Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11532
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#1 Beitrag von Pirx » 2018-06-29 12:43:48

Hallo Forum!

Bei meinem aktuellen Projekt gibt es ja gerade ein Problem mit dem Versetzen des Öleinfüllstutzens. Ich habe noch nicht entschieden, wie es weitergeht, will mir aber schon einmal einen Plan B zurechtlegen. Dieser könnte so aussehen, daß der Öleinfüllstutzen in die Zylinderkopfhaube des Motors OM352 verlegt wird. Die Haube besteht aus Aluminium-Druckguß. Nachdem ich entdeckt habe, daß man identisch aufgebaute Hauben mit Öleinfüllstutzen vom kleineren 4-Zylindermotor OM314 im www für kleines Geld bekommt, sieht mein Plan B so aus:

- Haube vom OM314 besorgen und den Ölfüllstutzen heraustrennen
- Haube vom OM352 mit einem entsprechend großen Loch versehen
- Ölstutzen aufsetzen und mit der Haube verbinden

Beide Hauben haben das selbe Grundmaterial (GD-ALSi12(Cu)), sind gebraucht und werden Öl im Grundmaterial haben. Außerdem darf beim Fügen kein Verzug stattfinden, weil die Dichtfläche zwischen Ölraum und Ansaugraum überlebenswichtig für den Motor ist.

Für diese Verbindung sehe ich nun verschiedene Möglichkeiten:

- Schweißen: schwierig (Aluminium-Guß). Verzug ist unvermeidlich, ein Spezialist dafür auf die Schnelle nicht verfügbar (Urlaubszeit!).
- Manu hat mir Al 85 Plus empfohlen. Das scheint ein spezielles Hartlötverfahren zu sein (380–420 °C). Allerdings befürchte ich da auch Verzug.
- Könnte es auch mit Knetmetall gehen? Der Öleinfüllstutzen muß ja keiner Belastung standhalten. Hat jemand damit Erfahrung?

Weitere Ideen?

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1553
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#2 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-06-29 13:00:56

Hallo Pirx,
ich habe schon mit diversen Knetmetallen gearbeitet.
Das Zeug das ich bisher verarbeitet habe bleibt am Ende recht hart und spröde. Bei mechanischer Belastung krümmelt das auch gerne weg.
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass das Zeug mit dem Verzug durch die Temperatur-Unterschiede und unterschiedlichen Materialien zurecht kommt.
Das Öl im Guss ist dann noch ein weiteres Problem.

Gibt es an deinem Block nicht eine andere Möglichkeit das Öl einzufüllen? Z.B. ein ungenutztes Loch für einen Sensor in der Ölwanne/Block etc. Eventuell aktuell mit einer Schraube verschlossen?
Da könntest du ja ein Einfüllrohr anschrauben.

Gruß
Chris

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5393
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#3 Beitrag von Mark86 » 2018-06-29 13:51:30

Mein OM352 hat n Öleinfülldeckel auf der Zylinderkopfhaube. Wie willst n sonst das Öl in den Motor kriegen?
Vorne durch das Nachfüllröhrchen, da kriegste ja keine gescheite Kanne angesetzt...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
sascha71
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2011-10-12 20:08:43
Wohnort: Mainz

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#4 Beitrag von sascha71 » 2018-06-29 14:12:28

Hi,

Aluguss schweissen ist kein Problem, geht ganz gut.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5393
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#5 Beitrag von Mark86 » 2018-06-29 14:30:06

Wenn das Material n Ventildeckel von nem OM352 Turbo ist, was 40+ Jahre lang teilweise Öl aufgenommen hat, auf der anderen Seite aber womöglich Kohlenstoff aus dem Abgas, dann wäre ich damit vorsichtig und würde erst einmal eine Schweißprobe machen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1019
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#6 Beitrag von ClausLa » 2018-06-29 14:31:59

Moin,
ich hab da 2 OM 352 stehen, beide haben einen Öleinfülldeckel auf der Haube.
Da der Verschlussdeckel geschraubt ist, könnte man da doch was passendes einschrauben.
Dann muss man am Deckel selber gar nichts ändern; den Stutzen irgendwie am aufdrehen hindern ist auch kalt möglich.

Gruß Claus

Edit:
so wie ich das verstanden hab, passt die Haub wohl nicht.....



