[Werkzeug] Neuer Akkuschrauber

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3248
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

[Werkzeug] Neuer Akkuschrauber

#1 Beitrag von cookie » 2008-02-11 18:10:00

Hallo Leute,

ist eigentlich nicht sooo wichtig - ich denke mal, es ist fast egal was für ein Akkuschrauber man kauft - dennoch die Frage: Habt Ihr Empfehlungen für einen Akkuschrauber der mittleren Preisklasse (was auch immer das sein mag...)

Mein Aldischrauber ist nämlich vom Kühlschrank gefallen und die Akkuhalterung hat sich verabschiedet.

Grüße!
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20862
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#2 Beitrag von Ulf H » 2008-02-11 18:20:06

Bosch grün kannste völlig vergessen, vor wenigen Jahren ach so günstig (EUR 70,--) über einen Werksangehörigen gekauft, hält die kiste die Ladung keine Woche und macht nach wenigen Schrauben völlig schlapp.

Die diversen Feins, mit denen ich arbeiten durfte waren wirklich fein, kraftvoll und mit langer Akkulaufzeit. In der Böblinger Schrauberhalle gibt es allerdings auch gegenteilige Erfahrungen mit Fein, wonach diese wie gewohnt sackteuer waren, aber in der Qualität so nachgelassen hatten, daß während der Garantiezeit mehrmaliger Umtausch / Reparatur nötig war.

Gruß Ulf, der auch noch latent auf der Suche ist.

P.S.: war vor Zeiten schon mal Forumsthema.
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
hjm
süchtig
Beiträge: 632
Registriert: 2008-01-06 14:38:19
Wohnort: Viersen / NRW

#3 Beitrag von hjm » 2008-02-11 18:22:55

Hallo,

hier: http://youtube.com/watch?v=64-BcAlYFyk :D

ein brandheiser Tip, nicht nur die Videos sind gut.

Die Schrauber sind echt die Wucht.

Grüße
Hans-Josef

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3248
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von cookie » 2008-02-11 18:37:51

Ich liebäugel etwas mit den Metabo-Geräten.
Vor längerem hab ich eine PowerMaxx gekauft. Dieses knuffelige kleine Ding. Ideal für kleinere Schraubarbeiten - dafür aber auch nicht gerade günstig (hat glaub ich 110€ gekostet).

Aber selbst die Metabo Geräte kosten schon ab 170€ aufwärts. Markita ist auch unter 170€ nicht zu haben.
Aber vielleicht reichen ja auch die kleinen Modelle schon aus...
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

kabaman
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2007-10-27 18:49:03
Wohnort: München

#5 Beitrag von kabaman » 2008-02-11 18:47:48

Ulf Helle hat geschrieben:hält die kiste die Ladung keine Woche und macht nach wenigen Schrauben völlig schlapp.
Das ist grundsätzlich ein Problem. Wirklich gut funktionieren die Akkus nur, wenn sie regelmäßig (mehrmals wöchentlich) ent- und geladen werden. Das ist besonders auffällig bei NiCd und NiMH Akkus, aber auch bei LiIon zu spüren.

Grundsätzlich ist LiIon - Technologie vorzuziehen (aber halt teurer).

Speziell kann ich den SF 144 A von Hilti empfehlen - den finde ich richtig gut. Allerdings liegt der wohl eher nicht mehr in der "mittleren" Preisklasse :-); alternativ den SF 151 - A, aber auch der ist nicht gerade ein Schnäppchen...

Ansonsten schau dich doch mal bei Makita oder DeWalt um... Bosch grün ist eher Heim- als Handwerker-Qualität.

Grundsätzlich würde ich sagen, alles unter 14,4 V (LiIon) bzw 15,x V (NiMH) ist zu schwächlich, aber die ganz großen braucht man idR auch nicht.
With Diesel Power - Blows your mind drastically, fantastically

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3584
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

#6 Beitrag von Tomduly » 2008-02-11 19:37:28

cookie hat geschrieben:Ich liebäugel etwas mit den Metabo-Geräten.
Moin,

da Metabo gerade das Werk in unserem Nachbarort geschlossen hat und nach China verlagert, sehe ich eigentlich keinen Grund, diesen Prozess auch noch zu unterstützen und hab Metabo von meiner Einkaufsliste genommen...

