Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
poonc
infiziert
Beiträge: 69
Registriert: 2010-09-21 12:33:51
Wohnort: 97070Würzburg

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#61 Beitrag von poonc » 2018-08-29 8:16:27

Ach da werden wieder alte Ideen wach: Will ja eigentlich irgendwann mal einen 7m Holzbauwagen (2m davon als Alkovenbett) als Ladung auf den Jupiter setzen... Irgendwie kommt aber immer was anderes dazwischen... :positiv:
Vernunft ist, wenn mans trotzdem macht...

DäddyHärry
abgefahren
Beiträge: 3413
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#62 Beitrag von DäddyHärry » 2018-08-29 8:48:44

Kleiner Denkfehler...
Nur durchgängige Verschraubungen können Kältebrücken ergeben...
Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Benutzeravatar
akoyoukami
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2018-07-30 20:36:40
Wohnort: Neumünster
Kontaktdaten:

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#63 Beitrag von akoyoukami » 2018-08-29 11:47:40

DäddyHärry hat geschrieben:
2018-08-29 8:48:44
Kleiner Denkfehler...
Nur durchgängige Verschraubungen können Kältebrücken ergeben...
Simmt, aber die Kälte wird weit in die Dämmschicht hineingetragen durch Schrauben, oder denken wir da Falsch?
Schaut euch doch mal auf unser Website um ---> www.akoyoukami.com

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#64 Beitrag von Ulf H » 2018-08-29 12:11:49

... wenn die Schraube in der Wand in der Dämmung endet, hast du was falsch gemacht, dort kann sie nix tragen ... Schrauben im Tragwerk bringen natürlich auch Kälte dort ein, aber das ist meiner Meinung nach vernachlässigbar ...

... von daher stimme ich DaddyHarry prinzipiell zu ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1886
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#65 Beitrag von tonnar » 2018-08-29 15:06:19

Hallo,
nehmt es mir bitte nicht übel, aber für mich hört sich das gesamte Konzept nicht schlüssig bzw. noch lange nicht zu Ende gedacht an. Das ist nicht böse gemeint, es gab nur leider schon viele Projekte, die die Konzeptphase nicht überstanden haben bzw. viel Geld in einen Traum investiert haben, der dann abrupt platzte.

1. Ein 256er Deutz und die Sensibilisierung für Umwelt und Nachhaltigkeit passt einfach nicht zusammen. Darauf will ich aber hier nicht näher eingehen.
2. Ihr wollt einen Holzkoffer bauen um dauerhaft darin zu wohnen. Dafür ist m. M. n. eine Doppelkabine mit relativ kurzem Radstand keine optimale Basis, da diese nur begrenzten Platz für einen hinreichend großen Kofferaufbau bietet. Ein 4x2-Fahrgestell bietet da wesentlich größere Möglichkeiten und wenn man evtl. noch eine Hecksperre hat, sollten sich nahezu alle in Euopa liegenden Wohngemeinschaften und Selbstversorgerhöfe erreichen lassen.
3. Grundlagen der technischen Mechanik (bezogen auf euren Wandaufbau) und der Bauphysik (bezogen auf das Wärmedurchgangs- und Diffusionsverhalten bestimmter Werkstoffe und in Kombination) liest man sich nicht mal eben nebenbei an. Lasst euch Zeit dafür und sucht euch am besten jemanden, der schon einmal einen solchen Koffer konstruiert hat. Auch sämtliche Überlegungen zu Kältebrücken sind hinfällig, solange die Blechdoka mit Einfachverglasung Teil eures Wohnkonzeptes ist.

Wenn ich euch etwas raten sollte, dann wäre es die Anschaffung eines reisefertigen Fahrzeugs (eure Führerscheine eröffnen da glücklicherweise eine große Bandbreite). So könnt ihr sofort losfahren und testen, was eure Bedürfnisse sind (diese lassen sich nicht theoretisch festlegen und ändern sich oft auch nach einiger Zeit). Dabei wird sich relativ schnell klären, ob es wirklich ein Allrad-V8 sein muss und wie viel Platz ihr euch wünscht. Außerdem lauft ihr nicht Gefahr, viel Geld in einem Auf-/Ausbau zu versenken, den ihr rein nach eurer Vorstellung vom Wagenleben geplant habt.