Muss der Stutzen unbedingt Geschweisst, gelötet oder gebabbd sein; man könnte doch auch aus einer Haube mit Stutzen denselben mit Fleisch aussenrum heraustrennen, beide Teile so gut als möglich aneinander anpassen und dann mit Dichtbeilage verschrauben.....

Gruß Claus

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1165
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#7 Beitrag von dibbelinch » 2018-06-29 15:01:18

Ich hoffe, dass ich das Prtoblem richtig verstanden habe: In eine bestehende, passende Zylinderkopfhaube an (fast) beliebiger Stelle einen aus einer Spenderhaube ausgeschnittenen Öleinfüllstutzen einsetzen. Richtig?
Mir fiele dazu folgendes ein:

1. Aus der "Spenderhaube" den Öleinfüllstutzen mit einer Lochsäge so ausschneiden, dass ein ca. 10mm breiter Rand drumherum stehenbleibt.
2. In der "Zielhaube" an gewünschter Stelle in Loch identischer Grösse schneiden.
3. aus einem Blech (1 - 1,5mm Dicke müssten reichen ) einen "Kragen" schneiden ( wie eine grosse Unterlegscheibe). Innendurchmesser 10mm kleiner als Dein Loch, Aussendurchmesser 10mm grösser.
4. In den Kragen 2 Lochkreise für M3 oder M4 setzen. , die Anzahl und Anordnung der Löcher bestimmst Du am Besten selbst.
5. den blechkragen mit Hammer und Geschick an die Form der Haube anpassen
6. Die beiden Lochkreise auf Deine beiden Alugussteile übertragen
7. Unter Einsatz von Dichtmasse zusammenschrauben

das wär eine rein mechanische Verbindung, da muss keine Chemie und kein Schweissverfahren stimmen. Bedeutet aber ein gutes Stück Handarbeit.
Ich hoffe, die Beschreibung ist verständlich? Und für Dein Problem brauchbar??
Dazu sollte man allerdings eine Stelle finden, wo die Haube eine einigermassen ebene Fläche bildet.

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5393
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#8 Beitrag von Mark86 » 2018-06-29 15:05:01

Man könnte auch, wenn der Deckel dick genug ist, n Loch reinbohren und aus nem alten Deckel den Stutzen ausbohren, Gewinde schneiden und ihn dann reinschrauben...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11532
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#9 Beitrag von Pirx » 2018-06-29 16:07:32

Also:

Mein Kurzhauber ist kein 1017 und meine Zylinderkopfhaube hat keinen Öleinfülldeckel. Trotzdem war es 44 Jahre lang möglich, Öl in den Motor einzufüllen. Es gab auch nie eine Zylinderkopfhaube mit Öleinfülldeckel, die gleichzeitig für den alten, großen, obenliegenden Eberspächer-Turbolader paßt. Es muß also etwas Passendes gebastelt werden.

@Chris: wenn die Erfahrungen mit Knetmetall eher schlecht sind, lasse ich das lieber sein. Mechanische Belastung kommt ja aber nicht drauf. Der Stutzen vibriert halt mit dem Motor und wird warm und kalt. Mehr nicht. Vielleicht hat ja noch jemand anderes Erfahrungen damit gesammelt?

@sascha71: der Aluminiumguß-Schweißexperte ist also gefunden. :D Wo bist Du beheimatet und würdest Du das eventuell machen?

@Claus und Ulf: gute Idee, also eventuell den Stutzen drauf schrauben statt schweißen. Das muß ich mir mal näher anschauen. Eine ebene Fläche gibt es an der Haube allerdings nicht.

@Mark: Der Deckel ist zu dünn dafür. Es sind etwa 4 mm, aber nicht überall gleichmäßig dick. Das Gewinde müßte irgendwas um M75 sein. Mal davon abgesehen, daß ich keinen Gewindeschneider in solchen Größen besitze.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5149
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#10 Beitrag von egn » 2018-06-29 16:26:58

Du könntest das Öl vom Ablass her auffüllen, indem Du so was an den Ölablassschraube anbaust, wie bei unserer Zusatzkühlung.

