Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
subsist
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2013-03-19 15:41:18
Wohnort: Hamburg

Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#1 Beitrag von subsist » 2018-09-04 12:29:31

Moin.

Ich beabsichtige mir ein Tiny Haus zu bauen aus Holz das ich als Ladung auf meine Pritsche laden will.

Statt komplett aus Holz überlege ich zwei Varianten welche eine unterkonstruktion aus Stahl vor sieht.
(Siehe Skizze)(Maße bzw Proportionen stimmen natürlich nicht)

Auf diese Unterkonstruktion oder um diese Skelett dann alles aus Holz.

Ich hätte die Stahlkonstruktion jetzt einfach aus Vierkantrohre vollflächig geschweißt. Ein Kollege meinte daß es sein kann das man so was nur an bestimmten Stellen Schweißen darf damit es arbeiten kann und nicht reißt.

Stimmt das? Ideen oder Ratschläge?

Danke
Dateianhänge
IMG-20180904-WA0000.jpg

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 1966
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#2 Beitrag von Michael » 2018-09-04 12:35:00

Bedenke das unterschiedliche Dehnungverhalten bei Temperaturschwankungen von Stahl und Holz.

Gruß Michael

Benutzeravatar
subsist
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2013-03-19 15:41:18
Wohnort: Hamburg

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#3 Beitrag von subsist » 2018-09-04 12:53:29

Ja erzählt Mal in wie weit das relevant ist tatsächlich bei Temperatur Unterschiede von -20 bis +40 was hier bei uns evtl Mal vor kommt.

Ich würde ja bei der einfacheren Variante Holzbalken in der gleichen Form auf das Stahlgerüst Schrauben. So wie auf dem ProfiBild :-). Na zur Veranschaulichung reicht's.

Meinst das dann durch Temperatur Unterschiede was reißt???

Ansonsten einfach zusammen schweißen oder muss das an speziellen Stelle geschweißt werden damit nix "reißt"?

Ich Fahre damit kein Gelände. Die Unterkonstruktion dient eigl nur als Auflage für das Haus da ich dort vernünftig vier Standbeine montieren kann damit ich drunter raus Fahren kann. Im Prinzip kann man das obere Bild auch nehmen zur Veranschaulichung Stahlgestell unten und Holzhaus oben dann drauf geschraubt
Dateianhänge
IMG-20180904-WA0004.jpg
IMG-20180904-WA0002.jpg
IMG-20180904-WA0001.jpg

Benutzeravatar
subsist
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2013-03-19 15:41:18
Wohnort: Hamburg

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#4 Beitrag von subsist » 2018-09-04 13:31:04

Aber eigl ging es bloß da drum wo drauf ich achten muss wenn ich so was scheiße???

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 2954
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#5 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2018-09-04 13:33:56

ging es bloß da drum wo drauf ich achten muss wenn ich so was scheiße???
du musst einfach genug Salbe haben :joke:

Benutzeravatar
subsist
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2013-03-19 15:41:18
Wohnort: Hamburg

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#6 Beitrag von subsist » 2018-09-04 13:41:00

:joke: haha jaja die Wortkorrektur. :blush: . Ihr wisst schon was gemeint ist :totlach:

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19889
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#7 Beitrag von Ulf H » 2018-09-04 13:46:01

... das wichtigste am schweissen war schon immer das w ...

... den vorgeschlagenen Flachrahmen finde ich statisch sehr unklug ... um den entsprechend stabil zu bekommen braucht es sehr viel Material und das bringt dann Gewicht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
subsist
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2013-03-19 15:41:18
Wohnort: Hamburg

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#8 Beitrag von subsist » 2018-09-04 14:18:03

Naja der trägt ja nix. Das Holzhaus wird ohne Stahlrahmen stabil stehen. Im Prinzip würde das untere Rechteck langen. Der Stahlrahmen dient nur als Tragefläche wenn das Haus ohne Fahrzeug da steht und als System für die Stützen. Wollte die Hubstützen nicht an das Holzhaus Schrauben.


Ein paar verwinkelungen mit Flachstahl für die Senkrechten Ecken und bei den Horizontalen mit dem gleichen Vierkantrohr kann man in den Ecken natürlich noch einschweißen.

Aber Ideen sind gerne gesehen!

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1801
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld/Thür. Rhön

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#9 Beitrag von rotertrecker » 2018-09-04 14:35:59

Moin!

Guckst Du hier: viewtopic.php?f=35&t=54527&hilit=baubeginn

Dort siehst Du die Entstehung meines Koffers.
Dort kam auch gleich der berechtigte Hinweis, das Knotenbleche die Geschichte enorm versteifen würden.
Habe ich aber nicht gemacht, hält bislang.
Der Grundrahmen hat die Aufgaben a) den Koffer auf dem LKW zu halten und b) die Stützen aufzunehmen.