Viele Grüße
Tino

Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 539
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#66 Beitrag von Frieland » 2018-08-29 16:05:05

Hi,

wir nutzen unsere DoKa ja mit als Wohnraum (Esszimmer, irgendwann auch Schlafzimmer). Und man merkt sehr deutlich den Temperaturunterschied zum Koffer sowie die starke Neigung zur Schwitzwasserbildung (im Sommer wärmer, im Winter kälter).
Für uns als "Urlauber" sowie aufgrund der Tatsache, dass wir im Winter aufgrund Schulferien und familiären Verpflichtungen wenig fahren, gut zu verkraften (wir drehen die Heizung halt mehr auf / Lüften mehr).
Als Dauerwohnung würde ich eine gut dämmende Tür einplanen. Leider verfällt dann der DoKa-Wohnraum.

Gruß, Fabian

Benutzeravatar
akoyoukami
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2018-07-30 20:36:40
Wohnort: Neumünster
Kontaktdaten:

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#67 Beitrag von akoyoukami » 2018-08-29 16:26:52

Frieland hat geschrieben:
2018-08-29 16:05:05
wir nutzen unsere DoKa ja mit als Wohnraum (Esszimmer, irgendwann auch Schlafzimmer). Und man merkt sehr deutlich den Temperaturunterschied zum Koffer sowie die starke Neigung zur Schwitzwasserbildung (im Sommer wärmer, im Winter kälter).
Für uns als "Urlauber" sowie aufgrund der Tatsache, dass wir im Winter aufgrund Schulferien und familiären Verpflichtungen wenig fahren, gut zu verkraften (wir drehen die Heizung halt mehr auf / Lüften mehr).
Als Dauerwohnung würde ich eine gut dämmende Tür einplanen. Leider verfällt dann der DoKa-Wohnraum.

Das dachten wir uns schon. Wir planen eine abnehmbare Tür, dann kann man sie bei sommerlichem Klima ganz rausnehmen und im Winter fällt dann halt das Wohnzimmer weg, das verlegen wir dann aber gern ins Bett :)
Schaut euch doch mal auf unser Website um ---> www.akoyoukami.com

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3047
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#68 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2018-08-29 16:30:47

Wenn es um Fläche zum Wohnen geht:
http://www.armytrends.com/product_info. ... ts_id=1321
Isoliert usw nur die Farbe ,aber das kann man ändern
Auf den Deutz einen kleinen Werkzeugkoffer und noch eine Sattelplatte draufgenagelt und schon ist man doch flexibel.
Die "Wohnung" kann stehenbleiben und zum Supermarkt kommt man trotzdem schnell und einfach.
Nur so eine Idee :idee:

Benutzeravatar
akoyoukami
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2018-07-30 20:36:40
Wohnort: Neumünster
Kontaktdaten:

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#69 Beitrag von akoyoukami » 2018-08-29 18:15:24

Flammkuchenklaus hat geschrieben:
2018-08-29 16:30:47
Wenn es um Fläche zum Wohnen geht:
http://www.armytrends.com/product_info. ... ts_id=1321
Isoliert usw nur die Farbe ,aber das kann man ändern
Auf den Deutz einen kleinen Werkzeugkoffer und noch eine Sattelplatte draufgenagelt und schon ist man doch flexibel.
Die "Wohnung" kann stehenbleiben und zum Supermarkt kommt man trotzdem schnell und einfach.
Nur so eine Idee :idee:
Endlich mal ein konstruktiver Vorschlag! :spiel:
Schaut euch doch mal auf unser Website um ---> www.akoyoukami.com

Benutzeravatar
akoyoukami
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2018-07-30 20:36:40
Wohnort: Neumünster
Kontaktdaten:

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#70 Beitrag von akoyoukami » 2018-09-05 14:04:29

Hallo Ihr alle,
wir haben da ein kleines Problem, nämlich wollen wir den Hilfsrahmen schweißen lassen und uns ist aufgefallen, dass wir ja am Ende je nach Gewicht mehr oder weniger abschüssigen Boden in der Wohnkabine haben.
Kann man das an den Blattfedern irgendwie noch ändern, dass diese mehr oder weniger nachgeben oder besteht irgendwie anders eine Möglichkeit um das anzupassen?
Schaut euch doch mal auf unser Website um ---> www.akoyoukami.com

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#71 Beitrag von Ulf H » 2018-09-05 15:15:08

... sich dran gewöhnen ...

... so ein Auto steht nie komplett gerade ...