15302823351090.jpg
Gruß Emil

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11532
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#11 Beitrag von Pirx » 2018-06-29 16:32:04

egn hat geschrieben:
2018-06-29 16:26:58
Du könntest das Öl vom Ablass her auffüllen, indem Du so was an den Ölablassschraube anbaust, wie bei unserer Zusatzkühlung.
Hallo Emil!

Danke für diese interessante Idee. Das möchte ich dann aber aus verschiedenen Gründen doch nicht tun.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11532
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#12 Beitrag von Pirx » 2018-06-29 16:46:22

Ich glaube, die Lösung mit dem geschraubten Flansch fällt wieder raus. Um den rausgeschnittenen Einfüllstutzen bleibt nicht viel stehen.

Hier ist mal so eine Haube vom 4-Zylinder zu sehen:
https://www.ebay.de/itm/Ventildeckel-Me ... 1438.l2649

https://www.ebay.de/itm/ZYLINDERKOPFHAU ... 1438.l2649

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 853
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#13 Beitrag von Willi Jung » 2018-06-29 17:27:05

Hallo Pirx,
ich würde das mit irgendeinem Sika-Zeugs probieren. Hab bei mir den Tankstutzen damit abgedichtet (hatte einen Riss an der Schweißnaht). Hält hervorragend. Musst halt was finden, das ca. bis 100° geht.
Da hätte ich am meisten Vertrauen wegen der Vibrationen.
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1019
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#14 Beitrag von ClausLa » 2018-06-29 17:40:07

Moin Pirx,
am 352 sitzt das Ding weiter innen, da ist mehr Fleisch.
Haube.jpg
Deckel.jpg

Gruß Claus
Zuletzt geändert von ClausLa am 2018-06-29 17:50:46, insgesamt 1-mal geändert.

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1165
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#15 Beitrag von dibbelinch » 2018-06-29 17:40:55

Pirx hat geschrieben:
2018-06-29 16:46:22
Ich glaube, die Lösung mit dem geschraubten Flansch fällt wieder raus. Um den rausgeschnittenen Einfüllstutzen bleibt nicht viel stehen.
Hier ist mal so eine Haube vom 4-Zylinder zu sehen:
https://www.ebay.de/itm/Ventildeckel-Me ... 1438.l2649
https://www.ebay.de/itm/ZYLINDERKOPFHAU ... 1438.l2649
Pirx
Hmmmja, stimmt. Die Bohrung mit erhöhtem Rand, die direkt neben dem Einfüllstutzen liegt, macht es schwierig. Was sind denn das für 2 Löcher?
Dass der Stutzen direkt am nach unten abknickenden Rand angesetzt ist, macht es IMHO zwar schwieriger, aber nicht unmöglich. Das zurechtzubiegen und anzupassen würde ich mir schon zutrauen.

Mal eine andere Frage: Muss der Einfüllstutzen genau an diese Stelle? Es gibt ja noch so was:

https://www.ganter-griff.de/de/produkte ... ten-Einbau

und so was:
https://www.ganter-griff.de/de/produkte ... tenmontage

Wär Dir damit geholfen?

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5393
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#16 Beitrag von Mark86 » 2018-06-29 17:52:30

Pirx hat geschrieben:
2018-06-29 16:07:32
Also:

Mein Kurzhauber ist kein 1017 und meine Zylinderkopfhaube hat keinen Öleinfülldeckel. Trotzdem war es 44 Jahre lang möglich, Öl in den Motor einzufüllen. Es gab auch nie eine Zylinderkopfhaube mit Öleinfülldeckel, die gleichzeitig für den alten, großen, obenliegenden Eberspächer-Turbolader paßt. Es muß also etwas Passendes gebastelt werden.

Pirx
Danke für die Erklärung, Pirx.
Beim Frontlenker ists so, dass das Ölnachfüllröhrchen hinter der Wartungsklappe recht bescheiden sitzt und man da beim Reinkippen eher kleckert, dass ist eher mal was um 2 Liter Öl nach zu füllen, aber beim Wechsel 17 Liter oder so, da stellt man sich lieber mit nem Kanister auf den Motor und kippt es direkt von oben rein, als mitm Kännchen vorne rum zu fummeln...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

917er
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2006-10-03 19:45:22
Kontaktdaten:

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#17 Beitrag von 917er » 2018-06-29 18:36:25

