Mein Vario Umbau auf 4x4

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3678
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#31 Beitrag von Lassie » 2017-11-14 13:20:26

Servus Wolfgang,

ich würd einen PU-Kleber nehmen...
Am Besten eine Klebeprobe an einem Abfall-Stück machen.

LG Jürgen

PS früher hätte ich auch noch 'Angstschräubchen' gesetzt, aber mittlerweile vertraue ich dem Kleber hinreichend
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
wo_wo
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Koffer lackieren - Spritzen,rollen,folieren oder streichen

#32 Beitrag von wo_wo » 2017-11-19 15:09:56

Hallo zusammen,

ich möchte meinen Koffer gerne einen andere Farbe geben. weiß allerdings noch nicht genau welche ob grau unauffällig oder sandfarben oder doch knallig.

Wenn ich mich von meiner besseren Hälfte überzeugen lassen habe ;-) (sie ist für Design zuständig) dann gehts ans umsetzen.
Nun stellt sich die Frage wann der richtige Zeitpunkt zum lackieren ist.

ist es besser bevor die Klappen und Fenster eingeklebt werden. Da ist die Gefahr dass der Lack bis zum Einbau der Teile doch eher noch beschädigt werden könnte.

oder nachdem alles eingeklebt wurde. hätte den Vorteil dass ganz zum Schluss gemacht werden könnte und die Rahmen von Klappen und Fenster auch mit lackiert werden könnten. (Fensterrahmen sind schwarz, Klappenrahmen sind grau)

lackieren muss ich den Koffer in meiner Werkstatt da er so recht umständlich zum Lackierer zu transportieren wäre.
Nun hab schon gelesen dass einige ihn einfach mit Rolle "eingefärbt" haben. Das wäre bestimmt das einfachste.
spritzen wäre bestimmt das Beste, Equipment wäre auch vorhanden, hab auch schon früher öfters PKWs lackiert. Aber in der Werkstatt ist es beengt, staubig und kalt.
Wie wärs mit folieren? hält wahrscheinlich keine Offroadfahrten in Wäldern aus.

Welche Lackart und Vorbehandlung ist geeignet?
was meint Ihr?

Grüße aus dem Allgäu
Wolfgang

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3678
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#33 Beitrag von Lassie » 2017-11-19 17:41:17

Servus Wolfgang,

ich hab meine GFK-Kabine selber gerollt. Dazu hab ich 2K-Lack aus dem Fachhandel genommen (war ein Lackladen in München, wo ich mich hab beraten lassen) und kostete - wenn ich mich recht erinnere - irgendwas um 120 Euro für 5 Liter. Den Aufbau hab ich erst mal sauber gemacht, dann mit einem Schleifschwamm angerauht, feucht abgewischt und dann mutig mit der 10cm Schaumrolle losgerollt. Hab zum Testen auf dem Dach angefangen und als ich gesehen hab, dass es funzt, hab ich die Seiten gemacht. Die Fenster hatte ich einfach mit Krepp abgekleppt, der Rest einfach gerollt und die Ecken & Kanten nachgepinselt. Das Ganze hab ich im Spätsommer bei Temperaturen um die 20 Grad herum im Schatten gemacht. Das war ideal, da der Lack nach dem Rollen noch schön verlaufen und dann dank dem Härter recht schnell getrocknet ist.
Das ganze ist nun schon 8 Jahre her, der Aufbau wurde nicht geschont und die paar Schatten und wenigen Rotznasen sieht man kaum. Wenn die ersten Kratzer von Bäumen und Büschen drin sind, ist es eh egal...
Als Farbe würde ich wieder eine matte und helle Farbe nehmen. Wir haben das obligatorische sandgelb genommen, heute würde ich eher lichtgrau oä nehmen. Ein mattfarbiger Kontraststreifen um die Fenster macht sich sicher gut und das Auto optisch kleiner.
Ist aber alles Geschmacksache. Ich würde wieder rollen, der Aufwand war mit 2 Tagen überschaubar und das Ergebnis für meine Bedürfnisse zufriedenstellend.

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
wo_wo
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#34 Beitrag von wo_wo » 2017-11-21 15:52:12

Jürgen, danke für deine Tips

ich war nun auch im lokalen Farbenhändler. Werde nun Mipa 2k PU Industrielack nehmen und werde es mit rollen versuchen

Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar
Sahara
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2009-03-28 22:37:06
Wohnort: Zittau

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#35 Beitrag von Sahara » 2017-11-21 20:49:29

Wolfgang, mach das ordentlich. :eek: Das Auge kauft mit ! Schleif den Kasten, komm vorbei und wir blasen Farbe drauf.