..zumal es (noch) ein paar wenige Hersteller von brauchbarem Werkzeug hier gibt.

Nachdem mein "Faust"-Akkuschrauber ausm Praktiker von 1998 im Herbst letzten Jahres endgültig die (Akku-)Grätsche gemacht hat, stand ich vor der Wahl, die Akkuzellen auswechseln zu lassen oder einen neuen Schrauber zu kaufen. Da der Preis für zwei mal Akku-Tuning locker die 120 Euro überschreiten sollte, hab ich mich nach nem neuen Gerät in der Preisklasse umgeschaut und bin bei Kress fündig geworden. Produzieren in D und CH man kriegt 10 Jahre Herstellergarantie und darf sein Elektrowerkzeug 1x jährlich kostenlos zur Wartung einschicken (wenn man will), verbunden mit einem 48h-Service.

Konkret hab ich mir den 12V 2-Gang-Bohrschrauber "120 AB" gekauft, kostet mit zwei Akkus in Baumärkten meist um die 99 - 119 Euro, im Kress-Shop 128 Euro. Das Ding ist z.B. fürn Innenausbau mit Rigips und Co ne feine Sache, auch zarte Frauenhände ermüden nicht vor dem Akku :D
Beim Verarbeiten von 6mm dicken "SPAX" in 25mm OSB-Platten auf Balken kommt er dann an seine Grenzen, aber da ist ein kabelgebundener Makita-Schnellbauschrauber dann eh das Maß der Dinge.

Bin weder mit Kress, Makita, Metabo, Faust, Praktiker oder Spax verwandt noch verschwägert. Aber ich denke Globalisierung geht uns alle an - und wenn unsere Unternehmen nach China abwandern, dann liegt es weniger an den blöden Politikern als an uns Verbrauchern, die wir in der Masse halt lieber billigen (nicht preiswerten) Chinakram kaufen und damit die Kostenspirale nach unten drehen...nicht persönlich nehmen, only my 2 cents..


Grüsse


Tom

P.S. Wetten, dass wir das "Ende" von Metabo noch erleben werden? Bislang hat sich jeder Mittelständler die Finger dabei verbrannt, externe Beratungsempfehlungen nach Auslagerung der Produktion zu befolgen. Auslagern lohnt nur, wenn man in einen neuen Absatzmarkt hinverlagert, nicht wenn man nur "billig" produzieren, aber weiter im alten Markt absahnen will. Warten wirs ab...

Benutzeravatar
holgi4474
süchtig
Beiträge: 724
Registriert: 2006-10-13 21:42:03
Wohnort: 58285 Gevelsberg

#7 Beitrag von holgi4474 » 2008-02-11 19:58:43

Hallo,
also wenn du nicht viel ausgeben willst, dann einen billigen Akkuschrauber z.B Bosch grün und den Akku mit Lipor zellen bestücken und du hast ruhe vor lahmenden Schraubern. Allerdings musst du noch am Ladegerät ein wenig verändern weil hier die Lipor Akkus sehr empfindlich sind. Und du hast niemals mehr den sogenannten Memoryeffekt und wenn du sie voll in die ecke legst und nach nen Jahr wieder hervorholst sind sie immer noch voll.

Gruss Holger

Benutzeravatar
Speed5
abgefahren
Beiträge: 3074
Registriert: 2007-07-06 20:35:07
Wohnort: 45307 Essen
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von Speed5 » 2008-02-11 20:47:37

Also ich kann da nur Makita nennen, was besseres habe ich nicht in der Hand gehabt.


