zeug auch funktioniert, wäre mal ein Versuch wert.

VG
Ralf

Neina
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2018-01-30 19:51:19

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#15 Beitrag von Neina » 2018-10-13 20:08:02

Hallo zusammen,

Formaldehyd. Als Holzschutzmittel jahrelang als Mittel gegen Baktreienbefall von Holz (z.B. Schwellen der Bahn) sehr wirkungsvoll im Einsatz, heute verboten.

Als starkes Zellgift fand es im Labor Eingang zum Haltbarmachung von Gewebeproben.
Tötet alle Bakterien ab, alle.

Viele Grüße
Michael

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6604
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#16 Beitrag von OliverM » 2018-10-13 20:45:31

Neina hat geschrieben:
2018-10-13 20:08:02
Hallo zusammen,

Formaldehyd. Als Holzschutzmittel jahrelang als Mittel gegen Baktreienbefall von Holz (z.B. Schwellen der Bahn) sehr wirkungsvoll im Einsatz, heute verboten.

Als starkes Zellgift fand es im Labor Eingang zum Haltbarmachung von Gewebeproben.
Tötet alle Bakterien ab, alle.

Viele Grüße
Michael
Naja, es sollte ja nicht nur unliebsame Viecher im Tank erledigen, sondern zusätzlich, weitestgehend Rückstandsfrei, im Motor verbrennen.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
ClausLa
süchtig
Beiträge: 966
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#17 Beitrag von ClausLa » 2018-10-13 21:07:51

Moin,
abgesehen von lustigen Verbrennungsprodukten sollte das Mittelchen auch lipophil sein, was ich bei den gängigen Desinfektionsmitteln eher nicht vermute, da sie meist in Wasser gelöst sind.

Gruß Claus

Benutzeravatar
Chriss71
Selbstlenker
Beiträge: 198
Registriert: 2014-02-13 21:05:24
Wohnort: Lutter am Barenberge

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#18 Beitrag von Chriss71 » 2018-10-13 21:14:22

Hallo,
:idee: könnte man nicht ein Silbernetz aus dem Trinkwasserbereich in den Tank werfen um das Bakterienwachstum zu bremsen?

Viele Grüße

Christian

ADK-Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2015-07-01 16:05:26

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#19 Beitrag von ADK-Fahrer » 2018-10-13 22:35:57

Ich find die Überlegungen hier, zu denen uns diese Ökofaschisten in der Regierung zwingen, echt klasse.
Dieser Bioanteil bringt ökologisch gar nix.
Mein Iveco braucht mit reinem Diesel 1 bis 1,5 L weniger auf 100 km.....
Ruß
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
u1550
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2007-10-27 20:54:57

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#20 Beitrag von u1550 » 2018-10-14 19:26:15

Hallo Freunde des sauberen Diesel,
hab gerade mal geschaut: "Koi Care Formaldehyde": Dosierung: 10ml auf 681 Liter Teichwasser
Das Zeug wird ganz normal in der Natur verteilt!
Bleibt die Frage, ob es sich in Diesel vermischt.

Gruß - Richard
Wer nicht spinnt, ist nicht normal.

guatapt
Überholer
Beiträge: 238
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#21 Beitrag von guatapt » 2018-10-14 20:33:40

Neina hat geschrieben:
2018-10-13 20:08:02
Hallo zusammen,

Formaldehyd. Als Holzschutzmittel jahrelang als Mittel gegen Baktreienbefall von Holz (z.B. Schwellen der Bahn) sehr wirkungsvoll im Einsatz, heute verboten.

Als starkes Zellgift fand es im Labor Eingang zum Haltbarmachung von Gewebeproben.
Tötet alle Bakterien ab, alle.

Viele Grüße
Michael
Du hast wohl den Nagel auf den Kopf getroffen. grotamar® scheint Formaldehyd abzuspalten. Somit ist die wirksame Substanz wohl tatsächlich Formaldehyd.

VG
Ralf

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1265
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#22 Beitrag von gunther11 » 2018-10-15 9:17:41

Ganz ohne Biozid oder sehr hohem Aufwand scheint se erst mal kaum lösbar..
Stellt sich die Frage wie ich die Menge des Biozides möglich gering halten kann.

Ich überlege gerade wenn ich das Fz längere Zeit nicht nutzen werde, wäre dann eine kleinere Tankmenge (100 statt 400l) und dem entsprechend kleinere Biozid Menge nicht ein Kompromiss? Biozide sind halt sehr Gesundheits- und Umweltschädlich und ich würde deren Einsatz gerne zumindest für mich reduzieren wenn möglich.


Kleiner Hinweis für weitreisende Kollegen, Grotamat unterliegt nach IATA einem Flugtransportverbot (Siehe SDB), also immer alles für die Reise mitnehmen, nachschicken ist fast unmöglich.
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20713
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#23 Beitrag von Ulf H » 2018-10-15 9:45:35

... nicht volle Tanks produzieren angeblich mehr Kondenswasser ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2531
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#24 Beitrag von ingolf » 2018-10-15 12:34:39

was nicht die negative Energie aus dem All ist sondern Physik denn die Luft enthält Wasser, dass an kalten Flächen (Tankwandung) kondensiert und in den Diesel läuft. Raus kann das Wasser dort nicht wieder wenn es im Diesel ist bzw darunter wenn der Diesel gesättigt ist und mit weiteren Temperaturschwankungen kommt neue Luft in den Tank, die Wasser mitbringt. Das reicht jetzt nicht um den leeren Tank aufzufüllen aber lässt ihn prima rosten und lässt die Grenzschicht wachsen,in der der Dreck wächst.
Alles Bio, alles Natur. Kommt bloß blöd im unnatürlichen Fahrzeug.
Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Gogomobil
Selbstlenker
Beiträge: 160
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#25 Beitrag von Gogomobil » 2018-10-15 17:47:23

