Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
dream
abgefahren
Beiträge: 1261
Registriert: 2013-04-24 15:42:50
Wohnort: Slowenien

Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#1 Beitrag von dream » 2017-05-11 23:17:25

Hat jemand von euch schon mal mit dem Gedanken gespielt dem B10 o. B14 nachträglich eine E-Heizpatrone nachzurüsten? Die gibts ja als Erstazteil...

Ich habe mir mal Explosionszeichnungen vom Boiler angesehen. Man erkennt das die Behälter vom normalen Boiler und der E-Variante gleich sind, nur das beim ersten kein Loch vorhanden ist... ...liesse sich ja theoretisch machen... Und der Rest? Also Schalter? Der vlt Temperatur gesteuert sein müsste?
LG
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
Thilo H
Schrauber
Beiträge: 343
Registriert: 2006-10-03 17:47:06
Wohnort: 69412 Igelsbach (Odenwald)
Kontaktdaten:

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#2 Beitrag von Thilo H » 2017-05-12 8:03:25

Hi,

ich habe mir für unseren Wowa einen E-Boiler mit ca. 20 l selbst gebaut und als Heizstab nahm ich ein 230V Heizspirale mit eine aufgesetzten Bimetall Thermostat, gut man kann nicht genau auf deinen Wert sagen wir mal 60 C einstellen da die Skala nur von 1-6 geht.
Desweiteren habe ich dann aber noch einen Digitalen Grenzwertgeber mit einem PT100 zur überwachung und Regelung vorgeschalten. Und so funktioniert das ganze schon so ca. 5 Jahre problemlos.
Gruß aus dem Odenwald

Thilo Hartmann

[img]http://www.schlepperfreunde-igelsbach.de/mog/SIGMag.jpg[/img]

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#3 Beitrag von Mark86 » 2017-05-12 9:19:22

Ich wüsste nicht was dagegen spricht, n Loch rein zu Bohren und n Heizstab mit rein zu machen, außer dass es sich um ein Typgeprüftes Gerät handelt was dabei seine BE verliert...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Kummpelchen
süchtig
Beiträge: 794
Registriert: 2006-10-03 14:42:55
Wohnort: 35641 Schöffengrund

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#4 Beitrag von Kummpelchen » 2017-05-12 12:40:53

Hallo,
ich werde es im Sprinter wie im Bild machen.
Das Gehäuse für den Heizstab musst Du allerdings selber klöppeln. Dafür musst Du aber am Truma Gerät nichts verbasteln, da alles außerhalb ist. Bei Bedarf kannst Du auch 2 Heizstäbe einbauen: einen für 230V und einen für 12V. Dann kannst Du während der Fahrt das Wasser schon ohne Gas heizen.
Gruß
Uli
Dateianhänge
Truma 001.jpg

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#5 Beitrag von Mark86 » 2017-05-12 14:44:20

Da würde ich statt nem extra Gehäuse und Umschaltventil lieber n Loch in den Kochtopf von Truma Bohren...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
dream
abgefahren
Beiträge: 1261
Registriert: 2013-04-24 15:42:50
Wohnort: Slowenien

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#6 Beitrag von dream » 2017-05-12 15:21:46

Würdest du deine Idee näher beschreiben, Uli?
Da braucht es doch eine Umwälzpumpe oder wie?

Wie auch immer... ...mir gefällt der Ansatz und bin schon gespannt auf die Antwort! :cool:

Aber ja, Mark hat auch nicht so unrecht. Leichter ist ein Loch in den Kessel zu machen, aber auf die Uli-Weise bleibt der Boiler ganz...
LG
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
FrankS
Kampfschrauber
Beiträge: 531
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#7 Beitrag von FrankS » 2017-05-12 15:29:26

mir auch, besonders die Möglichkeit mittels zwei Heizspiralen mit 24V oder mit 230V heizen zu können...ich werde auch lauschen :cool:

Grüßle
Frank
Steuermann diverser Materiequellen...

magmog
abgefahren
Beiträge: 1269
Registriert: 2006-10-23 7:19:42
Wohnort: 63500

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#8 Beitrag von magmog » 2017-05-12 19:13:50

Den Heizbehälter möglichst weit unten anbringen, am besten tiefer als den Truma. Dann funzt es mit der Konvektion.
Bei alten Fahrzeugen Prinzip Thermosiphonkühler.
https://de.wikipedia.org/wiki/Thermosiphonk%C3%BChlung

Benutzeravatar
dream
abgefahren
Beiträge: 1261
Registriert: 2013-04-24 15:42:50
Wohnort: Slowenien

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#9 Beitrag von dream » 2017-05-12 22:18:19

Magmog, aber da kann ich mir vorstellen das es ewig dauert bzw. sehr träge ist, oder?
LG
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

magmog
abgefahren
Beiträge: 1269
Registriert: 2006-10-23 7:19:42
Wohnort: 63500

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#10 Beitrag von magmog » 2017-05-13 21:44:33

Mit ordentlichen Querschnitten und sanften Bögen funzt das schon gut.
Zentralheizungen wurden früher auch so betrieben.
Positiv ist es auch, wenn Oberkante Heizstabbehälter min. so tief wie Unterkante Truma installiert werden kann.