Achim

Benutzeravatar
wo_wo
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#36 Beitrag von wo_wo » 2017-11-21 20:54:31

Hallo Achim, an dich habe ich auch schon gedacht. Wenn du nur nicht so weit weg wärst, dann würde ich schon lange aufm Hof stehen ;-)

Viele Grüßen nach Westpolen
Wolfgang

Benutzeravatar
Sahara
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2009-03-28 22:37:06
Wohnort: Zittau

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#37 Beitrag von Sahara » 2017-11-21 21:24:11

Mein Bester, wenn du den Lack verdirbst bekommst du Hausverbot !!! :wack: Ein Wohnmobilfahrer spricht von weit weg ? :motz: Das werden ja Urlaubsreisen werden. :joke:

Achim

herzogengut
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2017-12-02 19:52:39
Wohnort: Tirana / Albanien (derzeit, sonst Österreich)

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#38 Beitrag von herzogengut » 2017-12-05 15:34:45

Hallo Wolfgang!

Respekt vor deiner Leistung!
Ich plane ein Weltreisemobil für meine 5-köpfige Familie für überwiegenden Strasseneinsatz, aber "Strand- und Flussufertauglichkeit" zu bauen.
So habe mich die letzten Nächte im Internet durchgeschlagen und bin mit folgenden Anforderungen an das Fahrgestell wieder aufgewacht:
  • - Mercedes Vario 818 Allrad mit Euro 5
    - Radstand = 425cm
    - Einzel- oder Doppelkabine (wird sowieso aufgeschnitten und mit Alkoven fix verbunden
    - Klimaanlage
    - Tempomat
    - eventuell Ladebordwand für Motorradhebebühne ;-)
    - max 100.000km


Wie auch du schon erfahren hast, wird einem bei den Preisen schlecht :frust: , aber ältere Allradfahrzeuge mit wenig km und schwachem Motor gibt es doch günstig.

Motiviert von Deinem Projekt werd ich es eventuell dir nachmachen und würde mich über ein paar Infos freuen:
  • - Du hast die Getriebe von einem 815er Bj. 2000 an den Motor von einem 818er Bj. 2013 angeflanscht. Was gibt es da mit Steuergeräten, Elektrik besonders zu beachten? Alles vom Neuen?
    - Waren die Allradkomponenten beim Vario für alle Motoren gleich?
    - Übersetzung: Gibt es den Allrad mit verschiedenen Übersetzungen?
    - Typisierung: Benötigt man ein Gutachten oder geht man einfach mit den Papieren von 2 EU-Fahrzeugen zum TÜV und sagt man hat eins daraus gemacht?
    - Aufhängung der zusätzlichen Getriebe: sind in einem 4x2 Fahrgestell bereits alle Bohrungen im Rahmen vorgesehen und man muss nur die Konsolen umbauen?
Danke vorab aus dem Sonnigen Albanien, wo ich viele Arbeiten hoffentlich um wenig Geld bekommen werde :angel:

lg, Martin

Benutzeravatar
wo_wo
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#39 Beitrag von wo_wo » 2017-12-05 22:01:06

herzogengut hat geschrieben: So habe mich die letzten Nächte im Internet durchgeschlagen und bin mit folgenden Anforderungen an das Fahrgestell wieder aufgewacht:
- Mercedes Vario 818 Allrad mit Euro 5
- Radstand = 425cm
- Einzel- oder Doppelkabine (wird sowieso aufgeschnitten und mit Alkoven fix verbunden
- Klimaanlage
- Tempomat
- eventuell Ladebordwand für Motorradhebebühne ;-)
- max 100.000km
mit klima gibts sehr wenige, kann aber nachgerüstet werden
Tempomat kann problemlos nachgerüstet werden
Meiner hatte etwas über 200.000km. Das sehe ich bei dem Auto absolut problemlos. Die laufen ja locker 500.000 und mehr
ich hätte glaub mehr Bedenken bei einem 20 Jahre alten der nur 30.000km hat und Standschäden hat. Gummi wird vom Stand auch nicht besser