Gruß Michael

Benutzeravatar
hanomakker
abgefahren
Beiträge: 1774
Registriert: 2006-10-03 12:33:18
Wohnort: Landshut

#9 Beitrag von hanomakker » 2008-02-11 21:01:06

hallo

kann jetzt nichts wirklich konstruktives dazu schreiben. aber ich tus trotzdem.

nachdem bei den akkuschraubern entweder die batts oder die drehzahlregelung defekt war, bin ich dann doch wieder zur kleinen leichten handbohrmaschine mit verlängerungskabel übergegangen. die geht wenigstens, wenn ich sie brauche.....

viele grüsse

tino :rock:
Aus EISEN gegossen......... für die Ewigkeit.

Benutzeravatar
Matthias T4
Selbstlenker
Beiträge: 151
Registriert: 2006-10-03 15:48:25
Wohnort: Nordhausen
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von Matthias T4 » 2008-02-11 21:06:48

ich schließe mich an!

Makita - der beste mit dem ich bis jetzt gearbeitet habe. Der zieht eine 180'er Spax so durchs Holz, bis Du mit dem Futter auf dem Holz bist, der hat soviel Kraft, Wahnsinn. Da werden die eher die Arme müde vom Gegenhalten.

Meiner mußte schon wirklich was leisten, und oft auch mal mehrere Pakete 120'er Spax, dann wird er zwar heiß, aber aufgeben tut er nicht. Und eh der Akku leer ist, ist der 2. schon geladen.

Meiner ist ein 6270, mit 2. Akku und im Koffer, irgenwas um die 160 Euro netto. Gibts auch billiger, kaufe aber gerne bei meinem kleinen Händler und nicht bei 'Billig will ich'

Gruß

Mat.

PS: Ein Bekannter hat einen Makita mit Schlagwerk und nen Ladegerät was den Akku in 10 Minuten oder so lädt, der ist noch ein bißchen feiner, aber eher nicht nötig für mich.

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3383
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Transporter » 2008-02-11 21:14:44

Speed5 hat geschrieben:Also ich kann da nur Makita nennen, was besseres habe ich nicht in der Hand gehabt.
Besser gehts wirklich (fast) nicht. Wenn Du in Deinem Leben nur noch einen Akkuschrauber kaufen willst, nimm Makita. Rechne mit 350 Euro. Und wenn der von einer 3 Meter Leiter fällt dann heb ihn auf und arbeite weiter. Und zwar den ganzen Tag... 1,3 kg (inkl. Akku) einfach göttlich.

Geschlagen wird das ganze nur noch von einem bestimmten Panasonic-Modell... allerdings auch im Preis...

Grüße,

Transporter.

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3248
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von cookie » 2008-02-11 21:19:05

Moin!

Mathias, der 6270 hat max 30Nm. Wenn man damit schon so häftig schrauben kann, was machen da erst die Schrauber mit 62Nm?!
Das braucht wohl dann wirklich nur jemand, der ständig damit arbeitet.

Tino, mit einer normalen Handbohrmaschine kommst Du eigentlich nicht weit: Die haben nur wenig Kraft im kleinen Drehzahlbereich - und ganz ungefährlich ist das auch nicht wenn man "voll druff drückt" und die Maschine plötzlich gas gibt. - Zur Not hab ich das aber auch schon gemacht...
Schauber mit Kabel sind (zumindest bei Matabo) häftig teuer (irgendwas um 400€).

Grüße!
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
steph
süchtig
Beiträge: 731
Registriert: 2006-10-04 8:25:22
Wohnort: 87437 Kempten

#13 Beitrag von steph » 2008-02-11 21:20:08

Makita-Preisleistung unschlagbar, m.E die beste Wahl bei einem Akkugerät
Dewalt-auch tolle Geräte, aber eher teurer Bereich
Fein-eher für Handwerker - täglicher absustellengebrauch- teures Geerät
Bosch grün - nicht kaufen
Bosch blau-wenns ein Schnäppchen ist gehts - dann aber leiber Makita
Habe alle oben genannten Firmnen bzw. Geräte in versch. Jobs, meistens auf Baustellen genutzt......und besitze nach einem Bosch jetzt einen Makita. Der Unterschied ist gewaltig!!!
Gruß Steph
PS: Festo wäre auch ne Idee - aber nicht bezahlbar!!!!
Zuletzt geändert von steph am 2008-02-11 21:21:36, insgesamt 1-mal geändert.
...Felgen mit Riss machen keinen Spass....

