Akku Fettpresse

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Akku Fettpresse

#1 Beitrag von gunther11 » 2018-01-16 8:46:45

Moin,
ich habe für Verklebungen etc ein Akku-Kartuschen Pistole.

Ich überlege gerade ob ich die auch zu eine Akku-Fettpresse umbauen kann. Hat schon mal einer so etwas gemacht?
Bei den Hebelpressen habe ich notorisch eine Hand zu wenig.

Wie viel bar Druck muss so eine Presse haben?


Gruß
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10291
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Akku Fettpresse

#2 Beitrag von Pirx » 2018-01-16 10:45:52

Hallo Gunther!

Ich benutze seit vielen Jahren eine Druckluft-Fettpresse, die ich am Druckluftvorrat des LKW anschließen kann. Das funktioniert sehr gut, ich habe dann eine Hand, um den Abzug zu betätigen und die andere Hand, um z.B. den Nippel aufzustecken.

Was mich inzwischen nervt, ist daß nach längerer Standzeit zuerst einmal der LKW-Motor laufen muß, um den Drucklufttank zu füllen. Außerdem stört mich der Schlauch (ca. 8 Meter lang), den ich je nach Fahrzeugseite umlegen muß.

Ich habe mal ein bißchen rumgeschaut nach Akku-Fettpressen und bin dabei auf eine Presse von Makita gestoßen, die mit einem beliebigen Akku-Schrauber verbunden wird. Ich bin noch nicht sicher, ob dieses System was taugt und habe es daher noch nicht gekauft. Andererseits würde es mir noch ein weiteres Akku-System mit eigenen Akkus und Ladegeräten ersparen (ich habe jetzt schon 2 Systeme, Makita und Ryobi).

Soweit mal meine Erfahrungen und Gedanken dazu.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Weickenm
Kampfschrauber
Beiträge: 534
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Weingarten

Akku Fettpresse

#3 Beitrag von Weickenm » 2018-01-16 11:12:23

Servus Gunther,

Ich hab mir bei Schuler Öl einen Aufsatz besorgt, der so n bissl wie ein Anschluss eines Druckluftschlauches aussieht. Der kommt dann auf die System Reiner Einhand Fettpresse. Ob und wie das funktioniert kann ich dir nicht sagen. Das Ding liegt seit Dezember in der Schublade, doch derzeit gibt es dringlicher Aufgaben wie das abschmieren...

Preislich lag das Ding bei ca 25€ und damit deutlich unterhalb einer Akku Fettpresse.

Hier die Links:
[Link=https://shop.oelschueler.de/einhand-fet ... -3343.html]Fettpresse[\Link]
[link=https://shop.oelschueler.de/mato-spezia ... -4086.html]Aufsatz Mato[\link]

Ich denke in den Semesterferien kann ich zu dem Aufsatz mehr sagen...

Beste Grüße
Florian

Gesendet von meinem BBB100-2 mit Tapatalk
I'm the reason my guardian angel drinks

Smart ist kein Auto, smart ist ein Zustand

Benutzeravatar
pshtw
süchtig
Beiträge: 789
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Akku Fettpresse

#4 Beitrag von pshtw » 2018-01-16 23:10:40

Moin
Die Frage War, ob die Schmatz Pistole auch fetten könnte.
Nein, kann sie nicht.
Ohne genaue Werte zu haben würde ich sagen, das da 399.5 bar Druck fehlen. Das Sika muss nur aus der Tube, da reicht 0.5 bar bis zur gegenüberliegenden Wand. Fett muss ins gegnerische Lager, mit 400 bar wenn ich es noch richtig weiß.
Der gesunde Menschenverstand bemerkt ja schon bei der manuellen Variante den gravierenden Unterschied:
-mit kleinem Hebel einhändig große Mengen Schmatze fördern versus mit 2 langen hebeln, rotem Gesicht und dicker Halsvene minimale Mengen fett widerwillig ins Lager pressen......
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
Zentralgestirn
süchtig
Beiträge: 999
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Akku Fettpresse

#5 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-01-17 2:35:51

pshtw hat geschrieben:Moin
Die Frage War, ob die Schmatz Pistole auch fetten könnte.
Nein, kann sie nicht.
Ohne genaue Werte zu haben würde ich sagen, das da 399.5 bar Druck fehlen. Das Sika muss nur aus der Tube, da reicht 0.5 bar bis zur gegenüberliegenden Wand. Fett muss ins gegnerische Lager, mit 400 bar wenn ich es noch richtig weiß.
Der gesunde Menschenverstand bemerkt ja schon bei der manuellen Variante den gravierenden Unterschied:
-mit kleinem Hebel einhändig große Mengen Schmatze fördern versus mit 2 langen hebeln, rotem Gesicht und dicker Halsvene minimale Mengen fett widerwillig ins Lager pressen......
Gruß
Peter
Ganz genau so ist es.