Kummpelchen
süchtig
Beiträge: 794
Registriert: 2006-10-03 14:42:55
Wohnort: 35641 Schöffengrund

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#11 Beitrag von Kummpelchen » 2017-05-14 15:23:20

Hallo,
der Besuch ist wieder weg, und ich kann wieder ins Netz.
Der kleine Kreis mit dem schwarzen Dreieck über dem Gehäuse ist eine Umwälzpumpe. Beschreiben habe ich auf die Schnelle nur das Prinzip. In der Praxis werde ich die Pumprichtung umkehren und ein Rückschlagventil einbauen. Sonst hätte man bei der Entnahme von heißem Wasser einen Bypass über das Extragehäuse.
Für das Gehäuse werde ich einfach ein entsprechend dickes Kupferrohr nehmen, abhängig von der Größe des Heizstabes. T-Stücke und Abdeckkappen gibt es dazu fertig und vor allem ist alles mir Weichlot dicht zu bekommen.
Pumpe und 12V Heizstab werden nur bei der Fahrt eingeschaltet und evtl. noch über ein Thermostat abgeschaltet.
Für den 230V Heizstab entweder ein weiteres Gehäuse bauen, oder das Gehäuse so groß machen, dass beide Heizstäbe hinein passen.
(Da ich ja neu kaufen werde, wenn es so weit ist, kaufe ich gleich den Boiler mit 230V Heizstab und muss nur noch den 12V Stab nachrüsten. Und wegen der Garantie möchte ich nicht am Gerät herum basteln.)

Gruß
Uli
Dateianhänge
Truma-2 001.jpg

guste100
infiziert
Beiträge: 78
Registriert: 2015-11-12 22:57:39

#12 Beitrag von guste100 » 2017-05-14 16:37:29

Bei deinem letzten Konzept sollte unbedingt ein Sicherheitsthermostat verbaut werden. Fällt dir sonst bei eingeschaltetem Heizstab die Pumpe aus, würde es unangenehm...

Grüße
Guste

marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#13 Beitrag von marylin » 2017-05-14 16:42:33

Vor allem muß der Druck der Pumpe, der ja auch auf den Boiler drückt, bedacht werden. Nicht daß der Boiler nicht druckfest ist- odr die Pumpe unter heißwasser (war bei mir so...SCHMEEELZ)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#14 Beitrag von Mark86 » 2017-05-14 17:03:01

Wenn man eh schon n Wassertopf drin hat, ist das engineeringmäßig m.E. völlig daneben, nen zweiten rein zu bauen nur um in den ersten kein Loch Bohren zu müssen...

Die Pumpe drückt eigentlich in so einem System ausschließlich Kaltwasser....
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Kummpelchen
süchtig
Beiträge: 794
Registriert: 2006-10-03 14:42:55
Wohnort: 35641 Schöffengrund

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#15 Beitrag von Kummpelchen » 2017-05-14 19:36:27

Hallo,
noch etwas genauer:
Ein Thermostat wird sicherlich eingebaut. Schon um zu verhindern, dass auf einmal fast kochendes Wasser aus dem Hahn kommt.
Diese zusätzliche Pumpe baut keinen zusätzlichen Druck auf. Das System ist zu den Heißwasserentnahmestellen zu und auch zum Kaltwasserzulauf (dortiges Rückschlagventil). Die Pumpe ist eine simple Umwälzpumpe, die das Wasser in dem Kreis: Boiler-Pumpe-Rückschlagventil-Heizstab-Boiler zirkulieren läßt.
Im Übrigen ist das System erprobt. Im Hanomag hatte ich es so verbaut. Mit dem Unterschied, dass anstatt des Heizstabes ein Wärmetauscher eingebaut war, mit dem die Wärme des Motorkühlwassers genutzt wurde.
Gruß
Uli

marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#16 Beitrag von marylin » 2017-05-14 19:41:43

Ich hab das Gleiche- bei mir steht das System unter Fölrderdruck Wasserpumpe entnahme Tank. Dieser Druck ist doch im gesamten System. es geht ja auch mit der richtgen Umwälz Pumpe. In Der Zeichnung wird Warmwasser angesaugt und nach KW gedrückt. Ein Rückschlagventil ist da unnötig- da ja die UW-Pumpe die Richtung vorgibt. Aber auch wenn sie "KW" ansaugt, ist irgendwann das Wasser warm- denn das soll ja der Zweck sein oder nicht?

Kummpelchen
süchtig
Beiträge: 794
Registriert: 2006-10-03 14:42:55
Wohnort: 35641 Schöffengrund

Re: Truma B10 Boiler umbau E-Heizstab

#17 Beitrag von Kummpelchen » 2017-05-14 23:28:30

Das ganze System steht unter dem Druck, den die Förderpumpe aufbaut. Die Umwälzpumpe baut aber keinen weiteren Druck auf.
Die Umwälzpumpe gibt zwar die Bewegungsrichtung des Wassers vor. Aber was ist, wenn sie nicht läuft, wenn der Wagen steht? Dann kann doch beim Öffnen des Warmwasserhahns nicht nur heißes Wasser aus dem Boiler zum Hahn fließen, sondern auch kaltes Wasser durch das Heizstabgehäuse und die Pumpe. Deshalb das Rückschlagventil. Oder sind die Pumpen so gebaut, dass auch im Ruhezustand kein Wasser in die andere Richtung fließen kann? Das weiß ich z.Zt. noch nicht, werde es aber später ausprobieren.
Gruß
Uli

Antworten