Bild

Habe damit Abdeckung Diff, auch Aluguss, dicht bekommen, auch uralt und Ölig etc. Vorteil, du kannst in Schichten arbeiten und mit Gewebe verstärken etc. Und meine Hinterachse muss einiges mitmachen, sicherlich mehr Belastung wie bei dir. Außerdem musste ich im Busch Arbeiten, du kannst sauber und Schleifen etc. Nicht mit dem Knetzeug zu vergleichen. Jemand hat das ja schon richtig beschrieben.
Muss angemischt werden und nach 30 Minuten fest.
Gruß Karl Heinz

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1019
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#18 Beitrag von ClausLa » 2018-06-29 18:57:09

Moin,
das Artikeldatenblatt sagt:

Temperaturbeständigkeit des ausgehärteten Materiales: 80°C

Gruß Claus

Nimrod
Schlammschipper
Beiträge: 447
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#19 Beitrag von Nimrod » 2018-06-29 19:50:12

Muß es unbedingt ein originaler Öleinfüllstutzen sein? Pragmatische Lösung wäre ein 2" Doppelnippel, der mit 2 flachen Muttern in die Ventildeckelhaube geklemmt wird (eine innen, eine außen). Oben kommt dann eine 2" Kappe drauf als Verschluß.
Zur sauberen Klemmung kann man die Anlagefläche für die Mutter evtl etwas ebenschleifen. Mit etwas Dichtmasse in Form von Hylomar sollte es dann gut sein.
LG
Harald

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11532
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#20 Beitrag von Pirx » 2018-06-29 20:59:05

dibbelinch hat geschrieben:
2018-06-29 17:40:55
Pirx hat geschrieben:
2018-06-29 16:46:22
Ich glaube, die Lösung mit dem geschraubten Flansch fällt wieder raus. Um den rausgeschnittenen Einfüllstutzen bleibt nicht viel stehen.
Hier ist mal so eine Haube vom 4-Zylinder zu sehen:
https://www.ebay.de/itm/Ventildeckel-Me ... 1438.l2649
https://www.ebay.de/itm/ZYLINDERKOPFHAU ... 1438.l2649
Pirx
Hmmmja, stimmt. Die Bohrung mit erhöhtem Rand, die direkt neben dem Einfüllstutzen liegt, macht es schwierig. Was sind denn das für 2 Löcher?
Dass der Stutzen direkt am nach unten abknickenden Rand angesetzt ist, macht es IMHO zwar schwieriger, aber nicht unmöglich. Das zurechtzubiegen und anzupassen würde ich mir schon zutrauen.

Mal eine andere Frage: Muss der Einfüllstutzen genau an diese Stelle? Es gibt ja noch so was:

https://www.ganter-griff.de/de/produkte ... ten-Einbau

und so was:
https://www.ganter-griff.de/de/produkte ... tenmontage

Wär Dir damit geholfen?

Gruss, Ulf
Hallo Ulf!

Die Löcher sind für die Befestigung der Haube am Zylinderkopf.

Und Nein, bei der 6-Zylinder-Haube ist viel Platz, da kann der Stutzen an eine günstigere Stelle.

Die Ganter-Teile sind interessant. Im äußersten Notfall wäre so eine seitliche Einfüllöffnung ja schnell drangefrickelt (die Standard-Ausführung würde mit den Kipphebeln kollidieren). Sieht halt blöd aus, wenn mein Motor mal auf H-Kennzeichen-Konformität geprüft wird (man weiß ja nie, was den Kontrollorganen noch so einfällt in der Zukunft).

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11532
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#21 Beitrag von Pirx » 2018-06-29 21:11:39

Super! So viele Ideen ...

@Karl Heinz: OK, die Profi-Variante vom Knetmetall (ohne kneten) wäre also interessant. Da gibt es sicher etwas mit passendem Temperaturbereich.

