Achslast, jemand gewogene Werte?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
janovic_x
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2016-10-23 18:02:33

Achslast, jemand gewogene Werte?

#1 Beitrag von janovic_x » 2018-07-25 13:05:38

Moin!

Für die Halle soll ein Bremsenprüfstand her, Kompromiss aus Preis / Stromanschluss / Leistung muss gefunden werden.

Daher die Frage, weiß wer was sein Fahrzeug auf den Achsen wiegt? (Also gewogen, nicht geraten)
Wenn ja, mich interessiert nur das Höchstgewicht!



Danke für Infos.
Jan

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1153
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#2 Beitrag von RandyHandy » 2018-07-25 13:56:10

weiß zwar nicht warum Du Dir son Bremsenprüfstand antun willst...

9,34 t gesamt

vorne
li 1,85
re 1,74
=3,59VA

hinten
li 2,85
re 2,9
=5,74

verhältnis va ha
41,59% zu 58,41%
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19855
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#3 Beitrag von Ulf H » 2018-07-25 14:43:57

...unseres Fahrzeuge sind nicht sonderlich schwer, haben aber gerne mal ungewöhnlich grosse Räder ... auch das sollte als Kriterium mit einfliessen ... und ergibt dann evtl. schon die Tonnage ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1062
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#4 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-07-25 17:28:14

Ulf H hat geschrieben:
2018-07-25 14:43:57
...unseres Fahrzeuge sind nicht sonderlich schwer, haben aber gerne mal ungewöhnlich grosse Räder ... auch das sollte als Kriterium mit einfliessen ... und ergibt dann evtl. schon die Tonnage ...

Gruss Ulf
Hallo,

das kann ich mit 16er bestätigen. Selber TÜV selber Prüfstand, mit den alten Walzen ging es, mit den neuen ging es dann nicht mehr. Reifengröße macht also was aus.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1277
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#5 Beitrag von Sternwanderer » 2018-07-25 18:25:57

MB1222 Vorderachse 5,1t Hinterachse 7.9t. Beim TÜV passen wir mit 14.00ern zwar auf den Prüfstand, aber wg. permanentem Allradantrieb und Angst um das Mitteldiffential wird die Bremskontrolle mit einem Verzögerungsprüfgerät durchgeführt.
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3219
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#6 Beitrag von meggmann » 2018-07-26 16:59:19

VA 3,6t
HA 3 t

Angst ums Mittendifferential hatte ich bei der Bremsenprüfung noch nie. Räder werden ja vom Bremsenprüfstand angetrieben, klar dreht das Differential - aber ohne Last, das sollte es schon abkönnen

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1277
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#7 Beitrag von Sternwanderer » 2018-07-26 17:59:06

Die Angst lag hauptsächlich auf Seiten des Prüfers und ich habe sie dann halt nachvollzogen. Es bleibt Dir ja unbenommen weiterhin auf die Rolle zu fahren.
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3219
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#8 Beitrag von meggmann » 2018-07-28 15:44:17

War nicht böse gemeint - kann halt nur die Sorgen nicht nachvollziehen - wovon sollte das Differential denn Schaden nehmen wenn es ohne Last bei 5-6 km/h Radgeschwindigkeit angetrieben wird. Da die Zweite Achse steht dann doppelt so schnell...
Ich sag nicht, dass ich Recht habe ich würde es nur gerne verstehen.

Gruss, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

janovic_x
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2016-10-23 18:02:33

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#9 Beitrag von janovic_x » 2018-07-28 18:52:47

Bremsenprüfstände prüfen meisten nur mit 2 km/h!
Ab 2020 gibt es eine neue Vorschrift die besagt, das PKWs bei 4km/h geprüft werden müssen!


Ich freue mich über weitere wirklich gewogenene Achslasten Daten!

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 760
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#10 Beitrag von Till » 2018-07-30 22:49:06

Hey Jan!

Mein 143er Scania leer 5t VA, 4t HA
Der 19.361U mit kleinem Kran hinterm Fahrerhaus und Wohncontainer 6t VA, 10t HA
Vom F16 hab ich leider keine Wiegewerte, da ich aber mit Wohncontainer ausgeladen bin dürften die Maximallasten erreicht sein: 6t VA, 12,5t 1.HA, 5,5t 2. HA

Super das es bei euch voran geht!