... empfindliche Gemüter jonglieren dann mit Unterleghölzern ... Schräglage über einstelligen Prozenten ist zum laufen manchmal blöd, liege ich aber im Bett und kann wegen Beschlafbarkeit in zwei Richtungen immer so liegen, dass der Kopf nicht unten ist, dann gehts wieder ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1886
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#72 Beitrag von tonnar » 2018-09-05 15:32:20

Ich wiederhole mich ungern, mache es aber trotzdem
tonnar hat geschrieben:
2018-08-29 15:06:19
für mich hört sich das gesamte Konzept nicht schlüssig bzw. noch lange nicht zu Ende gedacht an.
Alle Fragen, die ihr bislang gestellt habt, belegen das. Warum befasst ihr euch nicht erst einmal gründlich mit der Materie und baut nicht einfach drauf los. Weiter oben gibt´s noch einen völlig unklaren Entwurf eines Kofferaufbaus und nicht mal zwei Wochen später wollt ihr schon einen Hilfsrahmen schweißen lassen? Wenn das mal gut geht!
Wie geschrieben,
tonnar hat geschrieben:
2018-08-29 15:06:19
Das ist nicht böse gemeint, es gab nur leider schon viele Projekte, die die Konzeptphase nicht überstanden haben bzw. viel Geld in einen Traum investiert haben, der dann abrupt platzte.

Bahnhof
Schrauber
Beiträge: 334
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#73 Beitrag von Bahnhof » 2018-09-05 15:50:45

Lasst euch nicht entmutigen, es gibt auch tolle Fahrzeuge ohne Masterplan und Doktorarbeit

Auf leichte Schräglage würd ich es erstmal ankommen lassen, wenn es im fertigen Auto unerträglich sein sollte, kann man vielleicht Immernoch etwas gegensteuern.
Eine Achse etwas höherlegen sollte auch machbar sein
Ihr wärt das erste Expeditionsmobil welches an Schräglage scheitert

Hilfsrahmen und dessen Lagerung ist ein komplexes Thema wo man wirklich viel falsch machen
Würde ich mir gut überlegen von Wem ich das Wie machen lasse
Ruhig hier im Forum vorstellen, ihr werdet sicher sehr fundierte Meinungen bekommen

Gruß

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#74 Beitrag von Ulf H » 2018-09-05 16:59:59

... ausserdem wackelt die Kiste eh, wenn mensch sich drin bewegt ... wen das stört, der ist mit Anhänger inclusive Bumsstützen besser bedient ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2779
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#75 Beitrag von Landei » 2018-09-05 17:42:17

OT
... ausserdem wackelt die Kiste eh, wenn mensch sich drin bewegt

Kopfkino: Ulf, so schwere Hände hast du doch gar nicht!


Jochen

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6086
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#76 Beitrag von lura » 2018-09-18 8:47:32

Ich finde die Idee cool, mit einer alten Feuerwehr durch die Lande zu reisen.
Ein Feuerwehrfahrzeug wird immer positiv wahrgenommen. Damit kommt man schnell ins Gespräch mit dem Leuten.
Der Koffer ist noch spannend, ich würde erst mal einen Holzkoffer bauen, das ist gut, innen Siebdruck, Wärme Dämmung und aussen Lärchenholz, das kann Wetter gut ab. Beim Bewohnen Viel lüften, am besten solar betrieben, mit Wärmetauscher. Und davon ausgehen, wenn es nicht funktioniert, wird eben ein zweiter gebaut.
Ihr habt ja noch mehr als alle Zeit der Welt.
Ich wünsche Euch viel Spaß mit dem Projekt.
Schreibt gerne, wie es weitergeht.

Der Koffer wird etwas schwerer sein, als der jetzige Feuerwehrkoffer. Ich würde den Holzkoffer erst mal fertigbauen dann schauen, ob er gerade steht. Danach dann entscheiden, ob die Federn angepasst werden.
Die Erde hat so viele Gefälle, der wird praktisch nie gerade stehen, ich schaue beim Stellplatz festlegen einfach, wohin der Stellplatz Gefälle hat und dann richte ich das Auto entsprechend aus.
Gewinne Zeit durch Langsamkeit

LoveToTravel
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2017-05-05 10:48:20

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#77 Beitrag von LoveToTravel » 2018-09-21 9:23:14

Noch ein paar Hinweise zur geplanten Dämmung:

> Im Hausbau wird Schafwolle/Bioware durchaus zur Dämmung eingesetzt. Ist jedoch eher anspruchsvoll umzusetzen und es gibt mehrere Projekte, wo nachisoliert werden musste, weil sich die Dämmung gesetzt hatte. Nachisolieren im ExMo dürfte sehr anspruchsvoll werden. Antackern der Wolle wird kaum ausreichen, dass die Isolation stabil bleibt.
> Eine korrekte Hinterlüftung der Aussenfassade im Hausbau ist nicht ohne und dementsprechend teuer. Eine Hinterlüftung für ein ExMo ist aufwändig und der Verlust an Wohnraum (durch die auftragende Fassade) wäre es mir nicht wert.
> Für die Isolation arbeiten, in anspruchsvollen Bereichen, die Hausbauer mit XPS. Dieses Material hat sich bewährt und ist heute auch in HT (hochtemp. beständig (+/-100°C)) erhältlich und enthält meist keine problematischen (sprich krebserregenden) Flammschutzmittel mehr. XPS in Kombination mit einer witterungsresistenten Aussenhülle (z. B. Edelstahl, GFK etc.) ist zudem sehr steif und hat eine sehr gute Isolation gegen Kälte.