Das hier angesprochene Mato Safe-Lock Mundstück lässt mich nie eine 3 Hand vermissen. Dazu noch ne System Rainer Kartuschenpresse für die 500g Kartuschen und alles ist ganz easy.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
mdoerr
Überholer
Beiträge: 248
Registriert: 2014-06-17 9:00:08
Wohnort: Northampton

Re: Akku Fettpresse

#6 Beitrag von mdoerr » 2018-01-17 10:10:06

Ich hab eine Milwaukee Fettpresse und bin damit ganz zufrieden.

Benutzeravatar
Crossi
abgefahren
Beiträge: 1026
Registriert: 2011-11-14 17:26:56
Wohnort: 88524 Ahlen
Kontaktdaten:

Re: Akku Fettpresse

#7 Beitrag von Crossi » 2018-01-17 10:34:55

Weickenm hat geschrieben:Servus Gunther,

Ich hab mir bei Schuler Öl einen Aufsatz besorgt, der so n bissl wie ein Anschluss eines Druckluftschlauches aussieht. Der kommt dann auf die System Reiner Einhand Fettpresse. Ob und wie das funktioniert kann ich dir nicht sagen. Das Ding liegt seit Dezember in der Schublade, doch derzeit gibt es dringlicher Aufgaben wie das abschmieren...

Preislich lag das Ding bei ca 25€ und damit deutlich unterhalb einer Akku Fettpresse.

Hier die Links:
[Link=https://shop.oelschueler.de/einhand-fet ... -3343.html]Fettpresse[\Link]
[link=https://shop.oelschueler.de/mato-spezia ... -4086.html]Aufsatz Mato[\link]

Ich denke in den Semesterferien kann ich zu dem Aufsatz mehr sagen...

Beste Grüße
Florian

Gesendet von meinem BBB100-2 mit Tapatalk

https://shop.oelschueler.de/einhand-fet ... -3343.html

hab den Link mal anderst eingestellt

LG

v. Crossi
ich bin kaputt aber du bist nen Totalschaden !!!

Benutzeravatar
Crossi
abgefahren
Beiträge: 1026
Registriert: 2011-11-14 17:26:56
Wohnort: 88524 Ahlen
Kontaktdaten:

Re: Akku Fettpresse

#8 Beitrag von Crossi » 2018-01-17 10:36:15

mir gefällt diese System da meine Akkumaschinen alle Makita sind

http://www.ebay.de/itm/Makita-Fettpress ... SwcgNZBxk0

LG

v. Crossi
ich bin kaputt aber du bist nen Totalschaden !!!

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10291
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Akku Fettpresse

#9 Beitrag von Pirx » 2018-01-17 10:41:23

Crossi hat geschrieben:mir gefällt diese System da meine Akkumaschinen alle Makita sind

http://www.ebay.de/itm/Makita-Fettpress ... SwcgNZBxk0

LG

v. Crossi
Ja, genau das Ding hatte ich gemeint. Bin mir aber nicht sicher, ob es praxistauglich ist. Mit dem Akkuschrauber dran ist das vielleicht recht unhandlich? Und welcher Druck kann erreicht werden? Wie lange dauert ein Pumpenhub?

Pirx

P.S.: Den Druck habe ich inzwischen herausgefunden: Nenndruck 275 bar, Maximaldruck 550 bar.
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Akku Fettpresse

#10 Beitrag von gunther11 » 2018-01-17 11:16:42

Pirx hat geschrieben:
Crossi hat geschrieben:mir gefällt diese System da meine Akkumaschinen alle Makita sind

http://www.ebay.de/itm/Makita-Fettpress ... SwcgNZBxk0

LG

v. Crossi
Ja, genau das Ding hatte ich gemeint. Bin mir aber nicht sicher, ob es praxistauglich ist. Mit dem Akkuschrauber dran ist das vielleicht recht unhandlich? Und welcher Druck kann erreicht werden? Wie lange dauert ein Pumpenhub?

