Steinschlaggitter für Frontlampen

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4194
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#31 Beitrag von meggmann » 2018-01-23 11:26:13

Kann man die Makrolonscheiben nicht in einen oben offenen Scheibenrahmen schieben? Dann kann man die innerhalb von Sekunden rausnehmen, wechseln, reinigen,.... Ich glaube nicht, dass die nach oben "rausspringen" würden. Dann noch drei vier als Ersatz dabei und los gehts....

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1445
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#32 Beitrag von gunther11 » 2018-01-23 12:18:48

meggmann hat geschrieben:Kann man die Makrolonscheiben nicht in einen oben offenen Scheibenrahmen schieben? Dann kann man die innerhalb von Sekunden rausnehmen, wechseln, reinigen,.... Ich glaube nicht, dass die nach oben "rausspringen" würden. Dann noch drei vier als Ersatz dabei und los gehts....

Gruß, Marcel
Das ist auch mein Plan.
im Zweifel hat man ja die in D nicht genehmigte Zusatzbeleuchtung auf dem Dach.
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
Bruno1017A
süchtig
Beiträge: 733
Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Wohnort: Sülbeck
Kontaktdaten:

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#33 Beitrag von Bruno1017A » 2018-01-23 12:25:40

na ob das dann so toll aussieht weiß ich ja nicht...

von der Funktion her kostet die Bastelei mit Material und Arbeitszeit vllt n Hunni, dafür bekomme ich schon zwei neue Streuscheiben und vier Bier, da kann man ja mal mit den Erfahrungswerten aus dem Forum rechnen nach wie vielen km sich das statistisch rentiert :ninja:
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4194
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#34 Beitrag von meggmann » 2018-01-23 12:31:08

Ob man da jetzt so ein Gitter vorbastelt oder drei Mini-U-Profile je Scheinwerfer und die Makrolon-Scheibchen - weiß nicht was da einen Hunni kostet (Arbeitszeit habe ich keine gerechnet, weil selbst gebastelt).
Ich möchte beides nicht aber bei den Makrolonabdeckungen wäre die Schutzwirkung zumindest deutlich höher - sieht natürlich nicht so nach Dschungel aus wie ein Gitter....

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Bruno1017A
süchtig
Beiträge: 733
Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Wohnort: Sülbeck
Kontaktdaten:

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#35 Beitrag von Bruno1017A » 2018-01-23 12:33:55

meggmann hat geschrieben: Ich möchte beides nicht aber bei den Makrolonabdeckungen wäre die Schutzwirkung zumindest deutlich höher - sieht natürlich nicht so nach Dschungel aus wie ein Gitter....
eben, und ich dachte wir waren uns schon am Anfang alle einig, dass es zu 99% um die Optik geht und das mit der Schutzfunktion ist eher theoretischer Quatsch :angel:
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4194
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#36 Beitrag von meggmann » 2018-01-23 12:38:29

... dann aber auch bitte aus einem 20-er Blech ausgebrannt - wenn schon, denn schon :joke:

Gruß, Marcel (der erst mal die Achsentlüftung und den Luftfilter höher legen muss)
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
willem
Schrauber
Beiträge: 307
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#37 Beitrag von willem » 2018-01-31 20:51:00

Heute mal kurz die Gitter abgenommen zum neu lackieren, samt Stoßfänger. Scheinwerfer noch alle heile, das "Steinchen" (bzw Berg) hat verloren. Bezweifle ob Makrolon da was hilft.
Dateianhänge
IMG_20180130_125431.jpg

Benutzeravatar
Swalley
Überholer
Beiträge: 221
Registriert: 2017-08-27 16:29:09

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#38 Beitrag von Swalley » 2018-01-31 21:39:52

Hatte ursprünglich auch überlegt Gitter zu basteln, nachdem ich aber mit CNC-Fräsen arbeite, war die Makrolonlösung leichter ;)
Ich habe 8mm starkes Makrolon für'n Zehner aus einer Restekiste gekauft, halbe ha Programm geschrieben, und dann 20min gefräst.
Befestigt hab ich die Scheiben mit jeweils sechs M4-Schrauben, die Gewinde direkt in die Stoßstange geschnitten.
Bei Gelegenheit werd ich noch eine Art Silikondichtung zwischen Scheibe und Stoßstange setzen, dann läuft da auch kein Siff rein.
Wenns dann doch mal komplett versenkt wird muss ich abschrauben und putzen :D
Auch wenn ziemlich überzeugt bin von der Schutzwirkung (in der Dicke wahrscheinlich schon kugelsicher),
muss ich leider sagen blieb die "coole Offroadoptik" bisschen auf der Strecke :D
#WohnraummitHubraum

