Ladebordwand und H

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Jarky
Schrauber
Beiträge: 382
Registriert: 2013-02-07 11:30:07
Wohnort: Schrobenhausen

Ladebordwand und H

#1 Beitrag von Jarky » 2017-03-03 13:02:44

Hallo Forum,

nach ein bisschen Recherche bin ich am liebäugeln eine alte Ladebordwand als Motorradträger umzubauen.
Da mein 192D11 allerdings ein H-Kennzeichen hat welches ich nicht gefährden möchte würde ich gerne mal nachfragen, ob jemand von euch weiß ob sich eine LBW mit dem H-Kennzeichen beißt bevor ich damit meinen TÜV-Mann in den Wahnsinn treibe ;)
Hab allerdings schonmal aufgeschnappt, dass es wohl THW-Fahrzeuge (170D11 - ist ja fast baugleich) gibt, die mit einer LBW ausgeliefert wurden.

Danke für die Hilfe

Jakob
"Wer nicht so weit geht, wie sein Gefühl ihn treibt und sein Verstand ihm erlaubt, ist eine Memme, wer weiter geht, ist ein Dummkopf."

-Heinrich Heine

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16237
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Ladebordwand und H

#2 Beitrag von Wilmaaa » 2017-03-03 13:06:31

Dass es beim THW 170er mit Ladebordwand häufiger gab, wäre mir neu, aber es gab zumindest mal bei der Feuerwehr einen 170er mit Ladebordwand:
http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrze ... hoto/28478
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 7046
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Ladebordwand und H

#3 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2017-03-03 13:19:42

Hallo,

mit den meisten Prüfern kann man über solche Dinge doch recht problemlos reden, bevor größere Investitionen getätigt werden.

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ: https://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Andere Leute nehmen ein Sabatical, ich nehme gerade eher ein Workoholical.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
Jarky
Schrauber
Beiträge: 382
Registriert: 2013-02-07 11:30:07
Wohnort: Schrobenhausen

Re: Ladebordwand und H

#4 Beitrag von Jarky » 2017-03-03 17:27:10

Bahnhofs-Emma hat geschrieben:Hallo,

mit den meisten Prüfern kann man über solche Dinge doch recht problemlos reden, bevor größere Investitionen getätigt werden.

Grüße

Marcus

Klar, nur stehen gerade der Frontbügel und die 14.00R20 auf dem Plan - möchte nur mein Glück nicht überstrapazieren ;)

Und vielen Dank für den Link Wilma!

VG
"Wer nicht so weit geht, wie sein Gefühl ihn treibt und sein Verstand ihm erlaubt, ist eine Memme, wer weiter geht, ist ein Dummkopf."

-Heinrich Heine

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2676
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Ladebordwand und H

#5 Beitrag von lunschi » 2017-03-04 20:51:43

...grundsätzlich gilt (gemäß Oldtimerrichtlinie), das alles was in den ersten zehn Betriebsjahren des Fahrzeugs hätte geändert werden können auch heute mit dem H-Status kompatibel ist. Ob man allerdings einen Sachverständigen findet der da mitgeht ist meiner Erfahrung nach leider Glückssache.

Ein Problem könnte sein dass Ladebordwände normalerweise nicht für die dauernde Lagerung schwerer Sachen gebaut wurden, d.h. die Ladebordwand sackt wegen der unvermeidlichen Leckagen in der Hydraulik mit der Zeit langsam ab wenn sie nicht zusätzlich mechanisch in einer Position arretiert wird.

Und - so eine Ladebordwand erzeugt richtig viel Zusatzgewicht am Fahrzeug. Ich denke mal mit den nötigen Verstärkungen usw. redet man da über ca. 500 kg. Willst Du das wirklich?

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

magmog
abgefahren
Beiträge: 1350
Registriert: 2006-10-23 7:19:42
Wohnort: 63500

Re: Ladebordwand und H

#6 Beitrag von magmog » 2017-03-05 16:39:44

Guuden,

für einen Prüfer mit Zuneigung zu alten LKW ist unter Einhaltung der Bestimmung "zeitgenössisch" sehr viel möglich.

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6618
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Ladebordwand und H

#7 Beitrag von lura » 2017-03-05 19:44:42

Immer eins nach dem anderen, dann schöpft der Prüfer auch vertrauen und es wird leichter, mit ihm neue Dinge zu bereden.
Die Ladebordwandkann schnell 350-500 kg wiegen, das Gewicht weit hinter der HA bei kurzem Radstand, da wird der Deutz zum Dragster und hebt bei Beschleunigen vorne ab :unwuerdig: :rock: :joke:
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21827
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Ladebordwand und H

#8 Beitrag von Ulf H » 2017-03-05 21:30:24

... den meisten Deutzen hier täte weniger Gewicht auf der Vorderachse gut ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Antworten