Pirx

P.S.: Den Druck habe ich inzwischen herausgefunden: Nenndruck 275 bar, Maximaldruck 550 bar.
Ich habe das Teil bestellt, Lieferung nächste Woche. Sobald meine Kiste wieder auf dem Hof ist werde ich mal schauen ob das gut geht...
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
nickel
süchtig
Beiträge: 624
Registriert: 2009-05-27 17:47:50
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Akku Fettpresse

#11 Beitrag von nickel » 2018-01-17 12:16:15

gunther11 hat geschrieben: Ich habe das Teil bestellt, Lieferung nächste Woche. Sobald meine Kiste wieder auf dem Hof ist werde ich mal schauen ob das gut geht...
Servus!

Gehen sollte das, aber mir wärs um den Akkuschrauber zu schade mit der ganzen Fettschmiererei....
Bin mal auf Deinen Bericht gespannt!

Grüße!

Nickel, der auch immer flucht - es aber trotzdem hinbekommt :p

Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 1811
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: Akku Fettpresse

#12 Beitrag von ud68 » 2018-01-17 13:23:39

Das hier angesprochene Mato Safe-Lock Mundstück lässt mich nie eine 3 Hand vermissen
Dem schließe ich mich vollumfänglich an

Udo

Benutzeravatar
Weickenm
Kampfschrauber
Beiträge: 534
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Weingarten

Akku Fettpresse

#13 Beitrag von Weickenm » 2018-01-17 15:32:00

Hi Crossi,

Danke dir!

Beste Grüße
Florian

Gesendet von meinem BBB100-2 mit Tapatalk
I'm the reason my guardian angel drinks

Smart ist kein Auto, smart ist ein Zustand

Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Akku Fettpresse

#14 Beitrag von gunther11 » 2018-01-19 9:19:32

Hallo,
ich habe das Teil bekommen... kleine Zusatzfrage welche Abschmierfett nutzt ihr?

Gruß
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
Bruno1017A
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Wohnort: Sülbeck
Kontaktdaten:

Re: Akku Fettpresse

#15 Beitrag von Bruno1017A » 2018-01-19 11:03:02

liqui moly merzweckfett
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10291
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Akku Fettpresse

#16 Beitrag von Pirx » 2018-01-19 13:30:41

gunther11 hat geschrieben:Hallo,
ich habe das Teil bekommen... kleine Zusatzfrage welche Abschmierfett nutzt ihr?

Gruß
Gunther
Das vom Fahrzeughersteller vorgeschriebene. Da ich keinen Magirus besitze: ein Blick in Deine Betriebsanleitung sollte helfen.

Alternative: einfach irgendein Fett nehmen, wie wahrscheinlich 90% der User hier. Ist immer noch besser als gar kein Fett in den Lagern. :idee:

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

outsch
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2013-03-26 16:00:26

Re: Akku Fettpresse

#17 Beitrag von outsch » 2018-01-19 15:42:45

Lithiumverseiftes KP2K-30 mit einer Grundölviskosität von um und bei 100.
Damit kann ich alles beim Laster abschmieren und muss mir keine Gedanken machen. BEi den Lagern wollte ich mal etwas experimentieren aber ansich besteht da kein Grund dazu da alles unauffällig läuft.
Gruß
Marcus (der seine Brötchen mit sowas verdient)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19083
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: Akku Fettpresse

#18 Beitrag von Ulf H » 2018-01-19 18:52:57

... sind das dann Fettbrötchen? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Der Bonner
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2015-01-01 20:14:19