Von daher hielt ich die Knotenbleche für verzichtbar. Bislang schein ich recht zu haben.
Der Koffer wurde seit Bau ca. 6-7 mal abgesetzt.

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

Benutzeravatar
subsist
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2013-03-19 15:41:18
Wohnort: Hamburg

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#10 Beitrag von subsist » 2018-09-04 14:48:42

Coool danke .

Wie hast du das Heben realisiert?
Diese Dreiecks heber wie man sie vom Wohnwagen kennt?

Habe Zwei Ideen dazu. Entweder damit auf der Pritsche das Haus (genügend hoch zb 20cm) anheben und 15cm längere starre stützen einführen . Wieder runter und es steht.

Oder die heben an allen 4 stützen integrieren so daß das Haus dann dauerhaft auf den stützen steht .
Zuletzt geändert von subsist am 2018-09-04 14:49:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Weickenm
süchtig
Beiträge: 704
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Weingarten

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#11 Beitrag von Weickenm » 2018-09-04 14:49:11

Servus,

Die Stahlplatte (oder was auch immer das wird, trägt definitiv deutlich Gewicht)

Wenn ich dich richtig verstanden habe, bekommt der Koffer Füßchen, mit denen er auf der Platte steht. Sollte das so sein, wird diese wiederum auf Biegung belastet. Wie dick die Platte dann sein muss kann man berechnen (Stichwort Biegebalken, TM2)

Die Pritsche erfährt eine gewisse Wölbkrafttorsion, da sie nicht verwindungssteif ist. Kommt da jetzt ein Koffer drauf, muss die Niederzurrung (Verschraubungen hier wären richtig doof, da zu wenig Freigang) so auslegen, dass die Zurrung "dehnbar" ist, ohne, dass die Vorspannkraft nachlässt. Die Punktlasten lassen sich auch bestimmen (FEM, schon a wenn schwieriger).

Wie viel Vorspannkraft du brauchst, hängt von der Materialpaarung und eventueller Anti-Rutsch-Matten ab (Unterlagen zur Ladungssicherung deiner BbG).

Holz für tragende Bauteile am/im Kfz (also Rahmen/edöns, Pritschenböden sind was anderes) ist meines Wissens seit den 60ern nicht mehr zulassungsfähig. Also brauchst du eine Pritsche, die keine Verwindung erfährt. Wie du die dafür benötigte Federlagerung konstruierst kannst du mittels Suchfunktion dir in allen möglichen Farben erklären lassen. Mir fehlt dazu leider gerade der Buntstift ;)

Ich habe die Tage eine Pritsche vom U1300L auf Kleinanzeigen gesehen, wenn die von den Maßen passt, würde ich die drauf setzen. Dein TH kannst du dann damit Verfolgen (nicht verschrauben).

Gutes Gelingen!

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
subsist
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2013-03-19 15:41:18
Wohnort: Hamburg

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#12 Beitrag von subsist » 2018-09-04 15:01:06

Das Haus hat selbst auch noch eine komplette Holzbalken Unterkonstruktion welche Recht starr ist. Das Haus wird im Prinzip auch ohne Stahlrahmen transportfähig und stabil. Zusätzlich soll der Stahlrahmen fest Unters Haus montiert werden. Damit es noch stabiler wird.

Das wird dann einfach aufgeladen.

Als Sicherung passende Spanngurte oder was ich besser finden würde diese Würfel zum Verschrauben womit auch Container bei den 40tonnern gesichert werden. Oder beides. Pritschenwände ab oder dran lassen und so bauen das das Haus genau rein passt.

Das Haus wird 420 lang und 220breit plus Alkoven.

Gibt's da wirklich so viel bei zu beachten? Kenne so viele die das so transportieren . Ihr nicht?

Ich weiß das es hier ein Allrad LKW Forum ist und deshalb Koffer viel viel stabiler und anders gebaut werden müssen.

Bei mir ist zu beachten daß ich garkein Gelände fahre. Evtl mal eine Bergstraße oder Asphalt Abfahrt

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 760
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#13 Beitrag von Till » 2018-09-04 17:39:09

Hallo,

ich habe schon mehrere 'Tiny Häuser' in Stahlrahmen gebaut. Bisher hört sich das alles sehr vage an, ich kann Dir folgendes zu den angesprochenen Themen empfehlen:

- Der Grundrahmen sollte so stark sein, dass er das Gewicht auf Biegung hält. Der Grund ist hauptsächlich Deine Tür, die wird höchstwahrscheinlich an der Seite sein und damit Deine tragende Scheibe (=Holzständerwand mit Streben oder geeigneten Platten) unterbechen;

- Als Rohmaterial für den Stahlrahmen würd ich keine geschlossenen Profile hernehmen. Es entsteht dort nur Kondenswasser das nur gelegentlich rauskann (je nach Position der Entwässerungsbohrungen und Parkplatz), es ist ungedämmter Raum der kompliziert zum Umbauen ist und innen entstehender Rost kann nicht beseitigt werden; Geeignet sind gekantete L, C und andere offene Profile;