Benutzeravatar
Sharleena
süchtig
Beiträge: 834
Registriert: 2006-10-03 10:31:15

#14 Beitrag von Sharleena » 2008-02-11 21:23:33

auch wir arbeiten seit jahren mit makita.
war mit rund 200 talern noch im limit (mit 2.akku & lampe) und hat sich bisher bestens bewährt.
klein, gut ausbalanciert, die akku ist schnell aufgeladen und die kraft hat bisher immer ausgereicht.
der akku schrauber war der beginn unserer (kleinen) makita sammlung...
„Wir ham heuer mal a Weltreise g’macht, aber i sag’s glei wie’s is: Da fahr ma nimmer hin.“ (Gerhard Polt)

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3248
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#15 Beitrag von cookie » 2008-02-11 21:32:04

Wahnsinn. Hab gerade einen Hitachi Schrauber mit 95Nm entdeckt! - Und der sieht aus wie ein normaler Schrauber. 2,1kg. 400 Steine.
Man kann ja echt ein Vermögen ausgeben. - Wär aber alles andere als Zweckmäßig.
Ulmer, ist das auch ein 6270 Modell? Und Steph, was hast Du für eines?
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
AlfredG
abgefahren
Beiträge: 1486
Registriert: 2006-10-03 14:12:48
Wohnort: 26629 Ostgroßefehn
Kontaktdaten:

#16 Beitrag von AlfredG » 2008-02-11 21:53:14

Hallo,
habe in der Werksatatt 6 Akkuschrauber und der Makita 6172 D ist der beste. Der ist nicht klein zu bekommen.
Gruß Alfred
170D11 ex RW2

Benutzeravatar
Sharleena
süchtig
Beiträge: 834
Registriert: 2006-10-03 10:31:15

#17 Beitrag von Sharleena » 2008-02-11 22:30:32

@jan: ist schon ein älteres modell, bestimmt nicht mehr im programm (vielleicht der vorgänger vom 6337 ?).
falls dir das bild weiterhilft...

Bild
„Wir ham heuer mal a Weltreise g’macht, aber i sag’s glei wie’s is: Da fahr ma nimmer hin.“ (Gerhard Polt)

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#18 Beitrag von Mathias » 2008-02-11 22:32:52

moin moin!
ich kann hilti uneingeschränkt empfehlen...allerdings nicht billig!
mfg: mathias :D
ps: ich hätte noch gebrauchte hiltiakkuschrauber mit neuen akkus abzugeben :D interesse?
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
McGyver
Kampfschrauber
Beiträge: 557
Registriert: 2007-02-23 0:27:21

#19 Beitrag von McGyver » 2008-02-11 23:01:29

Ich kann nur Festo empfehlen: gibt meiner Meinung nach nix besseres, Bohrfutter ist abnehmbar und die Bits können direkt in den Antrieb gesteckt werden, dadurch wird der ohnehin schon sehr kurze Schrauber noch kürzer. Dann gibt es noch schöne Winkelgetriebe und exzentrische Werkeugaufnahme, da gibt es dann nichts, wo man nicht hinkommt. Über die Leistung brauch ich wohl nix schreiben.... leider teuer, aber Qualität hat Ihren Preis.
Wenn Du Dir den Aldischrott kaufst, kannst du das Geld gleich zum Fenster rauswerfen.
Makita ist leider nicht mehr das, was es mal war.
Wenn du viel schraubst, und Dich nicht mehr ärgern willst dann kauf Dir ein Profigerät!
Um einmal im Jahr ein IKEA Regal zusammenzuschrauben reicht auch ein Black & Decker, o.ä. Da ist es aber wahrscheinlich besser man kauft sich ne gute Bohrmaschine.

