solarmodul vor ästen schützen

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
benztreiber
süchtig
Beiträge: 684
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

solarmodul vor ästen schützen

#1 Beitrag von benztreiber » 2018-04-10 21:18:19

das modul ist auf dem weg zu mir und wir zerbrechen uns grade den kopf
wie man das vor tiefhängenden astwerk schützen kann.
gesehen habe ich einen schutz noch auf keinem wagen....aber warum nicht?
sind die so stabil das es nichts ausmacht wenn ein,ich sag mal ,3-5 cm dicker ast darüber kratzt?
an unserem alten wagen haben wir schon die eine oder andere furche reingehauen.
aber da war das modul auf der kabine die etwas tiefer war.
beim 1017 hab ich aber nicht die möglichkeit das auf die fahrerkabine zu machen,weil wir die natoluke nutzen wollen.

habt ihr das ideen?oder macht es eigentlich keinen sinn?


lg
arne

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2140
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: solarmodul vor ästen schützen

#2 Beitrag von advi » 2018-04-10 22:15:56

Dachreling ;)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6347
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z.Panama
Kontaktdaten:

Re: solarmodul vor ästen schützen

#3 Beitrag von Wombi » 2018-04-10 22:38:24

Hallo Arne,

wir fahren unsere 5 großen Module seit 16 Jahren ohne Schutz durch die Gegend.
Volle Dachfläche.
Der Koffer hat zwar ne Edelstahlreeling rum, die Module sind aber etwa 5 mm höher als die Reeling
Seit 5 Jahren sind wir auf dem Kanada-Argentinien Trip unterwegs und schieben den Dicken täglich durch massivstes Astwerk durch.
Da oben rumpelt es teilweise, daß dir schlecht wird .... einfach langsam durchfahren und gut ist.
Die halten unglaublich viel aus.
Es kommt auch mal vor, daß man in voller Fahrt einen reinhängenden Ast übersieht oder eben nicht mehr ausweichen kann .....
Da verkannten sich schon auch mal große Äste drunter ... noch nie Schäden abbekommen.
Ich habe die Module aber auch an den Ecken und mittig der Länge nach abgestützt, somit federt da nix.
Mit den nicht gerade billigen Modulspoilern .... würde ich aber jederzeit wieder so machen.

Gruß aus nun Honduras,

Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

benztreiber
süchtig
Beiträge: 684
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

Re: solarmodul vor ästen schützen

#4 Beitrag von benztreiber » 2018-04-11 7:05:11

Hallo Wombi
Das ist mal ne klare Info
Danke dir


Arne

Benutzeravatar
Pele
Überholer
Beiträge: 267
Registriert: 2006-10-05 10:21:18
Wohnort: am schönen Niederrhein

Re: solarmodul vor ästen schützen

#5 Beitrag von Pele » 2018-04-11 9:52:57

Hallo,

wir fahren auch seit mehr als 15 Jahre mit unseren ersten Solarmodulen, insgesamt 6 Stück links und rechts längs, aber unsere Reling ist paar Zentimeter höher als die Module oder Dachfenster ( was macht sonst der Sinn der Reling aus ? ). Ich denke mal, das bei vielen Astberührungen die Reling schon geschützt hat. Wenn ich mir die Kratzer und Spuren an der Reling ansehe, haben da schon gewaltige Kräfte teilweise gewirkt und auch am GfK sieht man die Einwirkungen. Auf den Solarpanelen habe ich auch Kratzer, aber sie funktionieren noch wie am Anfang einwandfrei. Sie sind bei mir mit Edelstahlwinkel massiv befestigt.

Viele Grüße

Peter

Benutzeravatar
Reisender
Kampfschrauber
Beiträge: 584
Registriert: 2008-08-31 16:22:06
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Re: solarmodul vor ästen schützen

#6 Beitrag von Reisender » 2018-04-11 20:12:07

Hallo

Man kann auch bedenken, das ein Panel günstiger ist, als ein zerstörtes Dach, tiefe Kratzer und damit eventuelle Undichtigkeiten.

Aber auch wir haben unsere Panele ohne Abweiser seit 2001 spazieren gefahren.

Gruß aus der Eifel

Reisender

Antworten