Re: Akku Fettpresse

#19 Beitrag von Der Bonner » 2018-01-21 13:21:23

Hallo Günther,

diese Frage stellte sich mir neulich auch. Im Handbuch meines IVECO 110-17 ist ein MoS2 Fett vorgeschrieben. Nach längeren Recherchen stellt sich mir die Sache nun so dar, dass vor 30 Jahren diese Fette wohl, was die Reibschweißeigenschaften angeht, die beste Lösung darstellten. Heute bekommt man preiswert auch Fette mit Additiven, die die selben positiven Eigenschaften von MoS2 Fett haben, jedoch weniger negative Eigenschaften mit sich bringen.
Kurzum: manche namhafte Gelenkwellenhersteller verwenden Fuchs Renolit LX PEP 2. Das Fett ist ähnlich dem von Markus empfohlenen Fett der Klasse KP2K-30, es entspricht der Klasse KP2N-30 (Kennbuchstabe K sagt aus, dass die obere Gebrauchstemperatur bei +120C liegt, der Buchstabe N sagt aus, dass die obere Gebrauchstemperatur bei +140 C liegt. Das Renolit Fett hält also etwas höhere Temperatuten aus).

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Zentralgestirn
süchtig
Beiträge: 999
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Akku Fettpresse

#20 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-01-21 17:47:00

Hallo,

mögt ihr mir mal den Unterschied von eurem Fett zu meinem Standardfett für Gelenkwellen, dem Fuchs Lagermeister 3000 Plus nennen.

Kalium, Lithium Verseift, da kann ich mir nichts drunter Vorstellen, ansonsten Lesen sich die Einsatzgebiete ähnlich für mich.

Ich habe mich mal für das Fett entschieden weil es (See-)Wasserbeständig ist. Bei Gelenkwellen, Seilscheiben etc die bei regen und Wasserdurchfahrten Wasser ausgesetzt sind war das ein für mich wichtiges Kriterium. Der Rest las sich halt sehr ähnlich zu den meisten anderen Wälzlagerfetten.

Grüße Sebastian

Der Bonner
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2015-01-01 20:14:19

Re: Akku Fettpresse

#21 Beitrag von Der Bonner » 2018-01-21 18:45:46

Hallo Sebastian,

die Verdicker (Kalzium, Lithium...) geben dem Fett (neben anderen Komponenten / Additiven) seine Eigenschaften. Lithium Fett hat i.d.R. gegenüber Kalzium Fett einen höheren Tropfpunkt, eine höhere Einsatztemperatur und bessere Dauerwalkeigenschaften ... . Einen guten Einstieg in das Thema findest Du hier:

http://www.zet-chemie.de/wp-content/upl ... Fette1.pdf

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Zentralgestirn
süchtig
Beiträge: 999
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Akku Fettpresse

#22 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-01-21 19:22:06

Hallo Horst,

danke für den Link. Da sind ein paar aufschlussreiche Diagramme enthalten.

Fasse ich es mal kurz zusammen aus dem was du hier schon gesagt hast und was ich mir aus dem PDF als Anhaltspunkte heraus gezogen habe, tun sich die Sachen nicht viel. Das Lagermeister ist vom Temperaturbereich wie Outsch sein KP2K-30 also +120°C und wegen der Kalziumseife etwas weniger Walkstabil dafür aber besser Wasserbeständig.

Da ich ca alle 2000km Abschmiere ist die geringere beständigkeit gegen Walkarbeit vermutlich zu vernachlässigen und da ich meinen Dichtungen der Kreuzgelenken nicht mehr traue wohl keine ganz falsche Wahl.

Man möge mich bitte und gerne berichtigen wen ich da was falsch aufgefasst habe.

Grüße Sebastian

PS: der kurze Abschmierintervall kommt daher das dann in den meisten Gelenkwellen nichts mehr drin ist. Zumindest gefühlt. Trotz der besseren Hafteigenschaft. Denn das Fett ist echt zäh bzw haftstark. Meine Radlager laufen zum Glück dank AP-Achsen im Öl :)

outsch
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2013-03-26 16:00:26

Re: Akku Fettpresse

#23 Beitrag von outsch » 2018-01-22 9:53:56

Zentralgestirn hat geschrieben:Hallo Horst,

danke für den Link. Da sind ein paar aufschlussreiche Diagramme enthalten.

Fasse ich es mal kurz zusammen aus dem was du hier schon gesagt hast und was ich mir aus dem PDF als Anhaltspunkte heraus gezogen habe, tun sich die Sachen nicht viel. Das Lagermeister ist vom Temperaturbereich wie Outsch sein KP2K-30 also +120°C und wegen der Kalziumseife etwas weniger Walkstabil dafür aber besser Wasserbeständig.