Wie überall im Leben ist's eine Frage der Prioritäten: Was ist euch wichtig? Wollt ihr ein baubiologisch "perfektes" Zuhause, oder ist euch das Leben im Mobil mit der Freiheit rumfahren zu können wichtiger? Seid ihr bereit laufend nachzubessern, oder darf/soll's auch mal für ein paar Jahre "gut sein"?

Beste Grüsse von einem der mit XPS gearbeitet hat und damit sehr zufrieden ist!
JÜRG

Gogomobil
Selbstlenker
Beiträge: 172
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#78 Beitrag von Gogomobil » 2018-09-21 16:48:05

Der Wagen ist zwar mächtig aber wie sagte Schwarzenegger, mein Hummer kann auch mit Bioethanol fahren.... Sprit geht auch mit Biodiesel oder Pflanzenöl, kann man beim Zoll umwidmen lassen, sprich Steuerdifferenz nachzahlen.
Wegen des Aufbaus: bei und gabs nebenan die Firma Thermohanf, die haben amerikanische Bauweise aus Fachwerk, innen und außen Sperrholz und dazwischen eben den Hanf in Platten als Vorführhäuser bauen lassen ( https://benz24.de/klemmfilz/thermo_hanf ). Problem war damal bei einigen Häusern, dass die über Monate völlig ohne Wetterschutz nur mit Spanplatte außen standen. Übertragen auf den Wagen, da der Wasserdruck bei Regenfahrt viel höher ist sollte das schon gut geschützt sein. Wolle als Dämmung, nun ja ne Wollkotze hält gut warm aber wenn einmal feucht riechts und dämmt nicht mehr - Vorteil. man kann an der Gewichtszunahme sehen wie Trocken/nass der Wagen ist. Alternativ überdenkt mal die Wolle und setzt auf wasserfeste Dämmung in Naturkautschuk http://www.stomax.de/product/60860070/N ... 2013---14/
Das Zeug lässt sich zumindest stabil heften und baut wohl auch dünner. Selbst die Thermohanfmatte waren außen dichter gefilzt innen weiter und mit (bio) Kleber wohl auf Wasserglasbasis verstärkt. Ob das auch auf die Wolle zutrifft? Dämmung muss ja "luftig" geheftet werden und da kann es wieder abrutschen oder man presst die Matte sozusagen auf ein Igelfell mit massig vielen Stacheln.
Wegen der Wand: Warum immer so konservativ bauen gerade Bio, öko oder moderne Baustoffe erfordern richtig Ideen. Leicht und Holz => schaut mal bei den früheren Flugzeugbauern vorbei wie die das angingen - leicht und stabil und wetterfeste Sperrholzplatten gibts da auch und nicht so Panzerplatten ala 9 mm schussfest.
Nun noch ein Übertrag zu Verbundkunststoff oder Tellerrandblick: statt einem dicken Glasgewebe mit Wabe drin und dann wieder Gewebe nimmt man dort (Flugzeugböden die auch Stöckelschuhen widerstehen) Dünne Gewebe, dünne Wabeneinlage Gewebe nochmal Wabe und wieder Gewebe. Sowas geht wunderbar auch mit Sperrholz und satt Balken dann eben Leisten. Innen muss die dickste Platte hin, schließlich will man ja da was aufhängen oder montieren, außen muß es "nur" fahrtwind- und steinschlagbeständig sein, Ökofarben dazu siehe wieder alter Flugzeugbau (die Flieger waren auch oft nicht viel schneller als 100 kmh) Son Verbundsperrholz ist leichter, einfacher zu handeln isoliert schon ohne weitere Dämmung durch die Kammern recht gut und ist - vor allem bei versetztem Fachwerk sehr stabil. Die Wolle kann man dann wie in Jurten noch als Wandteppich innen anbringen :blume: sieht gut aus und kann man vor Ort in Arabien /Afrika kaufen wenns authentisch sein soll.
Also überlegt mal obs nicht so rum einfacher wird. Außen nur Tragerahmen und Wand eben als Sandwichbauteil aus dünnstem Holz....
Man wächst mit der Aufgabe - viel Erfolg

andi

DäddyHärry
abgefahren
Beiträge: 3413
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#79 Beitrag von DäddyHärry » 2018-09-21 19:51:21