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1445
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#39 Beitrag von gunther11 » 2018-02-01 9:14:53

Mal eine Zusatzfrage:

Wenn man die unteren Scheinwerfer einfach abdeckt und nur die Arbeitsscheinwerfer auf dem Dach nutzt.. (ok in D illegal) gibt das au8sreichend Licht und ist der Abstrahlwinkel ok, so dass genügend ausgeleuchtet wird?
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
Swalley
Überholer
Beiträge: 221
Registriert: 2017-08-27 16:29:09

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#40 Beitrag von Swalley » 2018-02-01 10:57:04

Das würde ich sagen hängt von den Zusatzscheinwerfern ab.
Wenn man nur spots auf dem Dach hat könnts knapp werden.
Ich kann in der Nacht auch nur mit led-bar fahren, tu ich aber natürlich nicht ;)
#WohnraummitHubraum

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4194
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#41 Beitrag von meggmann » 2018-02-01 14:24:46

gunther11 hat geschrieben:Mal eine Zusatzfrage:

Wenn man die unteren Scheinwerfer einfach abdeckt und nur die Arbeitsscheinwerfer auf dem Dach nutzt.. (ok in D illegal) gibt das au8sreichend Licht und ist der Abstrahlwinkel ok, so dass genügend ausgeleuchtet wird?
Kommt auch auf's Wetter an - sobald die Luft etwas "diesig" wird sind Scheinwerfer besser die nahe dem Boden sind (daher ja auch Nebelscheinwerfer weit unten) - ansonsten blendet man sich eher selbst als die Strasse zu sehen.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1445
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#42 Beitrag von gunther11 » 2018-02-01 14:51:13

meggmann hat geschrieben:
gunther11 hat geschrieben:Mal eine Zusatzfrage:

Wenn man die unteren Scheinwerfer einfach abdeckt und nur die Arbeitsscheinwerfer auf dem Dach nutzt.. (ok in D illegal) gibt das au8sreichend Licht und ist der Abstrahlwinkel ok, so dass genügend ausgeleuchtet wird?
Kommt auch auf's Wetter an - sobald die Luft etwas "diesig" wird sind Scheinwerfer besser die nahe dem Boden sind (daher ja auch Nebelscheinwerfer weit unten) - ansonsten blendet man sich eher selbst als die Strasse zu sehen.

Gruß, Marcel

Hmm das glaube ich eher nicht mit dem Blenden. Einfallswinkel = Außfallswinkel. gerade da müssten die sehr weit unten oder sehr weit oben montierten Lampen gute Wirkung zeigen.
Dies ist der Grund für Nebelscheinwerfer unten. Gleiche Physik gilt auch für Lampen weit oben.

Gruß
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
Swalley
Überholer
Beiträge: 221
Registriert: 2017-08-27 16:29:09

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#43 Beitrag von Swalley » 2018-02-01 14:59:20

Da muss ich dem Marcel recht geben, sobald es nebelt oder schneit sind die oberen Scheinwerfer nicht mehr brauchbar.
Ich hab das sowohl mit dem LED-Bar, als auch mit den Hella-Scheinwerfern am LKW. Sobald die durch das Sichtfeld leuchten,
siehst du den Nebel direkt vor dir so schön beleuchtet, dass du dahinter nichts mehr erkennst ;)
Ist wie mit normalem Aufblendlicht, bloß von oben.
#WohnraummitHubraum

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1445
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#44 Beitrag von gunther11 » 2018-02-01 15:07:49

hm... übel. ok dann streiche ich den Plan :blush:
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4194
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#45 Beitrag von meggmann » 2018-02-01 15:21:12

Das mit der Physik stimmt ja nur sind die oberen relativ nahe bei deinem Kopf also blendet es stark (weil Winkel spitz) zudem sind Nebelscheinwerfer nach oben hin im Lichtkegel begrenzt, so dass die Fahrbahn aber nicht der Nebel darüber angeleuchtet wird.
Auf oben übertragen dürften die Lampen dann möglichst nicht nach unten strahlen sondern nur nach oben (vom Fahrer weg) zum Fahren eher nicht hilfreich.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4194
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#46 Beitrag von meggmann » 2018-02-01 15:27:05

Hab ja auch etwas Licht auf dem Dach, ist eigentlich aber eher Show. Wenn man das zum Fernlicht dazuschaltet und dann zu Abblendlicht wechseln muss hat man das Gefühl da brennt ein Teelicht im Scheinwerfer.