Gruß Kai
Zuletzt geändert von McGyver am 2008-02-11 23:17:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3248
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#20 Beitrag von cookie » 2008-02-11 23:05:13

Das ist genau der Punkt:
Der Aldischrauber war vollkommen okay. Bis auf die Tatsache, dass ich am besten ein paar Stunden vorher wissen musste, dass ich schraube, da der Akku innerhalb einer Woche leer war. Wenn voll, hat er aber lange genug gereicht.
Da mom. auch "nur" der LKW-Ausbau ansteht und auch sonst sicherlich nicht übermäßig viel geschraubt wird, wäre ein teures Gerät wahrscheinlich nicht verhältnismäßig (aber trotzdem geil - Men-Toys halt :D ).
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Filly

#21 Beitrag von Filly » 2008-02-11 23:16:35

Vor 2 Jahren war bei OBI ein Akkuschrauber von Metabo im Angebot. Das war ein 12V Modell und hat 80 Euro gekostet. Für meine Anforderungen hat der bisher gereicht. Hab beim Innenausbau reihenweise Spax reingedreht (nur normale Größen, keine 180er). Er macht mit dem Schälbohrer aber auch 30er Löcher in ein 3mm Blech. Mit nem Negerkeks kann man ihn auch zum Entrosten nehmen.
Leider war nur ein kleiner Akku dabei. Der nicht originale Zusatzakku von ebay hat mittlerweile die Grätsche gemacht. Der Metabo Akku funktioniert immernoch und behält seine Kapazität auch über Wochen des Nichtgebrauchs.

Man muß halt abwägen wie stark das Gerät sein soll. Davon hängt maßgeblich auch der Preis ab. Klar kann ein 24V Schrauber schon mit einer netzgespeisten Schlagbohrmaschine konkurrieren, ist aber auch unhandlicher und schwerer. Überwiegend zum Schrauben und für normale Löcher in Metall tuts auch ein kleineres Gerät mit 12V oder 14,4V.

Christoph

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#22 Beitrag von Mathias » 2008-02-11 23:20:48

moin moin
also ich nehme immer den 36V akkubohrhammer TE7A von hilti um 16er locher in lkw-rahmen zu bohren...die maschine ist die wuch...dreht schön langsam und hat ein brachiales drehmomen...ist aber eben auch kein akkuschrauber sonndern ein accu-bohrhammer... die ultimative maschine zum lkw-rahmenbohren.
mfg: mathias :D
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
sutter115
abgefahren
Beiträge: 1532
Registriert: 2006-10-03 23:13:13
Wohnort: München

#23 Beitrag von sutter115 » 2008-02-12 0:02:28

Habe mir vor ca. 1 Jahr auch einen Makita Schrauber gegönnt, hat ca. 240€ gekostet.
Kann das Teil nur empfehlen!
Achte aber darauf das du einen mit schwarzen Akkus kaufst, die sollen besser sein.
mfg Manuel

Jupp
infiziert
Beiträge: 65
Registriert: 2006-10-06 16:01:31

#24 Beitrag von Jupp » 2008-02-12 0:36:10

Makita ist meine erste Wahl. Die mittlere Preisklasse ist da aber ab 150 Euro.
Ich bevorzuge aber vor jedem Akkuschrauber den Bohrschrauber von Makita 6510LVR.
Die wird nicht müde, liegt gut in der Hand und hat ordentlich Drehmoment.
Vorteil: Unkaputtbar
Nachteil: Ist kein Akkuschrauber
Richtig Drehmoment hat die Makita DP4700. Damit kann man sein Handgelenk knacken.

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 746
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

#25 Beitrag von RobertH » 2008-02-12 1:39:41

Bei mir in der Garage hab ich einen Makita 6317 und bin recht zufrieden damit - lediglich die fehlende Spindelverriegelung nervt. Hab zu Makita gegriffen, da mir vor ner Weile mal ein Winkelschrauber derselben Marke ohne Ladegerät zugeflogen ist.

Auf Arbeit haben wir Festool TDK 12. Wenn ich mal was Ernsthaftes zu tun habe, leihe ich mir da einen aus. Wie Kai schon schreibt : das System ist genial (das Winkelgetriebe ist unersätzlich), Kraft ist richtig ordentlich, ergonomisch perfekt, nur leider auch enorm teuer.