Wobei die Sperrholzflieger auch auf 700-1000 km/h kamen...
(DeHavilland Mosquito, Hörten H IX )

Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Gogomobil
Selbstlenker
Beiträge: 172
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#80 Beitrag von Gogomobil » 2018-09-21 22:46:50

Danke für den Hinweis hatte ich ganz außer Acht gelassen.
Ja stimmt die späteren (Düsen) Sperrholzflieger waren schon mächtig flott unterwegs- allerdings wurden die dann nichtmehr "öko" gerecht verklebt. Damals gabs schon die ersten Kunstharze und Co um sowas schnell und zuverlässig zu kleben. Die Horten hatten sogar in 3d geformte Plexiglaskanzeln (PMMA) eingesetzt. Die älteren Modelle waren aber tatsächlich bis auf die Metalle praktisch vollkommen kompostierbar wenn sie unter der Grasnarbe lagen nach harter Landung....
Die bis zur Schallgeschwindigkeit reichende Einsatzleistung zeigt aber auch das Potential das im Holzleichtbau liegt. Altes Wissen zwa,r aber man sollte es für solche dynamische Einsatzfälle ruhig wieder nutzen finde ich. Ein Blockhaus auf Rädern oder meinetwegen auch Fachwerk ist dafür einfach zu grob und sozusagen Vorsteinzeit. Weniger Gewicht hat ja auch was, gerade für Dauerbehausung sind etwas mehr Wasser/Abwasser und Stauraum, besser Masse ja auch nicht schlecht.

Zwar heute noch eher SF aber bei Fraunhofer arbeiten sie schon an plastischem Holz das man wohl dann auch 3d-Drucken kann. Basiert auf dem Abfallprodukt der Zellstoffherstellung, dem Lignin und kann schon per Extruder plastisch geformt werden. Das wäre dann die Möglichkeit auch Einbauten wie Schränke und Betten etc. in die tragende Struktur mit einzubinden und das Gewicht und oder Stabilität nochmal zu verbessern. Aber eben leider noch Zukunftsmusik.

Benutzeravatar
akoyoukami
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2018-07-30 20:36:40
Wohnort: Neumünster
Kontaktdaten:

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#81 Beitrag von akoyoukami » 2018-09-22 11:00:54

So, wir melden uns zurück. Es gab viel zu planen, bestellen und arbeiten:

Wir haben uns für die hinterlüftete Variante entscheiden und steigen wohl neben den schon genannten STEICObase-Platten auf Thermo-Jute um, die viel formastabiler als Wolle ist und so voraussichtlich nicht absacken wird, wenn wir sie etwas fixieren.

Die Planung für unsere Holzkonstruktion konnten wir fertigstellen und so die Bestellung abschicken.
abc-2.jpg

Wenige Tage später kam dann eine kleine Sponsoringlieferung von Cosmo, aus ihrer BioBased Serie und so entschieden wir uns kurzer Hand, die Konstruktion mit dem Kleber umzusetzen und nur für den Kopf ein paar Schrauben zu nutzen :angel:
holzarbeit.jpg
konstrukt.jpg
Die Konstruktion ist bisher überkreuz vermessen auf den Millimeter genau und ansonsten ist nur an einer Stelle eine Abweichung von einem Millimeter in der Breite festzustellen - Wir sind mit unserer Arbeit zufrieden. :)


Nachher leihen wir uns noch ein paar mehr Schraubzwingen und dann stellen wir den Boden fertig. Nächste Woche müssen wir aber leider eine Gang zurückschalten, weil Anna nicht da ist und so bleibt für mich (Hanno) dann nur das vermessen und auf Länge schneiden der restlichen Kanthölzer übrig (die Kreuzüberblattungen sägen ist Annas Aufgabe und bei so langen Balken meist unter Hilfe einer zweiten Person sinnvoll).

Auch ansonsten kommen immer mehr der benötigten Materialien und Geräte zusammen (wenn wir gerade gute Angebote finden schlagen wir schon früher als nötig zu), so stehen im Keller Gasbackofen und Solarmodule (insgesamt 865Wp bei 24V), in der Halle warten Dampfbremse und -sperre, Fußbodenheizungsschlauch und einige Lampen auf ihren Einbau und unsere Werkzeugpalette wächst auch Wöchentlich.