Gruß, Marcel
Dateianhänge
0B43749D-F9D8-4A91-8581-B2E5258152A9.jpeg
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21540
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#47 Beitrag von Ulf H » 2018-02-01 15:36:00

... und genau deswegen muss man das Abblendlicht optimieren ... mit Fernlicht konnter ich nur seltenst fahren ... selbst auf mongolischen Steppenpisten gibts ausreichend Gegenverkehr um selten lange aufgeblendet fahren zu können ... Zusatzscheinwerfergedöns auf dem Dach ist ja alles nur wie Fernlicht nutzbar ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4194
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#48 Beitrag von meggmann » 2018-02-01 15:43:29

Meine „Optimierung“ bestand aus a) dickes Kabel legen und mit Relais vor Ort schalten damit möglichst viel Spannung ankommt und b) qualitativ hochwertige aber zugelassene Birnen nehmen (Daybreaker heißen die glaube ich). Streuscheiben sind nicht sonderlich zerkratzt und Reflektoren auch soweit ok.
Dank H kann man ja nicht einfach auf LED oder dergleichen umrüsten.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1445
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#49 Beitrag von gunther11 » 2018-02-01 16:05:03

meggmann hat geschrieben:Meine „Optimierung“ bestand aus a) dickes Kabel legen und mit Relais vor Ort schalten damit möglichst viel Spannung ankommt und b) qualitativ hochwertige aber zugelassene Birnen nehmen (Daybreaker heißen die glaube ich). Streuscheiben sind nicht sonderlich zerkratzt und Reflektoren auch soweit ok.
Dank H kann man ja nicht einfach auf LED oder dergleichen umrüsten.

Gruß, Marcel

Ist es nicht so, dass Oldtimer sicherheitsrelevante Teile nachrüsten dürfen? Sicherheitsgute oder Airbags sind erlaubt... Licht ist doch auch ein Sicherheitsaspekt..
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4194
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#50 Beitrag von meggmann » 2018-02-01 16:12:56

Stimmt,

aber so lange bei ich schätze mal 30-40% der neu zugelassenen Fahrzeuge noch H4 (oder H7) ausreicht glaube ich nicht, dass man da erfolgversprechend diskutieren kann, ist ja nicht so, dass man kein Licht hätte (als Analogie zu Sicherheitsgurt).

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Swalley
Überholer
Beiträge: 221
Registriert: 2017-08-27 16:29:09

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#51 Beitrag von Swalley » 2018-02-01 16:25:56

Also ich hab original 24v Bilux, die sind dunkler als die, für heutige Standards, eh schon dunklen H4 vom Niva. :ninja:
Nach ein bisschen suchen bin ich auf dem Stand, dass ich, wenn ich H4 haben will, den ganzen Scheinwerfer tauschen muss.
Hab aber auch gelesen, dass es H4 mit Bilux gibt, allerdings wohl nur die 12v Version davon mit Zulassung.
Außerdem hieß es oft "mit meinen Streuscheiben funktionieren die H4 mit biluxsockel, muss wohl jeder selber testen":
Sollte man auch wirklich, die H4-Version macht nämlich ne Stange mehr Licht als die originalen Bilux. :idee: :idee: :idee:
Bei mir sieht das Leuchtbild aber soweit gut aus, und ich muss jetzt wohl vor dem nächsten Tüv wieder Bilux rein tun ;)

Wenn es legale H4 mit biluxsockel gibt , freue ich mich über einen Link ;)
#WohnraummitHubraum

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21540
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#52 Beitrag von Ulf H » 2018-02-01 16:37:26

... Joern besorgt immer wieder H4 mit Biluxsockel aus Indien ... ist besser als nix ...

... wesentlich besser ist die komplette Umrüstung auf H4, die es ja ab Werk gab ... mit rund 250 EUR nicht billig aber lohnend ... weiss aber grad nimmer ob der Preis pro Scheinwerfer oder pro Paar ist ... thl-mot hat vor etwa 4 Jahren dazu die passenden Nummern gefunden ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4194
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#53 Beitrag von meggmann » 2018-02-01 21:47:16

Nur mal so zur Info, inzwischen gibt es LED „Austauschlampen“ für H4 MIT ECE Zulassung - also legal:

https://www.bluelights-berlin.de/oledon ... -zulassung

Sind die ersten die ich so gefunden habe, gibt bestimmt auch andere.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12193
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#54 Beitrag von Pirx » 2018-02-01 22:12:46

meggmann hat geschrieben:Nur mal so zur Info, inzwischen gibt es LED „Austauschlampen“ für H4 MIT ECE Zulassung - also legal:

https://www.bluelights-berlin.de/oledon ... -zulassung

Sind die ersten die ich so gefunden habe, gibt bestimmt auch andere.

