Wasserfilter und Dimensionierung Pumpe

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
orangina
Überholer
Beiträge: 213
Registriert: 2010-12-01 20:40:24
Wohnort: Rhein/Main

Wasserfilter und Dimensionierung Pumpe

#1 Beitrag von orangina » 2018-01-15 19:28:15

Hallo,

das Thema Wasserfilter wurde hier ja schon oft durchgesprochen. Bei mir Steht der Teil des Ausbaues jetzt auch an. Im Moment würde ich folgendes Konzept favorisieren:

1. Beim Befüllen erst mal einen groben Vorfilter verwenden, (welche Größe würdet ihr hier empfehlen? 5um?)

2. dann über einen Keramikfilter (0,2 Mikron) in den Tank gehen.

3. Das Wasser im Tank würde ich dann mit Micropur Forte 'haltbar' machen. Wobei hier die Meinungen wegen dem Silber ja auseinander gehen. Was wäre hier eine Alternative? Funktioniert ein reines Chlorprodukt genauso? Welches könnt ihr da empfehlen?

4. Aus dem Tank würde ich dann das Wasser über einen Aktivkohlefilter zum Wasserhahn und Dusche pumpen. Der Aktivkohlefilter, würde dann regelmäßig getauscht werden und sollte ja auch das Chlor wieder aus dem Wasser nehmen. Nimmt er das Silber auch wieder raus? Bzw. welcher Filter würde das Silber des Micropurs wieder entfernen?

Die Befüllung des Tankes würde dann natürlich nur mit Druck aus der Leitung bzw. einer Pumpe funktionieren. Welche Pumpe zum Befüllen würdet ihr empfehlen? 24V wären gut. 230V bis 800W gehen auch...

Wie sollte die Pumpe dimensioniert sein, die das Wasser dann durch den Aktivkohlefilter drückt?

Grüße,
Markus

Benutzeravatar
2brownies
süchtig
Beiträge: 817
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Wasserfilter und Dimensionierung Pumpe

#2 Beitrag von 2brownies » 2018-01-16 9:22:36

Hallo Markus!

Hast du denn vor auf längere Fahrt ins Ausland zu gehen. Ansonsten wäre der Aufwand vielleicht zu groß. Jedenfalls für Deutschland und Länder drumherum.

Grüße
2brownies

sico
abgefahren
Beiträge: 2681
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Wasserfilter und Dimensionierung Pumpe

#3 Beitrag von sico » 2018-01-16 11:23:53

Hallo Markus,
da mußt du dir mal die Kennlinien deiner Filter bzgl. Druckverlust und Volumenstrom ansehen und dann jeweils dazu passend eine Pumpe auswählen.
Das ist ab er eine knifflige Sache, weil die Filter schon viel Druck brauchen und nur geringen Volumenstrom durch lassen. Ca 4-5 bar bei ca 2 lit pro min.
Relativ dazu bringen die üblichen Pumpe (z.B. Shurflo) 3 bar bei 10 lit/min.
Das passt also so nicht zusammen.
mfg
Sico

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3097
Registriert: 2006-10-04 10:33:54
Wohnort: Donnstetten, Schwäbische Alb

Re: Wasserfilter und Dimensionierung Pumpe

#4 Beitrag von Tomduly » 2018-01-16 11:39:55

Moin!

Wenn man nicht gerade vorhat, Wasser aus stehenden Gewässern in den Tank zu füllen, würde ich beim Füllen des Tanks nur mit einem Grobfilter arbeiten. Über einen Keramikfilter wird der Füllvorgang sehr lange dauern - oder braucht einen sehr groß dimensionierten Filter und eine starke Druckpumpe.

Micropur Forte ist bereits mit Chlor (und Silber). Chlordesinfektion würde ich nur bei begründetem Verdacht verwenden, aber nicht vorbeugend. Dosiert man korrekt, riecht und schmeckt gechlortes Wasser scheußlich.

Wenn man einen Tank voll mit sauberem Trinkwasser wochenlang bei warmen Temperaturen durch die Gegend schaukelt, macht es Sinn, das Wasser mit Micropur classic (ohne Chlor, nur Silber) zu versetzen, um die Verkeimung des Wassers zu bremsen.

Den Feinfilter (Keramik- oder Kombifilter) würde ich immer möglichst nah an die Entnahmestelle setzen, damit die Bewohner, die im Leitungsnetz siedeln, auch mit gefiltert werden. Wir sind mittlerweile bei einem Auftisch-Filter gelandet (Carbonit Sanuno) mit eigenem Auslaufhahn. Für die Aussendusche gibt es einen Abzweig mit Kugelhahn vor dem Filter, d.h. das Wasser kommt dann ungefiltert aus dem Tank, aber mit ordentlicher Durchflussrate.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
Chris_G300DT
süchtig
Beiträge: 838
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Wasserfilter und Dimensionierung Pumpe

#5 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-01-16 15:39:36

Wie Tom bereits schrieb, der Keramikfilter beim befüllen macht keinen Sinn.
Wenn man mal auf einem CP mit niedrigstem Wasserdruck auf das befüllen der Tanks (ohne Filter) gewartet hat, versteht man auch wieso.
Außerdem bringt es nichts, das Wasser keimfrei einzufüllen und dann Micropur hinterher zu kippen.
Das Wasser ist genauso gut, ohne die Keramikfilterung.
Dosiert man korrekt, riecht und schmeckt gechlortes Wasser scheußlich.
Hallo Tom,
da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Wir verwenden seit Jahren Micropur Forte in allen Darreichungsformen.
Das Pulver verursacht kaum einen Fehlgeschmack. Das flüssige Mittel oder die Tablettenform ist wesentlich intensiver. Getestet natürlich jeweils in der gleichen (Forte) Variante. Ist aber sicherlich Geschmackssache.