Wasser ist die Grundlage für die Bio-Pest. Das muss also raus oder "vergällt" werden. Es gibt so Einhängepatronen die man in den Tank hängt, im Inneren dann Silikgel oder Zeolitperlen die bis rund 15% Wasser vom gewicht her aufnehmen können. Das wäre eine Möglichkeit. Die andere wäre immer möglichst vollgetankt abstellen, da der Luftraum über dem Sprit "atmet" und so immer wieder neue feuchte Luft reinkommt, bei Kälte der Wasserdampf auskondensiert, absinkt, dann neue feuchte Luft rein....
Am einfachsten ist eben Biozid rein und gut, ab und zu entwässern. Bei Benzin kann man das Wasser auch durch Zugabe von Isopropanolalkohol ausschleppen, mischt sich mit Benzin und Wasser und so geht alles durch den Motor. Bei Diesel wegen der begrenzten Mischbarkeit nur bedingt möglich aber nicht unmöglich. Als Biozid müsste auch Paraformaldehyd gehen, ist sozusagen pulverförmiges Formaldehyd das auch langsam wieder in solches zerfällt (siehe Wikipedia u.a.) Könnte man als Granulat gepresst reingeben? Versuch macht kluch, mal sehen, in Wandfarbe für draußen gegen Moos und Algen eingemischt hat es sich bewährt.
Die ideale Sache wäre die DDR-Methode für Grundwasser / Trinkwasserbrunnen gegen Verockerung der Siebrohre, wirksam, lang und länger wirksam ... die hatten kleine Kobalt 60 Strahler in die Rohre gelegt. Die austretende Gammastrahlung hielt nicht nur die Rohre frei, auch der Bio hatte da keine Chance. Problem Gefahrgutschein und Klapptafel nötig plus Zufahrtsbeschränkung für Gefahrgut Klasse 7 beachten.
Eventuell UV-Licht? In Wasser klappts wie Diesel absorbiert oder sich verändert müsste man nachlesen / probieren.
Fazit Biozid auf Vorrat ist die einfachste Übung plus Volltanken evtl Trockenpatrone und oder Isopropanol, mehr gibts momentan nicht frei verkäuflich.
Früher hieß es Aschenbecher voll, neues Auto, heute Biopest bekommen neues Wägelchen :wack:

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1265
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#26 Beitrag von gunther11 » 2018-10-17 8:11:22

Mal ein fantasievoller Lösungsansatz, Den Tank als Blase auslegen die sich mit dem Volumen ausdehnt und zusammen zieht. Das würde das Kondeswasserproblem lösen.

Aber auch um Diesel dürfen 0,2 Gramm Wasser pro Liter drin sein... Nächste Idee, gibt es nicht einen Art Filter/Ablass, den man im Tankboden einlassen kann um ab und an Wasser abzulassen?


Gruß
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
akkuflex
abgefahren
Beiträge: 1864
Registriert: 2006-10-03 13:54:55

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#27 Beitrag von akkuflex » 2018-10-17 8:51:41

Wie wäre es wenn ihr die Tankgröße an euer Fahrverhalten anpasst und einfach kleinere Tanks nehmt die ihr auch leerfahrt?

Und da hier ja soviel wert auf die guten alten unkaputtbaren mechanischen Diesel legt- packt einfach 10-20% Benzin mit in den Tank wenn er länger stehen muss. Der motor kann das ab aber die Bakterien scheinbar nicht. Bzw bei mehreren Tanks- den entsprechenden Haupttank auf den alltagsbetrieb auslegen und die großen zusatztanks wenn leer einfach ein wenig Benzin rein und gut.


Gruß

Martin

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3042
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#28 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2018-10-17 9:10:21

Und da hier ja soviel wert auf die guten alten unkaputtbaren mechanischen Diesel legt- packt einfach 10-20% Benzin mit in den Tank wenn er länger stehen muss
das Spiel treibe ich schon länger,damit ist für mich auch das Thema Sommerdiesel im Winter erledigt.
Funktioniert bestens bei den alten Motoren bei neuen sollte man aber sehr vorsichtig sein

Nelson
süchtig
Beiträge: 783
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#29 Beitrag von Nelson » 2018-10-17 10:48:37

Moin,

gerade bekam ich eine E-Mail von der Firma "Mikrofiltertechnik" aus Geesthacht (da hatte ich Grotamar bestellt), in der auf das kommende Verkaufsverbot hingewiesen wurde. Im Anschreiben wurde als Grund der Inhaltstoff >>3,3´ Methylenbasis (5-methyloxazolidin)<< in diversen Additiven genannt. Gegen Vorlage eines Gewerbescheins könne man aber weiter z.B. Grotamar kaufen. Mal schauen, ob Landwirtschaft, die keine Gewerbeanmeldung beinhaltet, auch akzeptiert wird. So oder so, irgendeine Lösung wird man finden (allerdings haben wir schon ewig nichhts mehr benötigt).

Grüße

Nils

Benutzeravatar
Reisender
süchtig
Beiträge: 602
Registriert: 2008-08-31 16:22:06
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Re: Verbot von Diesel Additiven gegen Dieselpest

#30 Beitrag von Reisender » 2018-10-18 13:31:06

Hallo

Gewerbeschein wird ja nicht so das Problem sein.

Kostet bei uns bei der Verbandsgemeinde kleines Geld, und man kann dann auch zu diversen Großmärkten fahren.

Gruß aus der Eifel

Reisender

Antworten