@Nimrod: Nein, muß natürlich kein Originaler Stutzen sein. Es könnte irgendein Öleinfüllstutzen vom PKW-Schrottplatz sein. Oder ein Doppelnippel wie von Dir vorgeschlagen. Auf den Originalstutzen bin ich nur gekommen, weil es zum Schweißen oder Löten sicher vorteilhaft ist, an beiden Teilen den selben Werkstoff in der selben Dicke zu haben.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3685
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#22 Beitrag von Bustreter » 2018-06-29 21:25:16

Wie wäre es mit einer,,Verlängerung" Deines jetzigen Stutzens? Dazu müsstest du die Öffnung die ja vorhanden ist weiter benutzen und eine Art flachen Kanal an eine beliebige Stelle weiterleiten dort drauf dann einen Deckel der Vorteil wäre du könntest diese abgeflachten Kanal direkt in den jetzigen vorhanden Stutzen eindrehen das ließe sich z.b. aus dem alten Deckel machen der Rest ist eine nette Handarbeit vom Spengler oder wenn man selber kann natürlich auch.
Das würde dann in etwa wie so ein superflacher Duschtassen Abfluss ausschauen wenn du weißt was ich meine
christoph
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11532
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#23 Beitrag von Pirx » 2018-06-29 21:28:48

Bustreter hat geschrieben:
2018-06-29 21:25:16
Wie wäre es mit einer,,Verlängerung" Deines jetzigen Stutzens? Dazu müsstest du die Öffnung die ja vorhanden ist weiter benutzen und eine Art flachen Kanal an eine beliebige Stelle weiterleiten dort drauf dann einen Deckel der Vorteil wäre du könntest diese abgeflachten Kanal direkt in den jetzigen vorhanden Stutzen eindrehen das ließe sich z.b. aus dem alten Deckel machen der Rest ist eine nette Handarbeit vom Spengler oder wenn man selber kann natürlich auch.
Das würde dann in etwa wie so ein superflacher Duschtassen Abfluss ausschauen wenn du weißt was ich meine
christoph
Welchen jetzigen Stutzen meinst Du? Es gibt aktuell keinen Öleinfüllstutzen an meiner Zylinderkopfhaube.

Der originale Stutzen führt ins Steuergehäuse, muß dort aber weg. Steht ja alles im Link des ersten Beitrags.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3828
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#24 Beitrag von meggmann » 2018-06-30 8:13:01

Wie wäre es mit einer Fassverschraubung aus Messing? Der Bund baut nicht wirklich hoch auf, muss man halt sehen, dass der innen nicht kollidiert. Durch die Normmasse gibt es ja alles mögliche Zubehör wie Kappen etc.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3685
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#25 Beitrag von Bustreter » 2018-06-30 8:40:21

Oh...da habe ich mich durch die Bilder irritieren lassen
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Benutzeravatar
sascha71
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2011-10-12 20:08:43
Wohnort: Mainz

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#26 Beitrag von sascha71 » 2018-06-30 8:47:38

@ Pirx,

Mainz ..... aja wenn du mal in der Nähe sein solltest können wir mal schauen.

Gruß Sascha

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11532
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#27 Beitrag von Pirx » 2018-06-30 21:11:11

Ich habe mich heute nach reiflicher Überlegung für Plan C entschieden. Aluminiumguß ist also kein Thema mehr.

Danke für die vielen hilfreichen und interessanten Antworten!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

bernd170d11
Schrauber
Beiträge: 386
Registriert: 2009-07-15 22:23:23
Wohnort: Nürnberg

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#28 Beitrag von bernd170d11 » 2018-07-27 8:30:42

Hallo,
Lass es Laserschweißen, somit hast du null Verzug!
Lass aber erst ne Probeschweißung machen!
Fase 45 Grad von vorne und hinten anbringen und komplett füllen lassen!
Den Ausschnitt so klein wie möglich machen!

Mit freundlichen Grüßen
Bernd
Mfg
Bernd

170D11

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, oder probieren es mit einem iPad besser zu machen...

Benutzeravatar
Itchywheels
Überholer
Beiträge: 288
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Re: Wie Aluminiumguß verbinden (Schweißen, Löten, Kleben, …)?

#29 Beitrag von Itchywheels » 2018-07-27 21:22:25

Ich würde es wie folgt versuchen:
Einen Enfüllstutzen vom Schottplatz aus Blech, dann den Stutzen abtrennen und eine Platte abschweißen, die der Rundung des Deckels entspricht auf den er soll, der Deckel bekommt ein kleineres Loch an passender Stelle und 6 bis 8 Gewinde geschnitten um den Sutzen zu befestigen. Eine Dichtung ist leicht gebaut und alles ist jederzeit demontierbar bzw. neu zum Abdichten zerlegbar....

Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

Antworten