Wir filtern das Trinkwasser bei Entnahme an einem separaten Hahn noch durch einen Aktivkohlefilter. Dadurch wird der verbliebene Chlorgeschmack entfernt. Der zuvor mitgeführte Brita-Tischfilter hat sich als nicht pistenfest erwiesen. Die Kohle im Filter zerlegt sich mit der Zeit.

Die Vorfilterung kann man sich bei einigermaßen sauberem Wasser auch schenken. Wir haben zwar einen Sedimentfilter für diesen Zweck dabei, zum Einsatz gekommen ist er bisher noch nicht. Wir haben 600L Wasser an Board und haben eigentlich genug Puffer um sauberes Wasser zu finden.
Das Fahrzeug ist mittlerweile 16 Jahre im Einsatz. Die Tanks sind bis auf ein paar Sandkörner absolut sauber.

Wichtiger als alle Filterei, ist die Aufteilung in mehrere getrennte Tanks. Falls man dann doch mal salzhaltiges Wasser erwischt hat, kann man das zum Duschen nehmen und das gute verbleibende zum befüllen der Trinkflaschen.

Gruß
Chris

orangina
Überholer
Beiträge: 213
Registriert: 2010-12-01 20:40:24
Wohnort: Rhein/Main

Re: Wasserfilter und Dimensionierung Pumpe

#6 Beitrag von orangina » 2018-01-16 21:07:30

Hallo,

dank euch für die Antworten. Wenn ich es richtig verstanden habe kann man sich den Keramikfilter sparen wenn eh Micropur forte ins Wasser kommt. Bis jetzt hatte ich auch in warmen Ländern immer Micropur forte im Wasser und das Chlor hat mich nie wirklich gestört. Ich würde also meine Überlegung wie folgt anpassen:

1. Befüllen über einen groben Vorfilter (welche Größe würdet ihr hier empfehlen?)

passt dieser: https://www.kwerk.de/artikel/index.php? ... =155017-43

2. Das Wasser im Tank dann mit Micropur Forte desinfizieren und haltbar machen.

3. Aus dem Tank würde ich dann das Wasser über einen Aktivkohlefilter zum Wasserhahn und Dusche pumpen.

was ist von diesem zu halten: https://www.kwerk.de/artikel/index.php? ... =155162-43

Was meint ihr dazu?

Grüße,
Markus

Benutzeravatar
Chris_G300DT
süchtig
Beiträge: 838
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Wasserfilter und Dimensionierung Pumpe

#7 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-01-17 11:21:48

Hallo Markus,
ich würde sagen das passt. Als Sedimentfilter kannst du ruhig den 50mikrometer nehmen.
Ist aber eigentlich auch egal. Der 30er tut es auch.

Bedenken musst du nur, dass hinter dem Aktivkohlefilter ein Großteil des Schutzes herausgefiltert wurde und das Wasser tendenziell umgehen kann, wenn es lange in der Leitung zwischen Filter und Hahn steht. Also die Leitung sollte nicht zu lang hinter dem Filter sein.

Ich habe deshalb den Filter direkt vor einem Wasserhahn.
Das Duschwasser ist bei uns noch chlorhaltig, stört uns aber nicht.

Gruß
Chris

orangina
Überholer
Beiträge: 213
Registriert: 2010-12-01 20:40:24
Wohnort: Rhein/Main

Re: Wasserfilter und Dimensionierung Pumpe

#8 Beitrag von orangina » 2018-01-18 0:01:44

Hallo,

ich habe die Kombination mal bestellt...

[quote="Chris_G300DT"...
Bedenken musst du nur, dass hinter dem Aktivkohlefilter ein Großteil des Schutzes herausgefiltert wurde und das Wasser tendenziell umgehen kann, wenn es lange in der Leitung zwischen Filter und Hahn steht. Also die Leitung sollte nicht zu lang hinter dem Filter sein.
...[/quote]

Der Aktivkohlefilter filtert das Silber des Micropurs ja nicht raus. Damit hat das Wasser nach dem Filter ja noch einen gewissen Schutz, oder?

Grüße,
Markus

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3097
Registriert: 2006-10-04 10:33:54
Wohnort: Donnstetten, Schwäbische Alb

Re: Wasserfilter und Dimensionierung Pumpe

#9 Beitrag von Tomduly » 2018-01-18 13:16:16

Moin!
orangina hat geschrieben:Der Aktivkohlefilter filtert das Silber des Micropurs ja nicht raus.
wieso sollte die Aktivkohle das im Wasser gelöste Silber nicht rausfiltern? Und alle anderen gelösten Stoffe schon?

Grüsse
Tom

orangina
Überholer
Beiträge: 213
Registriert: 2010-12-01 20:40:24
Wohnort: Rhein/Main

Re: Wasserfilter und Dimensionierung Pumpe

#10 Beitrag von orangina » 2018-01-20 10:09:52

Hallo Tom,

ich hatte bis jetzt in noch keiner Beschreibung eines Aktivkolefilters gelesen, dass er auch Silber filtert. Wenn dem doch so ist, ist es natürlich gut und man kann (ohne Bedenken vor dem Silber haben zu müssen) Micropur forte in den Tank geben.

Danke für die Aufklärung!

Grüße,
Markus
Tomduly hat geschrieben:Moin!
orangina hat geschrieben:Der Aktivkohlefilter filtert das Silber des Micropurs ja nicht raus.
wieso sollte die Aktivkohle das im Wasser gelöste Silber nicht rausfiltern? Und alle anderen gelösten Stoffe schon?

Grüsse
Tom

Antworten