Bis zum nächsten Mal und lasst uns wissen was in euren Köpfen vorgeht.
Bis hierher vielen Dank für alle Anregungen
Anna und Hanno
Schaut euch doch mal auf unser Website um ---> www.akoyoukami.com

Benutzeravatar
akoyoukami
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2018-07-30 20:36:40
Wohnort: Neumünster
Kontaktdaten:

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#82 Beitrag von akoyoukami » 2018-12-28 15:22:35

Moin Moin,

Leider haben wir momentan kaum Zeit hier zu updaten, da wir, nachdem wir auf Hochtouren am Projekt gearbeitet haben, jetzt in die Winterpause gegangen sind und hauptsächlich mit arbeiteten beschäftigt sind. Über die Feiertage muss dann aber halt doch mal Zeit sein ein bisschen zu berichten:

Nachdem wir lange nach einem geeigneten Schweißer gesucht haben und schon fast die Hoffnung aufgegeben hatten, fanden wir dann doch endlichen jemanden, der uns den Hilfsrahmen in gut 9h zusammen gebraten hat. Das Ergebnis ist wirklich beste Arbeit und wir sind zuversichtlich dass die Konstruktion unseren Anforderungen gewachsen ist. Wir haben hierfür ausschließlich 100x60x4 mm Vierkantstahlrohre gearbeitet und diese auf Maß geschnitten von einem örtlichen Lieferanten bezogen. Da wir keinen Schweißtisch hatten mussten wir gegen den Verzug anarbeiten, indem wir mit Wagenhebern zwischen den Sprossen die Form während des Schweißens stabilisierten und tatsächlich kam am ende eine durchaus ebene Fläche ans Licht. Gleichzeitig befreiten wir die alte Wippe von überflüssigem Stahl und bereiteten sie auf das Anschweißen vor. Als dann alles fertig abgeschliffen und lackiert war konnten wir den Rahmen mit einem kleinen Deckenkrahn auf das Fahrzeug hiefen und die Wippe befestigen. Die vorderen Lagerungen haben wir noch nicht angeschweißt, da diese jetzt erst die genau höhe dieser bestimmen können, um eine zu unwaagerechte Fläche zu vermeiden.
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
Außerdem sind all unsere Wände, der Boden und die Decke als Fachwerkonstruktion fertig gestellt. Nur die Rückwand nicht, da wir diese erst bauen wenn alles eingerichtet ist, das macht den Einbau sperriger Gegenstände einfacher. Die Konstruktion ist außerdem komplett durch https://www.haresil-holzschutz.de gegen Schädlinge, Pilz, Schimmel usw. geschützt.Unsere Dämmung von https://www.thermo-natur.de ist auch angekommen und wartet auf die Einarbeitung nach der Winterpause. Außerdem haben wir, immer wenn Zeit war, das Fahrerhaus weiter ausgeschlachtet und die Verkleidungen ausgebaut, um diese bei Zeit neu zu beziehen.
Die Wassertanks für die Frischwasserversorgung sind auch ausgesucht und werden die Tage bestellt. Sie füllen ungenutzte Freiräume komplett aus und so kommen wir mit 5 Tanks auf knapp 420L Trinkwasser. Diese werden mit einem Filtersystem von https://famous-water.com befüllt und so kommen Unreinheiten gar nicht erst in die Tanks. Außerdem haben wir für Warmwasser erst einmal keinen Boiler eingeplant sondern einen ca. 70L Kupferkessel, eines alten Badeofens, den wir uns auf Ebay gesichert haben. In diesem wir durch das durchgeführte Ofenrohr des darunter liegenden Holzofens das Wasser im Innern erwärmt. An dem Ofen wird auch die Fußbodenheizung in Kupferrohren vorbeigeführt um so die Wärme im Kabinenboden zu verteilen.

Momentan beschäftigen wir uns mit der Stromversorgung im Fahrzeug, bei der wir uns immer noch nicht sicher sind, ob wir komplett auf Wechselstrom verzichten und unsere Geräte soweit es geht auf 24v (12V) umbauen oder auswechseln. Theoretisch Blödsinn da uns mit den 860Wp und 400Ah (24V) LiPos mehr als genug Energei zur Verfügung steht, um auch die meiste Zeit alles auf 230V laufen zu lassen, aber man weiß ja nie wo es einen hinführt. Sobald es kälter und dunkler wird, kann die zur Verfügung stehende Energie schneller zu Mangelware werden als uns lieb sein wird. Gerne würden wir dazu eure Meinungen und Vorschläge hören, denn es ist uns sehr wichtig auf Landstrom verzichten zu können.

So, vermutlich war es das erst einmal wieder. Bitte schreibt doch mal wieder was euch so einfällt. Wir hören gern von euch.
Liebe Grüße
Anna und Hanno

ps: für mehr Bilder schaut doch auch mal auf https://www.instagram.com/about_akoyoukami/ vorbei.
Schaut euch doch mal auf unser Website um ---> www.akoyoukami.com

Benutzeravatar
MassivesAlteisen
Schrauber
Beiträge: 371
Registriert: 2017-04-10 22:16:44
Wohnort: wo andere Leute Ferien machen / CH

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#83 Beitrag von MassivesAlteisen » 2018-12-28 18:42:53

Vielen Dank für die Aktualisierung. Den Beitrag und die Hinweise fand ich ausgesprochen informativ.