herzogengut hat geschrieben:
  • - Du hast die Getriebe von einem 815er Bj. 2000 an den Motor von einem 818er Bj. 2013 angeflanscht. Was gibt es da mit Steuergeräten, Elektrik besonders zu beachten? Alles vom Neuen?
ich habe das Getriebe vom Zielfahrzeug belassen, das ist ja neuer und hat 6-Gang. Allerdings ist das länger als das 5-Gang und somit musste ich die Gelenkwelle kürzen lassen. Elektronikmässig ist da nicht viel an der Allradtechnik. ich habe aber den "AllradKabelbaum" vom alten Auto teilweise gewechselt

herzogengut hat geschrieben:
  • - Waren die Allradkomponenten beim Vario für alle Motoren gleich?
    - Übersetzung: Gibt es den Allrad mit verschiedenen Übersetzungen?
Ich glaube ja, allerdings gibts verschiedene Federpakete
Übersetzungen gibts auch beim Allrad unterschiedliche, ich habe die kurze. mit den großen Rädern finde ich es so ganz gut.
herzogengut hat geschrieben:
  • - Typisierung: Benötigt man ein Gutachten oder geht man einfach mit den Papieren von 2 EU-Fahrzeugen zum TÜV und sagt man hat eins daraus gemacht?
ganz so einfach ist das nicht, ich würde dir raten das vorher mit einem Prüfer abzustimmen. ich war mit Achim "Sahara" hier vom Forum in engem Kontakt, er hat das ja schon öfters gemacht und hat mir die entscheidende Tips gegeben.
[/list][/list]


Gruß
Wolfgang

herzogengut
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2017-12-02 19:52:39
Wohnort: Tirana / Albanien (derzeit, sonst Österreich)

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#40 Beitrag von herzogengut » 2017-12-06 10:06:22

Danke vielmals für die rasche Antwort!

Mit den Infos kann ich meine Suche nach einem direkt Verwendbaren Allrad oder einem Spenderfahrzeug schon konkreter gestalten.

In einem Beitrag von Uli aus 2011 habe ich gelesen, dass er bei seinem Allrad die lange Übersetzung mit i=3,9 in den Achsen hat.
Weiss jemand, welche anderen Übersetzungen für die Allrad Achsen überhaupt verfügbar waren?

lg, Martin

VBert
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2015-12-11 16:02:40

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#41 Beitrag von VBert » 2017-12-07 19:46:54

Hallo Martin,

ich weiß noch von einer 4,3 Achsübersetzung, also die "kürzere" (ich selbst habe die "längere" 3,9er).

Ich meine, hier auch irgendwann einmal von einer noch kürzeren Achsübersetzung als 4,3 gelesen zu haben, habe aber auf die Schnelle dazu nichts mehr gefunden.

Beste Grüße

Bertl
MB Vario 815 KA-DA

Benutzeravatar
ramonstergarage
Überholer
Beiträge: 285
Registriert: 2008-09-13 12:12:59
Wohnort: 82269 Hausen b. Geltendorf
Kontaktdaten:

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#42 Beitrag von ramonstergarage » 2017-12-25 18:49:25

Mein 816er 4x4 von 2007 mit H4 HA hat ne 5,25 Übersetzung
Bereifung 285/70R19,5

Benutzeravatar
wo_wo
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#43 Beitrag von wo_wo » 2017-12-25 19:00:50

Patrick, 5,25 Übersetzung, :eek: bist du dir da sicher, welche Drehzahlen hast du dann bei zb: 80 oder 90 km/h?

Benutzeravatar
ramonstergarage
Überholer
Beiträge: 285
Registriert: 2008-09-13 12:12:59
Wohnort: 82269 Hausen b. Geltendorf
Kontaktdaten:

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#44 Beitrag von ramonstergarage » 2017-12-25 19:15:21

wo_wo hat geschrieben:Patrick, 5,25 Übersetzung, :eek: bist du dir da sicher, welche Drehzahlen hast du dann bei zb: 80 oder 90 km/h?
Das war natürlich Quatsch, habe das Datenblatt vom 1120 in den Fingern gehabt :angel:

Fischi77
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2018-05-18 12:52:37

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#45 Beitrag von Fischi77 » 2018-05-18 13:10:44

Hallo Kollegen,
hab mal eine andere Frage...
Ist es möglich bei Zwillingsbereifung einfach den inneren Reifen weglassen und mit Einzelbereifung weiterfahren?
Oder benötigt man eine Spezielle Allrad Achse?