Gruß, Marcel
Was soll ich mit H4. Gibt's die nicht auch für Bilux? :angel:

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#55 Beitrag von Wuiderer » 2018-02-01 22:30:47

Pirx hat geschrieben:
meggmann hat geschrieben:Nur mal so zur Info, inzwischen gibt es LED „Austauschlampen“ für H4 MIT ECE Zulassung - also legal:

https://www.bluelights-berlin.de/oledon ... -zulassung

Sind die ersten die ich so gefunden habe, gibt bestimmt auch andere.

Gruß, Marcel
Was soll ich mit H4. Gibt's die nicht auch für Bilux? :angel:

Pirx
Das gleiche hab ich mit auch gedacht...
Aber die H4 auf Bilux sind schon mal besser als reine Bilux Funzeln.
Kommt Zeit kommt Rat
Gruß Clemens

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4194
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#56 Beitrag von meggmann » 2018-02-02 12:56:42

... wie man es macht, macht man es verkehrt.....

Aber ließe sich nicht bei Bilux (mit 400-600 lm) eine Argumentationskette bezüglich Sicherheitsgewinn aufbauen (bezüglich H Kennzeichen), selbst H4 hat ja schon zwischen 1000-1900 lm. Bilux/R2 ist ja wirklich fast nur ein Teelicht.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#57 Beitrag von Wuiderer » 2018-02-02 13:11:33

meggmann hat geschrieben:... wie man es macht, macht man es verkehrt.....

Aber ließe sich nicht bei Bilux (mit 400-600 lm) eine Argumentationskette bezüglich Sicherheitsgewinn aufbauen (bezüglich H Kennzeichen), selbst H4 hat ja schon zwischen 1000-1900 lm. Bilux/R2 ist ja wirklich fast nur ein Teelicht.

Gruß, Marcel
Servus Marcel,
ja ließe es sich gewiss, aber da hänge ich dann wohl doch zu sehr an dem Erscheinungsbild des Unimogs mit den 2 großen eckigen Scheinwerfern in der Stoßstange. Sicherlich ist die Lösung wie es z.B. Atlas 4x4 anbietet eine sauber Lösung die leider auch mal eben einiges an Geld kostet.
Meine momentane Lösung der zugelassenen H4 auf Bilux sockel ist eigentlich auch von der Lichtausbeute passabel - natürlich ist hier deutlich Luft nach oben.
Zwar gibt es ja auch für die Unimogs den Umrüstsatz von Bilux auf H4, allerdings ist das bei den Bundeswehrunimogs wieder alles nicht so einfach :wack:
Mal sehen was die Zukunft bringt; momentan ist eh noch das ganze Salz bei uns auf den Straßen... :mad:
Gruß Clemens

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4194
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#58 Beitrag von meggmann » 2018-02-02 13:13:46

Hallo Clemens,

und zur Not geht auch etwas langsamer fahren....

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7894
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#59 Beitrag von Uwe » 2018-02-02 13:54:44

Wuiderer hat geschrieben:Zwar gibt es ja auch für die Unimogs den Umrüstsatz von Bilux auf H4, allerdings ist das bei den Bundeswehrunimogs wieder alles nicht so einfach
Hmm, wenn es mir nicht auf die Tauchfähigkeit der Scheinwerfer ankommt, sind die zivilen H4-Einsätze recht schnell angepasst....

Wenn ich mir das Leuchtbild der LED-H4s so anschaue, ist das ECE-Zertifikat wohl eher auf einem chinesischen Kopierer entstanden :huh:

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12193
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Steinschlaggitter für Frontlampen

#60 Beitrag von Pirx » 2018-02-02 14:16:55

Uwe hat geschrieben:Wenn ich mir das Leuchtbild der LED-H4s so anschaue, ist das ECE-Zertifikat wohl eher auf einem chinesischen Kopierer entstanden :huh:
Ja, das habe ich mir beim Anblick des Bildes auch gedacht. Die Lichtverteilung ist irgendwie - na sagen wir mal - exotisch ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Antworten