- Eine Forumschlüssige Einbindung auf Deine Ladefläche macht Sinn (z.B. große, aufgeschweisste Winkel). Dann müssen Gurte o.a. Ladungssicherungsmittel nur das Abheben sichern;

- Die Verwindungsbelastung hängt hauptsächlich von der Steifigkeit Deines Fahrgestells ab, egal ob Du auf Straße oder im Gelände unterwegs bist. Eine enge Wegkehre als Grundstückseinfahrt o.ä. reichen um den Aufbau an seine Grenzen zu bringen...

Grüße,

Till

Benutzeravatar
subsist
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2013-03-19 15:41:18
Wohnort: Hamburg

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#14 Beitrag von subsist » 2018-09-04 21:20:44

Hey danke dass ist hilfreich. Werde dann U Profile nehmen. 3mm langt aber?

Die Tür kommt bei mir hinten. Der tragende Holzbalken wird aber nicht unterbrochen.

Werde aber dann ein paar quer streben setzen und evtl paar verwinkelungen. Kann man ja leichteres Material nehmen.

60x40 in 3mm dann die U Profile und an den Ecken ein starkes Rohr als Aufnahme für die Stützen.

PS werde 4mm nehmen

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1801
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld/Thür. Rhön

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#15 Beitrag von rotertrecker » 2018-09-04 22:39:20

Ich habe für meine Hubstützen Hydraulikzylinder aus der Bucht gekauft.
Die werden dort als Ersatzteil für Motorheber/kräne verkauft.
Hub 30-40cm, Handpumpe dran, im Prinzip wie ein Hydraulik-Stempelwagenheber.
Habe ich ~ 40€/Stück bezahlt.
Und dann die Stütze Rohr-in-Rohr.

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

Benutzeravatar
subsist
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2013-03-19 15:41:18
Wohnort: Hamburg

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#16 Beitrag von subsist » 2018-09-05 8:45:50

Angeguckt :-). Das sieht gut aus! Habe auch schon eine Idee es bei mir zu realisieren ohne daß das Abnehmen vom Haus ein riesen Akt wird.

Möchte es so hin bekommen daß man auch Lust hat das Haus mal für eben kurz ab zu nehmen. Vorne hoch, stützen rein, runter. Hinten hoch, stützen rein, runter. 10min Fertig.

Benutzeravatar
subsist
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2013-03-19 15:41:18
Wohnort: Hamburg

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#17 Beitrag von subsist » 2018-09-05 9:18:31

Ich nehme für meine Stahl Unterkonstruktion U bzw C Profile oder wie die heißen. Min 4mm stark. Von den Maßen muss ich gucken was es gibt da ich zu nicht höher kommen will als nötig. Wäre schön es gäbe 80/40/80 zB (statt 40/80/40)(mittlere Zahl meine ich die Höhe) Doppel T Träger wären auch nice nur hat man da wenig Fläche für die Bolzen zum Verschrauben der Holzbalken. (Rohre wäre halt noch stabiler. Könnte n Haufen Löcher von unten bohren damit Wasser ablaufen kann?!?????)

420x220 wird das Rechteck. Innen halt paar quer streben die ja eh ganz nützlich sind dann für den Holzboden als Aufnahme.

Die "Doppel L" Konstruktion für den Alkoven lasse ich glaub weg. Das baue ich alles aus Holz. Das Haus steht dann nur auf dem rechteckigen Stahlrahmen.

Runterherum schweiße ich Stahllippen an den Rahmen welche an der Seite der Peitsche über Lappen. Durch die Lippen und der Pritsche kommt ein Loch durch der ein Bolzen gesteckt wird welcher mit einem Stift gesichert ist. Das ist dann schonmal ein Teil der Ladungssicherung. Zusätzlich kann ich dann noch mit ein Spanngurtesystem Sichern oä

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1716
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#18 Beitrag von Dieselsurfer » 2018-09-05 22:22:05

hi, da du ja anscheinend aus HH kommst connecte dich doch mal mit Simon. Der fährt mit seinem Steyr genau das rum, was du bauen willst. Dann könnteste das live angucken und mit ihm schnacken. Das macht in meinen Augen mehr Sinn als hier im Forum... Es gibt dann erfahrungsgemäß 1000 Details, an die man erst gar nicht denkt...
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
subsist
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2013-03-19 15:41:18
Wohnort: Hamburg

Re: Tiny Haus Holz mit Stahlunterkonstruktion bzw komplette Skelett aus Stahl?

#19 Beitrag von subsist » 2018-09-06 9:28:53

Jup haben schon geschrieben. Werde mir sein System Mal angucken

Danke

Antworten