Da ich ca alle 2000km Abschmiere ist die geringere beständigkeit gegen Walkarbeit vermutlich zu vernachlässigen und da ich meinen Dichtungen der Kreuzgelenken nicht mehr traue wohl keine ganz falsche Wahl.

Man möge mich bitte und gerne berichtigen wen ich da was falsch aufgefasst habe.

Grüße Sebastian

PS: der kurze Abschmierintervall kommt daher das dann in den meisten Gelenkwellen nichts mehr drin ist. Zumindest gefühlt. Trotz der besseren Hafteigenschaft. Denn das Fett ist echt zäh bzw haftstark. Meine Radlager laufen zum Glück dank AP-Achsen im Öl :)

Kalziumfette sind zwar mit Lithiumfetten Mischbar aber dennoch würde ich nicht unbedingt ein Kalziumfett nehmen.
Das Fuchs produkt ist wirklich gut und damit kannst Du alles am Laster machen.
@ Bonner wir haben dazu auch mal telefoniert oder irre ich da?
Gruß
Marcus

Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Akku Fettpresse

#24 Beitrag von gunther11 » 2018-01-22 10:31:33

Anfänger Frage:
Habe meinen 90-16 erst ein paar Wochen, derzeit steht er noch mehr als dass er gefahren wird.
Mit anderen Worten, ich habe noch nie abgeschmiert, aber das wird sich jetzt wohl bald ändern, die ersten 2000km sind nun drauf.

Wie viele der Fett verbraucht man für 1x abschmieren. Oder anders gefragt, wie viel nehmt ihr auf Reisen so mit?


Gruß
gunther das Abschmier-Greenhorn
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19083
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: Akku Fettpresse

#25 Beitrag von Ulf H » 2018-01-22 10:38:20

... der Magirus Mk gehört schon zu den Fahrzeugen mit nur noch wenigen Nippeln ... auch wenn die alle ordentlich ihr Fett weg haben, sollte eine halbe Kartusche gut reichen .. also füe Reise angebrochene plus Unterwegszuerwartendeabschmierungenhalbe Kartuschen mitnehmen ... zusätzliches fetten nach Wasserdurchfahrt ist sinnvoll und man kann dabei gleich kurz checken ob ein wasserscheues Teil seine Funktion eingestellt hat ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Akku Fettpresse

#26 Beitrag von gunther11 » 2018-01-22 10:40:37

OK, also so ein 6er Karton sollte für das erste reichen.

Danke :)
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5260
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Akku Fettpresse

#27 Beitrag von AL28 » 2018-01-22 10:42:31

Hallo
Ich habe eine in der Fettpresse und zwei in Reserve dabei .
Gruß
Oli

outsch
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2013-03-26 16:00:26

Re: Akku Fettpresse

#28 Beitrag von outsch » 2018-01-22 14:41:28

Wer keine Presse hat: Kaufew eine 500 Gramm Presse mit dem Reiner system. Das ist einfach Klasse und spart viel Ärger mit Pressen die Luft ziehen.
Gruß
Marcus

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 2815
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Akku Fettpresse

#29 Beitrag von meggmann » 2018-01-22 17:15:16

Hab auch immer gedacht, dass das mit dem Reiner (angeblich sooo viel besser) sei Mumpitz - einmal genommen, nie wieder was anderes. Unterschied wie Tag und Nacht (und ich hatte vorher auch eine "Markenpresse"). Vor allem schön mit einer Hand bedienbar und die Kupplung ist sehr schlank (hilft bei den Kreuzgelenken) und hält.

@ Gunther11: Wenn Du die vorderen Traggelenke abschmierst denk dran die Kiste aufzubocken (die sollten nicht belastet sein beim Abschmieren).

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
steph
süchtig
Beiträge: 711
Registriert: 2006-10-04 8:25:22
Wohnort: 87437 Kempten

Re: Akku Fettpresse

#30 Beitrag von steph » 2018-01-22 17:30:52

.....ich finde bei google versch. Syteme die auf den Namen Reiner hören :angry:
Habt Ihr da noch eine nähere Beschreibung oder Bild...... :angel:

VG

Stephan
Neues Ziel: Im März den Wartungsstau abbauen

Antworten