Gruss
Marco
suum cuique (500 v.C.)

Benutzeravatar
poonc
infiziert
Beiträge: 69
Registriert: 2010-09-21 12:33:51
Wohnort: 97070Würzburg

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#84 Beitrag von poonc » 2018-12-29 23:48:54

Hui, mit 400Ah Lipos könnt ihr ganz schön lange Filme gucken oder das Licht anlassen. Bei Spannungswandlern gibt es zwei Designs: Welche mit Hochfrequenz Umrichtung (klein, leicht, wenig Verbrauch im Standby ca. 1A, wenig Leistung bis ca. 2kw) und welche mit Niederfrequenz Umrichtung (schwerer Trafo, groß, hohe Leistung bis 8 oder sogar 16kw, hoher standby 6-8A,) Mein Wandler läuft im Sommer 24/7 im Dauerbetrieb, Kühlschrank 230V und Handy, Laptop etc lädt nachts für die Arbeit am nächsten Tag.
Um 400AH bei 24V im Winter vollzukriegen, brauchts einige ordentliche Solarplatten auf dem Dach..
Hab mal einen Posten Solarzellen aus einer Solarpark sanierung für 30€ für 200W das Stück bekommen, jetzt sind bei mir 1,6 kw Peak auf dem Wagen verteilt..
Die wären sonst auf den Müll gewandert wegen Degeneration.
Vernunft ist, wenn mans trotzdem macht...

Benutzeravatar
akoyoukami
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2018-07-30 20:36:40
Wohnort: Neumünster
Kontaktdaten:

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#85 Beitrag von akoyoukami » 2018-12-31 14:10:25

Vielen Dank für die Infos poonc
poonc hat geschrieben:
2018-12-29 23:48:54
Um 400AH bei 24V im Winter vollzukriegen, brauchts einige ordentliche Solarplatten auf dem Dach..
Hab mal einen Posten Solarzellen aus einer Solarpark sanierung für 30€ für 200W das Stück bekommen, jetzt sind bei mir 1,6 kw Peak auf dem Wagen verteilt..
Die wären sonst auf den Müll gewandert wegen Degeneration.
Welche Art von Umrichter hast du denn?
Wäre es sinnvoller die doppelte Ah auf 12V zu verbauen damit es besser im Winter landen kann?
Sind 860Wp dir nach nicht genug?
Habe das mal durchgerechnet und eigentlich sollte das locker reichen wenn wir im Winter nicht in Norwegen laden.
Schaut euch doch mal auf unser Website um ---> www.akoyoukami.com

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6086
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#86 Beitrag von lura » 2019-01-01 6:33:01

Das geht ja gut voran bei Euch.Viel Erfolg weiter.
Im.Winter beträgt die Sonneneinstrahlung in D 30-40 KWh pro Monat und Quadratmeter, im Sommer liegt der Wert über 150 kWh. Da ist aus meiner Sicht 24 oder 12V egal, da hilft nur mehr Fläche, um den Eigenverbrauch zu decken. Im Winter sehe ich das kritisch.
Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#87 Beitrag von Ulf H » 2019-01-01 10:40:00

... beim typisch deutschen Novemberwetter, also dauerhaft bedeckt bei eh schon niedrigem Sonnenstand wird der Solarertrag sehr schlecht ... mit 1000 Wp und 180 Ah bei 24 V komme ich in Deutschland von Februar bis Oktober sehr gut aus ... die wesentlichen Dauerverbraucher sind Standheizung und Kühlschrank mit je 70 W ...

... nach meiner Erfahrung darf der Speicher nicht zu gross sein, sonst wird er selten so voll, wie es die Batterien gerne hätten ... etwas mehr Ah pro Wp als bei mir sollten wohl gut funktionieren, aber mehr als 250 Ah (24V) bei 1000 Wp würde ich nicht verbauen ...

... in den 9 Monaten Sommer ist eh alles gut, Strom im Überfluss ... der erste Teil des Überschussstromes wird verwendet um Warmwasser zu erzeugen ... trotzdem langweilt sich die Solaranlage die meiste Zeit ...