Man kriegt halt zwei Makita für einen Festool. Und wenn man nur ein bisschen bohren und schrauben will ist der Makita nicht wirklich unterlegen. Könnte ich mir die Festool aber nicht so problemlos ausleihen hätte ich mir einen kaufen müssen...

Grüße

Robert

Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7495
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

#26 Beitrag von makabrios » 2008-02-12 1:45:02

Hallo,
habe schon an anderer Stelle geschrieben: Was spricht gegen einen 24V Schrauber von ALDILIDLNORMAPENNYPLUS ? Und diesen mit der Bordspannung betreiben!

Gruß
Mak

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20862
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#27 Beitrag von Ulf H » 2008-02-12 9:30:47

makabrios hat geschrieben:...Was spricht gegen einen 24V Schrauber von ALDILIDLNORMAPENNYPLUS ...
Zumindest von Bosch blau ist der 24 V Schrauber zwar sehr kräftig, aber auch schwer und unhandlich. Für 90 % der täglich vorkommenden Schraub- und Bohrfälle brauchts so einen Klopper nicht.
Dann lieber was handliches für den ganzen Kleinkram und dazu ein kabelgebundenes Gerät für die paar großen Fälle.

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
sutter115
abgefahren
Beiträge: 1532
Registriert: 2006-10-03 23:13:13
Wohnort: München

#28 Beitrag von sutter115 » 2008-02-12 10:53:32

makabrios hat geschrieben:Was spricht gegen einen 24V Schrauber von ALDILIDLNORMAPENNYPLUS ?
Das dir bei höherer Belastung das Plastikgetriebe um die Ohren fliegt. :D
mfg Manuel

Benutzeravatar
StephanP
Schrauber
Beiträge: 367
Registriert: 2006-10-06 21:11:55
Wohnort: Rhauderfehn
Kontaktdaten:

#29 Beitrag von StephanP » 2008-02-12 12:57:10

Hi,
ich habe Makkita, 3Gang mit Schlagbohrer , schraubt 40cm Schrauben durch 2 Balken !
Kann mit 12mm Cobalt Bohrern auch problemlos durch den Leiterrahmen bohren.
Hat Power ohne ende.
Du brauchst keine andere Bohrmaschine mehr !
Ich habe die genaue Nr der Maschine nicht hier, dieser ist auch dreigang,
ebay

ich glaube aber ohne Schlagbohrfunktion (das Gehäuse hat die gleiche form wie mein Schrauber).
Zuletzt geändert von StephanP am 2008-05-20 8:24:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Joe
abgefahren
Beiträge: 2003
Registriert: 2006-10-03 10:37:46
Wohnort: 55597 Wöllstein
Kontaktdaten:

#30 Beitrag von Joe » 2008-02-12 20:07:07

Hi Jan,

habe auch die Makita wie Ulmer, vor dem Ausbau-Beginn im Set mit Winkelakku gekauft (die Lampe bisher eigentlich noch nie gebraucht). Der Winkelakku ist sehr hilfreich, wenn man mal in eine enge Ecke muss.

Ach ja, wenn du anfängst zu schrauben, überleg dir VORHER, mit welchen Schrauben du anfangen willst: Wenn ich heute noch mal anfangen würde, alles mit ASSY-Köpfen von Würth - die speziellen an TORX erinnerenden Schraubenköpfe halten zur Not auch ohne Magnet in den Bits. Kann sehr hilfreich sein, wenn man VA-Schrauben verarbeiten will. Also wenn möglich die POZI-Köpfe gleich weglassen. Bei TORX und ASSY hält der Bit auch bei leichter Schräglage noch bombig den Kopf und verrammelt NICHT den Kopf.
Mit lieben Grüßen von der Nahe
Joe

Die "private" Seite ist unter www.gertenbach.mobi zu finden.

Veho Ergo Sum // Feinstaub ist doch Kinderkram - Grobstaub!!

Antworten