Beste Grüße,

Till

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 700
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#11 Beitrag von Frank_404s » 2018-08-13 14:07:51

MB 1222 AF,
Gerade reisefertig gewogen und aud 100kg gerundet:
VA 4,2T
HA 5.1T

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
FSausS
Schlammschipper
Beiträge: 413
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Schorndorf

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#12 Beitrag von FSausS » 2018-08-13 14:17:55

Moin,
ehrlich gesagt, Jan, weiss ich nicht so recht was du mit den hier gesammelten Daten anfängst?!
Du schreibst zwar was von Bremsenprüfstand einbauen, aber wie viel eine Achse tatsächlich auf die Waage bringt, siehst du einem Fahrzeug vor dem Auffahren auf deinen Prüfstand nicht an. Wenn es dann auf deinem Prüfstand steht und mehr wiegt als "angesehen oder vermutet", kann der schon "mechanisch am Ende" oder gar verbogen/beschädigt sein...
Du solltest vielmehr in die Papiere der Fahrzeuge schauen und die jeweils zul. Achslast als Anhaltspunkt nehmen - und selbst die kann ggf. überschritten sein :eek:

Nur mal so mein input...

Grüßle Frank
Steuermann diverser mobiler Materiequellen...

80er Toyota Landcruiser
711 T2/LN1 DB
1019 AF exRW2
1150GS

Benutzeravatar
Da PAN
Überholer
Beiträge: 263
Registriert: 2006-10-03 12:20:13
Wohnort: Berlin

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#13 Beitrag von Da PAN » 2018-08-13 14:23:26

Moin!

Mein 1419F wog bei der Umschlüsselung zum Womo vorne und hinten je 4.4t pro Achse.

Grüße
Henry

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 760
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#14 Beitrag von Till » 2018-08-16 23:52:40

FSausS hat geschrieben:
2018-08-13 14:17:55
Moin,
ehrlich gesagt, Jan, weiss ich nicht so recht was du mit den hier gesammelten Daten anfängst?!
Du schreibst zwar was von Bremsenprüfstand einbauen, aber wie viel eine Achse tatsächlich auf die Waage bringt, siehst du einem Fahrzeug vor dem Auffahren auf deinen Prüfstand nicht an. Wenn es dann auf deinem Prüfstand steht und mehr wiegt als "angesehen oder vermutet", kann der schon "mechanisch am Ende" oder gar verbogen/beschädigt sein...
Du solltest vielmehr in die Papiere der Fahrzeuge schauen und die jeweils zul. Achslast als Anhaltspunkt nehmen - und selbst die kann ggf. überschritten sein :eek:

Nur mal so mein input...

Grüßle Frank
Hallo Frank,

Ich vermute mal Jan geht es einfach nur darum ein Gefühl für die möglichen Achslasten der Fahrzeuge zu bekommen um auf Grundlage dieser Informationen abzuwägen welchen Kompromiss in der Anschaffung er eingeht. Einem erfahrenen (und zertifiziertem) LKW-Schrauber Naivität oder Unüberlegtheit zu unterstellen finde ich unangebracht.

Mir passierts auch manchmal dass ich einen Thread nicht verstehe, im schlimmsten Fall kriegt man da auf die dumme Frage ne dumme Antwort...

Grüße,

Till

janovic_x
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2016-10-23 18:02:33

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#15 Beitrag von janovic_x » 2018-08-17 0:42:10

Moin!

Natürlich kann man nicht immer darauf vertrauen, aber die Frage ist, was sollte der Prüfstand schon mindestens können und trotzdem nicht zu groß und teuer werden und aktuell dazu haben wir hier mit dem Stromanschluss das begrenzende Glied in der Kette.

Till bringt es auf den Punkt, zu merken wo der Kompromiss liegen könnte (bei welchem Gewicht) ohne sich in den nächsten Jahren zu ärgern oder schon wieder etwas neues anzuschaffen!

Benutzeravatar
FSausS
Schlammschipper
Beiträge: 413
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Schorndorf

Re: Achslast, jemand gewogene Werte?

#16 Beitrag von FSausS » 2018-08-17 3:06:12

Moin Till,
vor soviel Erfahrung und Zertifikaten verbeuge ich mich natürlich in Demut :unwuerdig:


In diesem Sinne, :totlach:
Frank
Steuermann diverser mobiler Materiequellen...

80er Toyota Landcruiser
711 T2/LN1 DB
1019 AF exRW2
1150GS

Antworten