... im Winter gibts entweder Landstrom oder es wird täglich gefahren und aus der gewaltig vergrößerten Lichtmaschine geladen ... die originale Lima mit 25 A (bei meinem 170 D11) hat bei winterlichem Fahrbetrieb mit Licht und Gebläse kaum Reserven ... alle unnötigen Verbraucher sind ausgeschaltet, solange das System auf Batterie läuft ... Wechselrichter muss als erstes weichen ... die stromfressende Heizung wird im Stand durch einen elektrikfreien Schiffsölofen ersetzt ... beim demnächst anstehenden Versuch länger ohne Landstrom zu stehen, wird wohl auch der Kühlschrank aus bleiben, die Futtermittel werden dann draussen gekühlt, kalt genug wird es dazu sein, eher zu kalt ... was bleibt sind Ventilatoren, LED Licht und laden von Kleinelektronik, mal sehen wie lange das gut geht ... mein Laptop zog damals 150 W bei 230 V ... mit einem separaten Ladegerät direkt an 24 V meine ich mich an 70 W zu erinnern ... der Quantensprung kam aber mitm Tablet das ist mit 10 W zufrieden ... heute geht seeehr vieles über USB, daher würde ich davon reichlich vorsehen und auch hier auf stromsparende Technologie setzen ... 80% meiner 24 V Steckdosen sind mittlerweile von Herden von USB Adaptern besiedelt, beim Neubau kann man die nötigen 5 V wahrscheinlich effizienter erzeugen als es einzelne Adapters tun ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
poonc
infiziert
Beiträge: 69
Registriert: 2010-09-21 12:33:51
Wohnort: 97070Würzburg

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#88 Beitrag von poonc » 2019-01-01 10:41:39

Guts 2019!

Mein meistes an Solar ist hier auf dem Hänger bzw. Bauwagen, also eher Immobilie als Fahrzeug, die Zugi ist Pritsche Plane da passen ein oder zwei Platten nur temporär drauf. Die Werte von 30kwh pro Monat und Quadratmeter darf man schätze ich mit dem Wirkungsgrad der Zellen multiplizieren, also 15-20% dann kommt das eher hin. In Zeiten von LED Licht und sparsamen Kompressorkühlschränken ist das Stromproblem, bzw. die nötige Sparsamkeit zu den kalten und dunklen Wochen, eine kleine Lehrstunde der genügsamkeit. Im Sommer läuft mein Laptop und oft das Aussenlicht oft die Nacht durch, spätestens am nächsten Mittag sind die Batterien sowieso wieder voll. Da muss man schon kreativ werden den Sommerstrom gebührend umzusetzen und nicht wegregeln zu lassen.
Ob 12 oder 24 Volt System ist bei Mppt egal, die führen ja zwei getrennte Spannungskreise zwischen Batterien und Paneelen, müsst nur schauen dass die Leerlaufspannung der Module kleiner ist als die max. Eingangsspannung des Ladereglers, sonst streikt dieser in kurzer Zeit recht zuverlässig.
Baut mal schön weiter, sieht recht professionell aus was ihr da treibt, wir machen ähnliche Geschichten hier eher in schrottig im freien unter wehenden Planen... nicht immer schön zum arbeiten


gruß dani
Vernunft ist, wenn mans trotzdem macht...

Benutzeravatar
akoyoukami
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2018-07-30 20:36:40
Wohnort: Neumünster
Kontaktdaten:

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#89 Beitrag von akoyoukami » 2019-01-03 13:33:58

Vielen Dank für die vielen Antworten.
Müssen wir uns wohl entscheiden.... nicht so einfach.

Eine Frage:
Bildschirmfoto 2019-01-03 um 12.28.25.png
Bildschirmfoto 2019-01-03 um 12.28.25.png (36.86 KiB) 819 mal betrachtet
Von diesen Modulen haben wir 4 Stück, ist doch richtig dass wir die Nennleistung (Wp) mit der Nennspannung (V) verrechnen müssen um auf die enstprechenden 24V zu kommen oder?
Dann bleiben nicht mehr 300Wp sonder 225Wp, oder?

Liebe Grüße
Schaut euch doch mal auf unser Website um ---> www.akoyoukami.com

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1886
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Umbaudoku Jax: Magirus Deutz 256

#90 Beitrag von tonnar » 2019-01-08 13:22:07

Hallo,
ich bin kein Ingeneur, aber beim Bau unseres Zwischenrahmens wurde mir damals angeraten, die außen angesetzten Querträger mit Knotenblechen zu stützen, die diese ebenfalls nich durchlaufend waren. Ob das bei euren Dimensionen notwendig ist, können andere besser beurteilen.
Was ich aber sagen kann ist, dass eure Wippe an der falschen Stelle sitzt. Das Thema wurde hier schon 100x diskutiert, immer mit dem gleichen Ergebnis: Das feste Lager gehört nach hinten, das lose (egal ob Federn oder Wippe) nach vorn! Alles andere macht einfach keinen Sinn!

Gruß

Antworten