[img]file:/C:/Users/fischerlehner.marc/Desktop/wp_ss_20170815_0001.png[/img]

Danke im Voraus!

LG
Dateianhänge
wp_ss_20170815_0001.png
wp_ss_20170815_0001.png
wp_ss_20170815_0001.png

Benutzeravatar
akkuflex
abgefahren
Beiträge: 1732
Registriert: 2006-10-03 13:54:55

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#46 Beitrag von akkuflex » 2018-05-18 13:45:39

Hab ich so,

allerdings haben die originalen Felgen teilweise zu wenig Traglast und man müsste enorm ablasten.

Du kannst alternativ gleichgroße Felgen von Daily nehmen die haben ne höhere Traglast.

Dann brauchst dann auch ensprechnde Reifen die die Traglast für Single Reifen haben.
Und nicht zu vergessen entweder Distanzscheiben oder kürzere Radbolzen.

Gruß

martin

Fischi77
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2018-05-18 12:52:37

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#47 Beitrag von Fischi77 » 2018-05-18 16:12:58

Also die Traglast der Felgen/Reifen habe ich beachtet, das würde passen!
Aber wieso brauche ich Distanzscheiben oder kürzere Radbolzen?

Benutzeravatar
wo_wo
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#48 Beitrag von wo_wo » 2018-05-18 16:39:11

der vario hat Radmuttern, das sollte kein problem sein.
aber wir schon erwähnt radöasten der felgen und reifen beachten.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10363
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#49 Beitrag von Pirx » 2018-05-18 16:49:27

wo_wo hat geschrieben:
2018-05-18 16:39:11
der vario hat Radmuttern, das sollte kein problem sein.
Das hilft auch nicht, wenn das Gewinde auf den Radbolzen zu kurz ist.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
wo_wo
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#50 Beitrag von wo_wo » 2018-05-18 17:14:51

wenn vorher 2 felgen drauf waren jnd nun nur noch 1 dann sind die radbolzen bestimmt nicht zu kurz :-)

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10363
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#51 Beitrag von Pirx » 2018-05-18 17:33:25

wo_wo hat geschrieben:
2018-05-18 17:14:51
wenn vorher 2 felgen drauf waren jnd nun nur noch 1 dann sind die radbolzen bestimmt nicht zu kurz :-)
Du hast das Problem nicht verstanden.

Natürlich werden die Radbolzen durch das Weglassen einer Felge nicht kürzer. Aber das Gewinde geht nicht bis zum Kopf der Radschraube. Stecken zwei Felgen auf dem Radbolzen, reicht die Gewindelänge. Ist da nur noch eine Felge, dann drehst Du die Mutter bis zum Gewindeende auf, aber sie liegt noch nicht an der Felge an.

Ist hier im Forum ein seit Jahrzehnten bekanntes Problem bei der Umrüstung von Zwillingsreifen auf Einzelbereifung. Hin und wieder gab es auch schon verlorene Räder, wenn jemand das nicht wußte und die Radmutter mit dem letzten Gewindegang gerade so die Felge berührt.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Fischi77
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2018-05-18 12:52:37

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#52 Beitrag von Fischi77 » 2018-05-18 19:53:11

Ich fahre einen Mercedes 508 bj 1974.
Das Gewinde bei den Radbolzen geht bis zum Anschlag...also kein Problem.
Ich wollt mir dieses Projekt typisieren lassen und der Zivieltechniker meinte, dass ich supersingle oder ET 0 Felgen benötige.

Benutzeravatar
akkuflex
abgefahren
Beiträge: 1732
Registriert: 2006-10-03 13:54:55

Re: Mein Vario Umbau auf 4x4

#53 Beitrag von akkuflex » 2018-05-19 7:24:20

dann geh zum nächsten tüv.
wenn die Traglast und Radschauben Sache gelöst sind gibts kein Argumend dageben.
Du solltest halt hinten den äußeren Zwilling drauf lassen nicht den inneren sonst dieht deppert aus...

Ich hab genau das eingetragen und da sah keiner was verbotenes dran auch wenn bein Tüv damals hies- das dieht gnz schön schmal aus. Ergebniss- Hinterachse etwas abgelastet -fertig.

Gruß

MArtin

Ach ja und beim 609er geht das Bolzengewinde eben nicht bis zum ende durch und man braucht Scheiben.

Antworten